RSS

Bundesliga :Ulm stellt Startrekord in der BBL ein

25 Siege in Serie: Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben durch einen starken Auftritt in Bonn den 47 Jahre alten Bundesliga-Rekord eingestellt.

Der Vizemeister gewann am Sonntag bei den Telekom Baskets Bonn überraschend deutlich mit 87:69 und feierte damit wie Leverkusen in der Saison 1969/70 den 25. Sieg in Serie. Der Ulmer Erfolg gegen Hagen, das sich inzwischen vom Spielbetrieb zurückgezogen hat, wird dabei mitberücksichtigt.

"Ich denke, wir sind mit sehr viel Energie in die Partie gegangen. Als wir dann im zweiten Viertel auch noch strukturierter agiert haben, haben wir das Spiel auf unsere Seite gezogen", sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath. Der Erfolgscoach fand aber trotzdem noch Ansätze zur Kritik. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel nach meinem Geschmack etwas zu sehr verwaltet", sagte Leibenath bei telekombasketball.de.

Zur Pause schon 22 Punkte vorn

Den Vereinsrekord aus der Saison 2005/06 mit 23 Erfolgen hatte Ulm bereits am vergangenen Wochenende übertroffen, als das Team gegen den Tabellenletzten Vechta mit 75:70 gewann. 24 Siege in Serie in einer Saison gelangen auch ALBA Berlin 1996/97 und 2000/01.

In Bonn machten die Ulmer frühzeitig alles klar. Schon zur Halbzeit führten die Gäste mit 22 Punkten. Bester Werfer bei Ulm war Raymar Morgan mit 19 Punkten. Beim Tabellensechsten aus Bonn kam Ryan Thompson auf 20 Zähler.

Alleiniger Rekord winkt gegen Berlin

Mit einem Sieg gegen ALBA Berlin am kommenden Samstag können die Ulmer sich nun die alleinige Bestmarke sichern. Leibenath erwartet aber ein hartes Stück Arbeit. "ALBA ist so ein bisschen das Überraschungsteam der Saison. Sie hatten schon ein paar unnötige Niederlagen, können an einem guten Tag aber jeden schlagen."

Verfolger Bamberg bleibt dran

Titelverteidiger Brose Bamberg gewann am Sonntagabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:62 und liegt damit weiter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ulm auf Platz zwei. Zwei Tage nach dem Erfolg in der Euroleague in Istanbul war Fabien Causeur mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bambergern. Ulm hatte zuvor 87:69 in Bonn gesiegt und mit dem 25. Erfolg in Serie den Rekord von Bayer Leverkusen aus der Saison 1969/70 eingestellt.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: