Basketball-Talent Wagner startet in March Madness
Stolz präsentierte Moritz Wagner das kleine Stück Nylon für die Kameras. Nach dem Regionaltitelgewinn seines College-Teams der Michigan Wolverines im mittleren Westen der USA schnitt auch das deutsche Top-Talent als Zeichen des Sieges einen Teil ...
Nowitzki und Dallas zurück im Playoff-Kampf der NBA
Die US-Hauptstadt Washington bleibt für Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks weiter ein gutes Pflaster. Die Texaner ...
Dru Joyce kommt zum FC Bayern
Der dreimalige deutsche Meister im Basketball, der FC Bayern, verpflichtet den US-Amerikaner Dru Joyce. Zuletzt spielte der 32-Jährige in ...
Telekom Baskets erstmals in einem Europacup-Halbfinale
Trotz einer 80:90 (41:44)-Niederlage bei Ironi Nahariya erreichte der Basketball-Bundesligist im Europe Cup die Runde der letzten vier Teams.
Isaiah Hartenstein und Kostja Mushidi beim Hoop Summit
Die deutschen Basketball-Talente Isaiah Hartenstein und Kostja Mushidi dürfen wie zuvor auch Dirk Nowitzki und Dennis Schröder beim ...
Früherer Frankfurter Basketballer Chris Williams gestorben
Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners aus Frankfurt trauert um seinen früheren Meisterspieler Chris Williams. Der Amerikaner starb im Alter ...
BBL: Ulm stellt Rekord von Leverkusen ein
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt und einen 47 Jahre alten Rekord von Bayer Leverkusen eingestellt. Die Ulmer gewannen bei den Telekom Baskets Bonn mit 87:69 (52:30) und feierten damit wie ...
Fast 100 Punkte – Skyliners zerlegen Braunschweig
Basketball-Bundesligist Skyliners Frankfurt hat am Sonntag einen deutlichen Heimsieg einfahren können. Das Team von Headcoach Gordon ...
NBA: Schröder führt Atlanta mit 31 Punkten zum Sieg
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zu einem 110:105 (46:50) über ...
Europe Cup: Bonn gewinnt Viertelfinal-Hinspiel
Die Telekom Baskets Bonn haben beste Voraussetzungen auf die Halbfinalteilnahme am Europe Cup. Der Basketball-Bundesligist setzte sich ...
Bayern-Frust statt Halbfinal-Lust: Fokus auf Meisterschaft
Aus der Traum vom Halbfinale. Zweieinhalb Wochen nach der Finalniederlage im Pokal müssen die Basketballer des FC Bayern die nächste große Enttäuschung verdauen. Málaga ist im Heimspiel für die Münchner ein zu starker Gegner. Jetzt bleibt ein ...
Ludwigsburg erreicht Viertelfinale der Champions-League
Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg sind erstmals in ein Europapokal-Viertelfinale eingezogen. Der Bundesligist verlor das Achtelfinal-Auswärtsspiel bei Neptunas Klaipeda zwar 52:58 (25:23), kam aber wegen des Zwölf-Punkte-Vorsprungs aus ...
30 000 Punkte: Dirk Nowitzki erreicht nächste Legenden-Stufe
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den nächsten Meilenstein erreicht. Der Würzburger knackte beim 122:111-Erfolg der Dallas Mavericks ...
Oldenburg verliert Rückspiel in Türkei 61:70
Die EWE Baskets Oldenburg sind im Achtelfinale der Basketball-Champions-League ausgeschieden. Die Niedersachsen verloren das ...
Basketball-Meister Bamberg bezwingt Gießen 82:68
Brose Bamberg bleibt in der Basketball-Bundesliga dicht an Spitzenreiter ratiopharm Ulm dran. Der deutsche Meister gewann am Montag sein ...
Wieder Ärger um Schröder - Bankstrafe bei den Hawks
Obwohl der Basketball-Nationalspieler beim 111:119Obwohl der Basketball-Nationalspieler beim 111:119 (66:61) gegen die Golden State Warriors in der NBA 23 Punkte erzielt hatte, durfte der 23-Jährige nicht mehr mitspielen. Er hatte sich einen Disput mit ...
BBL: ALBA unterliegt überraschend im Schlussspurt in Göttingen
ALBA hat in der Basketball-Bundesliga einen schweren Rückschlag um eine gute Playoff-Platzierung hinnehmen müssen. Am Sonntag unterlagen die Berliner bei der BG Göttingen überraschend mit 76:81 (40:43). Nach der vierten Ligapleite in Serie rutscht ...
Bayern-Basketballer feiern Kantersieg
Die Basketballer von Bayern München bleiben dem Spitzenduo in der Bundesliga auf den Fersen. Die Bayern gewannen in Bremen bei den Eisbären Bremerhaven klar mit 108:73 und feierten damit eine gelungene Generalprobe für ...
Ende der Entfremdung
Chris Fleming wird die Basketball-Nationalmannschaft definitiv abgeben. Henrik Rödl als Nachfolger scheint die Idealbesetzung zu sein.
Erster Sieg für Würzburgs Basketballer unter Bauermann
Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann hat mit den Bundesliga-Basketballern von s.Oliver Würzburg den ersten Sieg verbucht. Die Würzburger schlugen die EWE Baskets aus Oldenburg 98:73.
BBL: Bayreuth bricht Siegesserie von Science City Jena
Nach drei Siegen in Serie mussten die Jenaer Bundesliga-Basketballer am Samstagabend bei medi Bayreuth eine 84:92-Niederlage ...
NBA: Schröder verliert mit Atlanta in letzter Sekunde
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks in der Nordamerika-Liga NBA in letzter Sekunde noch ...
Bayern vergibt Matchball im EuroCup
Bayern München hat im Kampf um den erstmaligen Halbfinal-Einzug im Basketball-EuroCup den ersten Matchball vergeben.
Schröder gewinnt deutsches NBA-Duell gegen Nowitzki
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat das deutsche NBA-Duell gegen Superstar Dirk Nowitzki gewonnen.
Zalando übernimmt den Basketball-Spezialisten Kickz
Ein weiterer Schritt im Rahmen dieser Strategie ist die Übernahme des Basketball-Spezialisten Kickz, die anlässlich der Veröffentlichung der ...
Ludwigsburg auf Viertelfinal-Kurs
Basketball | Champions League Ludwigsburg auf Viertelfinal-Kurs. Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben einen großen Schritt Richtung Viertelfinale in der Champions League gemacht. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Klaipeda aus Litauen ...
Angels: Der Big-Point gegen Hannover bleibt aus
Basketball Bundesliga der Damen. Vier Spieltage vor Saisonende wird allenthalben gebangt, gekämpft, aber auch viel gerechnet, denn ein ...
Nowitzki führt Dallas zum Sieg gegen New Orleans
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zu einem 96:83 (47:49) ...
Bundesliga:: Göttingen beendet Pleitenserie
Die BG Göttingen hat in der Basketball-Bundesliga ihre Pleitenserie beendet. Nach fünf Niederlagen setzten sich die Niedersachsen mit 77:68 ...
Starcenter DeMarcus Cousins wechselt nach New Orleans
Der Wechsel von Basketball-Star DeMarcus Cousins in der nordamerikanischen Profiliga NBA ist perfekt. Der Center ...
NBA-Allstar-Game: Davis-Show mit 52 Punkten - Uralt-Rekord von Chamberlain ...
Angeführt von einem überragenden Anthony Davis hat der Westen das Allstar-Game der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA 192:182 gegen den Osten gewonnen. Der 23-Jährige von den New Orleans Pelicans kam bei ...
Bamberg besiegt Bayern und holt sich den Pokal
Beim Top-Four-Turnier der Basketball Bundesliga (BBL) in Berlin setzten sich die Franken im Finale 74:71 (45:36) gegen den FC Bayern durch, die Münchner müssen damit weiter auf den zweiten Erfolg im Wettbewerb nach 1968 warten. Brose Bamberg ...
Rising Stars: Die Welt schlägt US-Team 150:141
Beim NBA-All-Star-Wochenende in New Orleans standen sich am Freitag die Rising Stars gegenüber, die Top-Rookies und talentiertesten ...
Lockerer Heimsieg für Nowitzki und die Mavericks
Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben bei ihrer Aufholjagd in der Basketball-Profiliga NBA Kurs gehalten. Die Mannschaft um den Superstar aus Würzburg feierte zu Hause einen 112:80-Sieg über Orlando Magic und hat damit sieben ...
BBL: Oldenburg feiert fünften Sieg in Serie
Die EWE Baskets Oldenburg haben in der Basketball-Bundesliga ihren fünften Sieg in Serie gefeiert und behalten die Play-offs weiter fest im Blick. Der deutsche Meister von 2009 gewann am 22. Spieltag klar mit 83:63 (44:27) bei der BG ...
Ludwigsburg bezwingt die Giessen 46ers
Die MHP Riesen Ludwigsburg haben die Playoff-Plätze im Blick. Am Samstagabend gelang den Riesen ein 83:77-Sieg gegen den ...
MHP Riesen meistern erste Hürde
Rishon - Im Playoff-Hinspiel der Basketball-Champions League haben die MHP Riesen Ludwigsburg den israelischen Gastgeber Maccabi Rishon LeZion mit 83:66 bewzungen. Vor dem Rückspiel, das am 22. Februar in der Ludwigsburger MHP Arena ...
NBA: Schröder führt Atlanta zum Sieg
Ein starker Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu einem Sieg über die Denver Nuggets geführt. Der Braunschweiger war beim 117:106 (72:55)-Erfolg mit 24 Punkten Top-Scorer seines Teams und gab ...
Skyliners dürfen aufs Weiterkommen hoffen
Die Skyliners Frankfurt dürfen auf den Einzug ins Achtelfinale der Basketball-Champions-League hoffen. Die Hessen kamen am Mittwoch im Play-off-Hinspiel gegen Pinar Karsiyaka Izmir zu einem 90:80 (36:41)-Heimsieg und schufen sich damit eine gute ...
Eurocup - Bayerns Basketballer holen Gruppensieg
Am letzten Spieltag der Top-16-Runde gewann das Team von Trainer Sasa Djordjevic am Mittwochabend (08.02.17) bei Chimki Moskau/Russland 96:74 (72:72, 34:26) nach Verlängerung, behauptete den ersten Platz in der Staffel F und trifft dadurch im ...
ALBA schließt Eurocup-Saison mit Heimniederlage ab
ALBA Berlin hat auch sein letztes Eurocup-Spiel in dieser Saison verloren. Die Berliner Basketballer verloren vor 5615 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof gegen Valencia Basket nach einer schwachen Vorstellung deutlich mit 73:99 ...
Telekom Baskets gewinnen Achtelfinal-Hinspiel
Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn hat das Achtelfinal-Hinspiel des Europe Cups gegen Kataja Basket mit 91:72 ...
DBB-Team bei EM-Generalprobe gegen Frankreich
Das Team von Bundestrainer Chris Fleming trifft am 27. August in Berlin auf den Mitfavoriten, wie der Deutsche Basketball Bund mitteilte.
Ulmer Basketballer verabschieden sich sieglos aus Eurocup
... ungeschlagene Bundesliga-Spitzenreiter ratiopharm Ulm hat sich ohne Sieg aus der Zwischenrunde im Basketball-Eurocup verabschiedet.
BBL: Vechta trennt sich von Aufstiegstrainer Wagner
Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat seinen Trainer Andreas Wagner (40) entlassen. Interimsmäßig wird der bisherige ...
Nach Handgemenge im Madison Square Garden: Früherer Knicks ...
Der frühere Basketball-Star Charles Oakley ist in der Nacht zum Donnerstag am Rande des NBA-Spiels zwischen den New York Knicks und ...
NBA: Nowitzki und Schröder mit Pleiten - Zipser siegt
Deutschlands Basketball-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA deutliche Niederlagen ...
Verkehrssünder Rodman muss Sozialstunden ableisten
Rodman (55), in der Basketball-Profiliga NBA Meister mit den Detroit Pistons (2) und den Chicago Bulls (3), will nach Angaben seiner Anwälte ...
2. Basketball-Liga muss neue Ausländerregelung einführen
Paderborn. In der 2.Basketball-Bundesliga wird seit langen Jahren mit einer so genannten Deutschen-Quote gearbeitet. In der ProA, in der die ...
BBL: Oldenburg gewinnt Nordduell
Im Nordderby der Basketball-Bundesliga haben sich die Baskets Oldenburg gegen die Eisbären Bremerhaven mit 85:70 (42:36) durchgesetzt.
BBL: Bambergs Basketballer mit neuntem Heimsieg in Serie
Brose Bamberg bleibt in der Basketball-Bundesliga in eigener Halle weiter ungeschlagen. Der Meister gewann beim 88:78 (45:28) über s.
NBA-Ikone Johnson kehrt zu den LA Lakers zurück
Der frühere Basketball-Superstar Earvin "Magic" Johnson soll als Berater die Los Angeles Lakers in der ...
Eurocup: Bayern-Basketballer machen Schritt zum Gruppensieg
Der FC Bayern hat im Basketball-Europapokal einen weiteren Schritt Richtung Gruppensieg gemacht. Das Team von Trainer Sasa Djordjevic gewann gegen Bundesliga-Tabellenführer ratiopharm Ulm vor 5136 Zuschauern mit 101:98 ...
Nowitzki und die Mavericks kommen in Fahrt
Nach ihrem miserablen Saisonstart pirschen sich Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks in der NBA doch noch an die Playoff-Plätze heran. Das 113:95 gegen die Philadelphia 76ers war der dritte Sieg der Mavs in Folge. Der Meister von 2011 hat in der ...
BBL-Pokall Ludwigsburger Defensive überrascht Ulm
Die Riesen Ludwigsburg haben das Landes-Duell in der Qualifikationsrunde des BBL-Pokals gegen Ulm für sich entschieden. Die Riesen ...
BBL-Pokal: Bamberg und Bayern fahren nach Berlin
Meister Brose Bamberg und Bayern München haben sich souverän für das Top Four um den Pokal der Basketball Bundesliga (BBL) qualifiziert ...
Bayern holen Zirbes
Bayern München: Maik Zirbes kommt angeblich. Medien: Bayern holen Zirbes. Steht der FC Bayern Basketball vor einem Transfer-Hammer? Gerüchten zufolge steht der Nationalspieler Maik Zirbes kurz davor, sich den Süddeutschen anzuschließen.
NBA:Nowitzki und Dallas nehmen die LA Lakers auseinander
Da musste selbst Basketball-Superstar Dirk Nowitzki staunen. "Nein, so etwas habe ich nicht kommen sehen", sagte der deutsche Ausnahmespieler von den Dallas Mavericks. Mit 122:73 (67:33) fügten die Texaner am Sonntag in der NBA den ...
BBL: ALBA Berlin müht sich zum 84:76-Sieg gegen Braunschweig
ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga seinen neunten Sieg in Serie gefeiert. Am Sonntagabend besiegten die Berliner mit viel Mühe die Löwen Braunschweig 84:76 (43:40). Damit festigte ALBA den fünften Tabellenplatz. Beste Berliner Werfer waren ...
Euroleague: Brose Bamberg verliert bei ZSKA Moskau deutlich
Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat auch das zweite Euroleague-Auswärtsspiel in Russland innerhalb von einer Woche verloren. Die Franken unterlagen Titelfavorit ZSKA Moskau klar mit 64:85 (33:44).
NBA: Neuer Tarifvertrag beschlossen
Die Spielergewerkschaft NBPA und die Verantwortlichen der nordamerikanischen Basketbal-Profiliga NBA haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die neue Vereinbarung ("Collective Bargaining Agreement") tritt am 1. Juli ...
NBA: Nowitzki kassiert mit Dallas unnötige Niederlage in Miami
Rückschlag für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA: Nach drei Siegen in Serie ...
NBA: Antetokounmpo als erster Grieche NBA-Allstar
Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks ist in der Basketball-Profiliga NBA als erster Grieche zum Allstar gewählt ...
Allstar-Game der BBL: Deutsche Auswahl kassiert knappe Niederlage
Die deutsche Auswahl hat das 29. Allstar-Game der Basketball-Bundesliga (BBL) unglücklich verloren. Philipp Schwethelm war bester Spieler ...
DBBL: Frauen-Meister Wasserburg verliert ...
Die Basketballerinnen von Serienmeister TSV Wasserburg haben das Spitzenspiel der Damen-Bundesliga (DBBL) gegen Grüner Stern Keltern verloren. Die Basketballerinnen von Serienmeister TSV Wasserburg haben das Spitzenspiel der ...
NA: Nowitzki mit 17 Punkten bei Dallas-Sieg über Minnesota
Die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA den zweiten Sieg ...
Neue Halle in München: Mateschitz und Hoeneß einigen sich auf Deal
"Red Bull wird das alte Radstadion beim Olympiapark für Eishockey und Basketball bauen", verriet Mateschitz den Salzburger Nachrichten. "Wir werden die Halle mit 10.000 Plätzen um rund 100 Millionen Euro vorfinanzieren." Beide Vereine sowie die Stadt ...
NBA: Zipser gelingt erster Sieg als Bulls-Starter
Rookie Paul Zipser hat in der Basketball-Profiliga NBA mit den Chicago Bulls seinen ersten Sieg als Starter gefeiert. Bei den ...
Europapokal
Kasan - Bamberg (Do.) 63:58
Lietkabelis - Ulm (Mi.) 86:84
Apoel Nikosia - Bonn 84:78
Bayern München - Khimki 90:74
Frankfurt - Aarhus 102:68
Valencia - Berlin 85:80
BBL: Ulm wie eine Dampfwalze zum Sieg Nummer 17
Erfolg in Serie in der Basketball-Bundesliga nur ein Highlight in der Begegnung gegen den Aufsteiger aus Thüringen, bei dem einige ...
BBL: Frankfurt gewinnt Hessenderby gegen Gießen
Die Frankfurt Skyliners haben in der Basketball Bundesliga das Hessenderby gewonnen. In der Frankfurter Ballsporthalle siegten die Skyliners ...
NBA: Schröder siegt mit Atlanta gegen Nowitzki deutlich
Dennis Schröder hat das deutsche NBA-Duell gegen Basketball-Superstar Dirk Nowitzki klar für sich entschieden. Der Spielmacher siegte mit ...
FC Bayern und ALBA Berlin mit Auswärtssiegen
Die Basketballer des FC Bayern haben in der Bundesliga einen souveränen Auswärtssieg gefeiert. Die Münchner setzten sich mit 75:65 bei den MHP Riesen Ludwigsburg durch und halten damit Kontakt zum Spitzenduo aus Ulm und Bamberg.
Dirk Bauermann - das "Projekt Würzburg" kann beginnen
Die Basketball-Bundesliga hat ihn wieder: Am Abend tritt Dirk Bauermann mit den Würzburger Basketballern zu seinem Comeback-Spiel in ...

Samstag, 25. März 2017

Ergebnisse am Freitag, 24. März

Alba Berlin - medi Bayreuth 77:76 (28:31)
Beste Werfer für Berlin: Milosavljevic (19), Kikanovic (17), Giffey (10)
Beste Werfer für Bayreuth: Linhart (19), Lewis (16), Anderson (15) für Bayreuth

s.Oliver Würzburg - Rasta Vechta 86:63 (47:34)
Beste Werfer für Würzburg: Loncar (22), Odum (16), Lane (12), Sanford (11)
Beste Werfer für Vechta: Gaines (21), Allen (11), Broadus (9)

Eisbären Bremerhaven - Fraport Skyliners 86:79 (39:28)
Beste Werfer Bremerhaven: Diggs (25), Hulls (16), Bleck (13), Kamp (12)
Beste Werfer Frankfurt: English (35), Robertson (15), Huff (11)

Washington Wizards - Brooklyn Nets 129:108
Charlotte Hornets - Cleveland Cavaliers 105:112
Orlando Magic - Detroit Pistons 115:87
Indiana Pacers - Denver Nuggets 117:125
Boston Celtics - Phoenix Suns 130:120
Chicago Bulls - Philadelphia 76ers 107:117
Milwaukee Bucks - Atlanta Hawks 100:97
Houston Rockets - New Orleans Pelicans 117:107
Los Angeles Lakers - Minnesota Timberwolves 130:119 n.V.
Golden State Warriors - Sacramento Kings 114:100

Freitag, 24. März 2017

Spielplan

Landesliga U14 Endrunde Gruppe B
25.03.2017 16:30 Uhr Bremen 1860 - TK Hannover
25.03.2017 20:15 Uhr ASC 46 Göttingen - TK Hannover

Landesliga U16 Süd Fortführungsrunde
25.03.2017 17:30 Uhr CVJM Hannover - MTV/BG Wolfenbüttel

Landesliga U18 Endrunde Gruppe B
25.03.2017 12:45 Uhr TK Hannover - MTV/BG Wolfenbüttel
25.03.2017 20:15 Uhr TK Hannover - BTS Neustadt

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
25.03.2017 14:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - LINDEN DUDES 4

Bezirksklasse Herren / Süd (Hannover)
26.03.2017 15:00 Uhr TK Hannover 4 - Hanover Basketball Dragons 2
26.03.2017 16:00 Uhr Tuspo Bad Münder - Mühlenberger SV

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
25.03.2017 19:00 Uhr TSV Luthe 2 - TSV Barsinghausen 2
26.03.2017 12:00 Uhr TKW Nienburg 2 - SG TS Rusbend/VfL Bückeburg
26.03.2017 14:00 Uhr TKW Nienburg 3 - TSV Stelingen

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
24.03.2017 20:30 Uhr Heeßeler SV - TuS Eicklingen
25.03.2017 19:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - MTV Mellendorf

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
25.03.2017 17:00 Uhr TSV Luthe - TSV Neustadt 3
26.03.2017 16:00 Uhr TKW Nienburg - BC 58 Springe

Bezirksliga Damen (Hannover)
25.03.2017 18:00 Uhr TSV Barsinghausen - TuS Jahn Lindhorst
26.03.2017 15:00Uhr TuS Jahn Lindhorst - TuS Eicklingen

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
26.03.2017 16:30 Uhr TuS Bothfeld - TuS Syke

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
25.03.2017 -19:00 Uhr TK Hannover 3 - Eintracht Hildesheim
27.03.2017- 19:00 Uhr SC Langenhagen - Heeßeler SV

Oberliga Herren Entscheidungsspiele
25.03.2017 -15:00 Uhr TSV Barsinghausen - Fortuna Logabirum
25.03.2017 -15:00 Uhr CVJM Hannover - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt II
26.03.2017- 13:00 Uhr TK Hannover - TV Delmenhorst

Oberliga Damen Entscheidungsspiele
26.03.2017 -13:00 Uhr VfL WE Nordhorn - TSV Neustadt
26.03.2017 -14:00 Uhr TV Meppen - Linden Dudes II

2.Regionalliga Herren West
25.03.2017- 16:00 Uhr BG 74 Göttingen - ASC 46 Göttingen
25.03.2017- 19:00 Uhr VfL Hameln - TuS SWAP Red Devils Bramsche
25.03.2017- 19:00 Uhr Bürgerfelder TB - TSV Quakenbrück
25.03.2017- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB
25.03.2017- 20:00 Uhr Osnabrücker TB - Sportclub Langenhagen
25.03.2017 -20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - SC Weende-Göttingen

DBBL TOP 4
25.03. 2017 -15:00 Uhr TK Hannover - TSV 1880 Wasserburg
18:00 Uhr Rutronik Stars Keltern - Herner TC

Rollstuhlbasketball 2. Bundesliga Nord
25.03.2017-18:00 Uhr Hannover United - ALBA Berlin

Euroleague, 28. Spieltag

Bamberg kann doch noch gewinnen

Der Deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat am drittletzten Spieltag der Euroleague den zehnten Sieg gefeiert.

Die Franken gewannen am Donnerstag (23.03.17) beim Tabellenletzten Olimpia Mailand mit 84:76 (50:36). Chancen auf das Weiterkommen hatte das Team von Trainer Andrea Trinchieri schon vor diesem Spiel nicht mehr.
Causeur und McNeal beste Werfer

Nach dem 106:102 im Hinspiel zogen die Bamberger schon im ersten Viertel mit 29:14 klar in Front und gaben die Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Beste Werfer der Bamberger waren Fabien Causeur mit 17 und Jerel McNeal mit zwölf Punkten.

In der Tabelle der europäischen Königsklasse belegen die Franken, die am Dienstag mit 71:96 gegen das spanische Spitzenteam Laboral Vitoria verloren hatten, den 13. Platz von 16 Teams.
Fokus auf Duell mit Ulm

Nach dem Gastspiel in der Lombardei richten die Bamberger den Fokus ganz auf das Bundesliga-Topspiel am Sonntag gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer und Vizemeister ratiopharm Ulm. In der Bundesliga hatten die Bamberger zuletzt mit 59:67 gegen den FC Bayern München verloren.

Ergebnisse
Mailand - Bamberg (Do.) 76:84

NBA, Donnerstag, 23. März

Brooklyn Nets - Phoenix Suns 126:98
Miami Heat - Toronto Raptors 84:101
Dallas Mavericks - Los Angeles Clippers 97:95
San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 97:90
Portland Trail Blazers - New York Knicks 110:95




Donnerstag, 23. März 2017

Vorfreude auf das TOP 4

Das TOP 4 der Saison 2016/17 findet in Keltern-Dietlingen statt. Am Samstag, den 25. März 2017, spielt der TK Hannover um 15:00 Uhr gegen den TSV 1880 Wasserburg. Im Anschluss, um 18:00 Uhr, beginnt die Begegnung Rutronik Stars Keltern vs. Herner TC.

Keltern, immer wieder nach Keltern: An zwei Wochenenden hintereinander fahren die TKH-Damen nach Baden-Württemberg. Die Gründe dafür sind das Ergebnis einer guten Saison mit der Qualifikation zum TOP 4 und zu den Play-Offs. „Und vielleicht müssen wir noch ein drittes Mal nach Keltern“, so Spielerin Janne Bartsch mit einem Augenzwinkern. Ein drittes Mal müssten die TKH-Damen nach Keltern, falls es zu einem dritten Play-Off Spiel kommt.
Das ist aber Zukunftsmusik, der Fokus liegt auf dem TOP 4 Wochenende: Die Aufgabe am kommenden Samstag könnte nicht schwerer sein. Der TSV 1880 Wasserburg hat in der regulären Saison nahezu alles gewonnen. 20 Siege bei nur 2 Niederlagen. Lediglich beide Partien gegen den Tabellenzweiten Rutronik Stars Keltern gingen verloren. Janne Bartsch weiter: „Wir brauchen einen super Tag am Samstag. Wasserburg ist ein Spitzenteam und hat uns in beiden Spielen gezeigt, dass sie zurecht da oben stehen.“ Zu Hause verlor man 60:84, auswärts 82:69. Wir dürfen also gespannt sein, wie der TK Hannover sich gegen den Favoriten aus Wasserburg präsentiert.
Alle Infos zur TOP 4 findet man zudem auf eine dafür eingerichteten Website:https://www.top4-damen-basketball.de/
Auf dieser Website kann man außerdem Tickets für das TOP 4 erwerben. Aus Hannover wird es keinen organisierten Fanbus geben. Wir hoffen dennoch auf eine starke Unterstützung aus der niedersächsischen Landeshauptstadt.


Zum Abschluss noch eine kleine Information in eigener Sache:
Um den Interessierten eine Möglichkeit zu geben, die aktuellen Geschehnisse rund um das Team der Damen in der 1. Basketball Bundesliga (DBBL) zu verfolgen, haben wir einen Newsletter eingerichtet. Dazu melden Sie sich ganz einfach per Mail mit Ihren Namen (und optional mit Ihrer Adresse und Ihrem Geburtsdatum) an. Wir würden uns freuen, Sie in die TKH-Familie aufzunehmen. Auf dieser Website können Sie sich dazu anmelden:http://www.tkh-basketball.de/index.php/dbbl/newsletter

Mittwoch, 22. März 2017

Ergebnisse

NBA, Mittwoch, 22. März

Orlando Magic - Charlotte Hornets 102:109
Boston Celtics - Indiana Pacers 109:100
Chicago Bulls - Detroit Pistons 117:95
Oklahoma City Thunder - Philadelphia 76ers 122:97
Washington Wizards - Atlanta Hawks 104:100
Denver Nuggets - Cleveland Cavaliers 126:113
Sacramento Kings - Milwaukee Bucks 98:116
Utah Jazz - New York Knicks 108:101


Champions League
Banvit Band. - Ludwigsburg 87:92

Euroleague
Bamberg - Vitoria 71:96

NBA Dienstag, 21. März

Toronto Raptors - Chicago Bulls 122:120 n.V.
Brooklyn Nets - Detroit Pistons 98:96
Miami Heat - Phoenix Suns 112:97
New Orleans Pelicans - Memphis Grizzlies 95:82
Dallas Mavericks - Golden State Warriors 87:112
Minnesota Timberwolves - San Antonio Spurs 93:100
Portland Trail Blazers - Milwaukee Bucks 90:93
Los Angeles Lakers - Los Angeles Clippers 109:133

Orlando - Charlotte -:-
Boston - Indiana -:-
Chicago - Detroit -:-
Oklahoma - Philadelphia -:-
Washington - Atlanta -:-
Denver - Cleveland -:-
Sacramento - Milwaukee -:-
Utah - New York -:-
Brooklyn - Phoenix -:-
Miami - Toronto -:-
Dallas - LA Clippers -:-
San Antonio - Memphis -:-
Portland - New York -:-

Dienstag, 21. März 2017

Großer Auftakt zur BasKIDball Assistant Ausbildung in Frankfurt


Hannover, 21. März 2017: Beim traditionellen, jährlichen Frühjahrstreff von BasKIDball hieß es am Wochenende wieder Sport, Spaß und Aktion. Diesmal ging es mit über 100 Teilnehmern nach Frankfurt und es wurde ein freudiges Wiedersehen von allen Kindern und Jugendlichen aus den mittlerweile 17 BasKIDball Standorten.

Für 18 BasKIDs war es jedoch ein ganz besonderes Wochenende. Das Standorttreffen bildete nämlich gleichzeitig den Auftakt zur dritten Ausbildungsrunde zum BasKIDball-Assistant. So ging es am Samstagmorgen nicht mit den anderen BasKIDs in die Turnhalle zum Basketballspiel, sondern in den Assistant-Workshop, wo auch sogleich die ersten Lerneinheiten auf die neuen Assistants warteten. Sportliche Grundkenntnisse, Rechte und Pflichten in der Halle und Gruppenleitung sind viele Programmpunkte für zwei Tage, doch die Jugendlichen gingen richtig motiviert an ihre Aufgaben.

Die BasKIDball Assistant-Ausbildung ist ein Teilprojekt von BasKIDball für Jugendliche ab 13 Jahren, die schon lange Projektteilnehmer und eigene Experten in ihrer Halle geworden sind. In dem Ausbildungsjahr lernen die Jugendliche Inhalte aus dem sportlichen und pädagogischen Bereich, werden begleitet durch Betreuer vor Ort und bekommen die Chance, selber als BasKIDball-Betreuer aktiv zu werden.

Silke Mayer, Vorstandsvorsitzende der Dirk-Nowitzki-Stiftung und Schwester des BasKIDball Schirmherrn Dirk Nowitzki, ist begeistert vom Konzept der Ausbildung und ließ es sich daher nicht nehmen die neuen Anwärter am Samstag persönlich kennenzulernen. Die Jugendlichen staunten nicht schlecht als sie bei den Gruppenarbeiten vorbeischaute und ganz offen all ihre Fragen beantwortete.

Silke Mayer, Vorstandsvorsitzende der Dirk Nowitzki Stiftung und Schwester von BasKIDball Schirmherr Dirk Nowitzki
BasKIDball Assistant-Anwärter Tarek B. , Elias M.
BasKIDball Standortleiter Cheik N‘Diaye

Auf die Frage, warum die Dirk-Nowitzki-Stiftung die Assistant-Ausbildung fördert, antwortete Silke Mayer überzeugt: „Das Konzept der Ausbildung passt einfach sehr gut zu unseren Stiftungszielen und wir sind froh, dass wir uns daran nicht nur finanziell beteiligen, sondern das Projekt auch konzeptionell begleiten dürfen. Ganz besonders bei der Ausbildung gefällt mir der Mentorengedanke. Die Jugendlichen lernen Verantwortung zu übernehmen und werden auf ihrem Weg begleitet.“

Trotz der intensiven Lerneinheiten für die Assistants kam auch der sportliche Teil nicht zu kurz. Denn wer fleißig lernt, braucht auch Ausgleich beim Sport. So ging es nach den Workshops direkt in die Turnhalle zu den anderen BasKIDs und es blieb noch genügend Zeit zum Basketballspielen, für abendliche Tischtennisrunden und gemeinsamen chillen.

Alles in allem war es ein gelungenes Auftaktwochenende der Assistant-Ausbildung. Die jungen Anwärter freuen sich schon auf die monatlichen Aufgaben an ihrem Standort und sind nun gut ausgestattet mit vielen innovativen Ideen, die auf ihre Umsetzung an den unterschiedlichen Standorten warten.

PRESSEMITTEILUNG

Pleiß verliert Derby gegen Besiktas

Die Deutschen im Ausland

Für die deutschen Basketball-Legionäre lief es diese Woche durchwachsen. Während Isaiah Hartenstein gegen Juventus noch gewinnen konnte, setzte es für Robin Benzig in Spanien, Heiko Schaffartzik in Frankreich und Tibor Pleiß beim Derby Galatasaray gegen Besiktas Niederlagen.

Robin Benzing zeigte gegen Morabanc Andorra eine gute Leistung, allerdings konnte er die 92:100-Niederlage für Tecnyconta Zaragoza auch nicht verhindern. Mit 20 Punkten war er Topscorer seines Teams (4/10 FG, 10/10 FT) und schnappte sich dazu 6 Rebounds, gegen Andorra-Topscorer Giorgi Shermanidi (27 Punkte, 9/9 FG) kam aber auch er nicht an.

Johannes Voigtmann hatte mit Saski Baskonia am 25. Spieltag in der ACB spielfrei - genau wie Kostja Mushidi, für den die Saison in der ABA League mit Mega Leks bereits beendet ist.


Heiko Schaffartzik verlor mit JSF Nanterre derweil knapp gegen Chalon (90:94), der Point Guard zeigte dabei jedoch eine seiner besseren Leistungen in den letzten Wochen. Schaffartzik spielte bei seinem Team die meisten Minuten (37) und kam dabei auf 14 Punkte (5/11 FG) und 5 Assists.

Isaiah Hartenstein erwischte am Sonntag derweil keinen guten Tag. Auch wenn Zalgiris Kaunas mit 73:71 einen Comeback-Sieg über Juventus feiern durfte, gelang dem deutschen Talent dabei nicht viel. In 18 Minuten Spielzeit blieb er ohne Punkt (0/3 FG) und leistete sich 3 Turnover - positiv waren immerhin seine 3 Blocks und 5 Rebounds.

Auch für Tibor Pleiß hätte es besser laufen können. Er musste mit Galatasaray am späten Sonntagabend gegen Besiktas ran und verlor 84:90. Pleiß stand in der Startformation, spielte aber nur 13 Minuten. Ihm gelangen kein Punkt, kein Assist, aber zumindest 4 Rebounds.

NBA
Vierte Niederlage in Folge für Schröder und Hawks

Trotz eines gut aufgelegten Dennis Schröder mussten die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA bereits die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

Das Team von Trainer Mike Budenholzer unterlag bei den Charlotte Hornets in der Nacht zum Dienstag mit 90:105. Schröder war mit 20 Punkten bester Werfer seines Teams.

Atlanta musste in Charlotte auf die verletzten Paul Millsap und Kent Bazemore verzichten. In dieser Saison haben die Hawks bislang alle fünf Spiele ohne Millsap verloren.

Atlanta bleibt Fünfter im Osten

Obwohl Schröder sein Team im dritten Durchgang noch einmal bis auf sechs Punkte heranführte, reichte es auch dieses Mal nicht. Atlanta bleibt mit 37 Siegen und 33 Niederlagen als Fünfter im Osten nach wie vor auf Play-off-Kurs.

Starker Nowitzki führt Dallas zum Sieg in Brooklyn

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben sich im Kampf um die Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga NBA zurückgemeldet.

48 Stunden nach dem desaströsen 74:116 bei den Philadelphia 76ers siegten die Texaner bei den Brooklyn Nets mit 111:10448 Stunden nach dem desaströsen 74:116 bei den Philadelphia 76ers siegten die Texaner bei den Brooklyn Nets mit 111:104 (57:43) und konnten den Rückstand auf den letzten Playoff-Platz acht im Westen auf drei Siege verkürzen.

Nowitzki war mit 23 Punkten und neun Rebounds bester Werfer seines Teams. Der Würzburger traf neun von 17 Würfen, darunter drei erfolgreich Dreier. „Wir haben mit deutlich mehr Energie gespielt”, erklärte der Routinier. „Wichtig war, dass wir früh eine Führung herausspielen konnten. Das war und ist für uns die Siegerformel.”

Die Mavs zeigten vor allem in den ersten beiden Vierteln eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Philadelphia-Match. „Der Trainer hat uns herausgefordert, wir haben zu Beginn geantwortet”, berichtete Nowitzki. Nach dem Seitenwechsel hatte sein Team allerdings Probleme gegen die mit 13 Siegen schlechteste Mannschaft der NBA. „Da waren wir nicht so gut”, monierte er. „Aber der Sieg zählt.”

Dallas empfängt nach zuletzt vier Auswärtsspielen hintereinander am Dienstag (Ortszeit) den Titelfavoriten Golden State Warriors in der heimischen Arena.

Einen weiteren Rückschlag im Playoff-Kampf haben auch Paul Zipser und die Chicago Bulls hinnehmen müssen. Der sechsfache Champion verlor mit 107:112 (40:59) bei den Washington Wizards und hat als Zehnter im Osten zwei Siege Rückstand auf Platz acht. Rookie Zipser stand in der Startformation und kam in 27 Minuten auf acht Punkte.

Montag, 20. März 2017

Ergebnisse

NBA, Montag, 20. März

Charlotte Hornets - Atlanta Hawks 105:90
Orlando Magic - Philadelphia 76ers 112:109 n.V.
Indiana Pacers - Utah Jazz 100:107
Boston Celtics - Washington Wizards 110:102
Houston Rockets - Denver Nuggets 125:124
Oklahoma City Thunder - Golden State Warriors 95:111
Los Angeles Clippers - New York Knicks 114:105


Bundesliga 
 26. Spieltag
Freitag 17.03.2017
 Science City Jena : Gießen 46ers 71: 77

Samstag 18.03.2017
 Eisbären Bremerhaven : Telekom Baskets Bonn 113: 103
medi Bayreuth gegen: Tigers Tübingen Endstand: 82: 81
MHP RIESEN Ludwigsburg : Basketball Löwen Braunschweig 80: 78
ratiopharm Ulm gegen: ALBA Berlin 82: 76
RASTA Vechta : EWE Baskets Oldenburg 89:76 

Sonntag 19.03.2017 
Skyliners Frankfurt : BG Göttingen 81: 67
FC Bayern München : Brose Baskets Bamberg 67:59


Bundesliga Frauen 
22. Spieltag

Samstag 18.03.2017
 SV Halle : BC Pharmaserv Marburg 76: 88
TV Saarlouis : TK Hannover 65: 61
AVIDES Hurricanes : USC Freiburg 79:69
Herner TC : RS Keltern 76:49
TH Wohnbau Angels : TuS Bad Aibling 86:74
TSV Wasserburg : ChemCats Chemnitz 87:62

NBA
New Orleans - Minnesota 123:109
Toronto - Indiana 116:91
Miami - Portland 104:115
San Antonio - Sacramento 118:102
LA Lakers - Cleveland 120:125
Brooklyn - Dallas 104:111
Philadelphia - Boston 105:99
Detroit - Phoenix 112:95

Abschluss der regulären Saison auf Platz 7

Am letzten Spieltag verliert der TK Hannover beim Tabellenvierten TV Saarlouis Royals mit 65:61. Damit beendet der Gast aus Hannover die reguläre Saison auf Tabellenplatz 7 und klettert nicht am letzten Spieltag noch einen Platz nach oben.

Der TK Hannover begann das 1. Viertel konzentriert und ließ die bekannte Auswärtsschwäche in den Hintergrund rücken. Leichte Fehler der Gastgeber führten zu einer 19:11-Führung nach dem 1. Viertel für die TKH-Damen. Doch ein (Punkte-) Lauf für Saarlouis im 2. Viertel sorgte für einen 32:29-Halbzeitstand für die Gastgeber. „Ich weiß nicht, warum wir nach dem ersten guten Viertel so eingebrochen sind“, so Spielerin Dorothea Richter. „Vielleicht waren das die Konsequenzen einer langen und verletzungsgeplagten Saison für unser Team.“ Nichtsdestotrotz erspielten sich die Gäste aus Hannover durch ein starkes letztes Viertel sogar die Chance auf den Sieg in Saarlouis. Aber aufgrund des vorherigen dritten Viertels (20:9) hieß es am Ende 65:61. „Schade, dass es mit Platz 6 insgesamt nicht geklappt hat“, findet Headcoach Rodger Battersby. „Aber für eine bessere Platzierung reicht es nicht, nur zu Hause die Punkte zu holen. Nun blicken wir nach vorne und setzen den Fokus auf die Play-Offs, die in zwei Wochen beginnen, und vorher auf das TOP 4 Wochenende in Keltern. Das werden intensive Begegnungen.“

Punkte für den TK Hannover: Stefanie Grigoleit (15), Birte Thimm, Melissa Jeltema (jeweils 12), Dorothea Richter, Dragana Gobeljic (jeweils 9), Janne Bartsch und Franziska Schreck (jeweils 2).


Coach Rodger Battersby hat es schon angedeutet: Der TK Hannover freut sich auf die kommenden Aufgaben. Die nächsten beiden Wochenenden fahren die Damen aus Hannover nach Keltern (Baden-Württemberg):

Am Samstag, den 25. März 2017, spielen die TKH-Damen um 15.00 Uhr gegen den TSV 1880 Wasserburg. Im Halbfinale der TOP 4 hofft der TK Hannover auf eine herausragende Form, um das Finale am nächsten Tag erreichen zu können. Das mögliche Finale wird in Keltern am Sonntag, den 26. März 2017, ebenfalls um 15:00 Uhr beginnen, gegen den Gewinner aus der Begegnung Rutronik Stars Keltern vs. Herner TC. Vorher, um 12:00 Uhr, wird der 3. Platz ausgespielt.

Bereits eine Woche nach dem TOP 4 beginnen die Play-Offs. Nach dem letzten Spieltag der regulären Saison steht der Gegner nun fest: Rutronik Stars Keltern. Am ersten Aprilwochenende fahren die Hannoveranerinnen wieder mal nach Keltern. Das Heimspiel für die TKH-Damen wird am Freitag, den 07. April 2017, am Abend stattfinden. Die genaue Uhrzeit wird mit dem Gegner abgestimmt und in Kürze bekannt gegeben.

BBL: Bamberg verliert beim FC Bayern

Die Münchner gewinnen das Basketball-Spitzentreffen.

Der deutsche Basketballmeister Brose Bamberg hat in der Bundesliga die erste Niederlage seit mehr als drei Monaten kassiert und im Kampf um den Hauptrundensieg einen schweren Rückschlag erlitten. Genau vier Wochen nach dem Erfolg im Pokalfinale gegen den FC Bayern unterlag der Titelverteidiger bei den Münchnern mit 59:67 (28:27). Mit jetzt 46:4 Punkten liegt Bamberg vier Zähler hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter ratiopharm Ulm (50:0), der am kommenden Sonntag (20.15 Uhr/Sport1 und telekombasketball.de) bei den Franken zu Gast ist. Gewinnen die Ulmer wie im Dezember gegen Bamberg, wäre dies eine Vorentscheidung.

Die 6700 Zuschauer im ausverkauften Audi Dome, darunter Bayern-Präsident Uli Hoeneß, sahen ein Topspiel der ganz schwachen Sorte. Der Tabellendritte München (42:6) leistete sich bis zur Pause viele Ballverluste und hatte Glück, dass Bamberg besonders von der Dreierlinie fast nichts gelang. Nur 13 (!) Prozent betrug die Trefferquote des Titelverteidigers in der ersten Hälfte.Im dritten Viertel verloren die Gäste dann endgültig den Faden, erzielten ganze neun Punkte und ließen die Bayern davonziehen. Bamberg kam in der Schlussphase wieder näher heran, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Bester Werfer im Team von Trainer Andrea Trinchieri war Nikos Zisis (13 Punkte). Nick Johnson verbuchte als Topscorer der Bayern 12 Punkte.

March Madness

College Basketball: Wagner führt Michigan in die dritte Runde

Der Berliner Moritz Wagner darf nach einer ganz starken Vorstellung weiter vom College-Titel im US-Basketball träumen. Mit seinen Michigan Wolverines feierte der 19-Jährige in der zweiten Runde der K.o.-Phase ein 73:69 gegen die Louisville Cardinals. Wagner war mit 26 Punkten bester Werfer der Begegnung in Indianapolis.

Die Wolverines liefen lange einem Rückstand hinterher, erst in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild. "Wir sind ein sehr stolzes Team", sagte Wagner den Detroit News nach seiner überzeugenden Leistung: "Wir wollten nicht aufgeben. Egal was auch passiert."

Im nächsten Spiel bekommt es Michigan bei der March Madness am Donnerstag in Kansas City mit den Oregon Ducks oder den Rhode Island Rams zu tun. Power Forward Wagner traf am Sonntag 11 von 14 Würfen aus dem Feld für die Wolverines, die sich zuvor in der Runde der letzten 64 gegen die Oklahoma State Cowboys durchgesetzt hatten (92:91). Das enorm populäre Turnier der Liga NCAA endet mit dem Final Four in Phoenix/Arizona (1. bis 3. April).

Nächster Favoritensturz: Duke raus
Duke Blue Devils scheiden bei March Madness aus

Nächster Upset in der March Madness: Die Duke Blue Devils verabschieden sich frühzeitig. Die übrigen Favoriten behalten die Nerven. Lonzo Ball führt UCLA zum Sieg.

Nach dem überraschenden Erfolg der Michigan Wolverines, die dank eines überragenden Moritz Wagner (26 Punkte) die Louisville Cardinals aus dem Rennen nahmen, hat es in der Nacht auf Montag den nächsten großen Favoriten im NCAA Men's Basketball Championship Tournament erwischt.

Die Duke Blue Devils, die Nummer zwei in der East Region, schieden nach einer katastrophalen zweiten Hälfte mit 81:88 (30:23) gegen die South Carolina Gamecocks aus.

"Sweet 16"-Premiere für South Carolina

Für South Carolina geht es damit weiter ins "Sweet 16" im altehrwürdigen New Yorker Madison Square Garden. Und auch bei ihrer Premiere im regionalen Halbfinale wollen die Gamecocks aus ihrer Außenseiterrolle heraus überzeugen.

"Jetzt stehen wir schon dort. Warum sollten wir die Runde nicht gewinnen?", gab sich Senior Sindarius Thornwell im Anschluss an den Coup selbstbewusst.

Thornwell schwang sich mit 24 Punkten zum Topscorer der Partie auf. Auf Seiten von Duke, das seit 37 Jahren vom legendären Mike Krzyzewski, "Coach K", bertreut wird, stach lediglich der von der Bank kommende Grayson Allen mit 20 Punkten heraus.

In der Defensive bekam der Top-Favorit aber zu keinem Zeitpunkt Zugriff zum Spiel. Bestes Zeichen dafür: Noch nie hatte Duke in der Ära von "Coach K" 65 Punkte in einer Hälfte kassiert.

Nächster Gegner der Gamecocks in New York wird Baylor sein, die zuvor Southern California mit 82:78 ausgeschaltet hatten.

College-Superstar Ball führt UCLA zum Sieg

Die übrigen Favoriten gaben sich in der Nacht auf Montag indes keine Blöße. College-Superstar Lonzo Ball führte sein UCLA mit 18 Punkten zu einem letztlich ungefährdeten 79:67 (30:33)-Erfolg über Cincinnati.

Die in ihren Regionen an Position eins gesetzten North Carolina (72:65 gegen Arkansas) und Kansas (90:70 gegen Michigan State) siegten ebenfalls.


Alle Termine und Ergebnisse auf einen Blick.

East Region
"Sweet 16" (23. und 24. März)
(4) Florida -(8) Wisconsin
(3) Baylor - (7) South Carolina

2. Runde (18. und 19. März):
(1) Villanova - (8) Wisconsin 62:65 (27:31)
(4) Florida - (5) Virginia 65:39 (31:17)
(3) Baylor - (11) USC 82:78 (36:31)
(2) Duke - (7) South Carolina 81:88 (30:23)

1. Runde (16. und 17. März):
(1) Villanova - (16) Mt. Saint Mary's 76:56 (30:29)
(8) Wisconsin - (9) Virginia Tech 84:74 (34:30)
(5) Virginia - (12) UNC Wilmington 76:71 (30:29)
(4) Florida - (13) East Tennessee State 80:65 (33:32)
(6) SMU - (11) USC 65:66 (38:30)
(3) Baylor - (14) New Mexico State 91:73 (38:40)
(7) South Carolina - (10) Marquette 93:73 (39:40)
(2) Duke - (15) Troy 87:65 (52:38)

Sweet Sixteen (23. und 24. März)
Elite Eight (25. und 26. März)

West Region
"Sweet 16" (23. und 24. März)
(1) Gonzaga - (4) West Virginia
(2) Arizona - (11) Xavier

2. Runde (18. und 19. März):
(4) West Virginia - (5) Notre Dame 83:71 (42:35)
(1) Gonzaga - (8) Northwestern 79:73 (38:20)
(3) Florida State - (11) Xavier 66:91 (34:44)
(2) Arizona - (7) St. Mary's 69:60 (29:30)

1. Runde (16. und 17. März):
(1) Gonzaga - (16) South Dakota State 66:46 (26:22)
(8) Northwestern - (9) Vanderbilt 68:66 (34:27)
(5) Notre Dame - (12) Princeton 60:58 (36:30)
(4) West Virginia - (13) Bucknell 86:80 (42:33)
(6) Maryland - (11) Xavier 65:76 (36:35)
(3) Florida State - (14) Florida Gulf Coast 86:80 (40:36)
(7) St. Mary's - (10) VCU 85:77 (46:31)
(2) Arizona - (15) North Dakota 100:82 (53:37)

Sweet Sixteen (23. und 24. März)
Elite Eight (25. und 26. März)


Midwest Region
"Sweet 16" (23. und 24. März)
(3) Oregon - (7) Michigan
(1) Kansas - (4) Purdue

2. Runde (18. und 19. März)
(4) Purdue - (5) Iowa State 80:76 (44:31)
(2) Louisville - (7) Michigan 36:28 (69:73)
(1) Kansas - (9) Michigan State 90:70 (40:35)
(3) Oregon - (11) Rhode Island 75:72 (38:46)

1. Runde (16. und 17. März):
(1) Kansas - (16) UC Davis 100:62 (50:28)
(8) Miami - (9) Michigan State 58:78 (27:38)
(5) Iowa State - (12) Nevada 84:73 (40:27)
(4) Purdue - (13) Vermont 80:70 (37:36)
(6) Creighton - (11) Rhode Island 72:84 (26:33)
(3) Oregon - (14) Iona 93:77 (55:37)
(7) Michigan - (10) Oklahoma State 92:91 (41:40)
(2) Louisville - (15) Jacksonville State 78:63 (38:31)

Sweet Sixteen (23. und 24. März)
Elite Eight (25. und 26. März)


South Region
"Sweet 16" (23. und 24. März)
(2) Kentucky - (3) UCLA
(1) North Carolina - (4) Butler

2. Runde (18. und 19. März)
(4) Butler - (12) Middle Tennessee State 74:65 (36:31)
(2) Kentucky - (10) Wichita State 65:62 (26:24)
(1) North Carolina - (8) Arkansas 72:65 (38:33)
(3) UCLA - (6) Cincinnati 79:67 (30:33)

1. Runde (16. und 17. März):
(1) North Carolina - (16) Texas Southern 103:64 (52:27)
(8) Arkansas - (9) Seton Hall 77:71 (40:34)
(5) Minnesota - (12) Middle Tennessee State 72:81 (31:37)
(4) Butler - (13) Winthrop 76:64 (41:27)
(6) Cincinnati - (11) Kansas State 75:61 (39:28)
(3) UCLA - (14) Kent State 97:80 (47:39)
(7) Dayton - (10) Wichita State 58:64 (29:27)
(2) Kentucky - (15) Northern Kentucky 79:70 (38:24)

Sweet Sixteen (23. und 24. März)
Elite Eight (25. und 26. März)

Final Four
1. und 3. April


Beim Basketball will Trump nicht tippen

Amerika ist im Wettfieber; es geht um Milliarden: Die Meisterschaft im College-Basketball hat begonnen. Nur der Präsident will diesmal nicht mitspielen. Viele Republikaner glauben zu wissen, warum.

Es ist März. Und wieder spielen die Amerikaner verrückt. In den kommenden drei Wochen werden sie zehn Milliarden Dollar auf ein Sportereignis wetten, doppelt so viel wie beim Super Bowl. „March Madness“ ist da, die Endrunde um die Meisterschaft im College-Basketball.

64 Mannschaften haben sich qualifiziert und ermitteln in K.o.-Runden den Champion. Überall im Land wird der Spielplan, „Bracket“ genannt, studiert, schätzungsweise siebzig Millionen Amerikaner „picken“ ihre Favoriten.

Niemand verfolgt die Spiele dabei aufmerksamer als die Angestellten der Investmentfirma Berkshire Hathaway: „Pickt“ einer von ihnen die 16 Mannschaften („Sweet Sixteen“), welche die ersten beiden Runden überstehen, zahlt ihnen der Firmenchef, der Milliardär Warren Buffett, im Jahr eine Million Dollar – ein Leben lang.

„Ich heiße Emilia. Ich war besser“

Durch Präsident Obama, der selbst ein guter Basketball-Spieler war, wurde das Ausfüllen des Bracket zu einem Fernsehereignis. Vor der laufenden Kamera des Sportkanals ESPN machte Barack Obama seine Picks und sagte die Ergebnisse der einzelnen Spiele voraus.

Das gelang ihm mehr oder weniger gut. 2015 erhielt Obama einen Brief: „Ich heiße Emilia. Ich bin elf Jahre alt und wohne in Charlotte, in North Carolina. Ich wollte Ihnen nur sagen, dass ich mir Ihre Picks angesehen habe. Ich war besser. Sie sind ein großer Präsident, aber ein As im Ausfüllen des Bracket sind Sie nicht.“

Barack Obama schickte dem kleinen Mädchen als Antwort ein großes Foto, das ihn beim Ausfüllen des Bracket zeigt: „Liebe Emilia – nächstes Jahr frage ich Dich vorher!“

„The Donald“ lehnte ab

Gespannt warteten die amerikanischen Basketball-Fans in diesem Jahr darauf, wie der neue Präsident beim Bracket-Ausfüllen abschneiden würde. Doch „The Donald“ lehnte es ab, vor die Fernsehkameras zu treten. Es gibt im Basketball keine „alternativen Fakten“, jeder Zuschauer hätte überprüfen können, wie gut Trump mit seinen Voraussagen lag.

„Trump ist ein Feigling“, sagen selbst viele Republikaner, die etwas vom Basketball verstehen. Dabei hätte Trump in diesem Jahr Chancen gehabt, gut abzuschneiden, nach Meinung vieler Fachleute ist das Bracket leichter als im Vorjahr.

Champion 2016 wurde mit Villanova ein katholisches College, das nach dem heiligen Thomas von Villanova, einem Augustinermönch, benannt ist. Kein Wunder, dass der entscheidende Pass, der in letzter Sekunde zum Siegeskorb Villanovas führte, von einem „Erzdiakon“ kam, von Ryan Arcidiacono.

Der Unaussprechliche

Der „Erzdiakon“ hat in der Zwischenzeit seine Karriere beendet, sodass die Chancen für ein anderes katholisches Team gewachsen sind: Gonzaga. Die Gonzaga University, benannt nach dem heiligen Aloysius Gonzaga, einem Mitglied der Societas Jesu, liegt im Staate Washington, die „Bulldogs“ haben den besten Saisonrekord aller Mannschaften. Villanova und Gonzaga könnten aufeinandertreffen, Augustiner und Jesuiten würden sich einen harten Kampf liefern.

Rundfunk- und Fernsehreporter schätzen beide Mannschaften – Angst macht ihnen nur, dass ein anderes Team, die Mannschaft der Southern Methodist University (SMU) aus Dallas, lange im Rennen um die Meisterschaft bleibt und sie mehrfach von deren Spielen berichten müssen. Das hat nichts mit der Abneigung gegen Methodisten zu tun oder mit geringer Sympathie für den Ex-Präsidenten George W. Bush, dessen Präsidialbibliothek die SMU beherbergt.

Die Reporter fürchten sich vor dem Starspieler der SMU, der von den Fans zwar nur „Semi“ gerufen wird, dessen kompletten Namen sie aber doch gelegentlich nennen müssten. Er heißt Jesusemilore Talodabijesu Ojeleye.

Donnerstag, 16. März 2017

Die Hoffnung auf Platz 6

Alle Begegnungen am letzten Spieltag der regulären Saison der 1. Damen Basketball-Bundesliga beginnen parallel am Samstag um 19:00 Uhr. Der TK Hannover fährt zum Tabellenvierten TV Saarlouis Royals.

Mit einem überzeugenden Abschluss der Heimspiele der regulären Saison gegen den Herner TC (80:56) haben sich die TKH-Damen eine kleine Chance bewahrt, noch einen Platz in der Tabelle nach oben zu rutschen. Aus eigener Kraft kann man Tabellenplatz Sechs jedoch nicht mehr erreichen... Folgendes müsste passieren: Die TKH-Damen gewinnen nächsten Samstag beim Tabellenvierten TV Saarlouis Royals, der Herner TC verliert zeitgleich zu Hause gegen die Rutronik Stars aus Keltern und die Fireballs Bad Aibling besiegen die TH Wohnbau Angels auswärts. Aufgrund des direkten Vergleichs wären die TKH-Damen Sechster und die Fireballs Bad Aibling Fünfter.

Coach Rodger Battersby warnt vor den starken Gastgebern aus Saarlouis: „Obwohl wir das Hinspiel mit einem Dreier Buzzer Beater gewonnen haben (64:61), war es ein unglaublich schweres Spiel. An diesem Tag war unsere Defense überragend, da müssen wir wieder so konsequent und konzentriert agieren.“

Obwohl man Platz Sechs noch erreichen kann, steigt die Vorfreude der TKH-Damen auf zwei (oder mehr) Termine:

1. Am Samstag, den 25. März 2017 beginnt um 15:00 Uhr die erste Halbfinalbegegnung der TOP 4 in Keltern. Der TK Hannover spielt gegen den TSV 1880 Wasserburg und am Sonntag das Spiel um Platz 3 oder das Finale gegen den Gewinner bzw. Verlierer aus der Begegnung Rutronik Stars Keltern vs. Herner TC.

2. Die Play-Off Begegnungen, die ab dem ersten Aprilwochenende beginnen. Als Tabellensiebter müsste der TK Hannover gegen den Zweiten, momentan die Rutronik Stars Keltern, spielen. Das Heimspiel für die TKH-Damen wird voraussichtlich am Freitag, den 07. April 2017, am Abend stattfinden.

Ergebnisse

NBA, Mittwoch, 15. März

Washington Wizards - Dallas Mavericks 107:112
Indiana Pacers - Charlotte Hornets 98:77
Boston Celtics - Minnesota Timberwolves 117:104
Miami Heat - New Orleans Pelicans 120:112
Detroit Pistons - Utah Jazz 83:97
Chicago Bulls - Memphis Grizzlies 91:98
Houston Rockets - Los Angeles Lakers 139:100
San Antonio Spurs - Portland Trail Blazers 106:110
Phoenix Suns - Sacramento Kings 101:107
Los Angeles Clippers - Milwaukee Bucks 96:97


Eurocup
Halbfinale - Best of 3

BC Lokomotiv Kuban Krasnodar - Unicaja Malaga 0:1
Di 14.03.2017 BC Lokomotiv Kuban Krasnodar - Unicaja Malaga 57:73
Fr 17.03.17-20:45 Uhr Unicaja Malaga - BC Lokomotiv Kuban Krasnodar


Basket Club Valencia - Hapoel Jerusalem 1:0

Di 14.03.2017 Basket Club Valencia - Hapoel Jerusalem 83:68
Fr 17.03.17-13:00 Uhr Hapoel Jerusalem Basket Club Valencia


FIBA Europe Cup
Viertelfinale

15.03.2017 Ironi Nahariya - Telekom Baskets Bonn 90:80

March Madness

Obama setzt auf North Carolina

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat auch in diesem Jahr bei der sogenannten "Bracketology" mitgemacht und die Universität North Carolina als College-Meister im Basketball getippt. Zu Beginn der "March Madness" trifft das Team am Freitag (21.00 Uhr MEZ) in Greenville/South Carolina auf Texas Southern. Sport1 US zeigt ausgewählte Spiele des in den USA enorm populären Turniers live.

Insgesamt füllen rund 70 Millionen Amerikaner alljährlich das Bracket, den Turnierbaum mit den letzten 68 Teams, aus. Die Wahrscheinlichkeit, alle Runden (u.a. Sweet Sixteen, Elite Eight und Final Four) bis zum Sieger richtig durchzutippen, liegt bei 1 zu 9.223.372.036.854.775.808.

Starinvestor Warren Buffett hat seinen Mitarbeitern ein besonderes Angebot gemacht. Wer es schafft, die Teilnehmer am Achtelfinale richtig vorherzusagen, erhält bis ans Lebensende eine Million Dollar - Jahr für Jahr. Es wird mit über 100.000 Teilnehmern gerechnet.

Mittwoch, 15. März 2017

Sieg im Aufstiegsspiel - 1. Herren gelingt sportlicher Aufstieg in die 2. Regionalliga!

TSV Barsinghausen 68:63 TK Hannover (14:6;20:16;14:14;20:27)

Am Samstagabend war es soweit, das letzte Saisonspiel und gleichzeitig das Endspiel um Platz 2 in der Oberliga stand für die 1. Herren beim TK Hannover auf dem Programm.

Ohne Topscorer Emmanuel Bocandé (Urlaub) sowie die weiterhin verletzten Spieler Lars Hecht, Tim Rokohl und Carlo Getferdt trat das Team mit einem 9 Mann Kader an. Zudem landete Aufbauspieler David Bocandé erst wenige Stunden vor Spielbeginn wieder in Deutschland, schaffte es aber rechtzeitig in die Halle. Auch bei den Hausherren fehlten wichtige Spieler, sodass beide Teams nicht in Bestbesetzung in diesem Aufstiegsspiel antreten konnten.

Die Halle der Herschelschule war kurz vor dem Tip-Off mit über 100 Zuschauern nahezu komplett gefüllt, davon waren knapp 60 Fans aus Barsinghausen angereist, um das Team in diesem wichtigen Spiel lautstark zu unterstützen.

In den ersten Minuten konnte man beiden Teams die Nervosität deutlich ansehen, wenige Punkte und etliche Turnover auf beiden Seiten waren die Folge. Dann jedoch fingen sich die TSV-Herren und konnten sich vor der lautstarken Zuschauer-Kulisse mit 14:6 nach den ersten 10 Minuten absetzen. Die Zonenverteidigung der Gäste stand hervorragend und in der Offensive war Center Timo Raum mit 10 Punkten kaum zu stoppen.

Zu Beginn des zweiten Viertels traf Sascha Schulz direkt zwei seiner insgesamt drei Dreipunktewürfe, die Führung wurde erstmals auf über 10 Punkte ausgebaut. Die Trefferquoten waren nun bei beiden Teams deutlich besser als noch im ersten Viertel. Dennoch funktionierte die Defensive der Barsinghäuser weiter gut, Oleg Burhanau und David Bocandé verzeichneten zahlreiche Ballgewinne und hatten immer wieder Hände in den Passwegen vom TKH. Dieser nutzte nun seine Größenvorteile unter dem Korb etwas besser aus, trotzdem ging das TSV-Team mit einer 48:36 Führung in die Halbzeit.

Das dritte Viertel verlief komplett ausgeglichen, die Intensität nahm weiter zu, beide Teams schenken sich nichts, das Spiel war von Defense und Kampf geprägt und mit einer 12 Punkte Führung ging es in das Schlussviertel. Vor dem letzten Viertel schworen Thomas und sein Co-Trainer Kevin Sirowi das Team noch einmal ein, alles zu geben und in der Offensive nun geduldig zu spielen, da die Zeit gegen den TKH lief, die das Spiel mit 11 Punkten Vorsprung gewinnen mussten, um den direkten Vergleich noch für sich zu entscheiden und so Platz 2 erreichen zu können.

Im letzten Viertel verkürzte der TKH durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz zwar den Rückstand noch einmal, doch die Barsinghäuser, angetrieben von den lautstarken Fans, spielten ihre Angriffe ruhig und konzentriert aus. Spielertrainer Timo Thomas übernahm offensiv nun Verantwortung, traf selbst oder spielte gute Pässe auf seine Mitspieler. Gleichzeitig zeigte sich das junge Barsinghäuser Team mit 9 von 10 Treffern von der Freiwurflinie im Schlussviertel äußert nervenstark und brachte den Sieg am Ende mit 68:63 sicher über die Zeit.

Damit sichert sich das Team Platz 2 in der Oberliga und den damit verbundenen sportlichen Aufstieg in die 2. Regionalliga!

Das Team schafft damit als Aufsteiger aus der Bezirksoberliga den direkten Durchmarsch nach einer fantastischen Saison mit lediglich 3 Niederlagen, 2 davon gegen den Erstplazierten SG Braunschweig.

Eine Wahnsinnsleistung vom Team, das im Anschluss an das Spiel noch mit den mitgereisten Fans in der Halle ein wenig feierte. Ein Großteil der Basketballsparte, aber auch etliche Fußballer des TSV Barsinghausen hatten das Team zuvor lautstark angefeuert und immer wieder angetrieben, ein großes Dankeschön dafür an alle !

Coach Timo Thomas nach dem Spiel: "Ganz ganz großen Respekt an mein Team für diese Leistung und eine wirklich unglaublich starke Saison. Jetzt müssen wir das ganze erstmal sacken lassen und genießen und uns dann in den nächsten Wochen zusammensetzen und besprechen, wie es nun weitergehen wird."

Teamsprecher Yannick Schneider: "Das war heute von der Stimmung her ein Heimspiel und der Wahnsinn. Eine unglaubliche Atmosphäre, die das Team immer wieder nach vorne gepeitscht hat. Das Spiel heute war sehr defense-lastig und mit hoher Intensität, wir haben dennoch einen kühlen Kopf bewahrt und den Sieg am Ende souverän über die Bühne gebracht. Ein großes Dankeschön an unsere super Fans."

Es spielten: (Punkte - getroffene 3er - Freiwürfe)

Timo Raum (21 - 7/10)
Sascha Schulz (15 - 3x3er)
David Bocandé (14 - 6/6)
Timo Thomas (11 - 2x3er - 3/4)
Oleg Burhanau (5 - 1/2)
Yannick Schneider (2)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)
Timon Gerken (0)

Offener Brief - Rückzug vom Spielbetrieb zu sofort

Die Hannover Korbjäger müssen den Spielbetrieb zu sofort in der 1. Regionalliga einstellen. In der schweren Sportlichen Situation wollte man unabhängig von den Ergebnissen bis zum letzten Spieltag durchhalten, allerdings haben weitere Kaderprobleme dieses unmöglich gemacht.

Zwei Verletzungen bis Saisonende (Yanduka und Anglin) und Arbeitsbedingte Verhinderung (Izevbigie) haben den Kader auf 6 aktive Spieler reduziert, der kein zumutbarer Zustand sowohl für Trainings noch Spielbetrieb bietet. Daher wurde intern beschlossen das der Spielbetrieb zu sofort eingestellt wird.

Damit entfallen die Heimspiele der Hannover Korbjäger am 18.03.2017 und 01.04.2017.

Trotz des unangenehmen Entschlusses möchten sich die Hannover Korbjäger bei allen Sponsoren, Freunden und Unterstützern bedanken, die die Korbjäger in den letzten 4 Jahren auf 1. Regionalliga Niveau unterstützt haben.

Der Wiederaufbau soll zur kommenden Saison dann in der 2. Regionalliga eingeleitet werden!

Montag, 13. März 2017

Ergebnisse

NBA, Dienstag, 14. März

Cleveland Cavaliers - Detroit Pistons 128:96
Brooklyn Nets - Oklahoma City Thunder 104:122
New York Knicks - Indiana Pacers 87:81
New Orleans Pelicans - Portland Trail Blazers 100:77
Golden State Warriors - Philadelphia 76ers 106:104


Landesliga U14 Qualifikation Ost
11.03.2017- TuS Ebstorf - TK Hannover 37 : 106

Landesliga U16 Qualifikation Ost
12.03.2017- TK Hannover - BG 74 Göttingen 69 : 57

Landesliga U18 Qualifikation Ost
11.03.2017- SV Bovenden - TK Hannover I 66 : 76

Bezirksklasse Herren / Ost (Senioren Hannover)
11.03.2017 - SV Yurdumspor Lehrte - SC Langenhagen IV 48 : 52
11.03.2017- Lehrter SV - TuS Eicklingen II 63 : 32
11.03.2017- SC Langenhagen III - SV Adler Hämelerwald 70 : 53

Bezirksklasse Herren / Süd (Hannover)
11.03.2017- TK Hannover IV - Tuspo Bad Münder 48 : 46
12.03.2017- Hanover Basketball Dragons II - Mühlenberger SV 53 : 51

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
12.03.2017- TKW Nienburg III - TV Bergkrug II 86 : 58
12.03.2017 - TKW Nienburg II - MTV Schwarmstedt 57 : 64
12.03.2017- TSV Stelingen - TSV Luthe II 74 : 61

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
11.03.2017- Linden Dudes II - TuS Bothfeld II 78 : 81
11.03.2017- TK Hannover III - TuS Celle 47 : 52
11.03.2017- MTV Mellendorf - TKJ Sarstedt 100 : 44
12.03.2017- Heeßeler SV - MTV Mellendorf 51 : 81
12.03.2017- CVJM Hannover III - Eintracht Hildesheim II 52 : 54

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
12.03.2017 - TSV Neustadt III - BC 58 Springe 53 : 65
12.03.2017- TKW Nienburg - TuS Jahn Lindhorst 72 : 66
12.03.2017 - Hanover Basketball Dragons - SG 05 Ronnenberg 45 : 65
12.03.2017- Garbsener SC - RV Hoya 54 : 66

Bezirksliga Damen (Hannover)
11.03.2017- TSV Barsinghausen - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg 30 : 67

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
11.03.2017 - Linden Dudes - Eintracht Hildesheim 67 : 87
11.03.2017 - SC Langenhagen II - TV Bergkrug 67 : 44
12.03.2017- VfL Grasdorf - TuS Bothfeld 66 : 81
12.03.2017- TSV Neustadt II - TK Hannover II 110 : 58

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
11.03.2017 -18:00 Uhr CVJM Hannover - SC Langenhagen 93 : 34

Oberliga Herren Ost
11.03.2017 - TuS Hohnstorf/Elbe - CVJM Hannover 88 : 65
11.03.2017 - SV Stöckheim - SC Weende II 67 : 55
11.03.2017- TK Hannover - TSV Barsinghausen 63 : 68
11.03.2017 - MTV Schandelah-Gardessen - SG Braunschweig 49 : 71

Oberliga Damen Ost
10.03.2017- Linden Dudes II - SV Gifhorn 45 : 49
11.03.2017- SC Weende II - SC Osterwieck 79 : 49
11.03.2017- TSV Neustadt - Linden Dudes II 46 : 42
11.03.2017- SV Gifhorn - ASC 46 Göttingen 40 : 57
12.03.2017- MTV/BG Wolfenbüttel II - Osnabrücker SC III 62 : 52

2.Regionalliga Herren West
11.03.2017 - SC Weende-Göttingen - TuS Bramsche 69 : 101
11.03.2017- Bürgerfelder TB - BG 74 Göttingen 75 : 108
11.03.2017 - VfL Hameln - TSV Quakenbrück 50 : 88
11.03.2017- TSV Neustadt temps Shooters - SC Langenhagen 69 : 82
11.03.2017- Osnabrücker TB - ASC 46 Göttingen 91 : 88
11.03.2017- MTV/BG Wolfenbüttel - BA WE/Oldenburger TB II 102 : 37

2.Regionalliga Damen West
11.03.2017- Eintracht Braunschweig 2 - Hagener SV 63 : 57
12.03.2017 - TK Hannover 2 - MTV/BG Wolfenbüttel 48 : 63
12.03.2017- Linden Dudes - BG '89 Rotenburg/Scheeßel II 72 : 79
12.03.2017- BBC Osnabrück - Bürgerfelder TB 78 : 53

1.Regionalliga Herren
11.03.2017 WB Bremen/BTS Neustadt - Hannover Korbjäger 94 : 80

NBA
NBA, Montag, 13. März

Charlotte Hornets - Chicago Bulls 109:115
Toronto Raptors - Dallas Mavericks 100:78
Memphis Grizzlies - Milwaukee Bucks 113:93
San Antonio Spurs - Atlanta Hawks 107:99
Minnesota Timberwolves - Washington Wizards 119:104
Utah Jazz - Los Angeles Clippers 114:108
Sacramento Kings - Orlando Magic 120:115
Denver Nuggets - Los Angeles Lakers 129:101


Ergebnisse am Sonntag, 12. März

Boston Celtics - Chicago Bulls 100:80
Brooklyn Nets - New York Knicks 120:112
Indiana Pacers - Miami Heat 102:98
Phoenix Suns - Portland Trail Blazers 101:110
Houston Rockets - Cleveland Cavaliers 117:112
Los Angeles Lakers - Philadelphia 76ers 116:118

Sonntag, 12. März 2017

Überzeugender Sieg wahrt Chance auf Platz 6

Vor knapp 300 Zuschauern gewann der TK Hannover das letzte Heimspiel der regulären Saison am Sonntag mit 24 Punkten Vorsprung (80:56) gegen den Tabellenfünften Herner TC. Die TKH-Damen aus Hannover haben sich damit weiterhin die Chance auf Platz 6 bewahrt.

Der Sieg gegen den Tabllenfünften aus Herne schien zu keiner Zeit in Gefahr zu sein: Von Anfang an zeigten die TKH-Damen eine engagierte und konzentrierte Leistung und warfen mit den Fans im Rücken zahlreiche Körbe. Im 1. Viertel konnten die Gäste noch mithalten. Doch mit fortlaufender Spieldauer überzeugte die Defensive der Gastgeber. Nur 9 Punkte im 2. Viertel der Herner bedeuteten eine 45:33 Halbzeitführung für den TK Hannover. Die Führung wurde in den letzten beiden Vierteln weiter ausgebaut, obwohl die Gäste sehr hart dagegen hielten. Teilweise überhartes Einsteigen und viele Fouls störten glücklicherweise nicht den Spielfluss des Gastgebers. Vor allem die treffsicheren Spielerinnen Stefanie Grigoleit und Dorothea Richter ragten beim Team heraus.

Punkte für den TK Hannover: Stefanie Grigoleit (20), Dorothea Richter (17), Birte Thimm (14), Melissa Jeltema (12), Dragana Gobeljic (9), Mary Ann Mihalyi (6) und Franziska Schreck (2).

Mit diesem Sieg hat der Aufsteiger aus Hannover nun 20 Punkte. Das bedeutet Platz 7 und somit die Qualifikation zu den Play-Offs. Man könnte noch einen Platz nach oben rutschen: Dazu müssten die TKH-Damen nächsten Samstag beim Tabellenvierten TV Saarlouis Royals gewinnen. Gleichzeitig muss der Herner TC zu Hause gegen die Rutronik Stars aus Keltern verlieren und die Fireballs Bad Aibling bei den TH Wohnbau Angels gewinnen. Teamkoordinatorin Dorothea Richter: „Obwohl wir den 6. Tabellenplatz noch erreichen können, wären wir auch mit dem 7. Platz zufrieden. Als Aufsteiger mit so vielen verletzten Spielerinnen ist das Erreichen der Play-Offs ein tolles Ergebnis nach einer langen Saison.“

Als Tabellensiebter müsste der TK Hannover gegen den Zweiten, momentan die Rutronik Stars Keltern, spielen. Das Heimspiel für die TKH-Damen wird voraussichtlich am Freitag, den 07. April 2017, am Abend stattfinden. Die genaue Uhrzeit wird in Kürze bekannt gegeben.

Bundesliga :Ulm stellt Startrekord in der BBL ein

25 Siege in Serie: Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben durch einen starken Auftritt in Bonn den 47 Jahre alten Bundesliga-Rekord eingestellt.

Der Vizemeister gewann am Sonntag bei den Telekom Baskets Bonn überraschend deutlich mit 87:69 und feierte damit wie Leverkusen in der Saison 1969/70 den 25. Sieg in Serie. Der Ulmer Erfolg gegen Hagen, das sich inzwischen vom Spielbetrieb zurückgezogen hat, wird dabei mitberücksichtigt.

"Ich denke, wir sind mit sehr viel Energie in die Partie gegangen. Als wir dann im zweiten Viertel auch noch strukturierter agiert haben, haben wir das Spiel auf unsere Seite gezogen", sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath. Der Erfolgscoach fand aber trotzdem noch Ansätze zur Kritik. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel nach meinem Geschmack etwas zu sehr verwaltet", sagte Leibenath bei telekombasketball.de.

Zur Pause schon 22 Punkte vorn

Den Vereinsrekord aus der Saison 2005/06 mit 23 Erfolgen hatte Ulm bereits am vergangenen Wochenende übertroffen, als das Team gegen den Tabellenletzten Vechta mit 75:70 gewann. 24 Siege in Serie in einer Saison gelangen auch ALBA Berlin 1996/97 und 2000/01.

In Bonn machten die Ulmer frühzeitig alles klar. Schon zur Halbzeit führten die Gäste mit 22 Punkten. Bester Werfer bei Ulm war Raymar Morgan mit 19 Punkten. Beim Tabellensechsten aus Bonn kam Ryan Thompson auf 20 Zähler.

Alleiniger Rekord winkt gegen Berlin

Mit einem Sieg gegen ALBA Berlin am kommenden Samstag können die Ulmer sich nun die alleinige Bestmarke sichern. Leibenath erwartet aber ein hartes Stück Arbeit. "ALBA ist so ein bisschen das Überraschungsteam der Saison. Sie hatten schon ein paar unnötige Niederlagen, können an einem guten Tag aber jeden schlagen."

Verfolger Bamberg bleibt dran

Titelverteidiger Brose Bamberg gewann am Sonntagabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:62 und liegt damit weiter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ulm auf Platz zwei. Zwei Tage nach dem Erfolg in der Euroleague in Istanbul war Fabien Causeur mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bambergern. Ulm hatte zuvor 87:69 in Bonn gesiegt und mit dem 25. Erfolg in Serie den Rekord von Bayer Leverkusen aus der Saison 1969/70 eingestellt.

Die Deutschen im Ausland

NBA
Dallas-Serie reißt trotz starkem Nowitzki, Schröder siegt mit Hawks

Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach zuvor vier Siegen in Folge wieder einen Rückschlag im Kampf um die Play-offs kassiert.

Trotz einer starken Leistung von Superstar Nowitzki, der mit 23 Punkten und 11 Rebounds in beiden Kategorien Topscorer seiner Mannschaft war, verlor der Meister von 2011 gegen die Phoenix Suns in letzter Sekunde mit 98:100.

"Wir waren wirklich gut, aber wir können nicht alle Spiele gewinnen. Es ist eine starke Liga mit starken Teams", sagte Nowitzki (38). Dallas verpasste es durch die Niederlage, die Serie von fünf aufeinanderfolgenden Heimspielen ungeschlagen zu beenden. Weiter geht es am Montag bei den Toronto Raptors.

Dallas hatte auch dank Nowitzki, der erneut überwiegend auf der ungewohnten Position des Centers auflief, über weite Strecken geführt. Doch der starke Devin Booker (36 Punkte) traf 1,4 Sekunden vor dem Ende zum Sieg für die Gäste. In der Western Conference haben die Mavericks als Tabellenzehnter mit einer Bilanz von 28:37 Siegen nun wieder zwei Erfolge Rückstand auf den von den Denver Nuggets (30:35) belegten letzten Play-off-Platz acht.

Dennis Schröder feierte mit den Atlanta Hawks dagegen durch ein ungefährdetes 107:90 bei den Memphis Grizzlys den dritten Sieg in Serie. Spielmacher Schröder kam dabei auf 16 Punkte, sieben Rebounds und acht Assists, leistete sich aber auch sechs Ballverluste. Als Tabellenfünfter im Osten liegen die Hawks (37:29) weiterhin klar auf Play-off-Kurs.

Pleiß-Double-Double reicht Gala nicht

Tibor Pleiß hat im Trikot von Galatasaray mit einem Double-Double überzeugt. Zum Sieg im Derby reichte es allerdings nicht. Für Robin Benzing und Johannes Voigtmann lief es in der spanischen ACB unterschiedlich gut, während Heiko Schaffartzik und Kostja Mushidi Siege feiern durften.

Im Istanbuler Derby gegen Fenerbahce stand der deutsche Center in der Starting Five und insgesamt 32 Minuten auf dem Parkett. In dieser Zeit legte er 12 Punkte (5/7 FG) und starke 14 Rebounds auf. Zum Sieg reichte es allerdings nicht: Fenerbahce siegte dann eines starken Bobby Dixon (16 Punkte, 7 Assists) mit 79:75. Fenerbahce bleibt damit auf Platz 2, Galatasaray belegt den sechsten Rang.

In der spanischen ACB glänzte derweil Robin Benzing mit einer starken Leistung. Er holte mit Zaragoza einen lockeren 85:59-Sieg gegen Rio Obradorio und steuerte 22 Punkte (5/10 Dreier) zum Erfolg bei. Für Johannes Voigtmann und Saski Baskonia lief es weniger gut: Gegen ICL Manresa setzte es eine 82:87-Niederlage. Voigtmann (8 Punkte, 5 Rebounds) blieb unauffällig.

Für Point Guard Heiko Schaffartzik und sein Team Nanterre in der französischen Liga gab es einen 99:88-Sieg über Monaco. Dem 33-Jährigen gelangen 6 Punkte und 5 Assists.

Kostja Mushidi stand beim 82:69-Sieg von Mega Leks gegen Karpos Sokoli in der ABA stolze 27 Minuten auf dem Feld und nutzte diese Spielzeit für 7 Punkte und 2 Assists. Sein Team steht mit 11 Siegen und 15 Niederlagen auf Platz 6 der Tabelle.

Samstag, 11. März 2017

Ergebnisse

BBL

Telekom Baskets Bonn - ratiopharm Ulm 69:87 (30:52)
Beste Werfer: Thompson (20), Bartolo (14) für Bonn - Morgan (19), Rabb (17), Rubit (16), Hobbs (12) für Ulm.

BG Göttingen - medi Bayreuth 66:101 (29:60)
Beste Werfer: Eatherton (14), Waleskowski (10) für Göttingen - Brooks (23), Lewis (20), Lenhart (14), Marei (12), Wachalski (11) für Bayreuth.

Fraport Skyliners - Basketball Löwen Braunschweig 92:56 (53:36)
Beste Werfer: Huff (17), Shields (26), Robertson (16), Agva (11) für Frankfurt - Groselle (10), Theis (10) für Braunschweig.

EWE Baskets Oldenburg - Brose Bamberg 62:83 (33:44)
Beste Werfer: Paulding (22), Qvale (16), Kramer (10) für Oldenburg - Causeur (18), Lo (16), Theis (13), McNeal (11) für Bamberg.

Walter Tigers Tübingen - Bayern München 63:85 (26:39)
Beste Werfer: Stewart (13) für Tübingen - Barthel (17), Djedovic (16), Lucic (12), Kleber (11), Taylor (11) für München. 

ALBA Berlin : s.Oliver Baskets 99:75
Science City Jena : MHP RIESEN Ludwigsburg 80: 95
Gießen 46ers gegen: Eisbären Bremerhaven 88:84

DBBL
Samstag 11.03.2017
 RS Keltern : AVIDES Hurricanes 102:62
BC Pharmaserv Marburg : TSV Wasserburg 57: 67
TuS Bad Aibling : SV Halle Endstand: 72:70
USC Freiburg : TH Wohnbau Angels 69:83

Sonntag 12.03.2017
 TK Hannover : Herner TC 80: 56
ChemCats Chemnitz : TV Saarlouis 72: 71

NBA
Ergebnisse vom Samstag, 11. März
Oklahoma City Thunder - Utah Jazz 112:104
Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 112:100
Detroit Pistons - New York Knicks 112:92
Charlotte Hornets - New Orleans Pelicans 122:125
Orlando Magic - Cleveland Cavaliers 104:116
Milwaukee Bucks - Minnesota Timberwolves 102:95
Miami Heat - Toronto Raptors 104:89
San Antonio Spurs - Golden State Warriors 107:85
Memphis Grizzlies - Atlanta Hawks 90:107
Dallas Mavericks - Phoenix Suns 98:100
Portland Trail Blazers - Washington Wizards 124:125 n.V.
Sacramento Kings - Denver Nuggets 92:105

Die Ergebnisse im Überblick:
Dallas Mavericks - Brooklyn Nets 105:96
Atlanta Hawks - Toronto Raptors 105:99
Chicago Bulls - Houston Rockets 94:115
Charlotte Hornets - Orlando Magic 121:81
Milwaukee Bucks - Indiana Pacers 99:85
Minnesota Timberwolves - Golden State Warriors 103:102
Denver Nuggets - Boston Celtics 119:99
Sacramento Kings - Washington Wizards 122:130 n.V.

Freitag, 10. März 2017

Spielplan

Landesliga U14 Qualifikation Ost
11.03.2017- 13:00 Uhr TuS Ebstorf - TK Hannover

Landesliga U16 Qualifikation Ost
12.03.2017- 17:00 Uhr TK Hannover - BG 74 Göttingen

Landesliga U18 Qualifikation Ost
11.03.2017- 15:00 Uhr SV Bovenden - TK Hannover I

Bezirksklasse Herren / Ost (Senioren Hannover)
11.03.2017 -12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - SC Langenhagen 4
11.03.2017- 14:45 Uhr Lehrter SV - TuS Eicklingen 2
11.03.2017- 18:00 Uhr SC Langenhagen 3 - SV Adler Hämelerwald
12.03.2017 -12:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - TuS Bothfeld 3

Bezirksklasse Herren / Süd (Hannover)
11.03.2017- 15:00 Uhr TK Hannover 4 - Tuspo Bad Münder
12.03.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - Mühlenberger SV

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
12.03.2017- 12:00 Uhr TKW Nienburg 3 - TV Bergkrug 2
12.03.2017 -14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - MTV Schwarmstedt
12.03.2017- 16:30 Uhr TSV Stelingen - TSV Luthe 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
11.03.2017- 17:00 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Bothfeld 2
11.03.2017- 17:00 Uhr TK Hannover 3 - TuS Celle
11.03.2017- 17:45 Uhr MTV Mellendorf - TKJ Sarstedt
12.03.2017- 14:45 Uhr Heeßeler SV - MTV Mellendorf
12.03.2017- 16:00 Uhr CVJM Hannover 3 - Eintracht Hildesheim 2

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
12.03.2017 -13:00 Uhr TSV Neustadt 3 - BC 58 Springe
12.03.2017- 16:00 Uhr TKW Nienburg - TuS Jahn Lindhorst
12.03.2017 -16:00 Uhr Hanover Basketball Dragons - SG 05 Ronnenberg
12.03.2017- 16:00 Uhr Garbsener SC - RV Hoya

Bezirksliga Damen (Hannover)
11.03.2017- 16:00 Uhr TSV Barsinghausen - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
11.03.2017 -19:00 Uhr Linden Dudes - Eintracht Hildesheim
11.03.2017 -20:00 Uhr SC Langenhagen 2 - TV Bergkrug
12.03.2017- 15:00 Uhr VfL Grasdorf - TuS Bothfeld
12.03.2017- 17:00 Uhr TSV Neustadt 2 - TK Hannover 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
11.03.2017 -18:00 Uhr CVJM Hannover - SC Langenhagen
12.03.2017- 11:00 Uhr Eintracht Hildesheim - TK Hannover 3

Oberliga Herren Ost
11.03.2017 -18:00 Uhr TuS Hohnstorf/Elbe - CVJM Hannover
11.03.2017 -19:15 Uhr SV Stöckheim - SC Weende II
11.03.2017- 19:30 Uhr TK Hannover - TSV Barsinghausen
11.03.2017 -19:30 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - SG Braunschweig

Oberliga Damen Ost
10.03.2017- 20:00 Uhr Linden Dudes II - SV Gifhorn
11.03.2017- 15:00 Uhr SC Weende II - SC Osterwieck
11.03.2017- 16:00 Uhr TSV Neustadt - Linden Dudes II
11.03.2017- 17:00 Uhr SV Gifhorn - ASC 46 Göttingen
12.03.2017- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - Osnabrücker SC III

2.Regionalliga Herren West
11.03.2017 -17:30 Uhr SC Weende-Göttingen - TuS SWAP Red Devils Bramsche
11.03.2017- 19:00 Uhr Bürgerfelder TB - BG 74 Göttingen
11.03.2017 -19:00 Uhr VfL Hameln - TSV Quakenbrück
11.03.2017- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - Sportclub Langenhagen
11.03.2017- 20:00 Uhr Osnabrücker TB - ASC 46 Göttingen
11.03.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2

2.Regionalliga Damen West
11.03.2017- 17:45 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - Hagener SV
12.03.2017 -12:00 Uhr TK Hannover 2 - MTV/BG Wolfenbüttel
12.03.2017- 16:30 Uhr Linden Dudes - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
12.03.2017- 17:00 Uhr BBC Osnabrück - Bürgerfelder TB

1.Regionalliga Herren
11.03.2017 -19:00 Uhr WB Bremen/BTS Neustadt - Hannover Korbjäger

1. Bundesliga (Planet Photo 1. DBBL)
12.03.2017- 16:00 Uhr TK Hannover - Herner TC























Euroleague

25. Spieltag
Brose Bamberg gewinnt in Istanbul

Der deutsche Meister Brose Bamberg hat nach drei Niederlagen in der Basketball-Euroleague wieder einen Sieg gefeiert.

Die Franken, die das Viertelfinale nicht mehr erreichen können, gewannen bei Efes Pilsen Istanbul 87:68 (42:32) und wiederholten damit den Erfolg aus dem Hinspiel. Leon Radosevic (16 Punkte), Nicolo Melli (16) und Maodo Lo (15) stachen bei den Gästen vor 4.843 Zuschauern heraus.

K.o.-Runde nicht mehr erreichbar

Bambergs Trainer Andrea Trinchieri hatte vor der Partie in der Türkei betont, dass die letzten internationalen Spiele der Saison für seine Mannschaft auch ohne die Chance auf die K.o.-Runde große Bedeutung haben. "Wir haben das Verlangen, uns zu verbessern. Wir haben das Verlangen, einen großen Kampf zu zeigen. Das ist unser Plan", sagte der Italiener.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel zogen die Bamberger gegen die formstarken Basketballer vom Bosporus dank eines 16-Punkte-Laufes davon und drehten in den Abschnitten zwei und drei auf. Zwischendurch lag der Bundesligist, der auf die verletzten Elias Harris und Janis Strelnieks verzichten musste, 31 Punkte in Führung. Am Ende brachten die Gäste den Erfolg nach zuletzt drei Niederlagen souverän über die Zeit. In der nächsten Woche gastiert Fenerbahce Istanbul in Bamberg.

Donnerstag 09.03.2017
ZSKA Moskau : Galatasaray Istanbul 85: 69
Fenerbahce Istanbul : Laboral Kutxa Vitoria 74: 79
Zalgiris Kaunas: Panathinaikos 64: 58
Maccabi Tel Aviv : Armani Jeans Mailand 92: 82
FC Barcelona : Unics Kazan 70: 62
Freitag 10.03.2017
Efes Pilsen Istanbul : Brose Baskets Bamberg 68: 87
Olympiakos Piräus : Darüssafaka Istanbul 81: 73
Real Madrid : Roter Stern Belgrad 98: 68

Rettendes Ufer an der Weser – Korbjäger in Bremen

Mit dem Rücken zur Wand reisen die Hannover Korbjäger als Tabellenletzter zum Tabellenvorletzten am Samstag nach Bremen. Ein Sieg für die Jäger würde die Hoffnungen für den Klassenerhalt enorm steigern, eine Niederlage wäre zwar nicht der definitive Abstieg jedoch wäre es in den verbleibenden drei Spielen eine fast unmögliche Aufgabe.

Zum Kader: Seit letzter Woche steht Trainer Ernie Facko nicht mehr für die Korbjäger an der Seitenlinie. Die Hannover Korbjäger bedanken sich bei Ernie für eine sehr engagierte Zeit, der die Korbjäger übernahm als so gut wie keine Mannschaft stand und die Aussichten auch nicht rosig waren. Des Weiteren gehört auch der Franzose Andy Schiess nicht mehr im Aufgebot der Hannoveraner da dieser aus Privaten Gründen in seine Heimat zurückgezogen ist. Bei der Niederlage gegen Wusterhausen stand Aleks Tunjic an der Seitenlinie, jedoch klappte dieser Kurzeinsatz auch nicht mit Punkten. Bis zum Ende der Saison soll nunmehr Trainer Srdjan Korac die Grünen führen.

Zum Spiel gegen Bremen: Ähnlich wie die Korbjäger haben die Bremer das Siegen verlernt. Die Mannschaft bekam von den Leitern des Vereines im Januar einen neuen Trainer vorgesetzt der seitdem alles verloren hat und zuletzt jedes Spiel förmlich „Haushoch“ verloren hat. Nach einer Revolte der Mannschaft wurde dieser diese Woche abgesetzt und der alte Trainer Kaiser hat die Mannschaft wieder übernommen. Da es für beide Mannschaften um sehr viel in diesem Spiel geht, dürfte es kein schönes Spiel in Bremen werden, wahrscheinlich werden zwei verunsicherte und nervöse Mannschaften aufeinander treffen die versuchen werden mit aller Macht das Spiel zu gewinnen. Im Hinspiel gab es eine schmerzliche Niederlage für die Jäger und damit nicht genug, muss am Samstag nun ein Rückstand von minus 23 wettgemacht werden, um den direkten Vergleich zu erreichen.

Aleks Tunjic: Mit einem Sieg von +23 wären wir vor Bremen und diese wären dann in der Bringschuld. Für uns wäre das natürlich zumindest Mental eine Erleichterung, jedoch gehen wir nicht mit dem Ziel in das Spiel, mit +23 zu gewinnen, sondern das Spiel überhaupt zu gewinnen. Sollten wir das Spiel dominieren dann werden wir bestimmt nicht den direkten Vergleich vergessen. Aber der Sieg an sich ist erstmal am wichtigsten. Sollten wir mit weniger als 23 Punkten unterschied gewinnen sind wir zwar an Bremen nicht vorbei, aber haben in den letzten 3 Spielen weiterhin die Zukunft unseres Vereines in eigenen Händen. Daher lautet einzig die Devise, Samstag einen Sieg holen.

Anpfiff der Partie ist Samstag um 19 Uhr, auf um Auswärtssieg!!!

NBA

Donnerstag, 09. März

Detroit Pistons - Cleveland Cavaliers 106:101
Memphis Grizzlies - Los Angeles Clippers 98:114
Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 102:92
Portland Trail Blazers - Philadelphia 76ers 114:108 n.V.
Phoenix Suns - Los Angeles Lakers 110:122

Charlotte - Orlando -:-
Chicago - Houston -:-
Milwaukee - Indiana -:-
Minnesota - Golden State -:-
Atlanta - Toronto -:-
Denver - Boston -:-
Dallas - Brooklyn -:-
Sacramento - Washington -:-
Oklahoma City - Utah -:-

Donnerstag, 9. März 2017

Qualifikation zu den Play-Offs sicher

Seit dem Wochenende steht fest: Die Basketballdamenmannschaft vom TK Hannover hat sich für die Play-Offs qualifiziert. Obwohl die TKH-Damen letzten Samstag beim Absteiger aus Rotenburg unglücklich verloren haben, sicherten sie sich Tabellenplatz 7, denn die Konkurrenten aus Halle und Chemnitz patzten ebenfalls.

Vier Punkte Vorsprung auf Platz 9 bzw. 8 bedeuten zwei Spieltage vor Schluss die sichere Qualifikation zu den Play-Offs. Den direkten Vergleich mit der Konkurrenz kann der TK Hannover für sich entscheiden. Somit stellt sich nur noch die Frage, welcher Gegner bevorsteht. Diese Frage kann bereits am Sonntag beantwortet werden: Das letzte Heimspiel in der regulären Saison beginnt am 12. März 2017 um 16:00 Uhr in der Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule in der Birkenstraße 12 gegen den Tabellenfünften Herner TC. Bei einer Niederlage bleibt das Team aus Hannover auf dem 7. Tabellenplatz und muss in den Play-Offs gegen den Tabellenzweiten spielen. Bei einem Sieg jedoch (mit genügend Punkten Vorsprung) kann man sogar noch auf Tabellenplatz fünf hochrutschen, auf dem sich der Herner TC momentan befindet. Die Damen bauen mal wieder auf den Heimvorteil: Vor allem die überragende Unterstützung der Zuschauer führte zu sieben Heimsiegen in zehn Spielen. Die Zahlen zeigen, dass zu Hause der Grundstein für diese gute Saison gelegt wurde.

„Unsere Heimstärke verdanken wir den tollen Fans und unserer neuen Halle. Mit dieser Combo macht es einfach noch mehr Spaß, zu spielen“, verrät uns Spielerin Janne Bartsch. „Aber wir sollten aufpassen: Herne hat im Hinspiel gezeigt, was sie drauf haben. Durch ihr hohes Tempo und ihre starke Besetzung auf allen Positionen kamen sie immer wieder zu einfachen Punkten und zweiten Chancen unter dem Korb. Da müssen wir am Sonntag besser gegenhalten.“

Der TK Hannover freut sich auf den kommenden Sonntag und das letzte Heimspiel in der regulären Saison. Außerdem findet ein Kartenvorverkauf für das Play-Off Heimspiel am Freitagabend, den 07. April 2017, statt, Gegner und Uhrzeit stehen noch nicht fest. Die Tickets kosten wie gewohnt als Vollzahler 6€ und ermäßigt 3€ (ermäßigt sind Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte).




Europapokal

Ludwigsburg trotz Niederlage im CL-Viertelfinale

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg steht im Viertelfinale der Champions League.

Das Team von Headcoach John Patrick verlor am Mittwochabend das Achtelfinal-Rückspiel beim litauischen Vertreter Neptunas Klaipeda 52:58 (25:23), zog aufgrund des Hinspiel-Erfolgs (73:61) aber dennoch in die Runde der letzten Acht ein. Ludwigsburgs Top-Scorer war Tekele Cotton mit zwölf Punkten.

Der frühere Meister EWE Baskets Oldenburg war im Achtelfinale gegen den türkischen Klub Banvit BK ausgeschieden. Der dritte deutsche Vertreter, die Frankfurt Skyliners, hatte das Achtelfinale verpasst.

Eurocup: FC Bayern vergibt Matchball

Bayern München hat im Kampf um den erstmaligen Halbfinal-Einzug im Basketball-Eurocup den ersten Matchball vergeben. Im zweiten Spiel der Viertelfinal-Serie best-of-three unterlag das Team von Trainer Sasa Djordjevic beim spanischen Vertreter Unicaja Málaga mit 67:82 (31:41) und muss die entscheidende dritte Partie am kommenden Mittwoch in München (20:00 Uhr) nun unbedingt gewinnen.

Das erste Duell hatte der Tabellendritte der Bundesliga am vergangenen Dienstag mit 91:82 für sich entschieden.

Vor 8464 Zuschauern spielten die Münchner nach einer engen Anfangsphase ein schwaches zweites Viertel und gerieten durch einen 18:3-Lauf der Andalusier ins Hintertreffen. In der zweiten Hälfte drückten die Gäste den Rückstand mehrfach in den einstelligen Bereich, in Schlagdistanz kamen sie jedoch nicht mehr. Beste Münchner Werfer waren Anton Gavel und Nick Johnson mit je zehn Zählern.

Bayerns möglicher Gegner in der Vorschlussrunde steht unterdessen fest. Kuban Krasnodar, das es in der vergangenen Saison noch bis ins Halbfinale des EuroLeague geschafft hatte, setzte sich gegen Zenit St. Petersburg in zwei Spielen durch und wartet nun auf seinen Gegner. Die Russen werden von Alba Berlins früherem Trainer Sasa Obradovic betreut.

Viertelfinale
Lokomotiv Kuban - Zenit St. Petersburg 75:52
Hapoel Jerusalem - Herbalife Gran Canaria 87:67
FC Bayern München -  Unicaja Malaga 91:82
Valencia Basket Club - Khimki Khimki 88:82
Khimki Khimki - Valencia Basket Clu 98:74
Zenit St. Petersburg -  Lokomotiv Kuban 77:88
Unicaja Malaga - FC Bayern München 82:67
Herbalife Gran Canaria - Hapoel Jerusalem 79:85

08/03/2017
Lokomotiv Kuban - Zenit St. Petersburg
FC Bayern München -Unicaja Malaga 69:74
Hapoel Jerusalem -Herbalife Gran Canaria
Valencia Basket Club - Khimki 92:76

Ergebnisse

Europapokal

Klaipeda
- Ludwigsburg 58:52
Bonn - Ironi Nahariya 89:68
Bayern - Malaga 69:74



NBA, Mittwoch, 08. März

Golden State Warriors - Boston Celtics 86:99
Nach zehn Heimsiegen in Serie verloren die Warriors wieder einmal zu Hause. Der Titelanwärter enttäuschte einmal mehr bei den Dreiern: Nur sechs von 30 Versuchen landeten im Ring. Stephen Curry (2 von 9, 23 Punkte) und Klay Thompson 2/8, 25) hatten einmal mehr kein "heißes Händchen". Boston (Isaiah Thomas: 25 Zähler) hatte bereits eine 54 Heimsiege dauernde Serie der Warriors am 1. April des vergangenen Jahres beendet. Wie Dreier gehen, zeigte Warriors-Fan Evan Meredith während einer Timeout, als er viermal versenkte und dafür ein Auto mitnehmen durfte.

Orlando Magic - Chicago Bulls 98:91
Atlanta Hawks - Brooklyn Nets 110:105
Miami Heat - Charlotte Hornets 108:101
Milwaukee Bucks - New York Knicks 104:93
New Orleans Pelicans - Toronto Raptors 87:94
Houston Rockets - Utah Jazz 108:115
Minnesota Timberwolves - Los Angeles Clippers 107:91
Indiana Pacers - Detroit Pistons 115:98
San Antonio Spurs - Sacramento Kings 114:104
Denver Nuggets - Washington Wizards 113:123