BBL-Playoffs Clevere Bamberger erhöhen auf 2:0
Die Bamberger haben sich im Play-off-Halbfinale der Basketball-Bundesliga damit drei Matchbälle erspielt. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri gewann nach einem Krimi in der Schlussphase auch das zweite Spiel bei Bayern München 80:76 (41:39) ...
Cleveland vor Finaleinzug
In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA läuft alles auf das Vorjahresfinale hinaus. Durch ein 112:99 gegen die Boston Celtics sind die Cleveland Cavaliers dem Endspieleinzug gegen die Golden State Warriors ganz nahe gekommen.
BBL: „Pauldingburg” schockt Ulm
Mit 34 Punkten war der Amerikaner in einem der verrücktesten Basketball-Spiele dieser Saison bester Werfer bei den Oldenburgern und rettete ...
NBA: Irvings One-Man-Show: Cavs vor Einzug ins NBA-Finale
Die Cleveland Cavaliers haben Spiel vier der NBA-Halbfinalserie gegen die Boston Celtics für sich entschieden und sind in der ...
Jordan glücklich: NBA-Allstar-Game 2019 in Charlotte
Das Allstar-Game der Basketball-Profiliga NBA findet 2019 mit zweijähriger Verspätung in Charlotte statt. Eigentlich war das ...
Team um Stephen Curry steht im Finale
Die Golden State Warriors haben zum dritten Mal nacheinander das Playoff-Finale der NBA erreicht. Die Warriors zogen als erste Mannschaft in der Geschichte der Liga mit 12:0-Siegen in den Playoffs ins Endspiel ein und sicherten sich den Titel in der ...
Basketball-Star nennt Erdogan "Hitler unseres Jahrhunderts"
NBA-Basketballer Enes Kanter hat er den Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, als den "Hitler unseres Jahrhunderts" bezeichnet.
Basketball: Bamberg dominiert erstes Halbfinale gegen Bayern - Ulm siegt
Doch erst nach fünf Minuten gelang beim Stand von 0:12 der erste Korberfolg, auch danach fehlte häufig die nötige Aggressivität. "Wir haben großartig angefangen, das hat uns den Push gegeben", sagte Bambergs Fabien Causeur bei "Telekom Basketball".
Protest abgewiesen: Ludwigsburg verzichtet auf Einspruch
Die MHP Riesen Ludwigsburg aus der Basketball-Bundesliga gehen nach ihrem gescheiterten Protest gegen die Wertung des fünften ...
Fenerbahce Istanbul holt ersten Euroleague-Titel
Fenerbahce Istanbul hat erstmals die Basketball-Euroleague gewonnen. Der türkische Spitzenclub setzte sich im Finale in Istanbul überlegen ...
BBL: Völler muss vor Anti-Doping-Kommission
Flügelspieler Marco Völler von den Gießen 46ers muss sich schon bald vor der Anti-Doping-Kommission des Deutschen Basketball Bundes ...
NBA-Play-offs: Erste Niederlage für Meister Cleveland
Meister Cleveland Cavaliers hat in den Play-offs der Basketball-Profiliga NBA nach einem Leistungseinbruch überraschend seine erste Niederlage kassiert. Das Team um Superstar LeBron James unterlag in eigener Halle den Boston ...
Ulm und Bamberg melden sich zurück
Nach dem schwer erkämpften Sieg beim Angstgegner atmete der Trainer des Jahres erst einmal tief durch. „Ich bin sehr glücklich, dass wir ...
Boston Celtics vor Einzug ins Halbfinale
Die Boston Celtics stehen vor dem Einzug ins Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Das Team um ...
Golden State auf Kurs - Durant führt Warriors zum Sieg
Mit 38 Punkten und 13 Rebounds war er der entscheidende Faktor beim Vizemeister der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. "Als (Durant) bereits von Beginn an loslegte, war mir klar, dass es ein großer Abend für ihn werden könnte - und das wurde es ...
Ulm unterliegt Ludwigsburg in Krimi 93:96
Ulm unterliegt Ludwigsburg in Krimi 93:96 ... sein erstes Playoff-Viertelfinalspiel in der Basketball-Bundesliga verloren.
Bamberger verlieren zum Playoff-Auftakt gegen Bonn
Bamberger verlieren zum Playoff-Auftakt gegen Bonn. Datum: 06.05.2017 17:03 Uhr. Quelle: dpa. Meister Brose Bamberg hat in der Basketball-Bundesliga sensationell sein erstes Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Telekom Baskets Bonn verloren.
Gotha steigt nach Drama-Spiel auf
Die Oettinger Rockets Gotha haben erstmals den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga BBL geschafft. Im entscheidenden fünften Playoff-Spiel ...
ALBA droht frühes Playoff-Aus: Klare Niederlage in ...
Nach dem 68:95 beim FC Bayern zum Start des Viertelfinals in der Basketball-Bundesliga macht lediglich die ordentliche Anfangsphase ...
3-0! LeBron kontert DeRozan-Gala
Die Cleveland Cavaliers haben auch ihr zehntes Playoff-Spiel in Serie gewonnen und führen in den Eastern Conference Semifinals gegen die Toronto Raptors nun mit 3-0. Beim 115:94 in Spiel 3 verkaufen sich die Raptors ohne Kyle Lowry zwar besser als ...
Basketball-Bundesliga: Thorsten Leibenath ist "Trainer des Jahres"
Thorsten Leibenath ist zum zweiten Mal nach 2012 in der Basketball-Bundesliga zum Trainer des Jahres ausgezeichnet worden. Der Headcoach von ratiopharm Ulm führte sein Team zu 30 Siegen und schloss die Hauptrunde als Tabellenerster ab.
Oldenburg gewinnt zum Playoff-Auftakt in Bayreuth
Die EWE Baskets Oldenburg haben zum Playoff-Auftakt um die deutsche Basketball-Meisterschaft das erste Viertelfinale bei ...
Wasserburg zum fünften Mal deutscher Meister
Bastian Schweinsteiger schaute beim Basketball und den Chicago Bulls zu. Dort sah er auch Rookie Paul Zipser, der zusammen mit seinen ...
ALBA Berlins Akpinar als bester Nachwuchsspieler ...
Aufbauspieler Ismet Akpinar von ALBA Berlin erhält erstmals die Auszeichnung als bester deutscher Nachwuchsspieler der ...
Champions for Charity: Dirk Nowitzki lädt wieder zum ...
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki lädt zum zweiten Mal zum Benefiz-Fußballspiel "Champions for Charity" zu Ehren von ...
Alba Berlin trennt sich von Trainer Ahmed Caki
Der achtfache deutsche Basketball-Meister hat damit nur zwei Spieltage vor Ende der regulären Saison auf die anhaltenden sportlichen ...
Starker Westbrook scheitert früh in den NBA-Playoffs
Auch 47 Punkte von Basketball-Superstar Russell Westbrook haben das Aus der Oklahoma City Thunder in der ersten Runde der ...
Panathinaikos wird nach Niederlage Flug gestrichen
Erst die Niederlage, dann die lange Rückreise: Panathinaikos-Boss Giannakopoulos war nach der Euroleague-Pleite seines Teams so sauer, ...
NBA: Atlanta gleicht mit Schröder Playoff-Serie aus
Die Mannschaft des Basketball-Nationalspielers siegte auch im zweiten Heimspiel gegen das Team aus der US-Hauptstadt mit 111:101Die ...
NBA-Playoffs: Cleveland qualifiziert sich für zweite Runde
Die Cleveland Cavaliers haben sich ohne Niederlage für die zweite Playoff-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ...
Basketball: Bonn schwach gegen Göttingen
Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn hat die vorzeitige Qualifikation für die Play-offs verpasst. Gegen die BG Göttingen ...
Zipser siegt mit Chicago in den NBA-Playoffs in Boston
Basketball-Nationalspieler Paul Zipser hat mit den Chicago Bulls auch das zweite Spiel in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA ...
Johannes Voigtmann - angekommen in Europas Königsklasse
Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann hat beim spanischen Spitzenklub Vitoria eine erstaunliche Entwicklung genommen. In den ...
Jonas Richter und die 99ers stehen im Halbfinale
Basketball-Bundesliga lagen die "Niners" fast das komplette Spiel über hinten. Erst in der Schlussphase erkämpften sie sich die Führung und ...
Braunschweigs Basketballer überraschen in BBL
Die Basketball Löwen Braunschweig haben am 21. Spieltag der Basketball-Bundesliga für eine Überraschung gesorgt. Der Tabellenvorletzte bezwang die auf Rang fünf platzierten Baskets Bonn am Montagabend mit 92:84 (49:45). Dyshawn Pierre (21 ...
Basketball-Bundesliga: Keltern - Marburg 77:60 Dolphins ...
Mit einer Niederlage begann für die Marburgerinnen die Halbfinalserie um die Deutsche Meisterschaft. Damit der Traum vom Finale ...
Rasta Vechta steigt aus Basketball Bundesliga ab
Nach nur einem Jahr ist das Abenteuer Basketball Bundesliga für Rasta Vechta vorerst wieder vorbei. Die chancenlosen Niedersachsen verloren mit 57:101 gegen den FC Bayern München und können sich bei drei ausstehenden Spielen sportlich nicht mehr ...
NBA-Play-off-Start | ZIPSER Überraschungs-Sieg mit Chicago
Guter Play-off-Auftakt für Paul Zipser (23)! Der deutsche NBA-Star gewinnt mit den Chicago Bulls 106:102 bei den Boston Celtics. Damit steht es in der Best-of-Seven-Serie 1:0 für die Bulls. Spiel zwei findet am Dienstag erneut in Boston statt.
Auftaktniederlage: Schröder bekommt Wall nicht in den Griff
Die Atlanta Hawks sind mit einer Niederlage in die Play-offs gestartet. Die Mannschaft um den deutschen Spielmacher Dennis Schröder kassierte bei den Washington Wizards eine 107:114-Niederlage. Gerade Schröders unmittelbarer Gegenspieler John ...
Ulm weiter souveräner Tabellenführer in Bundesliga
Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben ihre Tabellenführung in der Bundesliga gefestigt. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath setzte ...
Fraport Skyliners: Skyliners gewinnen gegen Jena - Korb vor ...
Kurioser Zwischenfall in der Basketball-Bundesliga: Das Heimspiel ... „Korbalarm in Frankfurt”, twitterte die Basketball-Bundesliga daraufhin.
NBA, Playoffs: Hardens Rockets stellen Westbrook kalt
In der ersten Runde der NBA-Playoffs hat sich im Duell der MVP-Kandidaten James Harden und Russell Westbrook der Favorit aus Houston ...
Schröder und Atlanta sichern sich Platz fünf im NBA-Osten
Die Atlanta Hawks und Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder haben sich für die Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA vorzeitig ...
Ulms Ärger nach Serienende gegen Bayerns Basketballer
Den großen Aufreger des Spitzenspiels gegen die Basketballer des FC Bayern wollte Per Günther nicht als Ausrede für das Ende der Ulmer ...
NBA: Atlanta mit Schröder in den Playoffs
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks die Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga NBA erreicht.
Chicago bangt mit Zipser um NBA-Playoffs
Basketball-Nationalspieler Paul Zipser hat mit den Chicago Bulls einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs in der nordamerikanischen ...
An Ostern gegen Saarlouis
Zum 15. Mal in Serie stehen die Basketballerinnen des TSV Wasserburg im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Sie gewannen in ...
Trinchieri dankt Bamberger Fans - „Viele harte ...
Ein Schlussjubel mit den treuen Fans blieb den Basketballern des deutschen Meisters Brose Bamberg nach dem letzten Auftritt auf der ...
NBA: Schröder mit Atlanta auf Playoff-Kurs
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder ist mit den Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter auf ...
Basketball-Bundesliga 46ers feiern Last-Minute-Sieg
Die Gießen 46ers haben am Freitagabend einen denkbar knappen Sieg gefeiert und damit ihre Playoff-Chancen gewahrt. Erst kurz vor ...
Bonn verpasst Einzug ins Europacup-Finale
Die Telekom Baskets Bonn haben den Einzug ins Finale im Europe Cup verpasst. Der Basketball-Bundesligist gab in der Schlussphase des ...
Tar Heels gewinnen College-Meisterschaft im Basketball
Nach einer bitteren Finalpleite vor einem Jahr haben die Basketballer der Universität North Carolina zum sechsten Mal den ...
NBA-Star Curry holt erneut 300 getroffene Dreier
Basketball-Superstar Stephen Curry hat in der nordamerikanischen Profiliga NBA die nächste Bestmarke aufgestellt. Der 29-Jährige vom ...
Aufstiegskampf Erster Sieg im Playoff-Viertelfinale gegen Köln
So kam der Mitteldeutsche Basketball Club (MBC) mit 84:66 zu einem ungefährdeten Erfolg. Das könnte Sie auch interessieren. MBC gegen ...
Basketball-Talent Wagner startet in March Madness
Stolz präsentierte Moritz Wagner das kleine Stück Nylon für die Kameras. Nach dem Regionaltitelgewinn seines College-Teams der Michigan Wolverines im mittleren Westen der USA schnitt auch das deutsche Top-Talent als Zeichen des Sieges einen Teil ...
Nowitzki und Dallas zurück im Playoff-Kampf der NBA
Die US-Hauptstadt Washington bleibt für Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks weiter ein gutes Pflaster. Die Texaner ...
Dru Joyce kommt zum FC Bayern
Der dreimalige deutsche Meister im Basketball, der FC Bayern, verpflichtet den US-Amerikaner Dru Joyce. Zuletzt spielte der 32-Jährige in ...
Telekom Baskets erstmals in einem Europacup-Halbfinale
Trotz einer 80:90 (41:44)-Niederlage bei Ironi Nahariya erreichte der Basketball-Bundesligist im Europe Cup die Runde der letzten vier Teams.
Isaiah Hartenstein und Kostja Mushidi beim Hoop Summit
Die deutschen Basketball-Talente Isaiah Hartenstein und Kostja Mushidi dürfen wie zuvor auch Dirk Nowitzki und Dennis Schröder beim ...
Früherer Frankfurter Basketballer Chris Williams gestorben
Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners aus Frankfurt trauert um seinen früheren Meisterspieler Chris Williams. Der Amerikaner starb im Alter ...
BBL: Ulm stellt Rekord von Leverkusen ein
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt und einen 47 Jahre alten Rekord von Bayer Leverkusen eingestellt. Die Ulmer gewannen bei den Telekom Baskets Bonn mit 87:69 (52:30) und feierten damit wie ...
Fast 100 Punkte – Skyliners zerlegen Braunschweig
Basketball-Bundesligist Skyliners Frankfurt hat am Sonntag einen deutlichen Heimsieg einfahren können. Das Team von Headcoach Gordon ...
NBA: Schröder führt Atlanta mit 31 Punkten zum Sieg
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zu einem 110:105 (46:50) über ...
Europe Cup: Bonn gewinnt Viertelfinal-Hinspiel
Die Telekom Baskets Bonn haben beste Voraussetzungen auf die Halbfinalteilnahme am Europe Cup. Der Basketball-Bundesligist setzte sich ...
Bayern-Frust statt Halbfinal-Lust: Fokus auf Meisterschaft
Aus der Traum vom Halbfinale. Zweieinhalb Wochen nach der Finalniederlage im Pokal müssen die Basketballer des FC Bayern die nächste große Enttäuschung verdauen. Málaga ist im Heimspiel für die Münchner ein zu starker Gegner. Jetzt bleibt ein ...
Ludwigsburg erreicht Viertelfinale der Champions-League
Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg sind erstmals in ein Europapokal-Viertelfinale eingezogen. Der Bundesligist verlor das Achtelfinal-Auswärtsspiel bei Neptunas Klaipeda zwar 52:58 (25:23), kam aber wegen des Zwölf-Punkte-Vorsprungs aus ...
30 000 Punkte: Dirk Nowitzki erreicht nächste Legenden-Stufe
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den nächsten Meilenstein erreicht. Der Würzburger knackte beim 122:111-Erfolg der Dallas Mavericks ...
Oldenburg verliert Rückspiel in Türkei 61:70
Die EWE Baskets Oldenburg sind im Achtelfinale der Basketball-Champions-League ausgeschieden. Die Niedersachsen verloren das ...
Basketball-Meister Bamberg bezwingt Gießen 82:68
Brose Bamberg bleibt in der Basketball-Bundesliga dicht an Spitzenreiter ratiopharm Ulm dran. Der deutsche Meister gewann am Montag sein ...
Wieder Ärger um Schröder - Bankstrafe bei den Hawks
Obwohl der Basketball-Nationalspieler beim 111:119Obwohl der Basketball-Nationalspieler beim 111:119 (66:61) gegen die Golden State Warriors in der NBA 23 Punkte erzielt hatte, durfte der 23-Jährige nicht mehr mitspielen. Er hatte sich einen Disput mit ...
BBL: ALBA unterliegt überraschend im Schlussspurt in Göttingen
ALBA hat in der Basketball-Bundesliga einen schweren Rückschlag um eine gute Playoff-Platzierung hinnehmen müssen. Am Sonntag unterlagen die Berliner bei der BG Göttingen überraschend mit 76:81 (40:43). Nach der vierten Ligapleite in Serie rutscht ...
Bayern-Basketballer feiern Kantersieg
Die Basketballer von Bayern München bleiben dem Spitzenduo in der Bundesliga auf den Fersen. Die Bayern gewannen in Bremen bei den Eisbären Bremerhaven klar mit 108:73 und feierten damit eine gelungene Generalprobe für ...
Ende der Entfremdung
Chris Fleming wird die Basketball-Nationalmannschaft definitiv abgeben. Henrik Rödl als Nachfolger scheint die Idealbesetzung zu sein.
Erster Sieg für Würzburgs Basketballer unter Bauermann
Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann hat mit den Bundesliga-Basketballern von s.Oliver Würzburg den ersten Sieg verbucht. Die Würzburger schlugen die EWE Baskets aus Oldenburg 98:73.
BBL: Bayreuth bricht Siegesserie von Science City Jena
Nach drei Siegen in Serie mussten die Jenaer Bundesliga-Basketballer am Samstagabend bei medi Bayreuth eine 84:92-Niederlage ...
NBA: Schröder verliert mit Atlanta in letzter Sekunde
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks in der Nordamerika-Liga NBA in letzter Sekunde noch ...
Bayern vergibt Matchball im EuroCup
Bayern München hat im Kampf um den erstmaligen Halbfinal-Einzug im Basketball-EuroCup den ersten Matchball vergeben.
Schröder gewinnt deutsches NBA-Duell gegen Nowitzki
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat das deutsche NBA-Duell gegen Superstar Dirk Nowitzki gewonnen.
Zalando übernimmt den Basketball-Spezialisten Kickz
Ein weiterer Schritt im Rahmen dieser Strategie ist die Übernahme des Basketball-Spezialisten Kickz, die anlässlich der Veröffentlichung der ...
Ludwigsburg auf Viertelfinal-Kurs
Basketball | Champions League Ludwigsburg auf Viertelfinal-Kurs. Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben einen großen Schritt Richtung Viertelfinale in der Champions League gemacht. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Klaipeda aus Litauen ...
Angels: Der Big-Point gegen Hannover bleibt aus
Basketball Bundesliga der Damen. Vier Spieltage vor Saisonende wird allenthalben gebangt, gekämpft, aber auch viel gerechnet, denn ein ...

