RSS

Hannover United steigt in die 1. Bundesliga auf

Es ist vollbracht. Die Rollstuhlbasketballer von Hannover United erkämpfen sich unter erschwerten Bedingungen in Essen den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die abstiegsbedrohten Hot Rolling Bears Essen machten es den Füchsen aber extrem schwer. United konnte gerade mal ein Viertel für sich entscheiden. Trotzdem stand zum Schluss der 56:52-Sieg für die Füchse auf der Anzeigentafel - aufgrund eines fantastischen vierten Viertels.

Die Spielvorbereitung in Essen lief nicht reibungslos. Andrea Seyrl und Linda Dahle konnten wegen ihrer Lehrgänge bei der Damen-Nationalmannschaft nicht rechtzeitig am Spielort sein. Zudem konnte Oliver Jantz seine Mannschaft krankheitsbedingt nur von der Seitenlinie unterstützen. Dadurch hatte der junge Alexander Budde die Chance sein 2. Liga-Debüt zu geben. Diese Chance rechtfertigte er auch sogleich mit den ersten Punkten für United in der Partie. Das erste Viertel gestaltete sich ziemlich ausgeglichen. Durch unglückliche Aktionen und kleinliche Schiedsrichterentscheidungen gerieten die Füchse allerdings schnell in die unangenehme Lage, mit einigen Fouls auf dem Konto das Spiel gestalten zu müssen.

Das erschwerte die Defensiv-Arbeit gegen die Essener. Oft kamen die Bears an und in der Zone der Füchse zu freien Wurf-Chancen. Die Essener rochen die Lunte und hatten spätestens im zweiten Viertel bemerkt, dass das Spiel gegen Tabellenführer keineswegs punktlos für sie ausgehen müsse. Dementsprechend war das Feuer bei den Spielern aus dem Ruhrgebiet entfacht, wohingegen United "die Spannung und Konzentration fehlte", wie Jan Sadler nach dem Spiel erklärte. Zur Halbzeit führten die H.R.B. Essen mit 31:28.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es United nicht von Beginn an das Spiel an sich zu reißen. Nach dem ersten und zweiten Viertel gewannen die Essener auch noch das dritte Viertel. Zwischendurch lag United mit bis zu 10 Punkten im Rückstand.

Das rettende vierte Viertel

Im letzten Viertel drehten die Füchse noch einmal richtig auf und zeigten, warum sie in die erste Liga gehören. Mit einer stabilisierten Defense und zunehmenden Zug zum Korb, sammelte United Punkt für Punkt. Eike Gössling traf die letzten vier Punkte der Partie.
Der 56:52-Sieg hatte für die Füchse aus Hannover durch das schwache Spiel einen faden Beigeschmack, doch nachdem der erste Eindruck gesackt war, konnten die Spieler den sicheren Aufstieg in die 1. Bundesliga feiern.

Nachdem die H.R.B. Essen schon in der vergangenen Woche gegen den BBC Warendorf erst in der Verlängerung verloren hatten, mussten sie auch an diesem Wochenende eine knappe Niederlage hinnehmen. Sichtlich frustriert rollten die Bears vom Feld, denen "man den Sieg heute, durch ihre hervorragende kämpferische Leistung wirklich gegönnt hätte", wie Jan Sadler nach dem Match anerkannte.

Coach Martin Kluck sagte nach dem Spiel kritisch, aber auch erleichtert; "Wir haben es heute nicht geschafft, denn Tabellenstand auszublenden und unseren Job zu machen. Dadurch ist Essen lange im Spiel geblieben. Zum Glück fragt da in ein paar Wochen keiner mehr nach. Jetzt feiern wir erstmal den Aufstieg."

Ziel der Füchse ist es nun die Saison sauber zu Ende zu spielen und möglichst ungeschlagen aufzusteigen. Um das zu erreichen muss nächste Woche auswärts gegen die BG Baskets 2 ein Sieg her. Vorerst wird allerdings der Aufstieg gefeiert.



  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: