RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
18.11.2017- 18:00 Uhr SV Ahlem - Eintracht Hildesheim 3
18.11.2017 -19:00 Uhr TK Hannover 4 - TuS Bothfeld 3
19.11.2017- 13:00 Uhr Mühlenberger SV - TuS Eicklingen 2
19.11.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - VfL Grasdorf 2
19.11.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - SV Yurdumspor Lehrte

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
18.11.2017- 14:00 Uhr SC Langenhagen 3 - TSV Barsinghausen 2
18.11.2017 -15:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - FC Schwalbe
19.11.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - MTV Schwarmstedt
19.11.2017- 14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - SC Langenhagen 3
19.11.2017 -16:00 Uhr TSV Bassum - RV Hoya 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
18.11.2017- 17:30 Uhr CVJM Hannover 2 - TK Hannover 3
18.11.2017 -19:15 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Celle
19.11.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Bothfeld 2
19.11.2017 -12:00 Uhr Heeßeler SV - TuS Eicklingen
19.11.2017- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - Eintracht Hildesheim 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
18.11.2017- 13:00 Uhr TSV Stelingen - TSV Neustadt 3
18.11.2017 -18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - BC 58 Springe
18.11.2017 -18:00 Uhr TKW Nienburg - Garbsener SC
18.11.2017- 20:00 Uhr SG 05 Ronnenberg - RV Hoya
19.11.2017- 16:00 Uhr TKW Nienburg - TSV Neustadt 3
19.11.2017- 16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - TSV Luthe

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
19.11.2017- 10:45 Uhr TV Bergkrug - TuS Bothfeld
19.11.2017 -16:00 Uhr SC Langenhagen 2 - TuS Jahn Lindhorst
19.11.2017- 16:00 Uhr Linden Dudes - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
18.11.2017- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - Eintracht Hildesheim
19.11.2017- 10:00 Uhr Turn-Klubb zu Hannover 4 - TuS Eicklingen
19.11.2017- 12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Bothfeld
19.11.2017 -14:00 Uhr SC Langenhagen - RV Hoya

Oberliga Herren Ost
18.11.2017- 19:15 Uhr SV Stöckheim - VfL Hameln

2.Regionalliga Herren West
18.11.2017- 15:30 Uhr TK Hannover - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche
18.11.2017- 17:30 Uhr BG 74 Göttingen - MTV/BG Wolfenbüttel
18.11.2017- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum
18.11.2017- 20:00 Uhr BA WE/Oldenburger TB 2 - SC Langenhagen MTB LION KINGS

2.Regionalliga Damen West
18.11.2017- 19:00 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - TV Vörden
19.11.2017 -12:00 Uhr TK Hannover 2 - Eintracht Braunschweig 2
19.11.2017- 14:30 Uhr Bürgerfelder TB - Linden Dudes

1.Regionalliga Herren
18.11.2017- 14:00 Uhr SC Rasta Vechta - TSG Westerstede
18.11.2017 -18:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf Wolfen - ASC 46 Göttingen
18.11.2017- 18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - TSG Bergedorf
18.11.2017- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - BBC Rendsburg Twisters
19.11.2017- 15:00 Uhr ALBA Berlin - TuS Ebstorf
19.11.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - BG Aschersleben Tigers

2. DBBL Nord
18.11.2017 -16:30 Uhr BBZ Opladen - Eintracht Braunschweig
18.11.2017 -18:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - Citybasket Recklinghausen
18.11.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - GiroLive Panthers Osnabrück
19.11.2017- 16:00 Uhr SG Bergische Löwen - BG 89 AVIDES Hurricanes
19.11.2017 -16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - Osnabrücker TB

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Erstes Ligaspiel nach der Länderspielpause

Nach der zweiwöchigen Länderspielpause starten die Turnschwestern am Sonntag in der heimischen Birkenstraße mit einem Heimspiel gegen den Herner TC wieder in den Ligabetrieb.

Da Trainer Battersby lediglich Stefanie Grigoleit für die A-Nationalmannschaft vom Trainingsbetrieb abzustellen hatte, konnte die Mannschaft zwei Wochen geschlossen trainieren und sich somit in aller Ruhe auf den Hinrunden-Endspurt bis Weihnachten vorbereiten. Nach dem Spiel am Sonntag folgen bis Ende des Jahres drei weitere Spiele in der Liga und ein Pokalspiel gegen Wasserburg. Bei den Gästen aus Herne waren es hingegen immerhin vier Spielerinnen, die für ihr Heimatland aufliefen und daher nicht für den Trainingsbetrieb zur Verfügung standen.

Die Turnschwestern um Trainer Battersby und Co-Trainer Bunts blicken positiv auf die vergangenen zwei Wochen zurück. „Wir haben die letzten zwei Wochen genutzt, um das letzte Spiel aufzuarbeiten, uns aber vor allem auf uns als Einzelspielerinnen und Mannschaft zu konzentrieren. Es waren intensive Trainingseinheiten, aber die Stimmung im Team passt und die Vorfreude auf das nächste Spiel ist groß.“ erklärt die Serbin und TKH-Flügelspielerin Dragana Gobeljic. Der HTC steht im Moment mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem fünften Tabellenplatz, während der Turn-Klubb sich auf dem siebten Tabellenplatz wiederfindet, beste Voraussetzungen also für ein spannendes Spiel.

Neuzugang Sasha Tarasava spielte parallel in der weißrussischen Nationalmannschaft um die Qualifikation für die Europameisterschaft 2018. Sie konnte am vergangenen Sonntag mit ihrem Team einen Sieg gegen die Polinnen einfahren und steuerte dazu 8 Punkte in 22 Minuten bei. Am morgigen Freitag soll sie zum Teamtraining dazukommen.

Tipp-off ist wie gewohnt 16 Uhr in der Birkenstraße, die Turnschwester hoffen wieder auf tolle Stimmung mit zahlreichen Zuschauern wie bei der letzten Heimpartie gegen Göttingen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Rekordmeister RSV Lahn-Dill zu Gast in Hannover

Am Sonntag, den 19.11, kommt der 13-malige deutsche Meister RSV Lahn-Dill nach Hannover. Hannover United möchte gegen den Favoriten eine ordentliche Leistung aufs Feld bringen. Große Chancen auf einen Sieg rechnet sich Coach Martin Kluck allerdings nicht aus.

Vor der Saison noch als klarer Titelfavorit gehandelt, hatten die Wetzlarer in den ersten Spielen noch einige Schwierigkeiten. Gegen den direkten Konkurrenten RSB Thuringia Bulls, sowie gegen die Doneck Dolphins Trier und Aufsteiger RBB Iguanas München musste der RSV Niederlagen hinnehmen.

Als die Liga schon dachte, der deutsche Rekordmeister wäre ins Wanken gekommen, schlugen die Wetzlarer gegen den, zu der Zeit, Tabellenzweiten BSC Rollers Zwickau zu und gewannen mit einem echten Kantersieg -81:42.

Lahn-Dill ist also in keinem Fall abzuschreiben, sondern als die Größe wahrzunehmen, die sie personell und spielerisch darstellen. Das weiß auch United-Spielertrainer Martin Kluck: „Lahn-Dill ist unabhängig vom Tabellenplatz weiterhin das Maß aller Dinge im deutschen Rollstuhlbasketballsport. Sie sind momentan nicht da, wo sie gerne wären in der Tabelle, aber der Sieg gegen Zwickau hat gezeigt, wozu sie im Stande sind. Mit ihrem neu-zusammengestellten Kader konnten sie zu Beginn der Saison nicht ihr gesamtes Potential abrufen, das wird sich aber jetzt ändern. Ich denke sie werden nicht mehr viele Spiele verlieren. Wir wollen als Team gegen Lahn-Dill wieder eine Schippe drauf legen und für uns einen nächsten Schritt machen.“

Bei Hannover United wird die Offensive um Eike Gößling, Joe Bestwick und Jan Sadler versuchen, die versierte Defensive des RSV Lahn-Dill ein ums andere Mal zu knacken. Gleichzeitig muss Hannovers Defense den Wetzlarer US-Neuzugang Brian Bell und seinen Landsmann Michael Paye unter Kontrolle kriegen, damit das United-Heimspiel nicht zu einer sehr einseitigen Nummer wird.
Hannovers Oliver Jantz wird die Füchse krankheitsbedingt wohl nicht unterstützen können.

Das Spiel beginnt am 19.11 um 16 Uhr.

Zuvor rollt bereits um 13 Uhr Hannover United 2 gegen die H.R.B. in der 2. Bundesliga Nord aufs Feld. Spielort ist die Sporthalle der IGS Stöcken.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag:
Toronto Raptors – New York Knicks 107:84
Indiana Pacers – Detroit Pistons 107:100
Washington Wizards – Miami Heat 88:91
Brooklyn Nets – Utah Jazz 118:107
Cleveland Cavaliers – Los Angeles Clippers 118:113 n.V.
Chicago Bulls – Charlotte Hornets 123:120
San Antonio Spurs – Oklahoma City Thunder 104:101
Dallas Mavericks – Minnesota Timberwolves 87:111
Sacramento Kings – Portland Trail Blazers 86:82
Denver Nuggets – New Orleans Pelicans 146:114
Los Angeles Lakers – Phoenix Suns 113:122




Boston gewinnt NBA-Spitzenspiel gegen Golden State

Die Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis haben ihre Erfolgsserie in der nordamerikanischen NBA weiter ausgebaut. Das Team aus dem US-Staat Massachusetts setzte sich vor heimischer Kulisse gegen Meister Golden State Warriors mit 92:88 (42:47) durch.

Die Celtics drehten einen 17-Punkte-Rückstand und gewannen ihr 14. Spiel in Folge. Theis wurde dabei nur knapp drei Minuten eingesetzt und blieb ohne Korberfolg.

Jaylen Brown steuerte 22 Punkte zum Sieg der Celtics bei. Al Horford überzeugte mit 18 Zählern und elf Rebounds. Der Topscorer im Spiel war Warriors-Star Kevin Durant mit 24 Punkten. Mit 14 Siegen und zwei Niederlagen ist Boston aktuell das beste Team der gesamten Liga.