Dienstag, 20. Juni 2017

Basketball und "Kicken gegen Vorurteile"

Zum Auftakt der Zusammenarbeit mit dem Afrikanischen Dachverband Nord e.V. (ADV Nord e.V.) wird sich der NBV am 24.06.2017 auf der Veranstaltung „Kicken gegen Vorurteile“ in Hannover engagieren. Das vom ADV gemeinsam mit der Stadt, der Polizei Hannover und Hannover 96 organisierte Event findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt.
Erstmals wird nun auch der Basketball ein Teil der Veranstaltung.
Der NBV möchte dort Geflüchtete, Migranten und sozial Benachteiligte mit einem Streetballturnier für den Basketball begeistern.

Ihr seid herzlich willkommen, auf dem Streetball-Turnier (FIBA3x3) mitzuspielen! Anmelden könnt ihr euch per Mail (loeffler@nbv-basketball.de) .

Kurzentschlossene können sich am Turniertag noch bis 12:30 Uhr vor Ort anmelden.

Infos zum Turnier:
-Streetballturnier nach FIBA3x3-Regeln
-Beginn 13:00 Uhr - Ende spätestens 18:00 Uhr
-tolle Preise für die besten Teams
-Teilnehmer werden vor Ort den Teams zugelost, daher ist keine Anmeldung als Team möglich
- Teilnahmemöglichkeit ab 16 Jahre
- Teilnahme am Event/Turnier ist kostenlos

Wir freuen uns auf euch!

Freitag, 16. Juni 2017

NBA

Golden State Warriors gewinnen NBA-Finals

Kevin Durant hat die Golden State Warriors zum zweiten NBA-Titel in drei Jahren geführt. Das Team gewann die Finalserie gegen Cleveland Cavaliers im fünften Spiel.

Zum zweiten Mal in drei Jahren haben sich die Golden State Warriors den NBA-Titel geholt. Sie gewannen das fünfte Spiel der Finalserie gegen die Cleveland Cavaliers mit 129:120 (71:60). Dadurch stand es in Spielen 4:1 für Golden State.

Als wertvollster Spieler (Most Valuable Player) des Finales wurde Kevin Durant ausgezeichnet, der zum ersten Mal in seiner Karriere einen NBA-Titel gewann. Er war mit 39 Punkten der erfolgreichste Werfer seiner Mannschaft. Ebenfalls für Golden State lief Stephen Curry auf. Er holte 34 Punkte und zehn Assists für sein Team.

Clevelands LeBron James und Kyrie Irving erzielten 41 und 26 Punkte, konnten die Niederlage aber nicht verhindern. Sie wurden von Durant gelobt: "Man muss vor Clevelands Leistung den Hut ziehen", sagte der Basketballer. "LeBron und Kyrie, etwas wie die beiden habe ich noch nie gesehen."

Es war das dritte Mal in Folge, dass sich die Cleveland Cavaliers und Golden State Warriors im NBA-Finale gegenüberstanden. 2015 hatte Golden State gewonnen, 2016 Cleveland.

BBL

Bamberg schafft den "sweep" und ist Meister

Mit 3:0 fertigt der Titelverteidiger die Baskets Oldenburg in der BBL-Finalserie klar ab.

 Brose Bamberg bleibt die überragende Mannschaft im deutschen Basketball. Mit einem sogenannten "sweep" in der Finalserie gegen die EWE Baskets Oldenburg gewann der Dauermeister zum dritten Mal in Serie, zum siebten Mal seit 2010 und zum neunten Mal in der Klubgeschichte den deutschen Meistertitel. Der Sieg zum Endstand von 3:0 fiel mit 76:58 (39:34) am Ende deutlich aus. Nur 2014 hatte der FC Bayern die Herrschaft der Bamberger unterbrochen.

Zur Bestätigung seiner Dominanz sicherte sich Bamberg, das den FC Bayern im Halbfinale (3:0) ausgeschaltet hatte, zudem zum vierten Mal nach 2010, 2011 und 2012 das Double. Die ersten drei Erfolge waren noch unter dem heutigen Bundestrainer Chris Fleming gelungen. Dessen Ära endete vor drei Jahren, der seitdem amtierende Italiener Andrea Trinchieri wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2019 plus Option für 2020 verlängern.

Nach zwei klaren Siegen (96:60 und 88:76) war der letzte Schritt zum Titel der schwierigste. Die Oldenburger, die im Halbfinale den Vorrundenprimus ratiopharm Ulm ausgeschaltet hatten (3:2), hielten lange sehr gut mit, lagen zwischenzeitlich sogar ein paar Mal knapp vorne. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit bekam Bamberg das Spiel langsam in den Griff. Nach einem engen dritten Viertel betrug der Vorsprung dann immerhin acht Punkte, von da an waren die Gastgeber nicht mehr aufzuhalten. Mit dem neunten Meistertitel hat Bamberg nun Alba Berlin (8) überholt, weit vorne liegt nach wie vor Bayer Leverkusen (14).

Korbjäger starten in der Oberliga

Die Hannover Korbjäger verzichten auf ihr Startrecht in der 2. Regionalliga und starten in der 2017-2018 Saison in der Oberliga.

1. Vorsitzender Aleks Tunjic: „Dies war eine sehr schwere Entscheidung für uns. Wir wissen wie schwer es war da hinzukommen wo wir waren und dieses einfach so aufzugeben ist auch emotional nicht einfach. Allerdings haben wir nach langer Überlegung es für am Sinnvollsten empfunden den Verein in der Oberliga neu auszurichten. Neben der Neuausrichtung des Sportlichen Konzeptes, soll besonderes der Administrative Teil des Vereines neu aufgestellt werden.“
Das Sportliche Konzept: Der überwiegende Teil der Mannschaft soll mit talentierten jungen Spielern aufgefüllt werden die in der Oberliga Spielzeit und Verantwortung bekommen sollen. Wie schon in der Vergangenheit schrecken die Korbjäger nicht davon ab, dieses auch sehr jungen Spielern anzuvertrauen. Um die Mannschaft zu stabilisieren werden dann gezielt Verstärkungen dazu geholt um dies eine runde Sache zu machen. Auch auf der Trainerposition soll Kontinuität eingeführt werden, dass nach dem Abgang von Thorsten Freiheit Anfang 2016 nie zur Ruhe gekommen ist. Hierbei dürfte spätestens im Juli der Name bekannt sein.

Die ersten Vorbereitungen für die kommende Spielzeit sind angeschoben und man hofft besonders hinsichtlich des Kaders sehr bald die ersten Namen des neuen Korbjäger Kaders bekanntgeben zu können. Weitere Informationen Auf und Abseits des Feldes folgen demnächst!

EuroCup

Ulm, Bayern und Alba wieder dabei

Die Basketball-Bundesligisten ratiopharm Ulm, Bayern München und Alba Berlin treten auch in der neuen Saison im EuroCup an. Dies geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Teilnehmerliste hervor. Die drei deutschen Vertreter hatten schon in der vergangenen Spielzeit im zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb hinter der EuroLeague mitgespielt.

In der ersten Gruppenphase gibt es wie gehabt vier Gruppen mit jeweils sechs Teams, in der Top-16-Runde werden vier Vierergruppen gebildet. In Viertelfinale, Halbfinale und Finale gilt der Modus best of three. Auch hier hat sich nichts geändert.

Erster Neuzugang kommt aus Ibbenbüren!

Mit Rishi Kakad (29 Jahre) wechselt ein wahrer Scorer zu den „temps Shooters“ nach Neustadt. Der mit seiner Frau in Hannover lebende Engländer ist für die hannoverschen Basketballfans kein Unbekannter. Von 2013 bis 2015 spielte Kakad bei den Hannover Korbjägern in der 1.Regionalliga insgesamt 44 Spiele und konnte dort im Durchschnitt 18,5 Punkte erzielen. Im Anschluss wechselte er zu Schalke 04 und stieg mit seinem Team in die Pro B auf. Vor der letzten Saison kehrte er zurück zu den Hannover Korbjägern und stieg erneut zum Topscorer seines Teams auf. Im Winter folgte der Anruf vom 1.Regionalligisten AOK Ballers Ibbenbüren, die im Abstiegskampf steckten und dringend Hilfe benötigten. Im eigenen Verein ging es in dieser Zeit drunter und drüber, so dass der Spieler entschied, das Angebot anzunehmen. In 12 Rückrundenspielen gelangen ihm dabei 283 Punkte (Schnitt 23,6), darunter 69 Dreier (Schnitt 5,8), womit er sein Team zu 11 Siegen führte.
„Ich hatte schon vor der letzten Saison mit Rishi Kontakt, doch damals haben wir noch in der 2.Regionalliga gespielt und für einen Spieler seiner Klasse und einigen anderen Top Angeboten, war das natürlich nichts. Mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die 1.Regionalliga hat sich das Blatt nun zu unseren Gunsten gedreht. Rishi ist ein Spieler, der ein Spiel ganz allein entscheiden kann und trotz seiner vielen Punkte auch in der Defensive und im Zusammenspiel alles abruft“, so Teammanager Jan Gebauer.
„Meine Entscheidung für Neustadt hat viele Gründe. Als erstes habe ich zu Coach Smith ein gutes Verhältnis und kenne ihn schon länger. Er hat einen hohen Basketball IQ und ich werde mein Spiel unter ihm noch verbessern und gute Spiele zeigen. Mit unserem Teammanager hatte ich schon früh Kontakt. Mein Herz sagte mir, dass es ist richtig ist, für Neustadt aufzulaufen. Darüber hinaus habe ich mir das letzte Saisonspiel angeschaut und war von der Unterstützung der Fans für das Team überwältigt. Ich kenne viele Spieler aus dem Team und bin mir sicher, dass wir eine gute Teamchemie entwickeln. Dass Neustadt nur ein paar Kilometer von meinem Wohnort Hannover entfernt ist, ist natürlich auch toll, denn so kann ich oft für meine Familie da sein. Ich habe viel Gutes über den Verein gehört und freue mich auf die Saison. Es ist die 1.Saison in der 1.Regionalliga..., wenn wir hart arbeiten, können wir eine Überraschungsmannschaft der Liga werden. Mein Ziel ist es, immer mein Bestes für das Team zu geben, um zu helfen unsere Ziele zu erreichen und den vielen Fans spannende Spiele zu bieten“, so Kakad zu seiner Vertragsunterschrift.

Wir freuen uns auf Rishi und wünschen ihm eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!

Montag, 29. Mai 2017

BBL Play-off

Bamberg erster Finalist

Meister Brose Bamberg hat gleich seinen ersten von drei Matchbällen genutzt und das Play-off-Finale der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri gewann das dritte Spiel gegen Bayern München 76:67 (40:45) und entschied die Best-of-five-Serie mit 3:0 für sich. Im Finale kommt es zum Duell mit Hauptrundensieger ratiopharm Ulm oder den EWE Baskets Oldenburg.

"Wir haben nicht überragend gespielt, aber gut verteidigt und sind immer im Spiel geblieben. Wir haben München nach der Pause nach außen gezwungen, sie mussten mehr Dreier nehmen", sagte Nationalspieler Daniel Theis bei Sport1: "Ich würde mir jetzt Oldenburg wünschen, denn dann hätten wir Heimrecht."

Für Bamberg, das nach dem Pokalsieg um sein viertes Double spielt, war Fabien Causeur mit 17 Punkten erfolgreichster Werfer. Bei den Bayern glänzte der Serbe Vladimir Lucic mit 19 Zählern.

Für die Münchner war es das ernüchternde Ende einer enttäuschenden Saison. Im ersten Spiel war der Hauptrundendritte in Bamberg mit 59:82 unter die Räder gekommen, in der zweiten Partie (76:80) hatte er vor heimischer Kulisse in der Schlussphase eine Führung verspielt.

Bereits am Samstag hatte Ulm überraschend mit 61:68 (29:35) gegen Oldenburg verloren und seinen Heimvorteil verspielt. Die Schwaben liegen 1:2 zurück und müssen am Dienstag (19.00 Uhr/telekombasketball.de) in Niedersachsen unbedingt gewinnen, um die Chance auf das Finale gegen Bamberg zu wahren.

Grund für die Ulmer Niederlage war vor allem die schlechte Wurfquote. Nur 46 Prozent ihrer Zwei-Punkte-Würfe verwandelten die Schwaben (Oldenburg: 58 Prozent), von jenseits der Drei-Punkte-Linie verwandelten sie sogar nur vier ihrer 19 Versuche.

"Wir haben nicht den richtigen Zugriff auf das Spiel gefunden, weder offensiv noch defensiv", sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath: "Offensiv wirkten wir wie gelähmt. Wir haben die Handbremse nicht lösen können, zu viel gezögert oder zu sehr mit der Brechstange agiert, was gegen eine starke Oldenburger Mannschaft nicht funktioniert."

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

Der FC Bayern München hat sich nach 2015 zum zweiten Mal die NBBL-Meisterschaft gesichert. Im Finale in der Frankfurter Fraport Arena besiegten die Bayern den Stadtrivalen Internationale Basketball Akademie München (IBAM) mit 94:71 (19:18, 20:18, 28:11, 27:24). Topscorer für den FC Bayern wurde Amar Gegic mit 24 Zählern, für die IBAM kam Oscar Leon da Silva auf 19 Punkte und zwölf Rebounds. Zum NBBL TOP4 MVP wurde Nelson Weidemann gekürt.

Von der ersten Sekunde an „heiß“ war auf Seiten des FC Bayern Aufbauspieler Amar Gegic, der sieben der ersten acht Punkte erzielte, darunter ein Dreier (8:5, 5. Minute). Noch in der gleichen Minute eroberte aber Oscar Leon da Silva mit einem Drei-Punkt-Spiel die Führung für die IBAM (10:8). Als Johannes Klughardt auf 12:8 (6.) erhöhte, bat FCBB-Coach Demond Greene zur ersten Auszeit. Bis dato noch überhaupt nicht in Erscheinung getreten war Bayerns Topscorer Marko Pecarski, der im Halbfinale gegen die YOUNG RASTA Dragons tags zuvor noch 29 Punkte erzielt hatte, zehn davon im ersten Viertel. Auf seine ersten Zähler gegen die IBAM musste er bis zur letzten Minute des ersten Viertels warten, da Silva hatte den Center bis dahin gut im Griff, wie überhaupt die „Akademiker“ die physische Gangart des NBBL-Meisters von 2015 gut mitgingen.

Mit einer knappen 19:18-Führung für den FCBB startete das zweite Viertel, in dem...weiter

Sonntag, 28. Mai 2017

NBBL/JBBL TOP4 Finalpaarungen Stehen fest

In der Frankfurter FRAPORT Arena treffen sich an diesem Wochenende die jeweils vier besten Teams der laufenden NBBL- und JBBL-Saison zum Saisonfinale. Nach vier Halbfinals stehen die Paarungen für die Finalspiele fest: In der JBBL konnte sich Frankfurt auf heimischem Parkett gegen die Walter Tigers Tübingen durchsetzen (87:68). Komplettiert wird das Finale durch ALBA Berlin: Die Hauptstädter bezwangen die Young RASTA Dragons deutlich mit 92:65. In der NBBL ließ der FC Bayern München gegen die Young RASTA Dragons keine Zweifel daran aufkommen, wo der Weg dieses Jahr hinführen sollte. Die Münchener bezwangen die Dragons deutmich mit 104:61. Da sich im zweiten Halbfinale die Internationale Basketball Akademie München mit 74:66 gegen ALBA Berlin durchsetzen konnte, kommt es im Finale nun zum Duell der Münchener Stadtrivalen.weiterlesen

BBL Play-off-Halbfinale

Ulm verspielt Heimvorteil gegen Oldenburg

Hauptrundensieger ratiopharm Ulm hat im Play-off-Halbfinale der Basketball-Bundesliga eine empfindliche Niederlage kassiert und den Heimvorteil verspielt. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath verlor das punktearme dritte Spiel gegen die EWE Baskets Oldenburg 61:68 (29:35) und liegt in der best-of-five-Serie 1:2 zurück. Ulm muss am Dienstag (19.00 Uhr/telekombasketball.de) in Niedersachsen nun unbedingt gewinnen, um die Chance auf das Finale zu wahren.

"Wir haben nicht den richtigen Zugriff auf das Spiel gefunden, weder offensiv noch defensiv", sagte Leibenath nach der Partie: "Offensiv wirkten wir wie gelähmt, wir haben die Handbremse nicht lösen können, zu viel gezögert oder zu sehr mit der Brechstange agiert, was gegen eine starke Oldenburger Mannschaft nicht funktioniert."

Ulm hatte das erste Spiel in eigener Halle noch gewonnen, durch die 103:107-Niederlage nach Verlängerung am Dienstag in Oldenburg allerdings den Ausgleich kassiert. Im zweiten Halbfinale führt Meister Brose Bamberg 2:0 gegen Bayern München.

Grund für die Ulmer Niederlage war vor allem die schlechte Wurfquote. Nur 46 Prozent ihrer Zwei-Punkte-Würfe verwandelten die Schwaben (Oldenburg: 58 Prozent), von jenseits der Drei-Punkte-Linie verwandelten sie sogar nur vier ihrer 19 Versuche. Im letzten Viertel gelang Ulm dreieinhalb Minuten lang kein einziger Punkt, sodass Außenseiter Oldenburg entscheidend wegziehen konnte.

Bester Werfer war der Oldenburger Routinier Rickey Paulding mit 19 Punkten.

Freitag, 26. Mai 2017

Ergebnisse

NBA, Play-offs, Conference-Finals
Donnerstag, 25. Mai

Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 102:135 (Play-off-Stand: 1:4)
Cleveland damit im Finale gegen Golden State Warriors


BBL Play-off-Halbfinale
FC Bayern München : Brose Baskets Bamberg 76: 80 (Play-off-Stand: 0:2) 

Samstag 27.05.2017 - 17:00
ratiopharm Ulm gegen: EWE Baskets Oldenburg -:-
Sonntag 28.05.2017- 17:00
Brose Baskets Bamberg gegen: FC Bayern München -:-

NBA

James führt Cavaliers mit Play-off-Rekord ins Finale

Basketball-Superstar LeBron James (32) hat seine Cleveland Cavaliers erneut ins NBA-Finale gegen die Golden States Warriors geführt und dabei eine Bestmarke aufgestellt. James erzielte beim 135:102 zum 4:1 im Halbfinale bei den Boston Celtics 35 Punkte und überholte Bulls-Legende Michael Jordan als erfolgreichsten Punktesammler in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga.

In 212 Endrundenpartien hat James nun 5995 Punkte erzielt, Jordan (54) kam in 179 Begegnungen auf 5987 Zähler. "Ich habe immer gesagt, dass es jedes Mal eine große Ehre für mich ist, mit den Großen oder sogar mit Mike, dem Größten, in Verbindung gebracht zu werden", sagte James, der zum siebten Mal in Serie im Finale der besten Basketball-Liga der Welt steht.

Dort kommt es ab Donnerstag (1. Juni) im dritten Jahr nacheinander zum Kräftemessen mit den Warriors. 2015 hatte das Team aus Kalifornien den Titel gewonnen, im vergangenen Jahr revanchierten sich James und Co. In dieser Saison zogen die Warriors als erstes Team der NBA-Geschichte ohne eine Play-off-Niederlage in die Endspiel-Serie ein.

Mittwoch, 24. Mai 2017

BBL Play-off-Halbfinale

Krimi in Oldenburg: Ulm verpasst die Vorentscheidung

Hauptrundensieger ratiopharm Ulm hat im Play-off-Halbfinale der BBL die Vorentscheidung verpasst. EWE Oldenburg glich die Serie durch ein 107:103 aus.

Hauptrundensieger ratiopharm Ulm hat im Play-off-Halbfinale der Basketball-Bundesliga die Vorentscheidung verpasst. Trotz einer 27-Punkte-Führung verlor das Team von Trainer Thorsten Leibenath das zweite Spiel der best-of-five-Serie bei den EWE Baskets Oldenburg mit 103:107 (93:93, 66:30) nach Verlängerung und kassierte das 1:1.

Am Samstag (17.00 Uhr/Sport1 und telekombasketball.de) steht in Ulm das dritte Spiel auf dem Programm. Im zweiten Halbfinale führt Meister Brose Bamberg 1:0 gegen Bayern München.

Ulm zog nach ausgeglichenem Beginn im starken zweiten Viertel (33:12) weit davon, ließ den früheren Meister und Pokalsieger aber durch eine lange Schwächephase wieder herankommen. Mit Ablauf der regulären Spielzeit traf Oldenburgs Routinier Rickey Paulding per Dreier zum 93:93 und erzwang die Overtime. Auch in den zusätzlichen fünf Minuten war der 34-jährige Amerikaner der entscheidende Mann.

Als Topscorer der Gäste kam Raymar Morgan, wertvollster Spieler (MVP) der Hauptrunde, auf 27 Punkte. Bei Oldenburg hieß der beste Werfer Paulding (28).

Montag, 22. Mai 2017

Ergebnisse


NBA-Play-offs, Conference-Finale
Dienstag, 23. Mai
Cleveland - Boston 112:99

BBL
Play-off-Halbfinals

EWE Baskets Oldenburg - ratiopharm Ulm 107:103 n.V.

Punkte Oldenburg: Paulding 28, Massenat 18, Qvale 17, De Zeeuw 15, C. Kramer 11, Duggins 10, Lockhart 5, Schwethelm 3

Punkte Ulm: Morgan 27, Rubit 17, Braun 15, Prather 14, Babb 12, Tadda 9, Günther 6, Hobbs 3

NBA-Play-offs, Conference-Finale
Montag, 22. Mai

San Antonio Spurs - Golden State Warriors 115:129 (Play-off-Stand: 0:4)


Dienstag, 23. Mai
Cleveland Cavaliers - Boston Celtics -:- (Play-off-Stand: 2:1)

NBA-Play-offs, Eastern Conference, Finale
Sonntag, 21. Mai

Cleveland Cavaliers - Boston Celtics 108:111 (Play-off-Stand: 2:1)

Euroleague Finale
Fenerbahce - Olympiakos 80:64

BBL
Play-off-Halbfinals
Bamberg - Bayern 82:59
Ulm - Oldenburg 86:79

Donnerstag 25.05.2017- 17:30 
 FC Bayern München gegen: Brose Baskets Bamberg -:-
Sonntag 28.05.2017- 17:00
 Brose Baskets Bamberg gegen: FC Bayern München -:-

Dienstag 23.05.2017
 EWE Baskets Oldenburg gegen: ratiopharm Ulm -:-
Samstag 27.05.2017 - 17:00
 ratiopharm Ulm gegen: EWE Baskets Oldenburg -:-

BBH-Pokal Herren
TSV Barsinghausen - CVJM Hannover 86 : 68
TSV Luthe - RV Hoya 83 : 90
SV Ahlem - Eintracht Hildesheim 54 : 64
TSV Stelingen - Hanover Basketball Dragons 65 : 69

BBH-Pokal Damen
TuS Bothfeld - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg 42 : 46
Eintracht Hildesheim - TK Hannover 34 : 79

EuroLeague-Finale

Fenerbahce gewinnt Finale
Fenerbahce Istanbul hat als erster türkischer Basketball-Klub die Euroleague gewonnen. Die Türken setzten sich im Endspiel gegen den zweimaligen Champion Olympiakos Piräus durch.

Beim Final Four im heimischen Sinan Erdem Dome setzte sich Fenerbahce Istanbul am Sonntagabend (21.05.2017) im Endspiel gegen den zweimaligen Champion Olympiakos Piräus mit 80:64 (39:34) durch. Damit feierte der serbische Coach Zeljko Obradovic seinen neunten Titel in der Königsklasse und manifestierte seinen Status als erfolgreichster europäischer Trainer. In der vergangenen Saison hatte "Fener" das Endspiel in Berlin gegen ZSKA Moskau verloren.

Vor über 15.000 Zuschauern und einer begeisternden Kulisse waren die Serben Bogdan Bogdanovic und Nikola Kalinic mit 17 Punkten die besten Werfer für Fenerbahce. Für Olympiakos waren auch 14 Zähler vom Kanadier Khem Birch zu wenig, die Griechen verpassten ihren vierten großen europäischen Titel.

Das Spiel um den dritten Platz gewann ZSKA Moskau gegen Real Madrid mit 94:70 (45:32). Als deutscher Teilnehmer war Meister Brose Bamberg in der Hauptrunde der besten 16 Teams gescheitert.

Sonntag, 21. Mai 2017

Vorrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft

INTERNATIONAL

Türkischer Pass annulliert: Kanter fliegt zurück in die USA
Der türkische Basketballspieler Kanter sitzt am Flughafen Bukarest fest, weil sein Reisepass annulliert wurde. Er ist ein Anhänger der Gülen-Bewegung.