Donnerstag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):

Boston Celtics – Golden State Warriors 92:88
Phoenix Suns – Houston Rockets 116:142

Starker Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum höchsten Sieg der Vereinsgeschichte geführt. Schröder war beim 126:80 gegen die Sacramento Kings mit 21 Punkten bester Werfer der Gastgeber und steuerte zudem acht Assists bei. Die Hawks hatten zuvor noch nie mit 46 Punkten Unterschied gewonnen. Für Atlanta war es allerdings erst der dritte Saisonsieg im 15. Spiel.

"46 Punkte in der NBA, das ist fast so, als hätten wir uns hingelegt", sagte Sacramentos George Hill: "Wir haben einen richtigen Tritt in den Hintern verpasst bekommen." Schröder, der in den vergangenen drei Spielen die 20-Punkte-Marke nicht knacken konnte, zeigte gegen die Kings eine deutlich verbesserte Trefferquote. "Das ist ein wirklich tolles Gefühl", sagte Teamkollege Dewayne Dedmon, der 20 Zähler beisteuerte. "Wir müssen dieses Momentum jetzt nutzen."

Schröders Nationalmannschaftskollege Paul Zipser hingegen muss mit den Chicago Bulls weiter auf den dritten Erfolg in der laufenden Spielzeit warten. Nach dem 79:92 bei den Oklahoma City Thunder rutschten die Bulls nach der fünften Pleite in Folge auf den letzten Platz im Osten ab, die Hawks liegen auf Rang 14. Zipser holte in 17 Minuten Einsatzzeit zwei Punkte, vier Rebounds und einen Assist.

Ergebnisse vom 15. November
Atlanta Hawks - Sacramento Kings 126:80
Miami Heat - Washington Wizards 93:102
New York Knicks - Utah Jazz 106:101
Charlotte Hornets - Cleveland Cavaliers 107:115
Memphis Grizzlies - Indiana Pacers 113:116
Milwaukee Bucks - Detroit Pistons 99:95
Minnesota Timberwolves - San Antonio Spurs 98:86
New Orleans Pelicans - Toronto Raptors 116:125
Oklahoma City Thunder - Chicago Bulls 92:79
Portland Trail Blazers - Orlando Magic 99:94
Los Angeles Lakers - Philadelphia 76ers 109:115

Ergebnisse vom 14. November


Houston Rockets – Toronto Raptors 113:129
Brooklyn Nets – Boston Celtics 102:109
Dallas Mavericks – San Antonio Spurs 91:97

Ergebnisse vom 13. November
Washington Wizards - Sacramento Kings 110:92
New York Knicks - Cleveland Cavaliers 101:104
Milwaukee Bucks - Memphis Grizzlies 110:103
New Orleans Pelicans - Atlanta Hawks 106:105
Phoenix Suns - Los Angeles Lakers 93:100
Utah Jazz - Minnesota Timberwolves 98:109
Portland Trail Blazers - Denver Nuggets 99:82
Golden State Warriors - Orlando Magic 110:100
Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 105:109

Boston war auch von Toronto nicht zu stoppen

Rekordmeister feierte mit 95:94 zwölften Sieg in Serie in NBA

Die Boston Celtics haben sich am Sonntagabend (MEZ) auch von den Toronto Raptors nicht auf ihrem Siegeszug durch die NBA stoppen lassen. Der Rekordmeister bezwang die Kanadier im heimischen TD Garden knapp 95:94 und landete den bereits zwölften Erfolg hintereinander.

Der Rekordmeister musste gegen die Raptors auf den im Gesicht verletzten Kyrie Irving verzichten. Dennoch machten die Celtics im Spitzenspiel der Eastern Conference als aktuell bestes Team der Liga das Dutzend an Siegen voll, wenn auch mit ein wenig Glück. Denn DeMar DeRozan, mit 24 Punkten der Topscorer der Kanadier, hatte in den Schlusssekunden gleich zweimal die Chance auf den Sieg für sein Team in Händen. Beide Würfe verfehlten jedoch ihr Ziel.

Für Toronto setzte es nach zuletzt zwei Heimsiegen wieder eine Niederlage. Die Bilanz nach zwölf Saisonspielen lautet auf 7:5-Erfolge. Auswärts läuft es mit jetzt 3:4 noch nicht wirklich rund. Mitentscheidend für die Niederlage beim überlegenen Leader der Eastern Conference in der NBA war auch die Schwäche am Offensiv-Rebound. Während die Kanadier nur sechsmal zupackten, holten die Celtics 15 vom Brett abspringende Bälle für zweite Wurfchancen.

Sonntag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):
Boston Celtics – Toronto Raptors 95:94
Indiana Pacers – Houston Rockets 95:118
Detroit Pistons – Miami Heat 112:103
Oklahoma City Thunder – Dallas Mavericks 112:99

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Euroleague: Brose Bamberg besiegt FC Barcelona

Aufholjagd! Bamberg besiegt Barca

Gegen Barcelona ist Bamberg in der EuroLeague zunächst völlig von der Rolle. Doch dann gelingt dem Serienmeister eine beeindruckende Aufholjagd.

Der deutsche Basketball-Serienmeister Brose Bamberg hat in der EuroLeague mit einer beeindruckenden Vorstellung den Anschluss an die Play-off-Plätze hergestellt.

Nach großer Aufholjagd besiegte das Team von Trainer Andrea Trinchieri die spanische Spitzenmannschaft FC Barcelona Lassa mit 84:81 (37:49).

Damit verbesserten sich die Bamberger auf den neunten Platz in der 16 Teams umfassenden Liga und könnten mit einem weiteren Sieg bereits am Freitag bei Armani Mailand auf einen der acht Play-off-Plätze vorrücken.

Bamberg im ersten Viertel von der Rolle

"Es ist gut, mit so einem stark erkämpften Sieg in die nächsten Spiele gegen Mailand und München zu gehen", sagte Nationalspieler Maodo Lo bei Telekom Sport. In weniger als 48 Stunden gastiert Bamberg in der lombardischen Metropole, am Sonntag kommt es in der Bundesliga zum Duell bei Tabellenführer Bayern München.

Wegen zu geringer Kapazität in der Brose-Arena (maximal 6249 Zuschauer) spielten die Bamberger erneut in Nürnberg, wo der Gastgeber vor rund 8000 Zuschauern im ersten Viertel (12:38) überhaupt nicht in die Spur fand. Die Oberfranken holten den Rückstand von 26 Punkten jedoch auf und gingen vier Minuten vor Spielende erstmals in Führung.

Angeführt wurden die Bamberger vom ehemaligen NBA-Profi Dorrell Wright, der 16 Punkte zum Sieg beisteuerte. Aufseiten von Barcelona, das am Wochenende im Clasico bei Real Madrid gewann, überzeugte Rakim Sanders mit 17 Zählern.

Brose Bamberg - FC Barcelona 84:81 (37:49)
Beste Werfer: Wright (16), Hickman (14), Taylor (13), Rubit (10) für Bamberg - Sanders (17), Moerman (14), Hanga (14), Seraphin (13) für Barcelona
Zuschauer: 8000

Bayern - Galatasaray 86:78
Bursa - Ulm 100:84
Bonn - Besiktas 73:74
Oldenburg - Utena 102:95
Partizan - Alba Berlin (Di.) 80:96
Ludwigsburg - Gaziantep 86:74
Venedig - Bayreuth 70:67

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

DBB Damen: EM-Quali

Deutsche Frauen verlieren in EM-Quali erneut deutlich

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Frauen ist in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2019 in Lettland und Serbien in eine schier aussichtslose Position geraten.

In Belgien unterlagen die deutschen Basketballerinnen 60:103 (25:52). Damit verlor das Team von Bundestrainer Hermann Paar auch das zweite Qualifikationsspiel deutlich.

Zuvor unterlagen die DBB-Frauen 56:89 gegen Tschechien. Nach zwei von sechs Spielen ist Deutschland Tabellenletzter, nur der Gruppensieger ist sicher für die EM qualifiziert.

WM-Quali: Bundestrainer Rödl beginnt Vorbereitung ohne EuroLeague-Profis

Der neue Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl muss die Vorbereitung auf den Start in die WM-Qualifikation ohne die fünf Nationalspieler von den Euroleague-Klubs beginnen.

Wegen des anhaltenden Terminstreits zwischen der Europokal-Königsklasse und dem Weltverband FIBA stehen Maodo Lo, Patrick Heckmann, Lucca Staiger (alle Brose Bamberg), Tibor Pleiß (Valencia Basket) und Johannes Voigtmann (Saski Baskonia/Spanien) für den am Montag beginnenden Lehrgang in Chemnitz nicht zur Verfügung. "Ob im weiteren Verlauf der Maßnahme noch EuroLeague-Spieler zur deutschen Mannschaft stoßen, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen", heißt es in der DBB-Mitteilung.

Die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Georgien (24. November/19.30 Uhr) und in Österreich (27./20.20/beide telekomsport.de) im ersten der neu geschaffenen Länderspielfenster überschneiden sich mit der EuroLeague. Die festgefahrene Situation zwischen der FIBA und der EuroLeague-Organisation ECA bestehe unverändert, so der DBB.

Henrik Rödl nominierte für den Lehrgang 14 Spieler. Für den verletzten Niels Giffey von Alba Berlin hat der 48-Jährige Jonas Grof von Phoenix Hagen nachnominiert. "Jonas hat eine starke Universiade gespielt und spielt in der ProA eine gute Saison. Wir haben ihn schon länger auf dem Schirm, er ist sehr talentiert und jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, dass er den Kader unterstützt", sagte Rödl, der auf sechs Spieler zurückgreifen kann, die bei der EM Platz sechs erreicht hatten.

Rödl, der den Bundestrainerposten nach der EM als Nachfolger des Amerikaners Chris Fleming übernommen hatte, findet den neuen Kalender mit Länderspielen während der Klubsaison gut. "Generell ist das eine super Idee", sagte der Europameister von 1993: "Die anderen großen Sportarten machen es auch, und die Nationalteams haben immer eine hohe Wertigkeit."