Dem türkischen Basketballprofi Enes Kanter ist die Einreise nach Rumänien verweigert worden. In einem Video berichtete er, er werde von zwei rumänischen Polizisten am Flughafen von Bukarest festgehalten.

Zuvor war sein türkischer Reisepass annulliert worden. Kanter ist ein Anhänger des Predigers Fethullah Gülen. Seit dem gescheiterten Putsch im Juni 2016 in der Türkei bekämpft die Regierung in Ankara die Gülen-Bewegung mit großer Härte.

In dem Video nannte Kanter seine "politischen Ansichten" als Grund für den Vorfall. Darüber hinaus bezeichnete er den türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdoğan, als "Diktator" und "Hitler unseres Jahrtausends". "Er hat in Washington Leute attackiert. Er ist ein schlechter, schlechter Mann", sagte Kanter.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu wollte Kanter in Rumänien Veranstaltungen besuchen, die in Verbindung zur Bewegung des Predigers Fethullah Gülen stehen.

Kanter hatte Erdoğan bereits in der Vergangenheit immer wieder öffentlich kritisiert. In seiner Heimat ist er dadurch in Verruf geraten. Im vergangenen Sommer distanzierte sich sein Vater in einem öffentlichen Brief von seinem Sohn und forderte ihn dazu auf, einen anderen Nachnamen anzunehmen. In die türkische Nationalmannschaft wird Kanter wegen seiner politischen Ansichten seit Jahren nicht mehr berufen.

Kanter steht in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA bei den Oklahoma City Thunder unter Vertrag. Er ist bekennender Gülen-Anhänger. Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hatte der 25-Jährige sich hinter die Gülen-Bewegung gestellt. Auf sozialen Medien postete Kanter immer wieder Artikel, in denen der Prediger Gülen eine Beteiligung an dem Putschversuch bestreitet.

BBL

Playoffs, Halbfinale, Spiel 1

Bamberger Basketballer zerlegen die Bayern

Mit einem Kantersieg gegen den FC Bayern hat Brose Bamberg ein dickes Ausrufezeichen im Halbfinale der Basketball-Playoffs gesetzt. Auch Ulm führt in der Serie.

Bamberg legte den Grundstein für den klaren 82:59 (45:23)-Sieg bereits in der ersten Hälfte. Die Franken zogen vor 6.150 Zuschauern in den ersten zehn Minuten bereits auf 23:10 davon, das zweite Viertel entschieden sie dann 22:13 für sich.

Seit 2013 scheiterten die Bayern in allen drei Playoff-Duellen an Bamberg. Und erneut taten sich die Gäste zu Beginn extrem schwer, leisteten sich vier frühe Ballverluste. Bamberg legte furios los, Münchens Coach Sasa Djordjevic versuchte den Rhythmus der Franken mit einer Auszeit zu brechen.

Bamberg sehr gut in der Defensive

Doch erst nach fünf Minuten gelang beim Stand von 0:12 der erste Korberfolg, auch danach fehlte häufig die nötige Aggressivität. "Wir haben großartig angefangen, das hat uns den Push gegeben", sagte Bambergs Fabien Causeur bei "Telekom Basketball". Der Franzose war mit 16 Punkten bester Werfer der Partie.

Mit ihrer druckvollen Verteidigung stellte Bamberg die Münchner vor arge Probleme, die Bayern trafen in der ersten Halbzeit nur fünf Feldwürfe, davon lediglich einen Dreipunktversuch. Aber auch nach der Pause konnten die Gäste keinen Lauf starten, Bamberg verwaltete den Vorsprung souverän.

Ulm stark aus der Distanz

Auch ratiopharm Ulm führt in der Serie "best of five" mit 1:0 gegen EWE Baskets Oldenburg. Der Tabellenerste der Hauptrunde setzte sich vor 6.200 Zuschauern in eigener Halle mit 86:79 (45:42) für sich.

Vor allem die Ulmer Distanzschützen machten mit 16 erfolgreichen Dreiern den Oldenburgern das Leben schwer. Chris Babb versenkte sieben von zehn Versuchen, Braydon Hobbs traf vier Dreier. Die Baskets hatten mit Rickey Paulding (24 Punkte) und Center Brian Qvale (21) nur zwei Spieler, die zweistellig punkteten.

"Wir haben am Ende zu viele Fehler gemacht und den Ulmern zu viele Dreier geschenkt", erklärte Oldenburgs Top-Scorer Paulding nach der Partie.

TSV Neustadt temps Shooters

Fenerbahçe - Olympiakos

Samstag, 20. Mai 2017

Ergebnisse

NBA Play-offs, Conference-Finale

Freitag, 19. Mai
Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 86:130 (Play-off-Stand: 0:2)

Euroleague
ZSKA Moskau - Olympiakos 78:82
Fenerbahce - Real Madrid 84:75

Donnerstag, 18. Mai 2017

EuroLeague: So sehen Sie das Final Four im Live-Stream

In der türkischen Metropole Istanbul findet vom 19. bis zum 21. Mai das Final Four der EuroLeague Basketball statt. So sehen Sie die Halbfinalpartien, das Spiel um Platz drei sowie das Finale im Live-Stream.

Istanbul - Ohne deutsche Beteilung wird am Wochenende das Final Four der Turkish Airlines Basketball 2016/2017 in Istanbul ausgetragen. Mit dabei sind Real Madrid, Fenerbahçe Istanbul, Olympiakos Piräus und ZSKA Moskau. Am Freitag (19. Mai) finden zunächst die Halbfinalpartien statt, am Sonntag (21. Mai) wird dann im Finale der Sieger ermittelt.

Der griechische Klub Olympiakos Piräus qualifizierte sich Anfang Mai als letztes der vier Teams für das Final Four. Der EuroLeague-Gewinner von 2012 und 2013 setzte sich in der Best-of-five-Serie mit 3:2 gegen Anadolu Efes Istanbul durch. Titelverteidiger ZSKA Moskau eliminierte das spanische Team Saski Baskonia (3:0), bei dem unter anderem der italienische Nationalspieler und ehemalige NBA-Profi Andrea Bargnani unter Vertrag steht.

Auch für Darüşşafaka SK Istanbul war im Viertelfinale Schluss. Die Türken fanden in Real Madrid ihren Meister (3:1). Ebenfalls knapp am Final Four vorbei geschrammt: Panathinaikos Athen. Die „Kleeblätter“ unterlagen Fenerbahçe Istanbul in der Best-of-five-Serie mit 0:3.

Für den einzigen deutschen Vertreter in der EuroLeague 2016/2017, Brose Bamberg, war der Wettbewerb bereits nach der Gruppenphase beendet. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri belegte nach 30 Spielen (zehn Siege, 20 Niederlagen) den 13. Tabellenplatz. Am Ende fehlten dem Bundesligisten sechs Siege für das Weiterkommen.

Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Final Four der EuroLeague Basketball im Live-Stream verfolgen können. Außerdem finden Sie hier den Spielplan mit den genauen Tip-off-Zeiten.

EuroLeague: Das Final Four im Live-Stream auf euroleague.tv
Leider wird das Final Four der EuroLeague nicht im TV übertragen. Daher bleibt Ihnen lediglich die Option, die Basketballpartien in Istanbul via Live-Stream zu verfolgen. Diesen finden Sie  auf euroleague.tv , der offiziellen Video-Plattform der „Basketball-Champions-League“. Allerdings ist die Nutzung des Live-Streams nicht kostenlos. Um den Stream freizuschalten, müssen Sie sich zunächst auf der Seite registrieren und anschließend 19,99 Euro zahlen.

Sollten Sie das sogenannte „Final Four Paket“ erworben haben, können Sie sich die Matches auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet ansehen. Dafür nutzen Sie am besten die EuroLeague Mobile-App, die Sie bei iTunes (für Apple-Geräte) und im Google Play Store (für Android-Geräte) kostenlos downloaden können.

Wichtig: Live-Streams verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Wir empfehlen Ihnen deshalb, eine stabile WLAN-Verbindung zu nutzen. Andernfalls könnte das Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein.

EuroLeague: Das Final Four im Live-Stream von Telekom Basketball
Als Alternative zum Angebot auf euroleague.tv gibt es auch die Möglichkeit, den Live-Stream von Telekom Basketball zu nutzen. Allerdings ist auch dieser kostenpflichtig. Der Pay-TV-Sender der Deutschen Telekom zeigt neben Partien der Basketball-Bundesliga, des EuroCups und der NBA auch die Halbfinalspiele sowie das Finale der EuroLeague.

Bei der Telekom können Sie zwischen drei verschiedenen Abonnements wählen. Zum einen gibt es das „Playoff Special“ bei dem Sie Telekom Basketball für zwölf Monate buchen und monatlich 9,95 Euro zahlen (Kündigungsfrist von einem Monat vor Ablauf des Abos). Zum anderen können Sie auch ein Monats-Abo erwerben, für das Sie pro Monat 14,95 Euro zahlen. Dieses ist jedoch auch monatlich kündbar, sie bleiben somit flexibel.

Die dritte Option steht nur Telekom-Kunden zur Verfügung. Für Mobilfunk- und/oder Festnetzkunden mit Privatkunden-Laufzeitvertrag inklusive Internet-Flatrate ist Telekom Basketball 24 Monate kostenlos. Im Anschluss kann man das Angebot gegen einen Aufpreis von monatlich 4,95 Euro weiter nutzen. Diejenigen die bereits EntertainTV abonniert haben, müssen keinen Cent zusätzlich zahlen.

Hinweis: Bei iTunes und im Google Play Store finden Sie die mobile Applikation von Telekom Basketball. Der Download ist jeweils kostenlos.
EuroLeague: Das Final Four im kostenlosen Live-Stream

Wenn Sie auf gar keinen Fall Geld ausgeben möchten, können Sie auch auf eines der vielen Live-Streaming-Angebote im Internet zurückgreifen. Allerdings sei Ihnen gesagt, dass die Bild- und Tonqualität dieser Streams meist sehr schlecht ist. Darüber hinaus können Sie wohl lange nach einem Stream suchen, bei dem ein deutschsprachiger Kommentator das Final Four begleitet.

Doch das ist noch nicht alles: Bei der Nutzung eines unbekannten Live-Streaming-Angebots besteht die Gefahr, sich einen Computer-Virus oder andere Malware einzufangen, die den Rechner, Laptop oder die mobilen Endgeräte beschädigen.

Wir raten Ihnen deshalb davon ab, zumal der Europäische Gerichtshof vor kurzem entschieden hat, dass nicht nur die Betreiber von illegalen Streaming-Diensten gegen das Gesetz verstoßen, sondern auch die Streamer selbst.

EuroLeague 2016/2017: Spielplan beim Final Four in Istanbul

Halbfinale
Freitag, 19. Mai 2017 (17.30 Uhr MEZ)
  Olympiakos - ZSKA
Freitag, 19. Mai 2017 (20.30 Uhr MEZ)
 Fenerbahçe - Real Madrid

Spiel um Platz drei:
Sonntag, 21. Mai 2017 (17 Uhr MEZ)
 Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Finale:
Sonntag, 21. Mai 2017 (20 Uhr MEZ)
 Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

BBL

Bamberg und Bayern im Halbfinale

Auf dieses Halbfinale können sich Deutschlands Basketball-Fans freuen: Mit Bamberg und Bayern treffen die beiden Schwergewichte der Liga aufeinander. Auch Oldenburg ist weiter. Für Ulm wird es hingegen eng.

Titelverteidiger Brose Bamberg und Mitfavorit Bayern München haben in den Playoffs der Basketball-Bundesliga das mit Spannung erwartete Halbfinal-Duell perfekt gemacht. Die Franken gewannen am Dienstagabend bei den Telekom Baskets Bonn mit 76:67 und entschieden die Best-of-Five-Serie des Viertelfinals mit 3:1-Siegen für sich. Die Bayern setzten sich bei ALBA Berlin mit 87:82 durch und holten damit ebenfalls den dritten Sieg im vierten Spiel.

Der Hauptrunden-Erste ratiopharm Ulm muss dagegen nachsitzen. Die Ulmer verloren bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit 76:84, so dass die Entscheidung im fünften Spiel am Donnerstag in Ulm fallen muss. Der Sieger des Duells trifft dann auf die EWE Baskets Oldenburg. Die Niedersachsen bezwangen medi Bayreuth mit 94:86 und entschieden die Serie mit 3:1 für sich.


Bonn konnte gegen Bamberg dieses Mal nur drei Viertel lang mithalten. Im Schlussabschnitt setzte sich der Titelverteidiger dann endgültig ab und sicherten sich das Weiterkommen. Beste Werfer bei den Franken waren Nicolo Melli und Nikolaos Zisis mit je 15 Punkten.

Ulm geht beim Lokalrivalen die Luft aus

ALBA bot den Bayern auch im vierten Spiel einen harten Kampf und hatte im Schlussabschnitt sogar gute Chancen auf den Sieg. Doch in den letzten Sekunden unterliefen den Gastgebern leichte Fehler, die die Münchner für die entscheidenden Punkte nutzten. Nihad Djedovic und Vladimir Lucic glänzten bei den Bayern mit je 19 Zähler.

Ulm muss dagegen um das Weiterkommen bangen. Den Schwaben, die in der Hauptrunde nur zwei Partien verloren hatten, ging beim Lokalrivalen aus Ludwigsburg am Ende die Luft aus. Auch weil Ludwigsburgs Center Jack Cooley mit 23 Zählern einen Sahnetag erwischt hatte.

Als erstes Team hatten am Dienstag die EWE Baskets Oldenburg das Halbfinale erreicht. Vor 6000 Zuschauern in Oldenburg lieferten sich beide Mannschaften über die gesamte Spieldauer einen harten Fight. Beste Werfer bei den Oldenburgern waren Maxime De Zeeuw und Routinier Rickey Paulding (jeweils 18 Punkte). Oldenburg trifft nun auf Ulm oder Ludwigsburg.

Sonntag, 7. Mai 2017

Ergebnisse



NBA, Play-offs,
1. Spiel
Golden State Warriors - San Antonio Spurs 113:111
Play-off-Stand: 1:0, 2. Spiel am Mittwoch ab 3 Uhr (MESZ)


BBL
Bayreuth - Oldenburg 98:94
Bamberg - Bonn 76:63

Bonn - Bamberg (Di.) -:-
Ludwigsburg - Ulm -:-
Berlin - Bayern -:-



BBL-Meisterschaftsrunde, Viertelfinale
Alba Berlin - Bayern München 83:76 (41:50)
Play-off-Stand: 1:1

NBA, Play-offs, 6. Spiel
Washington Wizards - Boston Celtics 92:91
Play-off-Stand: 3:3; 7. Spiel am Montag in Boston

NBA, Play-offs, Donnerstag, 11.05.2017

Houston Rockets - San Antonio Spurs 75:114 (Play-off-Endstand: 2:4)



NBA-Play-offs, Montag, 10. Mai

Boston Celtics - Washington Wizards 123:101 (Play-off-Stand 3:2)

BBL-Meisterschaftsrunde, Viertelfinale

Telekom Baskets Bonn - Brose Bamberg 71:87 (19:25,16:30,14:17,22:15)

Punkte Telekom Baskets Bonn: Thompson 13, Barovic 12, Gamble 11, Mayo 10, Horton 9, Dileo 7, Bartolo 4, Koch 3, Richter 2
Brose Bamberg: Staiger 15, Theis 15, Causeur 14, Zisis 9, Radosevic 8, Strelnieks 7, Heckmann 5, Melli 5, Miller 5, Lo 4

MHP Riesen Ludwigsburg - ratiopharm Ulm 76:82 (21:20,19:20,14:22,22:20)

Punkte MHP Riesen Ludwigsburg: Hammonds 14, Kennedy 14, Trice 13, Crawford 10, Martin 10, Cooley 7, McCray 5, Thiemann 3
ratiopharm Ulm: Babb 21, Morgan 13, Prather 13, Rubit 12, Braun 11, Hobbs 10, Günther 2




Ergebnis vom Dienstag, 9. Mai:

San Antonio Spurs - Houston Rockets 110:107 n.V.
Play-off-Stand: 3:2


EWE Baskets Oldenburg - medi Bayreuth 102:90 (49:43)

Beste Werfer: Massenat (22), Qvale (19), De Zeeuw (14), Paulding (13), Schwethelm (13), Duggins (10) für Oldenburg
Lewis (25), Marei (14), Amaize (13), Anderson (12) für Bayreuth
Play-off-Stand: 2:0



NBA-Play-offs, Montag, 08. Mai

Utah Jazz - Golden State Warriors 95:121 (Play-off-Endstand: 0:4)

NBV-Pokal Herren

TuS Ebstorf - SG Braunschweig 70 : 83 (Finale)
TSV Neustadt - SG Braunschweig 73 : 83
TuS Ebstorf -Bürgerfelder TB 102 : 65

BBH-Pokal 1/8 Finale Herren (Hannover)

TSV Stelingen - SV Yurdumspor Lehrte 80 : 37
TSV Bassum - Hanover Basketball Dragons 52 : 59
Mühlenberger SV - CVJM Hannover 46 : 94
TSV Barsinghausen - TSV Neustadt 90 : 83
SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - RV Hoya 48 : 72
TSV Luthe - TK Hannover 79 : 73

NBA, Play-offs, Conference-Halbfinals

Toronto Raptors - Cleveland Cavaliers 102:109 (Play-off-Endstand: 0:4)
Houston Rockets - San Antonio Spurs 125:104 (Play-off-Stand: 2:2)
Washington Wizards - Boston Celtics 121:102 (Play-off-Stand: 2:2)


BBL-Playoff
Viertelfinale (Samstag)
Brose Baskets Bamberg : Telekom Baskets Bonn 92: 93 0:1
FC Bayern München : ALBA Berlin 95: 68 1:0
ratiopharm Ulm : MHP RIESEN Ludwigsburg 93:96 (n.V.) 0:1

NBA-Playoffs
Utah - Golden State 91:102 0:3

NBA-Play-offs

Warriors in NBA-Play-offs weiter auf Halbfinal-Kurs

Vizemeister Golden State Warriors hält in den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA klaren Kurs auf das Halbfinale. Das Team der Superstars Stephen Curry und Kevin Durant gewann bei Utah Jazz durch ein 102:91 auch das dritte Viertelfinal-Duell der best-of-seven-Serie und benötigt damit nur noch einen weiteren Sieg zum Einzug in die Vorschlussrunde. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich den Kaliforniern am Montag im nächsten Match wiederum in Salt Lake City.

Durant und Curry waren beim siebten Play-off-Sieg der Warriors nacheinander einmal mehr die überragenden Spieler auf dem Parkett. Durant verbuchte 38 Punkte, und Curry steuerte 23 Zähler zum sicheren Erfolg des Ex-Meisters bei.

BBL-Playoff

FC Bayern souverän - Bamberg stolpert

Meister Brose Bamberg hat in der Basketball-Bundesliga sein erstes Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Telekom Baskets Bonn überraschend verloren. Souverän dagegen der Auftritt des FC Bayern München gegen Berlin.

Beim 95:68 () hatten die Münchner keine Mühe gegen den einstigen Erzrivalen ALBA Berlin. Angetrieben vom überragenden Ex-Berliner Reggie Redding (17 Punkte) sorgten die Bayern bereits im zweiten Viertel (31:8) für die Entscheidung in Spiel eins der Best-of-five-Serie.

Bonn überrascht in Bamberg

Die hochfavorisierten Bamberger, die in der laufenden Saison erst ihre vierte Niederlage kassierten, hatten mit Bonn über die gesamte Spielzeit große Probleme. Sie konnten sich auf maximal neun Punkte (58:49/24. Minute) absetzen. Die Niederlage der Franken war perfekt, als Nationalspieler Daniel Theis in der letzten Sekunde freistehend unter dem Korb den Ball verlor.
21 Punkte durch Melli reichen nicht

Bester Werfer für die Gäste war Josh Mayo mit 25 Punkten. Bei den Bambergern, die die Hauptrunde auf Platz zwei beendet hatten, reichten auch 21 Zähler von Nicolo Melli nicht zum Sieg.
Heimvorteil verspielt

Das zweite Duell findet am Mittwoch in Bonn statt. Der Meister hat durch die Auftakt-Niederlage in der best-of-five-Serie den Heimvorteil verspielt. Drei Siege sind zum Weiterkommen nötig.

Ulm unterliegt Ludwigsburg in Krimi 93:96

Das Team von ratiopharm Ulm hat überraschend sein erstes Playoff-Viertelfinalspiel in der Basketball-Bundesliga verloren.

Das topplatzierte Team der Hauptrunde unterlag am Samstag seinem Angstgegner MHP Riesen Ludwigsburg mit 93:96 (83:83, 38:39) nach Verlängerung. Gäste-Profi Roderick Trice sorgte mit einem Dreipunktewurf 0,6 Sekunden vor Ende der Overtime für die Entscheidung. Ulm musste sich Ludwigsburg damit bereits das dritte Mal in einem Pflichtspiel diese Saison geschlagen geben und hat den wertvollen Heimvorteil in der Best-of-Five-Serie verspielt.

Samstag, 6. Mai 2017

NBA

Play-offs, Conference-Halbfinals

Freitag, 05. Mai

Toronto Raptors - Cleveland Cavaliers 94:115
Play-off-Stand: 0:3
Houston Rockets - San Antonio Spurs 92:103
Play-off-Stand: 1:2


James führt Cavaliers zum dritten Sieg

Basketball-Superstar LeBron James hat die Cleveland Cavaliers in der NBA im Play-off-Viertelfinale zum dritten Sieg im dritten Spiel gegen die Toronto Raptors geführt. In Toronto setzte sich der Meister mit 115:94 durch und ist in der best-of-seven-Serie nur noch einen Sieg vom Einzug in die Runde der letzten Vier entfernt.

Sollte Cleveland in der Nacht zum Sonntag auch das vierte Spiel gewinnen, wäre es bereits der zweite "Sweep" in der Entscheidungsrunde. Bislang haben die Cavs alle sieben Play-off-Spiele gewonnen. In der ersten Runde hatte Cleveland die Indiana Pacers mit 4:0 bezwungen. James war mit 35 Punkten bester Werfer seines Teams und steuerte noch acht Rebounds und sieben Assists bei. Die Raptors mussten ohne Point Guard Kyle Lowry auskommen, der aufgrund eines verstauchten Knöchels passen musste.

Ohne ihren verletzten Leistungsträger Tony Parker sind die San Antonio Spurs mit einem 103:92 bei den Houston Rockets in ihrer Serie mit 2:1 in Führung gegangen. Parker steht aufgrund eines Sehnenanrisses im linken Quadrizeps den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung.

Freitag, 5. Mai 2017

BBL

Bayreuth verliert Play-off-Auftakt gegen Oldenburg

Zum Auftakt der Play-offs in der Basketball-Bundesliga hat medi Bayreuth seinen Heimvorteil verspielt. Die Oberfranken, die in der Hauptrunde Platz vier belegt hatten, mussten sich im ersten Viertelfinale der Serie best of five den EWE Baskets Oldenburg mit 83:85 (48:40) geschlagen geben. Spiel zwei findet am kommenden Dienstag (18.30 Uhr) beim Hauptrundenfünften Oldenburg statt.

Beste Werfer der Gäste waren Maxime de Zeeuw mit 19 und Vaughn Duggins mit 18 Punkten. Duggins sorgte 28 Sekunden vor Schluss mit seinem Korb zum 84:82 für die Oldenburger Führung, Chris Kramer erhöhte mit einem verwandelten Freiwurf auf 85:82. Für die Bayreuther konnte Nate Linhart zwei Sekunden vor dem Ende nur noch einen Freiwurf versenken. Assem Marei (20 Punkte) und Trey Lewis (17) trafen für die Gastgeber am besten.

Die restlichen drei Begegnungen des ersten Viertelfinal-Spieltages finden am Samstag statt. Dann stehen sich Hauptrunden-Primus ratiopharm Ulm und die MHP Riesen Ludwigsburg (16.45), Titelverteidiger Brose Bamberg und die Telekom Baskets Bonn (15.00) sowie Bayern München und Alba Berlin (20.30) gegenüber.




Bundesliga 2016/2017 : Viertelfinale

Samstag 06.05.2017 - 15:00 Uhr
Brose Baskets Bamberg : Telekom Baskets Bonn -:-
Mittwoch 10.05.2017 - 20:30 Uhr
Telekom Baskets Bonn : Brose Baskets Bamberg -:-
Sonntag 14.05.2017 - 15:00 Uhr
Brose Baskets Bamberg : Telekom Baskets Bonn -:-
Dienstag 16.05.2017 - 20:30 Uhr
Telekom Baskets Bonn : Brose Baskets Bamberg -:- optional
Donnerstag 18.05.2017 -20:30 Uhr
Brose Baskets Bamberg : Telekom Baskets Bonn -:- optional

Samstag 06.05.2017 - 20:30 Uhr
FC Bayern München : ALBA Berlin -:-
Donnerstag 11.05.2017 -20:30 Uhr
ALBA Berlin : FC Bayern München -:-
Samstag 13.05.2017 - 20:30 Uhr
FC Bayern München : ALBA Berlin -:-
Dienstag 16.05.2017 - 20:30 Uhr
ALBA Berlin : FC Bayern München -:- optional
Donnerstag 18.05.2017 - 20:30 Uhr
FC Bayern München : ALBA Berlin -:- optional

Samstag 06.05.2017 -16:45 Uhr
ratiopharm Ulm : MHP RIESEN Ludwigsburg -:-
Mittwoch 10.05.2017 - 20:30 Uhr
MHP RIESEN Ludwigsburg : ratiopharm Ulm -:-
Samstag 13.05.2017 -18:00 Uhr
ratiopharm Ulm : MHP RIESEN Ludwigsburg -:-
Dienstag 16.05.2017 -20:30 Uhr
MHP RIESEN Ludwigsburg : ratiopharm Ulm -:- optional
Donnerstag 18.05.2017 - 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm : MHP RIESEN Ludwigsburg -:- optional

Freitag 05.05.2017 - 18:00 Uhr
medi Bayreuth : EWE Baskets Oldenburg 83:85
Dienstag 09.05.2017 -18:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg : medi Bayreuth -:-
Sonntag 14.05.2017 -15:00 Uhr
medi Bayreuth : EWE Baskets Oldenburg -:-
Dienstag 16.05.2017 - 19:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg : medi Bayreuth -:- optional
Donnerstag 18.05.2017 -19:00 Uhr
medi Bayreuth : EWE Baskets Oldenburg -:- optional