Die 14 Spieler für den DBB-Lehrgang ab Montag in Chemnitz: Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm, 15 Länderspiele), Robin Amaize (medi Bayreuth/3), Danilo Barthel (Bayern München/29), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg/127), Isaac Bonga (Frankfurt Skyliners/0), Bastian Doreth (medi Bayreuth/76), Jonas Grof (Phoenix Hagen/0), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA/15), Dominic Lockhart (BG Göttingen/0), Andreas Obst (Oettinger Rockets/0), Joshiko Saibou (Alba Berlin/0), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg/75), Johannes Thiemann (MHP Riesen Ludwigsburg/21), Maik Zirbes (Bayern München/58)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1. Herren dreht einen 23-Punkte Rückstand auswärts und bleibt weiter unbesiegt!

TSV Barsinghausen 79:73 MTV Schandelah (10:20;15:24;23:15;31:14)

Mit 10 Leuten reiste die 1. Herren am Samstagabend zum Auswärtsspiel nach Schandelah bei Braunschweig. Dabei musste das Team ohne die langfristigen Ausfälle Emmanuel Bocandé und Lars Hecht auskommen, zudem fehlten auch Yannick Schneider und Fabian Drewal.
Der Gegner konnte nur einen kleinen Kader von 6 Spielern aufbieten, allerdings waren alle Leistungsträger dabei, also wollte man die Gastgeber nicht unterschätzen.

Dennoch ging die 1. Herren mit einer komplett falschen Einstellung ins Spiel, im Angriff gab es kaum Teamplay, dazu überhastete Abschlüsse. Auch das Reboundverhalten war mangelhaft, zudem traf Schandelah aus nahezu allen Lagen, selbst schwierigste Würfe fanden den Weg in den Korb.
Die vielen Einzelaktionen im Angriff führten zu einem 19 Punkte Rückstand (25:44) zur Halbzeit. Aus der Distanz schien der Korb am heutigen Abend für die TSV-Herren wie vernagelt, lediglich vier Treffer von außen konnte das Team insgesamt verbuchen, deutlich unter dem bisherigen Saisonschnitt.

In der Pause folgte eine deutliche Ansprache und Eigenkritik vom Team, wie ausgewechselt kam das Team danach aus der Kabine. Dennoch wuchs der Rückstand Mitte des dritten Viertels auf 23 Punkte an, ehe die furiose Aufholjagd der Barsinghäuser begann.
Motivation und Verteidigung waren nun deutlich besser, in der Offensive wurde als Team agiert, Schandelah konnte zudem seine überdurchschnittliche Wurfquote aus der ersten Halbzeit nicht beibehalten. Der Rückstand konnte vor dem Schlussviertel auf 48:59 und damit 11 Punkte verkürzt werden.

Im letzten Viertel kämpften sich die Barsinghäuser kontinuierlich heran, eine Minute vor dem Ende gelang schließlich der Ausgleich und am Ende stand der glückliche aber auch verdiente 79:73 Auswärtssieg. Die 6 Spieler von Schandelah waren auch konditionell am Ende und agierten die letzten Sekunden aufgrund von Fouls zudem in Unterzahl.

"Das war heute hoffentlich ein kleiner Dämpfer zur richtigen Zeit", so Coach Timo Thomas. "Auch wenn der tolle Endspurt von uns mit einem glücklichen Sieg beendet werden konnte, müssen wir die nächsten Spiele wieder deutlich konzentrierter angehen."

Das Team bleibt damit weiter ungeschlagen und Tabellenführer der Oberliga Ost. Das nächste Spiel bestreiten die Barsinghäuser am 25.11. zuhause gegen den SC Weende.

Es spielten: (Punkte - getroffene 3er - Freiwürfe)

Kevin Sirowi (19 - 5/6)
Sascha Schulz (19 - 2x3er - 5/5)
Timo Thomas (15 - 2x3er - 3/4)
David Bocandé (13 - 5/6)
Timo Raum (11 - 3/6)
Rainer Papke (2)
Maxi Sehm (0)
Admir Jukovic (0)
Tim Rokohl (0)
Timon Gerken (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Weser Baskets Bremen vs. TSV Neustadt temps Shooters (79:91)

1.Viertel: 15:21

Halbzeit: 28:49
3.Viertel: 55:70

Neustädter feiern ungefährdeten Sieg!

Als klarer Favorit brachen die „temps Shooters“ am Samstag zur kürzesten Auswärtsfahrt nach Bremen auf. Mit dabei waren auch einige Shooters Fans. Die Gastgeber beendeten in der Woche die Zusammenarbeit mit ihrem Pointguard Reid, dafür kam vom ProB Team "Cuxhaven Basket" der Nachwuchsspieler Braimoh. Bei den Neustädtern fehlte nur Tobias Welzel.
Das Spiel begann vor 100 Zuschauern sehr holprig und mit wenigen Punkten (6:6 nach fünf Minuten), da die Gäste auch beste Chancen nicht nutzten. Anschließend zogen die Shooters dank einer immer besser werdenden Wurfquote jedoch auf 8:17 davon. Zum Ende des Viertels stand es 15:21 für den Gast.
Im 2.Viertel zeigten die Shooters den Baskets wie schneller und erfolgreicher Basketball aussieht, ein 0:20 Lauf sorgte schon in der 1.Halbzeit für die Vorentscheidung. Xavier Williams läutete diese mit sechs Punkten in Folge ein und den Schlusspunkt setzte Jandell Hersisia mit einem schönen Alley-oop Dunk nach einem tollen Pass von Rishi Kakad. Auf der Anzeigetafel sah man ein deutliches 28:49 für die Gäste.
Nach dem Seitenwechsel schalteten die Neustädter einen Gang zu viel zurück und ließen den Bremern zu viel Raum beim Zug zum Korb und bei den Dreiern. Die Baskets konnten den Rückstand dadurch kurzzeitig auf neun Punkte herunterschrauben. Mit 55:70 ging es in das letzte Viertel.
Der Gastgeber konnte gegen die nachlässigen Neustädter zwar weiter punkten, in der Defenisve fand man gegen die individuell stärkeren TSV Spieler aber keine Lösung. Der Vorsprung der Shooters wuchs im Laufe der letzten Minuten erneut auf 20 Punkte an. Eine unglückliche letzte Spielminute mit einigen Treffern der Baskets und einer Verletzung von Mubarak Salami brachte am Ende einen nie gefährdeten 79:91 Auswärtssieg.
„Unser Team hat eine sehr starke 1.Halbzeit gespielt und den Gast immer wieder zu einfachen Fehlern gezwungen. Im Angriff wurde besonders im 2.Viertel nicht viel liegen gelassen und der Vorsprung Punkt für Punkt vergrößert. Nach dem Seitenwechsel wurde dann viel zu locker und ohne richtige Intensität gespielt, das darf uns eigentlich nicht passieren. Statt das Spiel mit +40 zu gewinnen, steht am Ende so „nur“ ein Sieg mit +12. Wir freuen uns trotzdem über den Sieg und können mit dem nun 5. Sieg in der Spitzengruppe dabei bleiben. Am kommenden Samstag folgt das Topspiel des Spieltages gegen den Tabellenvierten, die Rendsburg Twisters“.

Es spielten:
Kakad (17 Punkte), Marvin (16), Doekhi (16), Hersisia (13), Williams (10), Brauner (6), Salami (5), Holsten (4), Lungongo (4), Bankole, Tsokos (dnp.)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NCAA

US College Basketball: Ganz Amerika schaut in die Westpfalz

Hier spielten die künftigen Michael Jordans und Shaquille O’Neals. College Basketball ist in den USA ein Mega-Event! Den Saison-Auftakt gab's in Ramstein.

Jedes Jahr findet das Eröffnungsspiel auf einer anderen US Air Base auf der Welt statt. Diesmal waren die NBA-Stars in spe in der Westpfalz.

Knapp 3.000 Zuschauer kamen und sahen ein richtig geiles Spiel - in einem Flugzeug-Hangar! Der wurde kurzerhand zu einer Basketball-Halle umfunktioniert.

Das Auftaktspiel zwischen den Unis aus Texas und West Virginia (Endstand 88:65) wurde live nach Amerika übertragen. Die Stimmung war einfach der Hammer!


College Basketball: Präsident Trump hilft LiAngelo Ball in China
Ball-Verhaftung: Trump interveniert

Donald Trump ist auf China-Reise. Der US-Präsident nutzt seinen Besuch, um sich für die verhafteten College-Basketballer um LiAngelo Ball einzusetzen.

US-Präsident Donald Trump hat sich bei seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping für drei verhaftete College-Basketballer aus den USA eingesetzt.

Das Weiße Haus hat diesen Vorgang der Zeitung Washington Post bestätigt. LiAngelo Ball, jüngerer Bruder von L.A.-Lakers-Spieler Lonzo Ball, sowie Cody Riley und Jalen Hill waren Anfang vergangener Woche in Hangzhou wegen Ladendiebstahls festgenommen worden. Sie sollen alle drei Sonnenbrillen gestohlen haben.

Das Team der Universität UCLA aus Los Angeles hatte in der nahe gelegenen Wirtschaftsmetropole Shanghai das Saison-Auftaktspiel gegen die Uni Georgia Tech bestritten.

Ladendiebstahl wird in China mit Haftstrafen von möglicherweise mehreren Jahren geahndet. Der Rest des UCLA-Teams war am vergangenen Samstag in die USA zurückgekehrt .

Trump hatte sich am vergangenen Samstag im Rahmen seiner Asien-Reise in Peking mit Xi Jinping getroffen. Wie das Weiße Haus erklärte, habe Trump den Fall angesprochen.

Wie ESPN erfahren haben will, soll Xi versprochen haben, dass die Spieler fair behandelt werden würden. Der Fall würde auch schnell behandelt.


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern verstärken sich auf der Aufbauposition

Der Klubb verpflichtet Aliaksandra „Sasha“ Tarasava, eine weißrussische Nationalspielerin mit viel Erfahrung auch auf internationaler Bühne.

Mit der weißrussischen Spielerin „Sasha“ Tarasava hat sich der Turn-Klubb am vergangenen Wochenende einen echten Kracher an Bord geholt. Die 29 Jährige kommt vom DSK Basketball Nymburk (Tschechien) an die Leine. Die Weißrussin ist eine sehr erfahrene Aufbauspielerin, die nicht nur in der weißrussischen Nationalmannschaft sondern auch auf europäischer Vereinsebene wie dem Eurocup eine tragende Rolle übernahm. In der letzten Saison spielte sie für den Serienmeister TSV Wasserburg und holte mit dem Team beide Titel, Deutscher Meister und Pokalsieger. 10 Punkte steuerte „Sasha“ im Schnitt bei, wobei sich vor allem ihre Dreierquote von 37% sehen lässt. Auch andere 1.Liga Mannschaften wie die Halle Lions und der TSV Nördlingen (Donau Ries) hat sie in den letzten Jahren von der Aufbauposition angeführt. Sie ist in Basketball-Deutschland also bekannt, gern gesehen und wir freuen uns sehr sie bei den Turnschwestern begrüßen zu dürfen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Vor Duell: Bamberg und Bayern gewinnen Generalproben

Basketball-Meister Brose Bamberg und Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München haben ihre Generalproben für das erste Kräftemessen der Saison am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) bestanden. Die Bayern gewannen am 9. Spieltag 84:72 (51:45) gegen die Walter Tigers Tübingen und bauten mit dem fünften Sieg in Serie die Tabellenführung aus.

Die Bamberger mühten sich zu einem 75:67 (35:34)-Arbeitssieg gegen die Frankfurt Skyliners und verbesserten sich auf den fünften Platz (12:6). Die Bayern (16:2) führen vor den MHP Riesen Ludwigsburg (14:2), medi Bayreuth (14:4) und Alba Berlin (14:6).

Vor 5743 Zuschauer im Audi Dome taten sich die Münchner gegen die mutig aufspielenden Gäste nach der Pause schwer, Tübingen bereitete dem Gastgeber besonders aus der Distanz große Probleme. Doch angeführt von Topscorer Jared Cunningham (23 Punkte) holten die Bayern den Rückstand auf und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Nach der empfindlichen Niederlage gegen EuroLeague-Champion Fenerbahce Istanbul (57:80) am Freitag hatten die Bamberger mit den zwei Plätze besser geführten Frankfurtern zunächst Probleme. Erst durch einen Lauf im dritten Viertel konnte sich das Team von Trainer Andrea Trinchieri einen Vorsprung gegen die defensiv sehr starken Gäste erkämpfen.

Am Ende ging den verletzungsgebeutelten Frankfurtern die Luft aus. Beste Werfer für Bamberg waren Bryce Taylor und Nikolaos Zisis (je 15). Frankfurts Tai Webster war mit 18 Zählern Topscorer der Partie.

Bereits am Samstag gewann Bayreuth das Verfolgerduell gegen Berlin 83:76 (38:30) und verbuchte den siebten Sieg im neunten Auftritt. Der dreimalige Vizemeister ratiopharm Ulm kommt derweil nach seinem Fehlstart langsam in Schwung. Der Hauptrundensieger der vergangenen Saison feierte beim 88:77 (39:40) gegen die Löwen Braunschweig den dritten Sieg in Folge.

Bremerhaven - Göttingen (So.) 74:77
München - Tübingen 84:72
Bonn - Würzburg 78:75
Bamberg - Frankfurt 75:67
Bayreuth - Alba (Sa.) 83:76
Oldenburg - Gießen 98:82
Ulm - Braunschweig 88:77

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

12.11.2017 Highlights 2.Bundesliga Nord (DBBL) Girollive Panthers Osnabrück 75:73 Wolfpack Wolfenbüttel

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

DBB Damen: EM-Quali

DBB-Damen brechen gegen Tschechien ein

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist mit einer klaren Niederlage in die Qualifikation für die Basketball-EM 2019 gestartet.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist mit einer klaren Niederlage in die Qualifikation für die Basketball-EM 2019 gestartet. Gegen den Weltranglistensechsten Tschechien verlor die Mannschaft von Bundestrainer Hermann Paar nach gutem Start mit 56:89 (36:36). Weiter geht es am Mittwoch (20.30 Uhr) mit der Begegnung in Belgien.

In Saarlouis begann die DBB-Auswahl gegen den Europameister von 2005 stark, führte mit 22:14 und hielt zur Pause ein Remis. Anschließend brach die deutschen Mannschaft jedoch komplett ein, im letzten Viertel erzielte das Team nur noch vier Punkte. Beste Werferinnen waren Sonja Greinacher (12 Punkte), Svenja Brunckhorst und Nadjeschda Ilmberger (je 11).

Dritter Gegner in der Gruppe G ist die Schweiz. Die Qualifikation wird in acht Vierergruppen ausgetragen, die Gruppenersten und die sechs besten Gruppenzweiten sind bei der EM in Lettland und Serbien dabei. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) hat zuletzt 2011 an einer EM teilgenommen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
11.11.2017- 12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - SV Ahlem An der Masch
11.11.2017- 16:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - TuS Bothfeld 3
11.11.2017- 17:00 Uhr Linden Dudes 3 - Hanover Basketball Dragons 2
12.11.2017- 14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - Mühlenberger SV
12.11.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - TK Hannover 4

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
11.11.2017- 19:00 Uhr TSV Luthe 2 - SC Langenhagen 3
12.11.2017- 13:00 Uhr TSV Barsinghausen 2 - MTV Schwarmstedt
12.11.2017- 14:00 Uhr SC Langenhagen 3 - TSV Bassum
12.11.2017- 15:00 Uhr RV Hoya 2 - LINDEN DUDES 4
12.11.2017- 18:00 Uhr FC Schwalbe - TKW Nienburg 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
11.11.2017- 20:00 Uhr TuS Eicklingen - TuS Bothfeld 2
12.11.2017- 12:00 Uhr TuS Celle - Heeßeler SV
12.11.2017- 13:00 Uhr TK Hannover 3 - TKJ Sarstedt
12.11.2017- 15:00 Uhr Eintracht Hildesheim 2 - Lehrter SV
12.11.2017- 16:00 Uhr CVJM Hannover 2 - SV Adler Hämelerwald

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
11.11.2017- 17:00 Uhr TSV Luthe - Garbsener SC
12.11.2017- 13:00 Uhr RV Hoya - SG TS Rusbend/VfL Bückeburg
12.11.2017- 14:00 Uhr BC 58 Springe - TKW Nienburg
12.11.2017- 16:00 Uhr TSV Stelingen - SG 05 Ronnenberg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
11.11.2017- 20:00 Uhr SC Langenhagen 2 - TV Bergkrug
12.11.2017- 15:00 Uhr TuS Jahn Lindhorst - MTV Mellendorf
12.11.2017- 16:00 Uhr MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - TK Hannover 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
11.11.2017- 15:00 Uhr SC Langenhagen - SV Adler Hämelerwald
11.11.2017- 18:00 Uhr TuS Eicklingen - TuS Bothfeld
12.11.2017- 11:00 Uhr RV Hoya - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg
12.11.2017- 17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - Turn-Klubb zu Hannover 4

Oberliga Herren Ost
11.11.2017- 17:30 Uhr SC Weende - Hannover Korbjäger
11.11.2017- 18:00 Uhr MTV Schandelah Gardessen - TSV Barsinghausen
11.11.2017- 19:00 Uhr VfL Hameln - MTV/BG Wolfenbüttel II
12.11.2017- 16:00 Uhr TSV Neustadt II - SV Stöckheim

Oberliga Damen Ost
10.11.2017- 19:15 Uhr TK Hannover III - CVJM Hannover
11.11.2017- 19:00 Uhr ASC 46 Göttingen - SC Weende II
11.11.2017- 20:00 Uhr TK Hannover III - SC Osterwieck
12.11.2017- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - Braunschweiger SC Acosta

Oberliga Damen West
12.11.2017- 14:00 Uhr TSV Neustadt - Osnabrücker SC III

2.Regionalliga Herren West
11.11.2017- 18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - BG 74 Göttingen
11.11.2017- 19:15 Uhr TuS ADEMAX Red Devils Bramsche - Osnabrücker TB
11.11.2017- 19:30 Uhr  Fortuna Logabirum - BA WE/Oldenburger TB 2
11.11.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - SG Braunschweig

2.Regionalliga Damen West
11.11.2017- 17:15 Uhr Hagener SV - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
11.11.2017- 19:30 Uhr Linden Dudes - TSV Lamstedt
11.11.2017- 19:45 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - BBC Osnabrück
12.11.2017- 16:00 Uhr TV Vörden - Bürgerfelder TB

1.Regionalliga Herren
11.11.2017- 18:00 Uhr BG Bitterfeld Sandersdorf Wolfen - SC Rasta Vechta
11.11.2017- 18:00 Uhr TSG Bergedorf - ALBA Berlin
11.11.2017- 19:00 Uhr TuS Ebstorf - TSG Westerstede
11.11.2017- 19:15 Uhr BBC Rendsburg Twisters - VfL Stade
11.11.2017- 19:30 Uhr WB Bremen/BTS Neustadt - TSV Neustadt temps Shooters
11.11.2017- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - WSG Königs Wusterhausen

2. DBBL Nord
11.11.2017- 17:00 Uhr Eintracht Braunschweig - SG Bergische Löwen
11.11.2017- 17:00 Uhr Citybasket Recklinghausen - TG Neuss Tigers
11.11.2017- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - BBZ Opladen
12.11.2017- 16:00 Uhr BG 89 AVIDES Hurricanes - TUSLI Berlin
12.11.2017- 16:00 Uhr GiroLive Panthers Osnabrück - Wolfpack Wolfenbüttel

1. Bundesliga (BBL)
10.11.2017- 19:00 Uhr Mitteldeutscher BC - MHP RIESEN Ludwigsburg
11.11.2017- 18:00 Uhr ratiopharm ulm - Basketball Löwen Braunschweig
11.11.2017- 20:30 Uhr EWE Baskets Oldenburg - GIESSEN 46ers
11.11.2017- 20:30 Uhr medi bayreuth - ALBA BERLIN
12.11.2017- 15:00 Uhr Eisbären Bremerhaven - BG Göttingen
12.11.2017- 17:30 Uhr Telekom Baskets Bonn - s.Oliver Würzburg
12.11.2017- 17:30 Uhr FC Bayern München - WALTER Tigers Tübingen
12.11.2017- 17:30 Uhr Oettinger Rockets - Science City Jena
12.11.2017- 19:15 Uhr Brose Bamberg - FRAPORT SKYLINERS


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

Bamberg unterliegt Champion Istanbul deutlich

Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat in der EuroLeague einen deutlichen Dämpfer kassiert.

Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat in der EuroLeague einen deutlichen Dämpfer kassiert. Nach drei Siegen in Folge auf internationalem Parkett verlor das Team von Trainer Andrea Trinchieri in eigener Halle mit 57:80 (33:43) gegen EuroLeague-Champion Fenerbahce Istanbul. Damit zogen die zuvor punktgleichen Türken am Bundesligisten vorbei auf einen Play-off-Platz, Bamberg verpasste den Sprung unter die ersten acht.

Bereits nach wenigen Minuten rissen die Gäste das Ruder an sich und dominierten die Partie. Bamberg bemühte sich, doch der elfmalige türkische Meister ließ wenig zu und hielt den Gastgeber zeitweise sogar mit 23 Zählern auf Abstand. Im letzten Viertel verloren die Oberfranken dann endgültig den Faden. Mit 15 Punkten war Istanbuls Jan Vesely der beste Werfer der Begegnung, der Amerikaner Augustine Rubit traf für Bamberg mit zwölf Punkten am häufigsten.

Die Niederlage war ein Rückschlag für den neunmaligen Meister, der in der Vorwoche beim serbischen Topklub Roter Stern Belgrad überraschend mit 75:69 gewonnen hatte. Und auch in der Bundesliga hatte sich Bamberg nach zuletzt mäßiger Leistung mit zwei deutlichen Siegen gegen die Löwen Braunschweig (94:68) und BG Göttingen (100:61) wieder auf einen Play-off-Platz zurückgekämpft.

Eurocup: Bayern München und Alba Berlin siegen

Bayern München ist im Basketball-Eurocup weiter erfolgreich. Gegen Grissin Bon Reggio Emilia fahren die Münchner den fünften Sieg ein. Auch Alba Berlin präsentiert sich stark.

Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München hat seinen Siegeszug im Basketball-EuroCup fortgeführt.

Das Team von Trainer Sasa Djordjevic gewann gegen Grissin Bon Reggio Emilia mit 83:58 (50:28) und machte mit dem fünften Sieg im fünften Spiel einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale. Beste Werfer der Gastgeber waren Jared Cunningham und Nihad Dedovic mit je 15 Punkten.

Auch Alba Berlin präsentiert sich im EuroCup weiter stark. Der erste Verfolger der Münchner in der Bundesliga, der kurzfristig auf Nationalspieler Niels Giffey (Bänderverletzung am Daumen) verzichten musste, siegte bei Bilbao Basket 94:86 (52:42).

Mit nun vier Siegen hat die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses, aus der Peyton Siva mit 15 Punkten herausstach, die Runde der besten 16 ebenfalls fest im Blick.

Ulm mit dritter Niederlage

Für den Bundesliga-14. ratiopharm Ulm läuft es hingegen auch auf europäischer Bühne nicht rund. Die 66:77 (25:49)-Niederlage bei Dolomiti Energia Trient war bereits die dritte im laufenden Wettbewerb.

"Sie waren im ersten Viertel sehr stark in der Defensive", lobte Bayern-Coach Djordjevic die Italiener bei Telekom Sport.

Danach sorgten die Münchner vor 5.227 Zuschauern mit einem 14:3-Lauf in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung gegen das Schlusslicht der italienischen Meisterschaft. Neben dem ehemaligen deutschen Meister weisen nach fünf Spielen nur Darussafaka Istanbul und Kuban Krasnodar eine makellose Bilanz auf.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Recap League Match - TSV Neustadt temps Shooters vs. ASC Göttingen vom 0...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

LINDEN DUDES e.V. mit neuem Vorstand

Am gestrigen Dienstag, den 07.11.2017, fand in der Gaststätte des SV 1907 Linden eine außerordentliche Mitgliederversammlung des LINDEN DUDES e.V. statt. Grund hierfür war der Rückzug von Neele Hettwer, Claudia Graber sowie Marco Lutz aus dem Vorstand. Im Zuge der Versammlung, welche mit einer Teilnehmeranzahl von über 70 Mitgliedern äußerst gut besucht war, wurden daraufhin Teile des Vorstandes neu gewählt. Als neuer 1. Vorsitzender wurde das bisherige Vorstandsmitglied Paul Lübow gewählt, neue 2. Vorsitzende ist das bisherige Vorstandsmitglied Samira Soltani. Neu in den Vorstand gewählt wurden Stephan Oestmann (Finanzen), Ingo Felgentreu und Jonas Zumdohme. Ergänzt wird der Vorstand weiterhin durch Danny Traupe und Marcel Schöße. An dieser Stelle möchten wir den drei ausscheidenden Vorstandsmitgliedern nochmals für ihr langjähriges freiwilliges Engagement danken, welches den Verein LINDEN DUDES e.V. innerhalb weniger Jahre zu einem Verein mit über 170 Mitgliedern sowie diversen Mannschaften im Erwachsenen- und Jugendbereich hat wachsen lassen.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden zudem diverse aktuelle Themen konstruktiv diskutiert, so dass der neue Vorstand für seine zukünftige Arbeit viele neue Ideen mitnehmen konnte.
.​Oben der neue Vorstand: Ingo Felgentreu, Jonas Zumdohme, Danny Traupe, Paul Lübow, Samira Soltani, Stephan Oestmann, Marcel Schöße

Es scheiden aus (unten): Claudia Graber (1. v. l.), Neele Hettwer (3. v. l.), Marco Lutz (1. v. r.)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

DBB Herren

Rödl mit zehn EM-Teilnehmern in die WM-Quali

Der neue Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl startet mit zehn EM-Teilnehmern und vier Debütanten in die neu eingeführte WM-Qualifikation. Der 48-Jährige nominierte am Freitag einen 19-köpfigen Kader für die Spiele gegen Georgien (24. November in Chemnitz) und in Österreich (27. November). In zwei Gruppenphasen werden zwölf europäische Teilnehmer für die WM 2019 in China ermittelt.

Die erste Phase endet im Juli 2018, in dieser absolviert EM-Viertelfinalist Deutschland sechs Spiele und trifft neben Georgien und Österreich auch noch auf Serbien. Drei von vier Teams kommen weiter.

Rödl, der den Posten vom nach der erfolgreichen EM abgetretenen Chris Fleming übernommen hat, muss zum Auftakt auf die Profis aus der nordamerikanischen NBA wie Dennis Schröder (Atlanta Hawks) verzichten. Dafür nominierte der Europameister von 1993 die Neulinge Isaac Bonga (Frankfurt Skyliners), Dominic Lockhart (BG Göttingen), Andreas Obst (Rockets Erfurt) und Joshiko Saibou (ALBA Berlin).

Mit dabei sind in Patrick Heckmann, Maodo Lo und Lucca Staiger auch drei Spieler des deutschen Meisters Brose Bamberg, obwohl sich die Länderspiele mit den Verpflichtungen des Klubs in der EuroLeague überschneiden. - Der Kader des Deutschen Basketball Bundes (DBB) im Überblick:

Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Robin Amaize, Bastian Doreth (beide medi Bayreuth), Danilo Barthel, Maik Zirbes (beide Bayern München), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg), Isaac Bonga (Frankfurt Skyliners), Niels Giffey, Joshiko Saibou (beide Alba Berlin), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA), Patrick Heckmann, Maodo Lo, Lucca Staiger (alle Brose Bamberg), Dominic Lockhart (BG Göttingen), Andreas Obst (Rockets Erfurt), Tibor Pleiß (Valencia Basket Club/Spanien), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg), Johannes Thiemann (MHP Riesen Ludwigsburg), Johannes Voigtmann (Saski Baskonia/Spanien).


DBB-Damen starten in die EM-Qualifikation: "Keine Opferrolle"

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft startet am Wochenende in die Qualifikation für die Basketball-EM 2019. Gegen den Weltranglistensechsten Tschechien ist die Mannschaft von Bundestrainer Hermann Paar am Samstag (20.00 Uhr) in Saarlouis Außenseiter. Die übrigen Gegner in der Gruppe G sind die Schweiz und Belgien.

"Wir nehmen gewiss keine Opferrolle an, sondern werden uns aggressiv präsentieren", sagte die 44-malige Nationalspielerin Sonja Greinacher vor dem schwierigen Auftaktspiel. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) hat zuletzt 2011 an einer EM teilgenommen.

Die Qualifikation wird in acht Vierergruppen ausgetragen. Die Gruppenersten und die sechs besten Gruppenzweiten sind bei der EM in Lettland und Serbien dabei. Titelverteidiger ist Spanien.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. ASC Göttingen (92:72)

1.Viertel: 24:15
Halbzeit: 47:40
3.Viertel: 66:57

Neustadt lässt dem ASC keine Chance und bleibt oben dabei!

Nach zwei Niederlagen wollten die „temps Shooters“ ihren Zuschauern, diesmal 291 an der Zahl, wieder einen Sieg schenken. Das Trainerduo hatte seinen kompletten Kader zur Verfügung und konnte nach einer guten Trainingswoche optimistisch in das Spiel gehen. Beim ASC waren die erwarteten Spieler dabei, die auch in den letzten Wochen aufliefen. Eine Überraschung hatten die Göttinger aber doch dabei, denn mit dem US Center Dominic Jose Nelson (115Kg bei 208cm) verpflichtete man die erhoffte Verstärkung unter dem Brett.
Die ersten Punkte des Spiels gingen auf das Konto des ASC, ein 9:0 Lauf brachte nach fünf Minuten die erste klare Führung für den Gastgeber (11:4). Jake Marvin und Xavier Williams brachten den Ball vor der Viertelpause noch zweimal im Korb unter. So endete dieser Abschnitt mit 24:15 für den TSV.
Der Vorsprung der Shooters pendelte sich bei diesem mit hohem Tempo laufenden Spiel zwischen 7-10 Punkten ein. Mit welchen Mitteln der ASC es versuchte, der Gastgeber hatte immer eine Antwort parat und kontrollierte die Partie. Halbzeitstand: 47:40
Das gleiche Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel. Abgeklärt zog der TSV das Tempo von Zeit zu Zeit an und ließ dem Gast keine Chance näher heranzukommen. Mit 66:57 ging es in das letzte Viertel.
Dort kamen die Shooters besser aus der Viertelpause, Marvin und Rishi Kakad erzielten gemeinsam 11 Punkte und so führten die Neustädter mit 77:65. Mit der Niederlage vor Augen, spielte der ASC immer unfairer und versuchte es mit Psychotricks sowie nerviger Schauspielerei. Den Deckel auf das Spiel machten die beiden Holländer des TSV, die entweder von der Freiwurflinie (Doekhi) oder die Dreier (Hersisia) verwandelten. Das deutliche 92:72 Endergebnis geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung.
„Das Team hat heute ein starkes Spiel abgeliefert, der Sieg war in keinster Weise in Gefahr. Obwohl der ASC mit dem US Center natürlich nun deutlich stärker sein wird als zuvor, hatte ich nie Angst, dass wir dieses Spiel verlieren könnten. Im Gegenteil, zur Halbzeit war ich sauer, dass wir das Spiel nicht schon entschieden hatten. Jake ist aktuell in Topform. Er hat mit seinem „Double Double“ das Duell der US Center klar gewonnen. Mit vier Siegen aus sechs Spielen können wir gut leben und sind sehr zufrieden mit dem Saisonstart“, so Teammanager Gebauer.

Es spielten:
Marvin (20 Punkte / 14 Rebounds), Hersisia (18), Doekhi (15), Salami (14), Brauner (7), Kakad (7), Lungongo (5), Welzel (4), Williams (2), Holsten, Bankole und Tsokos

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse vom 10. November

Detroit Pistons - Atlanta Hawks 111:104
Boston Celtics - Charlotte Hornets 90:87
Chicago Bulls - Indiana Pacers 87:105
Oklahoma City Thunder - Los Angeles Clippers 120:111
San Antonio Spurs - Milwaukee Bucks 87:94
Phoenix Suns - Orlando Magic 112:128
Utah Jazz - Miami Heat 74:84
Portland Trail Blazers - Brooklyn Nets 97:101

Donnerstag, 09. November

Harden stiehlt Superstar James die Show - nächste Pleite für Cleveland

James Harden von den Houston Rockets hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA Superstar LeBron James die Show gestohlen. Beim 117:113 gegen die Cleveland Cavaliers war Harden mit einem Triple-Double der überragende Mann des Spiels, der 28-Jährige schaffte 35 Punkte, 11 Rebounds und 13 Assists. James wirkte auf der Gegenseite fahrig und leistete sich satte neun Ballverluste.

Vorjahresfinalist Cleveland hat von zwölf Saisonspielen jetzt schon sieben verloren und rangiert derzeit nicht auf einem Play-off-Platz.

Houston Rockets - Cleveland Cavaliers 117:113


Washington Wizards - Los Angeles Lakers 111:95
Beim sechsten Sieg im elften Spiel gingen John Wall (23/8/5), Bradley Beal (22) und Otto Porter Jr. (20/11) voran. Lonzo Ball (10, acht Assists) traf nur drei seiner zwölf Würfe.

Toronto Raptors - New Orleans Pelicans 122:118
DeMar DeRozan hieß in diesem Spiel der Matchwinner. Die 33 Zähler des Shooting Guards führten Toronto zum siebten Saisonerfolg. Bei den Pelicans (6:6) überzeugte Jrue Holiday (34 Punkte, elf Assists), auch DeMarcus Cousins gelang ein Double-Double (20/15), Anthony Davis (18/7) nicht.

Sacramento Kings - Philadelphia 76ers 109:108
Die Kings schafften ihren dritten Saisonsieg in einem Krimi gegen die Sixers (6:5). Routinier Zach Randolph ging voran (20 Punkte, sieben Rebounds), Reservist Justin Jackson sammelte 19 Zähler. Philly hatte in Robert Covington (24, sechs Dreier) seinen besten Akteur. Die Jungstars Joel Embiid (22/15) und Ben Simmons (18) blieben knapp dahinter.

Denver Nuggets - Oklahoma City Thunder 102:94
Das OKC-Tief zieht einfach nicht ab. In Denvers Höhenluft setzte es bereits die siebte Niederlage für das ambitionierte Team um Russell Westbrook (13 Punkte, sechs von 22 aus dem Feld), Carmelo Anthony (28, sechs Dreier) und Paul George (13). Für die Nuggets (7:5) agierte Reserve-Guard Emmanuel Mudiay (21 Punkte, 8/10 FG, 4/4 Dreier) vorzüglich.

NBA, Mittwoch, 08. November

Detroit Pistons - Indiana Pacers 114:97
Orlando Magic - New York Knicks 112:99
Boston Celtics - Los Angeles Lakers 107:96
Phoenix Suns - Miami Heat 115:126
Golden State Warriors - Minnesota Timberwolves 125:101

Die NBA-Ergebnisse vom 7. November

Cleveland Cavaliers - Milwaukee Bucks 124:119
Indiana Pacers - New Orleans Pelicans 112:117
Washington Wizards - Dallas Mavericks 99:113
New York Knicks - Charlotte Hornets 118:113
Toronto Raptors - Chicago Bulls 119:114
San Antonio Spurs - Los Angeles Clippers 120:107
Denver Nuggets - Brooklyn Nets 112:104
Utah Jazz - Philadelphia 76ers 97:104
Portland Trail Blazers - Memphis Grizzlies 97:98
Sacramento Kings - Oklahoma City Thunder 94:86

Celtics schlagen Hawks: Starker Schröder verliert gegen Theis

Dennis Schröder hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA das Duell mit seinem deutschen Nationalmannschaftskollegen Daniel Theis knapp verloren. Einen Tag nach dem überraschenden Sieg beim Vizemeister Cleveland Cavaliers unterlagen die Hawks trotz einer starken Leistung von Schröder dem Rekordchampion Boston Celtics mit einem unauffälligen Theis 107:110.

Schröder konnte als bester Werfer seines Teams mit 23 Punkten nicht verhindern, dass Atlanta die neunte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen kassierte. Theis kam in knapp 14 Minuten Spielzeit auf drei Punkte und zwei Rebounds.

Die Celtics unterstrichen in einem engen Spiel, in dem es 25 Führungswechsel gab, ihre herausragende Frühform und verbuchten in Atlanta ihren neunten Sieg in Folge. Überragender Werfer war Neuzugang Kyrie Irving, der 35 Punkte erzielte und damit erstmals seit seinem Wechsel von den Cavaliers die 30-Punkte-Marke knackte.

Mit neun Siegen aus elf Spielen ist Boston derzeit das beste Team der Liga. Schlechter als die Hawks, die nur zwei Siege aus elf Spielen verbuchten, sind nur die Sacramento Kings (1 Sieg aus 9 Spielen) und die am Montag spielfreien Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki (1/11).


Topscorer Schröder gewinnt mit Atlanta gegen Cleveland

Basketball-Jungstar Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks in der nordamerikanischen NBA den zweiten Sieg der laufenden Saison gefeiert. Nach acht Niederlagen in Serie konnte sich Atlanta mit 117:115 (54:45) gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers durchsetzen.

Der 24-jährige Nationalspieler war mit 28 Punkten Atlantas Topscorer. Außerdem verteilte der gebürtige Braunschweiger neun Assists und holte drei Rebounds beim Auswärtsspiel in Cleveland. Taurean Prince und Luke Babbitt steuerten jeweils 17 Zähler zum Sieg der Hawks bei. Insgesamt konnten sieben Hawks-Spieler zweistellig punkten.

Cavaliers-Superstar LeBron James kam zwei Tage nach seiner Gala-Vorstellung in Washington, wo er 57 Punkte erzielte, im Spiel gegen die Hawks auf 26 Zähler. Dwyane Wade erzielte als Einwechselspieler 25 Punkte. Am Montag empfängt Atlanta in der heimischen Philips Arena die Boston Celtics um den deutschen Centerspieler Daniel Theis.

Die Leistung des Abends brachte James Harden, der seine Houston Rockets mit einer Karrierebestleistung von 56 Punkten zu einem 137:110-Heimsieg gegen die Utah Jazz führte. Der 28-Jährige verwertete 19 seiner 25 Würfe. So wenige Versuche hatte für ein Spiel mit 55 oder mehr erzielten Punkten zuletzt Michael Jordan vor 30 Jahren gebraucht (58 Punkte bei 25 Wurfversuchen 1987).

Ergebnisse vom Sonntag
Cleveland - Atlanta 115:117
LA Clippers - Miami 101:104
Orlando - Boston 88:104
Toronto - Washington 96:107
Houston - Utah 137:110
San Antonio - Phoenix 112:95
New York - Indiana 108:101
Minnesota - Charlotte 112:94
Portland - Oklahoma 103:99
LA Lakers - Memphis 107:102


Ergebnisse vom Samstag
Denver Nuggets – Golden State Warriors 108:127
Los Angeles Clippers – Memphis Grizzlies 104:113
Detroit Pistons – Sacramento Kings 108:99
Minnesota Timberwolves – Dallas Mavericks 112:99
Chicago Bulls – New Orleans Pelicans 90:96 n.V.

Ergebnisse vom Freitag
Utah Jazz – Toronto Raptors 100:109
Detroit Pistons – Milwaukee Bucks 105:96
Orlando Magic – Chicago Bulls 83:105
Philadelphia 76ers – Indiana Pacers 121:110
Washington Wizards – Cleveland Cavaliers 122:130
Atlanta Hawks – Houston Rockets 104:119
New York Knicks – Phoenix Suns 120:107
Dallas Mavericks – New Orleans Pelicans 94:99
San Antonio Spurs – Charlotte Hornets 108:101
Denver Nuggets – Miami Heat 95:94
Oklahoma City Thunder – Boston Celtics 94:101
Los Angeles Lakers – Brooklyn Nets 124:112.


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Brose Bamberg besiegt BG Göttingen deutlich
Bamberg deklassiert Göttingen
06.11.2017
Göttingens kurze Siegesserie nimmt gegen Brose Bamberg ein Ende. Mit fast 40 Punkten Unterschied fertigen die Bamberger, angeführt von Maodo Lo, Göttingen ab

Titelverteidiger Brose Bamberg hat seinen Aufwärtstrend in der Basketball Bundesliga (BBL) fortgesetzt. Die Bamberger fertigten die BG Göttingen mit 100:61 (55:28) ab und halten auf dem achten Tabellenrang Kontakt zur Spitzengruppe.

Göttingen kassierte nach zuletzt drei Erfolgen in Serie die sechste Niederlage der Saison und rutschte auf den 15. Platz ab.

In der vorgezogenen Partie des 14. Spieltags, das dritte Spiel für den Meister und Pokalsieger binnen fünf Tagen, sorgten die Gastgeber frühzeitig für klare Verhältnisse.

Bereits zur Pause betrug der Vorsprung komfortable 27 Punkte. Bester Scorer für Bamberg war Nationalspieler Maodo Lo (16 Punkte), für Göttingen kam Darius Carter als bester Punktesammler auf zwölf Zähler.

FC Bayern gewinnt Topspiel bei ALBA Berlin

Mit dem siebten Sieg im achten Spiel hat der FC Bayern München die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga übernommen. Eine starke 2. Halbzeit sorgt im Top-Duell bei ALBA Berlin für die Wende.

Der FC Bayern München hat seine Favoritenstellung in der Basketball-Bundesliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im Top-Duell siegte der Titelanwärter beim bisherigen Tabellenführer ALBA Berlin mit 80:70 (43:45) und ist nach dem siebten Saisonsieg neuer Spitzenreiter.

Berlin rutschte nach der zweiten Niederlage auf Platz zwei. «Es war sehr wichtig, hier zu bestehen und die Tabellenführung zu erobern», sagte Bayerns Nationalspieler Anton Gavel bei Telekom Sport.

Beide Mannschaften boten vor 13 566 Zuschauern vor allem in den ersten 20 Minuten ein hart umkämpftes Duell. Während die Münchner im ersten Viertel das bessere Team war und mit 19:14 in Führung lag, drehten die Gastgeber im zweiten Durchgang auf. Angeführt vom starken Spielmacher Peyton Siva (21 Punkte) ging das Team des spanischen Trainers Alejandro Garcia Reneses mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Münchner wieder einen Gang höher und zogen auch dank des Ex-ALBA-Profis Nihad Djedovic (14 Punkte) auf und davon. «Wir haben den Ball kontrolliert und nicht mehr so leichte Rebounds der Berliner zugelassen», erklärte Bayern-Coach Aleksandar Djordjevic die Steigerung seiner Mannschaft.

ALBA stemmte sich gegen die Niederlage, hatte aber gegen die Übermacht der Bayern keine Chance mehr und verlor am Ende verdient. «Es war heute sehr lehrreich für uns. Sie haben richtig gut verteidigt», sagte Berlins Siva. Aber auch für ALBA gab es Lob. «Sie sind ein Titelkonkurrent, ich habe großen Respekt vor ihnen», betonte Bayern-Trainer Djordjevic.

Überraschend stark bleiben auch die Frankfurt Skyliners. Die Hessen siegten im Verfolger-Duell gegen Vizemeister EWE Baskets Oldenburg ohne Probleme mit 93:82 (52:42). Überragend beim Tabellenvierten war der Neuseeländer Tay Webster mit 31 Zählern. Die MHP Riesen Ludwigsburg bleiben durch ein deutliches 94:54 gegen Aufsteiger Oettinger Rockets Dritter.

Meister Brose Bamberg hat mit einem 94:68-Pflichtsieg die Mini-Krise in der Basketball-Bundesliga bei den Basketball Löwen Braunschweig beendet. Mit vier Erfolgen aus sieben Spielen hält das Team von Trainer Andrea Trinchieri zumindest den Anschluss an die Spitzengruppe. Der jüngst verpflichtete Neuzugang Dorell Wright war mit 20 Punkten erneut bester Werfer für die Gäste. «Wir waren heute in der Lage, genau das zu tun, was nötig war, um das Spiel zu gewinnen», sagte Bambergs italienischer Coach.

Medi Bayreuth holte beim 103:99 nach Verlängerung in Bremerhaven den sechsten Erfolg im achten Spiel. Nach einem starken Saisonstart steckt s.Oliver Würzburg (74:81 in Göttingen) im Formtief und verlor zum dritten Mal in Serie.





  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
04.11.2017 -17:00 Uhr TK Hannover 4 - TuS Eicklingen 2
04.11.2017 -18:00 Uhr SV Ahlem - TS Grossburgwedel
05.11.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - Eintracht Hildesheim 3
05.11.2017 -14:30 Uhr TuS Bothfeld 3 - VfL Grasdorf 2
05.11.2017- 16:00 Uhr Mühlenberger SV - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
04.11.2017- 15:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - TSV Bassum
04.11.2017- 20:00 Uhr MTV Schwarmstedt - TSV Luthe 2
05.11.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - TSV Barsinghausen 2
05.11.2017- 14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - RV Hoya 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
04.11.2017- 14:00 Uhr Lehrter SV - TK Hannover 3
04.11.2017 -17:00 Uhr Linden Dudes 2 - Eintracht Hildesheim 2
04.11.2017- 19:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - TuS Celle
05.11.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Eicklingen
06.11.2017 20:00 Uhr TKJ Sarstedt - CVJM Hannover 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
04.11.2017- 12:30 Uhr TSV Stelingen - TSV Luthe
04.11.2017 -18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - SG 05 Ronnenberg
05.11.2017 -16:00 Uhr TKW Nienburg - RV Hoya
05.11.2017- 16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - BC 58 Springe

Bezirksoberliga Herren ( Hannover)
03.11.2017- 20:30 Uhr MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - SC Langenhagen 2
04.11.2017 -17:30 Uhr MTV Mellendorf - SC Langenhagen 2
04.11.2017 -19:15 Uhr Linden Dudes - Eintracht Hildesheim
05.11.2017 -10:45 Uhr TV Bergkrug - TuS Jahn Lindhorst
05.11.2017- 16:30 Uhr TuS Bothfeld - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
04.11.2017 16:00 Uhr Rusbend / VfL Bückeburg - SC Langenhagen
05.11.2017- 11:00 Uhr Eintracht Hildesheim - RV Hoya

2.Regionalliga Herren West
04.11.2017- 15:00 Uhr TSV Quakenbrück - MTV/BG Wolfenbüttel
04.11.2017 -15:00 Uhr BG 74 Göttingen - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum
04.11.2017- 17:45 Uhr BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2 - Osnabrücker TB
05.11.2017- 16:00 Uhr SG Braunschweig - SC Langenhagen MTB LION KINGS

2.Regionalliga Damen West
04.11.2017- 20:00 Uhr TSV Lamstedt - TV Vörden
05.11.2017 -14:30 Uhr Bürgerfelder TB - Hagener SV
05.11.2017- 16:00 Uhr TK Hannover 2 - Linden Dudes
05.11.2017- 16:00 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - BBC Osnabrück

1.Regionalliga Herren
04.11.2017- 15:00 Uhr SC Rasta Vechta - TuS Ebstorf
04.11.2017 -15:00 Uhr ALBA Berlin - BG Aschersleben Tigers
04.11.2017 -19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - ASC 46 Göttingen
05.11.2017 -14:00 Uhr TSG Westerstede - TSG Bergedorf
05.11.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt

2. DBBL Nord
04.11.2017- 18:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - BG 89 AVIDES Hurricanes
04.11.2017 -18:00 Uhr TUSLI Berlin - Eintracht Braunschweig
04.11.2017- 18:30 Uhr BBZ Opladen - Bender Baskets Grünberg
05.11.2017- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - Osnabrücker TB

Rollstuhlbasketball 1.Bundesliga
04.11.2017-18:00 Doneck Dolphins Trier - RRR Wiesbaden
04.11.2017-19:30 RSV Lahn-Dill - BSC Rollers Zwickau
05.11.2017-13:00 BG Baskets Hamburg - Baskets 96 Rahden
04.11.2017 16:30 RBB München Iguanas - RBC Köln 99ers
04.11.2017-18:00 Hannover United - RSB Thuringia Bulls

1. Bundesliga (DBBL)
04.11.2017- 17:30 Uhr AXSE BasCats USC Heidelberg - TV Saarlouis Royals
04.11.2017- 18:00 Uhr Herner TC - TH Wohnbau Angels
04.11.2017- 18:00 Uhr GISA LIONS SV Halle - ChemCats Chemnitz
04.11.2017 -19:00 Uhr Fireballs Bad Aibling - Rutronik Stars Keltern
04.11.2017 -19:00 Uhr TSV 1880 Wasserburg - TK Hannover
04.11.2017 -20:30 Uhr BG 74 Veilchen Ladies - BC Pharmaserv Marburg

1. Bundesliga (BBL)
04.11.2017- 18:00 Uhr BG Göttingen - s.Oliver Würzburg
04.11.2017- 18:00 Uhr Basketball Löwen Braunschweig - Brose Bamberg
04.11.2017- 20:30 Uhr GIESSEN 46ers - Mitteldeutscher BC
04.11.2017- 20:30 Uhr WALTER Tigers Tübingen - ratiopharm ulm
04.11.2017- 20:30 Uhr Science City Jena - Telekom Baskets Bonn
05.11.2017- 15:00 Uhr Eisbären Bremerhaven - medi bayreuth
05.11.2017- 15:00 Uhr ALBA BERLIN - FC Bayern München
05.11.2017- 17:30 Uhr FRAPORT SKYLINERS - EWE Baskets Oldenburg
05.11.2017 -17:30 Uhr MHP RIESEN Ludwigsburg - Oettinger Rockets

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Für den Klubb steht am Samstag die weiteste Auswärtsfahrt an

Turnschwestern fahren zum Serienmeister nach Wasserburg.

Nach einer unerfreulichen Auswärtsniederlage in Chemnitz zum Reformationstag muss der Klubb erneut auswärts antreten. Das Resultat des Nachholspiels des zweiten Spieltages, welches auf Anfrage des Gastgebers verlegt wurde, hatten sich die Hannoveranerinnen anders erhofft. Über 35 Minuten des Spiels lagen die Turnschwestern in Führung und gaben diese dann in einer spannenden Schlussphase doch noch ab. Die ChemCats Chemnitz wussten mit einer aggressiven Verteidigung an den Ballführenden Spielerinnen Mihalyi und Colic zu überzeugen und erzwangen somit immer wieder Ballverluste. „Die ChemCats zeigten sich in den entscheidenden Situationen einfach bissiger und siegeswilliger“ erzählt Kapitän Bartsch nach dem Spiel.

Gegen Wasserburg, den aktuell zweitplatzierten der Liga, wollen die Turnschwester am kommenden Samstag vor allem in Sachen Einsatz und Kampfgeist wieder einen Zahn zulegen, dass dies keine leichte Aufgabe wird beweist die Heimbilanz der Innstädterinnen, denn zu Hause haben sie im bisherigen Saisonverlauf eine weiße Weste. Am Samstagabend gehen sie allerdings keinesfalls ausgeruhter in die Partie, treten sie doch unter der Woche im Europacup gegen Brünn/Tschechien an. Vielleicht erhöht dies die Chancen der Turnschwestern die Punkte aus dem Süden Deutschlands zu entführen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

Bamberg feiert dritten Sieg in Folge



In der Basketball-Bundesliga derzeit nur Mittelmaß, in der EuroLeague auf Höhenflug: Der deutsche Meister Brose Bamberg hat vier Tage nach der Bundesliga-Heimpleite gegen Alba Berlin auf internationalem Parkett den dritten Sieg in Folge gefeiert.

Beim serbischen Topklub Roter Stern Belgrad setzte sich das Team von Andrea Trinchieri überraschend mit 75:69 (43:34) durch und schob sich in der Tabelle an dem zuvor punktgleichen Konkurrenten vorbei. Im fünften internationalen Vergleich war es Bambergs erster Sieg gegen den 17-maligen serbischen Landesmeister.

In der Vorwoche hatte Bamberg bereits die EuroLeague-Partien gegen die Spanier von Baskonia Vitoria Gasteiz (78:72) sowie beim EuroCup-Sieger Unicaja Malaga (80:76) gewonnen. In der Bundesliga liegt Bamberg nach sechs Spieltagen dagegen nur auf Platz neun.

Im Hexenkessel der Belgrader Kombank Arena behielt Bamberg kühlen Kopf und lag nach einem treffsicheren ersten Viertel mit einer überragenden Quote von 75 Prozent verwandelter Würfe aus dem Feld mit 30:18 in Front. Die Oberfranken verteidigten die Führung anschließend bis tief ins letzte Viertel hinein und blieben nervenstark, als Belgrad zweieinhalb Minuten vor Schluss erstmals bis auf zwei Punkte herankam.

Als Schlüsselfaktor erwies sich die harte Verteidigung der Gäste, die Belgrads starke Schützen Taylor Rochestie und Milko Bjelica immer wieder zu Notwürfen zwang. Topscorer auf Seiten der Bamberger war Augustine Rubit (13 Punkte), auch Ricky Hickman (12) und Leon Radosevic (10) trafen zweistellig. Bei Belgrad kam Taylor Rochestie auf 22 Zähler.

Eurocup: Siege für München und Berlin, Ulm verliert

Bayern München bleibt im EuroCup auch im vierten Spiel ungeschlagen. ALBA Berlin festigt Platz zwei mit einem Sieg. Ratiopharm Ulms Schlussspurt kommt zu spät.

Die Basketballer des Bundesligisten Bayern München eilen im EuroCup weiter von Erfolg zu Erfolg.

Das Team von Trainer Sasa Djordjevic gewann im Duell der zuvor noch ungeschlagenen Teams der Gruppe B beim montenegrinischen Meister Buducnost Podgorica 76:60 (41:29) und feierte damit den vierten Sieg im vierten Spiel.

Den Einzug in die Top-16-Runde haben die Münchner als nun alleiniger Spitzenreiter weiter fest im Blick.

ALBA Berlin gewann gegen den litauischen Vertreter Lietuvos Rytas aus Vilnius 93:86 (42:45) und festigte mit dem dritten Sieg Platz zwei in Gruppe C.

Schlussspurt von Ulm kommt zu spät

Ratiopharm Ulm kassierte beim 93:95 (44:42) gegen Zenit St. Petersburg trotz eines 7:0-Schlussspurtes seine zweite Niederlage. Ryan Thompson glänzte bei den Schwaben mit 28 Punkten.

"Es war erneut ein wichtiger Sieg für uns, weil wir beide bislang ungeschlagen waren. Wir haben ein weiteres Statement in unserer Gruppe abgegeben", sagte Bayerns Nihad Djedovic.

Mitentscheidend für den Sieg war ein 11:0-Lauf der Münchner im zweiten Viertel. Bester Werfer der Gäste war Devin Booker mit 15 Punkten.

Nach zehn Gruppenspielen kommen im EuroCup vier Teams aus jeder der vier Sechsergruppen weiter.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

28.10.2017 Highlights CVJM Hannover II - Lehrter SV

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Highlights Osnabrücker TB II - LINDEN DUDES II

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

29.10.2017 GiroLive Panthers Osnabrück - Citybasket Recklinghausen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

4. Sieg im 4. Spiel für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 87:79 TSV Neustadt 2 (25:21;18:23;20:19;24:16)

Ohne die langfristigen Ausfälle Lars Hecht und Emmanuel Bocandé (beide studienbedingt) sowie ohne Rainer Papke (privat verhindert) trat die 1. Herren am Samstagabend als Tabellenführer gegen den Dritten TSV Neustadt 2 an.

Das Team von Coach Timo Thomas erwischte wie so oft in dieser Saison einen sehr guten Start, führte nach 3 Minuten mit 9:1. Doch einige unnötige Ballverluste und nicht konsequent zu Ende gespielte Angriffe in der Offensive ließen die Gäste ins Spiel kommen, die sowohl am Brett ihre körperliche Überlegenheit ausspielten als auch aus der Distanz trafen. Das punktereiche erste Viertel ging dennoch mit 25:21 an die Hausherren. Besonders David Bocandé mit 4 Punkten und einigen Assists, sowie Kevin Sirowi mit 9 Punkten überzeugten dabei auf TSV-Seiten mit guten Aktionen im Angriff.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild wie im ersten Viertel, beide Teams trafen gut von außen oder scorten am Brett, Neustadt hatte jedoch jetzt die etwas bessere Trefferquote auf seiner Seite und konnte das Viertel mit 18:23 für sich entscheiden. Auf Barsinghäuser Seite war es vor allem Spielertrainer Timo Thomas, der sein Team mit 7 Punkten und einem erfolgreichen Dreipunktewurf kurz vor der Halbzeit im Spiel hielt. Mit einem 43:44 Rückstand bei einem Spiel auf Augenhöhe ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte Timo Thomas, selbst bereits mit 3 Fouls vorbelastet, seine Mannschaft neu ein und brachte eine veränderte Startformation aufs Feld. Die Partie war weiterhin ein offener Schlagabtausch, bei den Gästen war es vor allem Jan Gebauer, der zwei weitere erfolgreiche Dreier nachlegte, auf Seiten der Gastgeber hielt nun vor allem Yannick Schneider mit 7 Punkten dagegen. Doch die Barsinghäuser trafen auch mehrfach aus der Distanz, kurz vor Ende des Viertel eroberte das Team durch Dreier von Sascha Schulz und Timo Thomas die Führung zurück, bevor die Gäste wieder ausglichen. Beim Stand von 63:63 ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel traf Gebauer für die Gäste einen weiteren Dreier, doch Admir Jukovic und Sascha Schulz konterten ihrerseits mit Distanztreffern. Die Führung wechselte bis 5 Minuten vor Schluss stetig hin und her, doch dann gelang es den Gastgebern, durch einige erfolgreiche Stopps in der Defensive, die Aktionen der Neustädter deutlich einzuschränken. Das Teamplay im Angriff funktionierte einwandfrei, jeder Spieler auf dem Feld punktete und durch einen 8:0 Lauf 2 Minuten vor dem Ende konnte die Führung auf 12 Punkte ausgebaut werden, was einer Vorentscheidung gleich kam. Die letzten 2 Minuten wurde die Führung nicht mehr abgegeben und so stand am Ende der verdiente 87:79 Sieg. Damit bleiben die Barsinghäuser auch im 4. Spiel unbesiegt und behaupten ihre Tabellenführung.

"Das war heute eine Menge Arbeit, doch wir haben bis zum Ende gekämpft und den Sieg als Team geholt. Neustadt ist sicherlich eines der besseren Teams diese Saison in der Oberliga, dazu haben sie heute gut von außen getroffen", so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Nächste Woche hat das Team spielfrei, am 11.11. in Schandelah steht dann das nächste Spiel auf dem Plan.

Es spielten: (Punkte - getroffene 3er - Freiwürfe)

Timo Thomas (23 - 3x3er)
Kevin Sirowi (18 - 2x3er)
David Bocandé (12 - 1x3er - 3/9)
Sascha Schulz (10 - 2x3er - 4/4)
Admir Jukovic (10 - 2x3er - 2/2)
Yannick Schneider (9 - 1/2)
Timo Raum (5 - 3/6)
Fabian Drewal (0 - 0/2)
Maxi Sehm (0)
Timon Gerken (0)
Tim Rokohl (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS