RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
17.12.2017 -14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - TK Hannover 4
17.12.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - TuS Eicklingen 2
17.12.2017 -17:00 Uhr Eintracht Hildesheim 3 - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
16.12.2017- 16:00 Uhr RV Hoya 2 - TSV Luthe 2
17.12.2017- 16:00 Uhr TSV Bassum - TSV Barsinghausen 2
17.12.2017- 16:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - MTV Schwarmstedt

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
16.12.2017 -15:00 Uhr Linden Dudes 2 - SV Adler Hämelerwald
16.12.2017 -16:30 Uhr Lehrter SV - Heeßeler SV
16.12.2017- 18:00 Uhr CVJM Hannover 2 - TuS Eicklingen
16.12.2017- 19:00 Uhr TK Hannover 3 - TuS Celle
17.12.2017- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - TuS Bothfeld 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
16.12.2017- 18:00 Uhr RV Hoya - TSV Luthe
16.12.2017 -18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TSV Stelingen
17.12.2017 -16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - TSV Neustadt 3

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
16.12.2017 -17:30 Uhr MTV Mellendorf - TuS Bothfeld
17.12.2017 -16:30 Uhr TuS Jahn Lindhorst - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
16.12.2017- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - TuS Bothfeld
16.12.2017 -20:00 Uhr SC Langenhagen - TuS Eicklingen

Oberliga Herren Ost
16.12.2017 -15:00 Uhr Hannover Korbjäger - MTV/BG Wolfenbüttel II
16.12.2017- 16:00 Uhr TSV Neustadt II - CVJM Hannover
16.12.2017- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - VfL Hameln
17.12.2017 -16:00 Uhr SC Weende - SV Stöckheim

Oberliga Damen Ost
17.12.2017 -13:30 Uhr SC Weende II - CVJM Hannover
17.12.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - Braunschweiger SC Acosta

Oberliga Damen West
16.12.2017- 17:30 Uhr Weser Baskets Bremen / Bremen 1860 - Osnabrücker SC III
16.12.2017 -19:30 Uhr Osnabrücker TB II - SV Concordia Belm-Powe

2.Regionalliga Herren West
16.12.2017 -15:00 Uhr TSV Quakenbrück - SG Braunschweig
16.12.2017 -15:30 Uhr TK Hannover - BG 74 Göttingen
16.12.2017 -18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche
16.12.2017 -20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum

2.Regionalliga Damen West
17.12.2017- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - Hagener SV

1.Regionalliga Herren
16.12.2017- 18:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen - TSG Bergedorf
16.12.2017 -18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - SC Rasta Vechta
16.12.2017- 19:30 Uhr Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt - BBC Rendsburg Twisters
17.12.2017 -14:00 Uhr TSG Westerstede - TSV Neustadt temps Shooters
17.12.2017 -16:00 Uhr ASC 46 Göttingen - BG Aschersleben Tigers
17.12.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - ALBA Berlin

2. DBBL Nord
16.12.2017- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - BG 89 AVIDES Hurricanes
16.12.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - Wolfpack Wolfenbüttel
17.12.2017 -14:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - TUSLI Berlin
17.12.2017- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - TG Neuss Tigers
17.12.2017 -16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - GiroLive Panthers Osnabrück
17.12.2017- 16:30 Uhr BBZ Opladen - Citybasket Recklinghausen

1. Bundesliga (DBBL)
16.12.2017 -19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - TK Hannover






































































  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Recap League Match - TSV Neustadt temps Shooters vs TSG Bergedorf vom 02...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
09.12.2017- 16:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - SV Ahlem
10.12.2017 -14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - TS Grossburgwedel
10.12.2017- 14:00 Uhr Linden Dudes 3 - SV Yurdumspor Lehrte
10.12.2017 -15:00 Uhr TK Hannover 4 - Eintracht Hildesheim 3
10.12.2017 -16:00 Uhr Mühlenberger SV - Hanover Basketball Dragons 2

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
09.12.2017- 16:00 Uhr TSV Barsinghausen 2 - LINDEN DUDES 4
09.12.2017- 19:00 Uhr MTV Schwarmstedt - TKW Nienburg 2
10.12.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - FC Schwalbe
10.12.2017- 15:00 Uhr TSV Luthe 2 - TSV Bassum

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
09.12.2017- 20:00 Uhr TuS Eicklingen - TKJ Sarstedt
10.12.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Eintracht Hildesheim 2
10.12.2017- 12:00 Uhr TuS Celle - CVJM Hannover 2
10.12.2017- 15:00 Uhr TuS Bothfeld 2 - Lehrter SV
10.12.2017- 16:00 Uhr Heeßeler SV - Linden Dudes 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
09.12.2017- 12:00 Uhr TSV Stelingen - TKW Nienburg
09.12.2017 -20:00 Uhr TSV Neustadt 3 - BC 58 Springe
09.12.2017 -20:00 Uhr Garbsener SC - Hanover Basketball Dragons
10.12.2017- 13:00 Uhr TSV Luthe - SG 05 Ronnenberg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
09.12.2017- 15:00 Uhr TK Hannover 2 - Linden Dudes

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
09.12.2017 -18:00 Uhr TuS Eicklingen - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg
10.12.2017- 12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Eintracht Hildesheim

Oberliga Herren Ost
09.12.2017- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - SC Weende
09.12.2017 -18:00 Uhr TSV Barsinghausen - CVJM Hannover
09.12.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - SV Stöckheim
10.12.2017 -14:00 Uhr TSV Neustadt II - VfL Hameln

Oberliga Damen Ost
09.12.2017- 20:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TK Hannover III
10.12.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - MTV/BG Wolfenbüttel II
10.12.2017 15:30 Uhr SC Weende II - Braunschweiger SC Acosta

Oberliga Damen West
10.12.2017 -14:00 Uhr SV Concordia  - WB Bremen / Bremen 1860
10.12.2017- 16:30 Uhr LINDEN DUDES II - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck

2.Regionalliga Herren West
09.12.2017- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - MTV/BG Wolfenbüttel
10.12.2017- 14:30 Uhr  Baskets Fortuna Logabirum - SC Langenhagen 
10.12.2017- 16:00 Uhr SG Braunschweig - TK Hannover

2.Regionalliga Damen West
10.12.2017- 12:00 Uhr Linden Dudes - Hagener SV
10.12.2017- 16:00 Uhr TSV Lamstedt - Bürgerfelder TB
10.12.2017- 16:00 Uhr TV Vörden - Eintracht Braunschweig 2

1.Regionalliga Herren
09.12.2017- 15:00 Uhr SC Rasta Vechta - WB Bremen/BTS Neustadt
09.12.2017 -15:00 Uhr ALBA Berlin - WSG Königs Wusterhausen
09.12.2017 -19:00 Uhr TuS Ebstorf - TSV Neustadt temps Shooters
09.12.2017 -19:15 Uhr BBC Rendsburg Twisters - ASC 46 Göttingen
09.12.2017- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - BG Bitterfeld Sandersdorf Wolfen
10.12.2017 -14:00 Uhr TSG Westerstede - VfL Stade

Rollstuhlbasketball, 2. Bundesliga Nord
09.12.2017-15:00 Uhr Hannover United 2 - BG Baskets 2

Rollstuhlbasketball, 1. Bundesliga
09.12.2017-18:00 Uhr Hannover United - Doneck Dolphins Trier

DBBL-Pokal
10.12.2017- 16:00 Uhr TK Hannover - TSV 1880 Wasserburg

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Euroleague

Bamberg unterliegt Spitzenreiter Moskau

Der deutsche Meister Bamberg verliert in der EuroLeague gegen Tabellenführer Moskau. In der zweiten Hälfte ziehen die Gäste davon.

Der deutsche Basketballmeister Brose Bamberg hat in der EuroLeague eine Heimniederlage gegen Tabellenführer ZSKA Moskau kassiert.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri unterlag dem russischen Spitzenklub mit 76:92 (39:42). Für Bamberg war es die sechste Niederlage im elften Spiel .

Bamberg, das am vergangenen Spieltag in Moskau beim russischen Vizemeister Chimki verloren hatte (73:82), begegnete ZSKA zu Beginn auf Augenhöhe. Vor 6150 Zuschauern lieferten sich beide Teams in der ersten Hälfte einen Schlagabtausch, bei dem sich die Gäste mit einem knappen Vorsprung in die Pause retteten.

In der zweiten Hälfte hielten die Gastgeber zunächst mit, doch ab Mitte des dritten Viertels rissen die Gäste um den stark aufspielenden früheren NBA-Profi Nando de Colo das Spiel an sich und baute die Führung zwischenzeitlich auf 19 Punkte aus. Bamberg kassierte die 14. Niederlage im 15. Spiel gegen ein russisches Team.

Bester Werfer der Partie war der französische Nationalspieler de Colo mit 20 Punkten, Augustine Rubit erzielte für Bamberg die meisten Zähler (16). ZSKA bleibt mit neun Siegen und zwei Niederlagen Tabellenerster. Die besten acht von insgesamt 16 Mannschaften ziehen in die nächste Runde ein.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag:
Memphis Grizzlies – Toronto Raptors 107:116
Charlotte Hornets – Chicago Bulls 111:119 n.V.
Detroit Pistons – Golden State Warriors 98:102
Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 106:102
Orlando Magic – Denver Nuggets 89:103
Milwaukee Bucks – Dallas Mavericks 109:102
New Orleans Pelicans – Sacramento Kings 109:116 n.V.
San Antonio Spurs – Boston Celtics 105:102

Donnerstag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):
Utah Jazz – Houston Rockets 101:112
Philadelphia 76ers – Los Angeles Lakers 104:107
Phoenix Suns – Washington Wizards 99:109
Brooklyn Nets – Oklahoma City Thunder 100:95

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:
Cleveland Cavaliers – Sacramento Kings 101:95
'Indiana Pacers – Chicago Bulls 98:96
Orlando Magic – Atlanta Hawks 110:106 n.V.
Boston Celtics – Dallas Mavericks 97:90
'New York Knicks – Memphis Grizzlies 99:88
Charlotte Hornets – Golden State Warriors 87:101
Milwaukee Bucks – Detroit Pistons 104:100
New Orleans Pelicans – Denver Nuggets 123:114
San Antonio Spurs – Miami Heat 117:105
Los Angeles Clippers – Minnesota Timberwolves 107:113


Ergebnisse vom 05. Dezember

Utah Jazz – Washington Wizards 116:69
Chicago Bulls – Cleveland Cavaliers 91:113
New Orleans Pelicans – Golden State Warriors 115:125
Boston Celtics – Milwaukee Bucks 111:100
San Antonio Spurs – Detroit Pistons 96:93
Charlotte Hornets – Orlando Magic 104:94
Indiana Pacers – New York Knicks 115:97
Philadelphia 76ers – Phoenix Suns 101:115
Atlanta Hawks – Brooklyn Nets 90:110
Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves 95:92
Dallas Mavericks – Denver Nuggets 122:105

36 Punkte von Harden bei Rockets-Rekord

Sechs Auswärtssiege mit 15 Punkten-Unterschied sind neuer NBA-Rekord

 Die Houston Rockets haben am Sonntag mit dem 118:95-Erfolg bei den Los Angeles Lakers für einen neuen NBA-Rekord gesorgt. Das Team aus der texanischen Metropole hat seine jüngsten sechs Auswärtsspiele allesamt mit mindestens 15 Punkten Vorsprung gewonnen und damit für ein Novum in der besten Basketball-Liga der Welt gesorgt. Rockets-Matchwinner war James Harden mit 36 Punkten und neun Assists.

Auch der Titelverteidiger feierte einen klaren Sieg in der Fremde: Die von ihrem Kapitän Stephen Curry mit 30 Punkten angeführten Golden State Warriors fegten Miami Heat mit 123:95 vom Parkett. Für das Team aus Oakland war es wie für Houston der 18. Saisonerfolg, die Rockets haben aber zwei Spiele weniger ausgetragen als der amtierende NBA-Champion und führen deshalb die Western Conference mit einer Siegquote von 81,8 Prozent an.


Ergebnisse vom 03. Dezember

New York Knicks - Orlando Magic 100:105
Miami Heat - Golden State Warriors 95:123
Minnesota Timberwolves - Los Angeles Clippers 112:106
Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 90:87
Los Angeles Lakers - Houston Rockets 95:118

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1. Herren gewinnt deutlich bei der Rückkehr von Timo Thomas nach Hameln!

TSV Barsinghausen 101:72 VfL Hameln (37:21;25:15;18:23;21:13)

Am Samstagabend ging es für die 1. Herren als ungeschlagener Tabellenführer zum Tabellenschlusslicht VfL Hameln, die Rollenverteilung vor dem Spiel schien also klar. Trotzdem war es ein besonderes Spiel für Spielertrainer Timo Thomas, der nach 17 Jahren als Spieler, Kapitän und Topscorer beim VfL vor einem Jahr an den Deister nach Barsinghausen wechselte und erstmalig auf seinen alten Verein als Gegner traf.

Bis auf die langfristigen Ausfälle von Manu Bocandé (Paris) und Lars Hecht (Koblenz) mussten die TSV-Herren nur auf Rainer Papke (verhindert) und Admir Jukovic (verletzt) verzichten.

In den ersten 3 Minuten verlief das Spiel vor einer großartigen und lautstarken Kulisse ausgeglichen, ehe die Gäste mit einem 14-0 Lauf die Führung übernahmen und auch nicht mehr abgeben sollten. Das erste Viertel endete bereits deutlich mit 37:21 - besonders Kevin Sirowi mit 15 Punkten erwies sich dabei als treffsicher auf Seiten der Barsinghäuser, die fantastisches Teamplay und Passspiel im Angriff zeigten.

Auch im zweiten Viertel lief der Ball im Angriff gut, etliche Fastbreaks konnten aus einer verbesserten Defensive erfolgreich abgeschlossen werden, die Führung wurde weiter ausgebaut. Besonders Center Timo Raum wurde immer wieder gut in Szene gesetzt und verzeichnete 10 Punkte in dem Viertel. Beim Stand von 62:36 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erwischten die Barsinghäuser ihre einzige Schwächephase des Spiel und konnten die ersten 4 Minuten nicht punkten. Die Hausherren trafen nun stark aus der Distanz, besonders Dominic Rudge mit 3 erfolgreichen Distanzwürfen sorgte dafür, dass der Vorsprung geringer wurde, dennoch ging es mit einer deutlichen 80:59 Führung in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel stellte Hameln auf eine Zonenverteidigung um, doch die TSV-Herren antworten darauf mit gleich 7 erfolgreichen Dreipunktewürfen, Sascha Schulz (2x), Timo Thomas und Kevin Sirowi (3x) wurden gut freigespielt und erwiesen sich als treffsicher. Den Schlusspunkt zum 101:72 setzte schließlich Center Maxi Sehm mit seinem erfolgreichen Dreier. Damit gelingt dem Team der 7. Sieg im 7. Spiel und die Tabellenführung wird weiter gefestigt.

"Wir haben heute ein super Teamplay gezeigt, dazu auch eine hohe Trefferquote von der Dreierlinie gehabt. Ich bin nur mit der Freiwurfquote nicht so zufrieden", so Coach Timo Thomas nach Spielende. "Jetzt gilt es, sich auf das letzte Spiel in 2017 am Samstag um 18 Uhr gegen den CVJM Hannover zu konzentrieren, welche uns mit nur einer Niederlage direkt im Nacken sitzen."

Es spielten: (Punkte - getroffene Dreier - Freiwürfe)

Kevin Sirowi (29 - 7x3er - 2/2)
Timo Thomas (23 - 2x3er - 3/3)
Timo Raum (22 - 4/10)
Sascha Schulz (17 - 3x3er)
Maxi Sehm (6 - 2x3er)
David Bocandé (4 - 2/4)
Yannick Schneider (0)
Fabian Drewal (0)
Timon Gerken (0 - 0/2)
Tim Rokohl (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. TSG Bergedorf (118:59)

1.Viertel: 31:10
Halbzeit: 57:30
3.Viertel: 94:41

Shooters zeigen im letzten Heimspiel des Jahres eine Gala!

Mit 12 Spielern reiste die TSG Bergedorf in Neustadt an, allerdings fehlte der Topspieler Barnes (Fieber). Bei den Shooters musste Coach Smith kurzfristig auf Tim Brauner (Erkältung) verzichten. Vor über 300 Zuschauern herrschte in der Halle von Beginn an Weihnachtsstimmung, was vielleicht auch daran lag, dass einige aus dem Blue Boys and Girls Fanclub als Weihnachtsmann verkleidet zum Spiel erschienen.
Die Gastgeber zeigten sich wie schon in den letzten Spielen konzentriert, defensivstark und wurfsicher. Nach drei Minuten führte der TSV mit 11:0 und den Gästen war klar, dass die Neustädter keine Weihnachtsgeschenke verteilen wollten. Mit 31:10 endete das 1.Viertel nach temporeichen zehn Minuten.
Die TSG schaffte es im 2.Viertel selbst besser zu punkten, konnte aber in der Defensive die schnellen TSV Spieler nicht am Punkten hindern. So ging es mit einem klaren 57:30 in die Halbzeitpause. Alle 12 Spieler der Shooters kamen bis dahin schon mehrere Minuten zum Einsatz.
Nach dem Seitenwechsel und einer knappen Kabinenansprache des Gästetrainers dachte man an ein anderes Auftreten der Bergedorfer. Das war aber nicht der Fall, im Gegenteil! - Mit einem 30:2 Lauf schraubten die „temps Shooters“ in den ersten sieben Minuten den Spielstand auf 87:32 hoch. Die 100er Marke war nach dem 3.Viertel (94:41) schon fast erreicht.
Durch zwei Dreier zu Beginn des letzten Abschnitts fiel diese Marke dann acht Minuten vor dem Spielende. Es wurde versucht, das Tempo trotz allem hochzuhalten, wodurch der Vorsprung bis zum Abpfiff auf 118:59 weiter anwuchs.
„Das Team hat einen „Sahnetag“ erwischt und die TSG war total überfordert. Das Umschalten von Defensive auf Fast Break hat super geklappt. Alle Spieler konnten heute ihr Können zeigen und als Team ein fantastisches Spiel abliefern. Die Fans in der Halle haben mit einer Gänsehautstimmung zu diesem gelungenen Event beigetragen. Heute kann man keinen Spieler herausheben, sondern muss ganz klar sagen, dass das ein TEAMSIEG war, zu dem jeder stark beigetragen hat. Damit halten wir aktuell den 2. Platz und wollen diesen bis zur Winterpause auch verteidigen“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Marvin (24 Punkte / 7 Rebounds), Doekhi (22 / 7 Steals), Salami (19), Hersisa (16), Kakad (9), Bankole (7), Lungongo (6), Williams (6 / 8 Assists), Welzel (5), Tsokos (4), Holsten (6 Rebounds), Tyrekidis

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

CVJM Hannover - TV Jahn Wolfsburg

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Starke Heimbilanz der Turnschwestern weiter ausgebaut

Die Turnschwestern konnten auch gegen den Tabellenzweiten aus Keltern ihre starke Heimbilanz weiter ausbauen, 76:68 für den TKH.

Am 1. Advent konnten die Turnschwestern einen weiteren Sieg in der heimischen Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule vor knapp 300 Zuschauern feiern. 76:68 hieß es am Ende gegen Rutronik Stars Keltern. Ein Spiel, das in jeder Phase spannend war und von beiden Teams intensiv geführt wurde.

Zwischenzeitlich lagen die Turnschwestern im 2. Viertel mit 6 Punkten vorne, zur Halbzeit stand es sogar 35:27. Doch der Tabellenzweite ließ selbstverständlich nicht locker, erspielte und erkämpfte sich immer wieder Punkte. So führte der Gast aus Keltern zwei Minuten vor Schluss mit zwei Punkten. Doch unter anderem ein 3er von Birte Thimm sorgte für die Verlängerung. Nach vier Vierteln stand es 59:59. Bei solch einem spannenden Spiel war die Verlängerung die logische Konsequenz: Eine über das gesamte Spiel überragende Melissa Jeltema entschied in den letzten fünf Minuten schließlich die Partie. Dies bedeutet der nächste Heimsieg für die Turnschwestern, die damit zu Hause ungeschlagen bleiben.

Der TKH bedankt sich wieder einmal bei allen Fans für das zahlreiche Erscheinen und die tolle Stimmung und freut sich bereits auf den Jahresabschluss 2017 nächste Woche am Sonntag, den 10. Dezember, beim Pokalspiel gegen den TSV 1880 Wasserburg.

Punkte für den TKH: Melissa Jeltema (29), Stefanie Grigoleit (12), Mary Ann Mihalyi (8), Birte Thimm (7), Aliaksandra Tarasava, Ivana Brajkovic (je 6), Dragana Gobeljic (4), Sherranda Reddick, Tessa Stammberger (je 2).


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Bayern trotzt Problemen in Jena

Der FC Bayern München besiegt Jena trotz einiger Probleme und setzt seine Erfolgsserie fort. Ludwigsburg überrollt Göppingen. Bamberg steigert sich und siegt.

Der frühere deutsche Basketballmeister Bayern München hat seine Tabellenführung in der Bundesliga trotz einiger Schwierigkeiten mit dem achten Sieg in Serie gefestigt.

Bei Science City Jena gewann das Team von Trainer Sasa Djordjevic 85:78 (44:48) und führt mit 22:2 Punkten vor Alba Berlin (18:6) und den MHP Riesen Ludwigsburg (16:2).

Macvan sichert Sieg

In Jena musste Tabellenführer München, der Nationalspieler Danilo Barthel wegen einer Knieverletzung verlor, zur Aufrechterhaltung seiner Siegesserie Schwerstarbeit verrichten.

Erst 19 Sekunden vor dem Ende machte Milan Macvan mit dem Korb zum 85:78 den Erfolg perfekt. Braydon Hobbs war bester Werfer der Gäste (14).

"Sie haben auf höchstem Niveau gespielt. Man muss ihnen Respekt zollen", sagte Hobbs bei Telekom Sport. Jenas Trainer Björn Harmsen meinte: "Wir sind mit viel Energie rausgekommen. Es war eine sehr gute Leistung von uns."

Bamberg dreht am Ende auf

Meister Brose Bamberg gelang am Sonntagabend ein klarer 83:65 (34:26)-Erfolg über die Telekom Baskets Bonn, die Franken zeigten aber eine durchwachsene Vorstellung.

Bei der Neuauflage des Playoff-Viertelfinales der vergangenen Saison zog der Tabellenfünfte (14:8 Punkte) zu Beginn des Schlussviertels entscheidend davon.

Ludwigsburg setzt Serie fort

Ludwigsburg, das drei Spiele weniger als die Bayern absolviert hat, siegte am Sonntag 93:61 (45:25) gegen BG Göttingen.

Es war bereits der sechste Erfolg nacheinander. Berlin hatte bereits am Freitag mühelos gegen die Giessen 46ers gewonnen (88:66).

In Jena musste Tabellenführer München, der Nationalspieler Danilo Barthel wegen einer Knieverletzung verlor, zur Aufrechterhaltung seiner Siegesserie Schwerstarbeit verrichten.

Bayreuth festigt Platz

Am Samstag hatte medi Bayreuth das Derby gegen s.Oliver Würzburg 86:80 (35:39) gewonnen und seinen Platz in der Spitzengruppe gefestigt. James Robinson und Nate Linhart (je 13 Punkte) waren die besten Werfer bei den Gastgebern, die auf Rang vier liegen.

Topscorer der zehntplatzierten Würzburger war erneut Nationalmannschaftskapitän Robin Benzing (21).

Bamberg - Bonn 83:65
Jena - Bayern 78:85
Ludwigsburg - Göttingen 93:61
Gotha - Frankfurt 56:77
Ulm - MBC 93:76

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
02.12.2017 -12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - Eintracht Hildesheim 3
02.12.2017- 18:00 Uhr SV Ahlem - VfL Grasdorf 2
03.12.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - TuS Bothfeld 3
03.12.2017- 15:00 Uhr TK Hannover 4 - Mühlenberger SV
03.12.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
02.12.2017 -16:00 Uhr TSV Bassum - MTV Schwarmstedt
02.12.2017- 18:00 Uhr RV Hoya 2 - FC Schwalbe
03.12.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - SC Langenhagen 3
03.12.2017 -14:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - TSV Luthe 2
03.12.2017 -14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TSV Barsinghausen 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
02.12.2017 -16:30 Uhr Lehrter SV - TuS Eicklingen
02.12.2017- 17:00 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Bothfeld 2
02.12.2017 -17:30 Uhr TK Hannover 3 - Eintracht Hildesheim 2
03.12.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Heeßeler SV

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
02.12.2017 -16:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TSV Luthe
03.12.2017- 12:00 Uhr TSV Neustadt 3 - Garbsener SC

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
02.12.2017- 17:30 Uhr MTV Mellendorf - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder
02.12.2017- 19:15 Uhr Linden Dudes - TuS Bothfeld
03.12.2017- 10:45 Uhr TV Bergkrug - TK Hannover 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
02.12.2017- 16:00 Uhr RV Hoya - Eintracht Hildesheim
03.12.2017 -12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Turn-Klubb zu Hannover 4

Oberliga Herren Ost
02.12.2017 -17:30 Uhr CVJM Hannover - Hannover Korbjäger
02.12.2017- 19:00 Uhr VfL Hameln - TSV Barsinghausen
02.12.2017- 19:15 Uhr SV Stöckheim - MTV Schandelah-Gardessen
03.12.2017- 11:30 Uhr SC Weende - TSV Neustadt II

Oberliga Damen Ost
02.12.2017- 19:30 Uhr TK Hannover III - SC Osterwieck
03.12.2017- 15:00 Uhr Braunschweiger SC Acosta - CVJM Hannover
03.12.2017- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - SC Weende II

2.Regionalliga Herren West
02.12.2017- 15:30 Uhr TK Hannover - TSV Quakenbrück
02.12.2017- 18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - Osnabrücker TB
02.12.2017- 19:15 Uhr TuS s Bramsche - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum

2.Regionalliga Damen West
02.12.2017- 17:15 Uhr Hagener SV - TV Vörden
02.12.2017- 18:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - TSV Lamstedt
03.12.2017- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - Linden Dudes
02.12.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - BA WE/Oldenburger TB 2

1.Regionalliga Herren
02.12.2017 -19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - TSG Bergedorf
02.12.2017- 14:00 Uhr SC Rasta Vechta - ALBA Berlin
02.12.2017 -18:00 Uhr BG Bitterfeld Sandersdorf Wolfen - BBC Rendsburg Twisters
02.12.2017 -18:30 Uhr TSG Westerstede - WSG Königs Wusterhausen
03.12.2017 -16:00 Uhr ASC 46 Göttingen - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt
03.12.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - TuS Ebstorf

2. DBBL Nord
02.12.2017- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - Eintracht Braunschweig
02.12.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - TG Neuss Tigers
03.12.2017- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - Citybasket Recklinghausen
03.12.2017- 16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - BG 89 AVIDES Hurricanes
03.12.2017 -16:30 Uhr BBZ Opladen - GiroLive Panthers Osnabrück

2. Bundesliga Nord
03.12.2017-13:00 Uhr Hannover United 2 - BBC Warendorf 1

1. Bundesliga
03.12.2017- 16:00 Uhr Hannover United - RBB München Iguanas

1. Bundesliga (DBBL)
03.12.2017 16:00 Uhr TK Hannover Rutronik Stars Keltern

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern wollen weiße Heimspielweste wahren

Zum vorletzten Heimspiel vor Weihnachten kommt am Sonntag mit den Rutronik Stars Keltern der letztjährige Playoff Gegner und deutscher Vizemeister nach Hannover.

Pünktlich zum ersten Advent stehen die TKH Damen vor einer weiteren Herausforderung, mit Keltern kommt der derzeit Zweitplatzierte der DBBL an die Leine. Im bisherigen Saisonverlauf unterstreichen die Rutronik Stars ihren Anspruch eine Spitzenmannschaft zu sein eindrucksvoll, denn bis jetzt mussten sie nur eine Niederlage einstecken. Die Mannschaft von Coach Hergenröther zeichnet sich vor allem durch einen sehr ausgeglichenen Kader aus, zehn Spielerinnen bekommen bei ihm ausgeglichene Spielzeit zudem kann jede ihre Mannschaft und die Statistiken anführen. Dies macht die Sterne für die Turnschwestern natürlich unberechenbar.

„Wir haben einen tiefen Kader und Spielerinnen mit den verschiedensten Stärken. Ziel im Spiel gegen Keltern muss es sein, die Stärken jeder Einzelnen durch gutes Teamspiel in Szene zu setzen. Wir hoffen natürlich auch wieder auf die lautstarke Unterstützung unserer tollen Fans, die einen großen Anteil an unserer weißen Heimspielweste haben.“ sagt die serbische TKH Centerspielerin Ivana Brajkovic zum anstehenden Spiel.

Auch an diesem Wochenende soll die Birkenstraße wieder zum Stolperstein für die Gegner der Turnschwestern werden. Hochball ist wie gewohnt um 16 Uhr in der Sporthalle Birkenstraße (Eingang über Ostermannstraße).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

Wieder kein Sieg in Moskau: Bamberg verliert bei Chimki


Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg muss in der EuroLeague weiter auf den ersten Sieg in Moskau warten. Beim russischen Vizemeister Chimki unterlagen die Bamberger mit 73:82 (40:42), eine erfolgreiche Aufholjagd wie zuletzt gegen Valencia Basket oder den FC Barcelona gelang nicht.

Besonders Chimkis Topscorer Alexej Schwed bereitete der Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri Probleme. "Wir waren solide, wir haben ein gutes Spiel gemacht und waren im letzten Viertel dran. Dann kam Schwed und hat uns den Rest gegeben", sagte Trinchieri. Die Gäste, die aufgrund des Länderspielfensters nach einer Woche Pause ausgeruht in die Partie gingen, konnten vor 5351 Zuschauern in der Mytischtschi-Arena lediglich das zweite Viertel ausgeglichen gestalten.

Bester Werfer der Bamberger war Ricky Hickman mit 21 Punkten, Schwed erzielte 26 Zähler. Nach der fünften Niederlage im zehnten Spiel bleibt Bamberg Tabellenneunter und liegt damit direkt hinter den Play-off-Plätzen. Die besten acht von insgesamt 16 Mannschaften ziehen in die nächste Runde ein. Bamberg war bislang in der EuroLeague weder bei ZSKA noch bei Chimki ein Sieg gelungen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BG Aschersleben Tigers vs. TSV Neustadt temps Shooters (75:82)

1.Viertel: 17:25
Halbzeit: 37:42
3.Viertel: 55:58

Neustädter schnappen sich die Punkte!

Die „temps Shooters“ reisten am Samstagabend zum Topspiel nach Aschersleben, wo der 2. auf den 3. traf. Während der Gastgeber nach dem Abgang von US Boy Ponzo-Meeks komplett auflaufen konnte, mussten die Shooters auf Tobias Welzel und Victor Bankole verzichten.
Vor über 400 Zuschauern starteten die Neustädter deutlich konzentrierter in das Spiel und spielten bärenstark auf. Es stand 9:21 nach acht Minuten. Besonders Jandell Hersisia (11 Punkte im 1.Viertel) zeigte sein ganzes Können, neben einem Dreier hämmerte er auch zwei Dunkings in den Korb der Gastgeber. Zum Viertelende trafen die Tigers noch zwei Dreier und verkürzten auf 17:25.
Im 2.Viertel schenkten sich beide Teams nichts, es ging hin und her, wobei Dino Erceg für die Tigers der spielbestimmende Spieler war und viele Würfe traf. Bei den Gästen lief der Ball weiter gut durch die eigenen Reihen, so dass es zur Halbzeit bei einer 37:42 Führung blieb.
Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams ihr schwächstes Viertel. Viele Ballverluste und schlechte Wurfquoten führten zu viel Hektik, was die Gastgeber ausnutzten, um den Rückstand weiter zu verkürzen. Ein Dreier von Jake Marvin brachte den Shooters die knappe 55:58 Führung vor dem letzten Viertel.
Dort kamen die Neustädter besser aus den Startlöchern. Lennart Holsten erzielte sechs Punkte in Folge und brachte sein Team nach 33 Minuten zur 59:65 Führung. Der Gastgeber antwortete über die Schützen. Erceg war es mit einem weiteren Dreier, der den Führungswechsel zum 67:65 herbeiführte. Was die Tigers können, können die Shooters auch, dachten sich Mubarak Salami und Rishi Kakad. Beide erzielten je drei Punkte und die Führung wechselte erneut, 67:71! Die spannende Partie entwickelte sich zu einem richtigen Krimi, denn in der 37.Minute brachte Tenev den Gastgeber mit einem Dreier zum 75:73 in Führung. Es waren jedoch gleichzeitig die letzten Punkte des Spiels für die Tigers. Neustadt erhöhte den Druck in der Defensive und forcierte entweder den Ballverlust oder aber einen schweren Wurf. Im Angriff war es Mayika Lungongo mit einem Tip-In und Kakad mit seinem zweiten Dreier, die die Entscheidung für die Shooters brachten. Am Ende heißt es 75:82 für unsere temps Shooters, die den Überraschungssieg ausgelassen feierten.
„Es war keine top Leistung, aber wir haben den Kampf total angenommen und haben das Spiel am Ende wegen des größeren Willens für uns entschieden. Dank der guten Quoten konnten die Tigers immer wieder herankommen und das Spiel knapp halten. Mubarak hat heute ganz stark gespielt und mit seinem Drive zum Korb immer wieder für einfache Punkte oder aber Platz für die Mitspieler gesorgt. Das wir hier gewinnen und damit jetzt auf Platz 2 springen, ist der totale Wahnsinn! Das Team hatte sich daher eine fette Party verdient. Am kommenden Samstag hoffen wir auf eine prall gefüllte Halle und wollen auch den Tabellenvierten besiegen, um uns endgültig oben festzusetzen“, kommentiert ein gut gelaunter Teammanager Jan Gebauer.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

WM-Qualifikation

Deutschland gewinnt Qualifikationsspiel gegen Österreich

Deutschlands Basketballer sind in der WM-Qualifikation weiter auf Erfolgskurs.

Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl bezwang in Schwechat bei Wien die Auswahl Österreichs souverän mit 90:49. Deutschlands bester Werfer war mit 17 Punkten Johannes Thiemann. Bei den Gastgebern, die letztmals vor 40 Jahren gegen Deutschland gewannen, waren Marvin Ogunsipe und Thomas Schreiner mit je elf Punkten am erfolgreichsten.

Für Rödls Team war es im zweiten Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2019 in China der zweite Sieg. Am Freitag hatte die DBB-Auswahl gegen Georgien gewonnen. Im nächsten Länderspielfenster muss Rödls Team am 22. und 25. Februar gegen Serbien und in Georgien ran.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern verlieren im Ries und spielen am Sonntag zu Hause gegen den Vize Meister

Auch aus dem Ries bringen die TKH Damen keine Punkte mit in den Norden, Schuld war ein regelrechter Blackout im zweiten Viertel. Am Sonntag soll diese Niederlage vor heimischer Kulisse wieder gut gemacht werden.

Die Damen des TKH starteten das Auswärts-Spiel am gestrigen Sonntag im bayrischen Nördlingen mit einer sehr guten Leistung, sodass sie nach dem ersten Viertel 18:15 führten. Auch der Start in das zweite Viertel versprach ein spannendes Spiel, die Turnschwestern spielten mit dem Tabellendritten und Serienmeisterbezwinger Nördlingen auf Augenhöhe. Zum Trotz dieser Hoffnungen schalteten die Spielerinnen des Gegners um Trainer Patrick Bär auf einmal einen Gang höher und punkteten ein ums andere Mal, die Turnschwestern fielen in eine Schockstarre und schafften es im Gegenzug für ganze 4 Minuten nicht den Korb zu treffen. Der Halbzeitstand 25:39 verhieß nichts Gutes für die Turnschwestern um das Trainergespann Battersby und Bunts.

Jedoch ließen sich die Damen von diesem Spielstand nicht unterkriegen. Nach einem mäßigen Start in die zweiten Halbzeit, indem Melissa Jeltema von Trainer Battersby auf die Aufbauposition geschickt wurde erholten sie sich langsam von dem 0:14 Lauf der Rieserinnen. Punkt um Punkt kämpften sich die Hannoveranerinnen zurück ins Spiel. Angeführt von Melissa Jeltema und Routinier Birte Thimm verkürzt sich der Rückstand auf bis zu 5 Punkte, leider zu spät. Am Ende bleiben die Punkte im Ries, Endstand 75:80 gegen Hannover.

Am kommenden Sonntag ist es dann wieder soweit, die TKH Damen spielen 16 Uhr in der heimischen Halle in der Birkenstraße. Es geht gegen einen Hochkaräter, den letztjährigen Vize Meister und Vize Pokalsieger Grüner Stern Keltern. Die Hannoveraner Zuschauer können sich auf ein hochklassiges Damen Basketball Bundesliga Spiel freuen. Die Unterstützung der Fans können die Turnschwestern gegen diese Mannschaft auf jeden Fall gebrauchen, vor allem wenn sie weiterhin vor heimischer Kulisse ungeschlagen bleiben wollen.

TKH: Jeltema (25), Thimm (17), Mihalyi (9), Grigoleit (7), Gobeljic (9), Stammberger (4), Tarasava (3), Brajkovic (3).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Die Ergebnisse vom Samstag, 2. Dezember:

Orlando Magic - Golden State Warriors 112:133
Washington Wizards - Detroit Pistons 109:91
Toronto Raptors - Indiana Pacers 120:115
Miami Heat - Charlotte Hornets 105:100
Chicago Bulls - Sacramento Kings 106:107
Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 79:95
Oklahoma City Thunder - Minnesota Timberwolves 111:107
Utah Jazz - New Orleans Pelicans 114:108

Ergebnisse vom 29. November

Dallas Mavericks - Brooklyn Nets 104:109
Detroit Pistons - Phoenix Suns 131:107
Orlando Magic - Oklahoma City Thunder 121:108
Philadelphia 76ers - Washington Wizards 118:113
New York Knicks - Miami Heat 115:86
Toronto Raptors - Charlotte Hornets 126:113
Houston Rockets - Indiana Pacers 118:97
New Orleans Pelicans - Minnesota Timberwolves 102:120
San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 104:95
Los Angeles Lakers - Golden State Warriors 95:100

Ergebnisse, Dienstag:

Cleveland Cavaliers – Miami Heat 108:97
Utah Jazz – Denver Nuggets 106:77
Chicago Bulls – Phoenix Suns 99:104
Minnesota Timberwolves – Washington Wizards 89:92
Sacramento Kings – Milwaukee Bucks 87:112

Dirk Nowitzki und Dallas Mavericks verlieren gegen San Antonio Spurs
Dallas geht bei Spurs die Luft aus

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki halten bei den Spurs lange mit, geraten aber zum Schluss entscheidend in Rückstand. Tony Parker feiert sein Comeback.

Die Dallas Mavericks mussten in der NBA einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Das Team um Superstar Dirk Nowitzki verlor das Texas-Derby bei den San Antonio Spurs mit 108:115 und bleibt damit im Westen die schlechteste Mannschaft (5:16).

Die Spurs hingegen festigten mit dem Sieg ihren Playoff-Platz und liegen mit 13:7-Siegen auf Rang drei im Westen.

Die Mavericks kamen gut in die Partie und führten zur Pause noch mit 53:46. Bis ins letzte Viertel konnte Dallas das Spiel ausgeglichen gestalten. In den letzten fünf Minuten jedoch ließen die Mavs die Spurs davonziehen.
10:0-Lauf der Spurs im letzten Viertel

Nach Wesley Matthews Dreier zum 91:92 machten sie zweieinhalb Minuten keine Punkte mehr und handelten sich in dieser Zeit einen Elf-Punkte-Rückstand ein. Den konnten sie nicht mehr aufholen.

Nowitzki zeigte eine solide Leistung und kam in 26 Minuten auf elf Punkte und vier Rebounds. Maxi Kleber legte fünf Punkte und fünf Rebounds auf.

Bei den Spurs verzeichnete LaMarcus Aldridge eine Saisonbestleistung mit 33 Punkten und zehn Rebounds. Für das emotionale Highlight sorgte aber der Franzose Tony Parker. Der viermalige NBA-Champion und Europameister von 2013 wurde bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause frenetisch gefeiert.

Ihm gelangen in seinem ersten Spiel der Saison sechs Punkte und vier Assists.

Ergebnisse, Montag
Houston Rockets – Brooklyn Nets 117:103
Indiana Pacers – Orlando Magic 121:109
Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers 91:113
Boston Celtics – Detroit Pistons 108:118
New York Knicks – Portland Trail Blazers 91:103
San Antonio Spurs – Dallas Mavericks 115:108
Golden State Warriors – Sacramento Kings 106:110
Los Angeles Clippers – Los Angeles Lakers 120:115

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Vorrunde Deutschen Hochschulmeisterschaften

Erstmals fanden die Vorrundenspiele der Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) Basketball bereits im Wintersemester statt. Hannover hatte sich erfolgreich um die Ausrichtung des Spieltages der Gruppe 1 beworben und lud die Teams der

WG Hamburg, WG Kiel und Uni Vechta ein.

Leider sagte die WG Kiel einen Tag vorher ab, so dass aus dem Viererturnier mit 6 Spielen ein Dreierturnier wurde. Die Auslosung der Spielpaarungen hatte die Geschäftsstelle des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) vorgenommen und der Auftakt lag im Spiel Uni Vechta gegen die WG Hamburg. Hier setzte sich die Uni Vechta mit deutlichem Spielergebnis (83:64) durch und hatte damit Zeit zum Luft holen.

Das Team der WG Hannover umfasste 12 Spieler und konnte sich gegen Hamburg langsam warm spielen und schön durchwechseln – Hamburg versuchte mit 6 Spielern dagegen zu halten – unterlag aber auch hier deutlich mit 86:52.

Während die Spiele zuvor keine großen Zeitverluste hatte, da es kaum persönliche Fouls gab, hatte das entscheidende Spiel Uni Vechta gegen die WG Hannover eine umso höhere Quote an Freiwürfen. Nach zwischenzeitlich recht ausgeglichenem Spielstand, hatte Hannover dann doch die besseren Möglichkeiten und errang den Sieg mit 28 Punkten Vorsprung.

Sieger der Vorrunde ist die WG Hannover!!!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
25.11.2017- 12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - TK Hannover 4
25.11.2017- 15:00 Uhr Eintracht Hildesheim 3 - TS Grossburgwedel
25.11.2017- 15:30 Uhr TuS Bothfeld 3 - Mühlenberger SV
26.11.2017- 16:30 Uhr Linden Dudes 3 - SV Ahlem

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
25.11.2017- 17:00 Uhr TSV Luthe 2 TKW Nienburg 2
25.11.2017- 19:00 Uhr MTV Schwarmstedt SC Langenhagen 3
26.11.2017- 13:00 Uhr RV Hoya 2 TV Bergkrug 2
26.11.2017- 18:00 Uhr FC Schwalbe TSV Bassum

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
25.11.2017- 17:00 Uhr TK Hannover 3 - SV Adler Hämelerwald
25.11.2017- 19:00 Uhr Eintracht Hildesheim 2 - CVJM Hannover 2
25.11.2017- 19:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - Heeßeler SV
26.11.2017- 12:00 Uhr TuS Celle - Lehrter SV
26.11.2017- 15:00 Uhr TuS Eicklingen - Linden Dudes 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
25.11.2017- 15:00 Uhr BC 58 Springe - SG 05 Ronnenberg
25.11.2017 -19:00 Uhr TSV Luthe - TKW Nienburg
26.11.2017- 15:00 Uhr RV Hoya - TSV Neustadt 3

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
26.11.2017- 15:00 Uhr TuS Jahn Lindhorst - TV Bergkrug
26.11.2017- 16:30 Uhr TuS Bothfeld - TK Hannover 2
26.11.2017- 17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
25.11.2017- 17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen
25.11.2017 -17:30 Uhr TuS Bothfeld - Turn-Klubb zu Hannover 4
26.11.2017- 11:00 Uhr RV Hoya - SV Adler Hämelerwald

Oberliga Herren Ost
25.11.2017- 15:00 Uhr Hannover Korbjäger - VfL Hameln
25.11.2017- 17:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II- CVJM Hannover
25.11.2017- 18:00 Uhr TSV Barsinghausen - SC Weende
26.11.2017- 16:00 Uhr TSV Neustadt II - MTV Schandelah-Gardessen

Oberliga Damen Ost
25.11.2017- 15:30 Uhr CVJM Hannover - MTV/BG Wolfenbüttel II
26.11.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - ASC 46 Göttingen

Oberliga Damen West
25.11.2017- 17:00 Uhr BC-VSK Osterholz-Scharmbeck - Osnabrücker TB II
25.11.2017- 18:30 Uhr Osnabrücker SC III - LINDEN DUDES II
26.11.2017- 14:00 Uhr TSV Neustadt - SV Concordia Belm-Powe

2.Regionalliga Herren West
25.11.2017 -15:00 Uhr TSV Quakenbrück - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche

2.Regionalliga Damen West
25.11.2017 -16:30 TV Vörden - BBC Osnabrück
25.11.2017- 20:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - Hagener SV
26.11.2017- 14:00 Uhr Linden Dudes - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
26.11.2017- 16:30 Uhr TK Hannover 2 - TSV Lamstedt

1.Regionalliga Herren
25.11.2017- 15:00 Uhr ASC 46 Göttingen - SC Rasta Vechta
25.11.2017- 18:00 Uhr TSG Bergedorf - VfL Stade
25.11.2017- 18:30 Uhr TSG Westerstede - ALBA Berlin
25.11.2017- 19:00 Uhr TuS Ebstorf - WSG Königs Wusterhausen
25.11.2017- 19:30 Uhr WB Bremen/BTS Neustadt - BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen
25.11.2017- 19:30 Uhr UhrBG Aschersleben Tigers - TSV Neustadt temps Shooters

1. Bundesliga (DBBL)
26.11.2017- 16:00 Uhr TH Wohnbau Angels - TK Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Recap League Match - Weser Baskets Bremen vs. TSV Neustadt temps Shooter...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Mittwoch:
New York Knicks – Toronto Raptors 108:100
Charlotte Hornets – Washington Wizards 129:124 n.V.
Cleveland Cavaliers – Brooklyn Nets 119:109
Philadelphia 76ers – Portland Trail Blazers 101:81
Atlanta Hawks – Los Angeles Clippers 103:116
Miami Heat – Boston Celtics 104:98
Houston Rockets – Denver Nuggets 125:95
Memphis Grizzlies – Dallas Mavericks 94:95
Minnesota Timberwolves – Orlando Magic 124:118
New Orleans Pelicans – San Antonio Spurs 107:90
Oklahoma City Thunder – Golden State Warriors 108:91
Phoenix Suns – Milwaukee Bucks 107:113 n.V.
Utah Jazz – Chicago Bulls 110:80
Sacramento Kings – Los Angeles Lakers 113:102

NBA vom Montag

Detroit Pistons – Cleveland Cavaliers 88:116
Orlando Magic – Indiana Pacers 97:105
Charlotte Hornets – Minnesota Timberwolves 118:102
Philadelphia 76ers – Utah Jazz 107:86
New York Knicks – Los Angeles Clippers 107:85
New Orleans Pelicans – Oklahoma City Thunder 114:107
Memphis Grizzlies – Portland Trail Blazers 92:100
Milwaukee Bucks – Washington Wizards 88:99
San Antonio Spurs – Atlanta Hawks 96:85
Dallas Mavericks – Boston Celtics 102:110 n.V.
Sacramento Kings – Denver Nuggets 98:114

Ergebnisse vom Sonntag:
Toronto Raptors – Washington Wizards 100:91
Miami Heat – Indiana Pacers 95:120
'Brooklyn Nets – Golden State Warriors 111:118
'Minnesota Timberwolves – Detroit Pistons 97:100
Phoenix Suns – Chicago Bulls 113:105
Los Angeles Lakers – Denver Nuggets 127:109

NBA-Ergebnisse vom Samstag:

Atlanta Hawks – Boston Celtics 99:110
Philadelphia 76ers – Golden State Warriors 116:124
Orlando Magic – Utah Jazz 85:125
Charlotte Hornets – Los Angeles Clippers 102:87
Dallas Mavericks – Milwaukee Bucks 111:79
Portland Trail Blazers – Sacramento Kings 102:90
Memphis Grizzlies – Houston Rockets 83:105

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag:
Toronto Raptors – New York Knicks 107:84
Indiana Pacers – Detroit Pistons 107:100
Washington Wizards – Miami Heat 88:91
Brooklyn Nets – Utah Jazz 118:107
Cleveland Cavaliers – Los Angeles Clippers 118:113 n.V.
Chicago Bulls – Charlotte Hornets 123:120
San Antonio Spurs – Oklahoma City Thunder 104:101
Dallas Mavericks – Minnesota Timberwolves 87:111
Sacramento Kings – Portland Trail Blazers 86:82
Denver Nuggets – New Orleans Pelicans 146:114
Los Angeles Lakers – Phoenix Suns 113:122


Boston gewinnt NBA-Spitzenspiel gegen Golden State

Die Boston Celtics um Basketball-Nationalspieler Daniel Theis haben ihre Erfolgsserie in der nordamerikanischen NBA weiter ausgebaut. Das Team aus dem US-Staat Massachusetts setzte sich vor heimischer Kulisse gegen Meister Golden State Warriors mit 92:88 (42:47) durch.

Die Celtics drehten einen 17-Punkte-Rückstand und gewannen ihr 14. Spiel in Folge. Theis wurde dabei nur knapp drei Minuten eingesetzt und blieb ohne Korberfolg.

Jaylen Brown steuerte 22 Punkte zum Sieg der Celtics bei. Al Horford überzeugte mit 18 Zählern und elf Rebounds. Der Topscorer im Spiel war Warriors-Star Kevin Durant mit 24 Punkten. Mit 14 Siegen und zwei Niederlagen ist Boston aktuell das beste Team der gesamten Liga.


Donnerstag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):

Boston Celtics – Golden State Warriors 92:88
Phoenix Suns – Houston Rockets 116:142

Starker Schröder führt Atlanta zu Rekordsieg

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum höchsten Sieg der Vereinsgeschichte geführt. Schröder war beim 126:80 gegen die Sacramento Kings mit 21 Punkten bester Werfer der Gastgeber und steuerte zudem acht Assists bei. Die Hawks hatten zuvor noch nie mit 46 Punkten Unterschied gewonnen. Für Atlanta war es allerdings erst der dritte Saisonsieg im 15. Spiel.

"46 Punkte in der NBA, das ist fast so, als hätten wir uns hingelegt", sagte Sacramentos George Hill: "Wir haben einen richtigen Tritt in den Hintern verpasst bekommen." Schröder, der in den vergangenen drei Spielen die 20-Punkte-Marke nicht knacken konnte, zeigte gegen die Kings eine deutlich verbesserte Trefferquote. "Das ist ein wirklich tolles Gefühl", sagte Teamkollege Dewayne Dedmon, der 20 Zähler beisteuerte. "Wir müssen dieses Momentum jetzt nutzen."

Schröders Nationalmannschaftskollege Paul Zipser hingegen muss mit den Chicago Bulls weiter auf den dritten Erfolg in der laufenden Spielzeit warten. Nach dem 79:92 bei den Oklahoma City Thunder rutschten die Bulls nach der fünften Pleite in Folge auf den letzten Platz im Osten ab, die Hawks liegen auf Rang 14. Zipser holte in 17 Minuten Einsatzzeit zwei Punkte, vier Rebounds und einen Assist.

Ergebnisse vom 15. November
Atlanta Hawks - Sacramento Kings 126:80
Miami Heat - Washington Wizards 93:102
New York Knicks - Utah Jazz 106:101
Charlotte Hornets - Cleveland Cavaliers 107:115
Memphis Grizzlies - Indiana Pacers 113:116
Milwaukee Bucks - Detroit Pistons 99:95
Minnesota Timberwolves - San Antonio Spurs 98:86
New Orleans Pelicans - Toronto Raptors 116:125
Oklahoma City Thunder - Chicago Bulls 92:79
Portland Trail Blazers - Orlando Magic 99:94
Los Angeles Lakers - Philadelphia 76ers 109:115

Ergebnisse vom 14. November


Houston Rockets – Toronto Raptors 113:129
Brooklyn Nets – Boston Celtics 102:109
Dallas Mavericks – San Antonio Spurs 91:97

Ergebnisse vom 13. November
Washington Wizards - Sacramento Kings 110:92
New York Knicks - Cleveland Cavaliers 101:104
Milwaukee Bucks - Memphis Grizzlies 110:103
New Orleans Pelicans - Atlanta Hawks 106:105
Phoenix Suns - Los Angeles Lakers 93:100
Utah Jazz - Minnesota Timberwolves 98:109
Portland Trail Blazers - Denver Nuggets 99:82
Golden State Warriors - Orlando Magic 110:100
Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 105:109

Boston war auch von Toronto nicht zu stoppen

Rekordmeister feierte mit 95:94 zwölften Sieg in Serie in NBA

Die Boston Celtics haben sich am Sonntagabend (MEZ) auch von den Toronto Raptors nicht auf ihrem Siegeszug durch die NBA stoppen lassen. Der Rekordmeister bezwang die Kanadier im heimischen TD Garden knapp 95:94 und landete den bereits zwölften Erfolg hintereinander.

Der Rekordmeister musste gegen die Raptors auf den im Gesicht verletzten Kyrie Irving verzichten. Dennoch machten die Celtics im Spitzenspiel der Eastern Conference als aktuell bestes Team der Liga das Dutzend an Siegen voll, wenn auch mit ein wenig Glück. Denn DeMar DeRozan, mit 24 Punkten der Topscorer der Kanadier, hatte in den Schlusssekunden gleich zweimal die Chance auf den Sieg für sein Team in Händen. Beide Würfe verfehlten jedoch ihr Ziel.

Für Toronto setzte es nach zuletzt zwei Heimsiegen wieder eine Niederlage. Die Bilanz nach zwölf Saisonspielen lautet auf 7:5-Erfolge. Auswärts läuft es mit jetzt 3:4 noch nicht wirklich rund. Mitentscheidend für die Niederlage beim überlegenen Leader der Eastern Conference in der NBA war auch die Schwäche am Offensiv-Rebound. Während die Kanadier nur sechsmal zupackten, holten die Celtics 15 vom Brett abspringende Bälle für zweite Wurfchancen.

Sonntag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):
Boston Celtics – Toronto Raptors 95:94
Indiana Pacers – Houston Rockets 95:118
Detroit Pistons – Miami Heat 112:103
Oklahoma City Thunder – Dallas Mavericks 112:99

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Hannover United verliert gegen starken Meister Lahn-Dill

Die Füchse haben am Sonntag in Hannover leider kein Wunder vollbringen können und mussten sich gegen den amtierenden Meister RSV Lahn-Dill mit 45:83 geschlagen geben. Bei einer guten ersten Halbzeit, fehlte den Hannoveranern im zweiten Abschnitt die Puste.
Der deutsche Rekordmeister konnte zum ersten Mal in dieser Saison mit dem gesamten Kader antreten – und das bekam United auch zu spüren. Der RSV konnte im ersten Viertel mit zunehmender Zeit immer besser punkten und so ging das erste Viertel deutlich mit 8:22 an die Gäste.

Im zweiten Viertel zeigten sich die Hannoveraner von einer besseren Seite und erhöhten auch ihre Trefferquote merklich. Besonders Youngster Alexander Budde konnte einige wichtige Treffer für sein Team erzielen. Bei solider Defensivarbeit konnte der Abstand verkürzt werden. Mit einem 23:35-Rückstand ging es in die Pause. Der Pausentee und die Taktikbesprechung brachten den gastgebenden Füchse leider nicht den erhofften Aufschwung. Die Wetzlarer kamen immer wieder durch die Abwehrreihe von United durch, die Füchse im Gegenzug ließen teilweise sehr gute Chancen ungenutzt liegen. Auf Seiten der Wetzlarer konnten im gesamten Spiel Bell, Böhme, Paye und Kozai zweistellig punkten. Das dritte Viertel endete mit dem Zwischenstand von 35:58.

In der Schlussphase ging den Leinestädtern dann etwas die Kraft aus. Trotz vieler Wechsel konnten die Hannoveraner nicht mehr genug Gegendruck bieten und somit spielte der Rekordmeister die Partie souverän zu Ende.
Am Ende stand das Ergebnis von 45:83 auf der Anzeigentafel der United-Arena.

Coach Martin Kluck sagte nach der Partie: „In unserem Team hat heute kein Spieler seine Leistung abrufen können. So kann man natürlich gegen eines der Top-Teams der Liga nicht bestehen. Immerhin der Einsatz war in Ordnung. Wir müssen uns steigern, wenn wir in der kommenden Woche in Hamburg eine Siegchance haben wollen“.

Die Niederlage der Füchse gegen die fantastische RSV-Auswahl bedeutet sicherlich kein Weltuntergang für die Hannoveraner, deshalb lautet die Devise „Mund abwischen und gegen Hamburg wieder mit voller Power aufs Feld rollen“.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. BBC Rendsburg Twisters (88:59)

1.Viertel: 18:12
Halbzeit: 46:27
3.Viertel: 70:38

Die Shooters nehmen den Twisters den Wind aus den Segeln!

Es war das Topspiel des 9. Spieltages, der Fünfte empfing den Vierten; beide Teams wollten am Spitzenduo dran bleiben. Die Kulisse in der Sporthalle der Michael Ende Schule war wieder einmal fantastisch. Beide Coaches hatten bis auf einen Rotationsspieler (TSV: Welzel / BBC Gottschalk) ihre kompletten Kader zur Verfügung.
Frühstarter Xavier Williams erzielte wie so oft in dieser Saison die ersten Neustädter Punkte. Die Antwort der Twisters kam von Center Adekunle, der vier Punkte erzielte und sein Team zum ersten und einzigen Mal an diesem Abend in Führung brachte. Im Anschluss beförderten die Shooters den Ball drei Mal aus der Distanz in den Korb und führten nach fünf Minuten mit 11:6. Die Gäste nutzten hingegen die vielen zugesprochenen Freiwürfe (2 von 12 im 1.Viertel) nicht, so dass das Auftaktviertel mit 18:12 endete.
Im 2.Viertel lief Rishi Kakad heiß und konnte bis zur Halbzeit weitere 11 Punkte erzielen. Während die Gastgeber einen Angriff nach dem anderen erfolgreich abschlossen, kamen die Gäste überhaupt nicht zurecht. Dank starker Verteidigungsarbeit fielen die schweren Würfe nicht und auch der Topscorer, US Boy Jefferson (4 Punkte bis zur Halbzeit), enttäuschte. Mit einem Dreier von Victor Bankole setzten die Shooters der 1.HZ fast den Deckel auf, wäre da nicht noch der Buzzerbeater vom Rendsburger Hillner von der Mittellinie gewesen. Halbzeit 46:27
Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber direkt einen 8:0 Lauf folgen und bauten den Vorsprung auf 54:27 aus. Danach gelang den Twisters zum ersten Mal in diesem Spiel innerhalb von zwei Minuten ein kleiner Lauf von 0:9. Doch die Shooters ließen nicht locker und konterten mit einem 16:0 Lauf, der wenn nicht schon vorher, die endgültige Entscheidung in diesem Spiel war. Mit 70:38 ging es in das letzte Viertel. Coach Smith nutzte die letzten Minuten, um in einem einseitigem Spiel allen Spielern Spielanteile zu geben. Der Vorsprung wurde verwaltet und gleichzeitig versuchte man den Zuschauern ein paar schöne Spielzüge zu zeigen. Am Ende steht ein deutlicher und auch in dieser Höhe verdienter 88:59 Sieg gegen chancenlose Rendsburger auf der Anzeigetafel.
„Mir fehlen die Worte, es das beste Saisonspiel von unserem Team. Alle Spieler haben dazu beigetragen und den Zuschauern einen unterhaltsamen Abend präsentiert. Ich war schon verwundert, dass Rendsburg sich auf den kleinen Positionen deutlich besser besetzt fühlt und dort seine Vorteile sieht. Unsere Guards haben das Spiel aber deutlich bestimmt und kaum gute Würfe der Gäste zugelassen. Mit dem 6. Saisonsieg klettern wir auf den 3. Platz und sind natürlich sehr stolz auf das bisher geleistete. Am kommenden Samstag geht es nun zum nächsten Topspiel. In Aschersleben hat in dieser Saison noch niemand gewonnen. Wir fahren dort mit dem Ziel hin, das zu schaffen und den 2. Platz zu erobern“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Kakad (20 Punkte / 6 Dreier), Hersisia (14), Salami (11), Marvin (10), Williams (10), Lungongo (6), Brauner (6), Bankole (5), Doekhi (5), Holsten (1), Tyrekidis und Tsokos

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Bramscher Korbjäger schlagen Hannover von der Dreierlinie

TuS gewinnt 84:56

Bramsche. Dank des sechsten Erfolgs im sechsten Spiel grüßen die Regionalliga-Basketballer der Ademax Red Devils Bramsche weiterhin von der Tabellenspitze. Beim TK Hannover hatten die Schützlinge von TuS-Trainer Dennis Wesselkamp wenig Mühe und feierten einen ungefährdeten Kantersieg.

Fremde Hallen sind so eine Sache. Lichtverhältnisse, Abmessungen, Bodenbelag – von Auswärtsspiel zu Auswärtsspiel warten auf die Korbjäger des TuS Bramsche mitunter neue Abenteuer. In der engen Schulsporthalle des TK Hannover brauchten die Red Devils das erste Viertel, welches man dennoch knapp mit 16:14 für sich entscheiden konnte, um ins Spiel zu finden.

TKH beginnt forsch

Die Hausherren wurden von Lukas Schoppmeyer (18 Punkte) und Martin Matejcik (22) angeführt und gefielen im ersten Viertel vor allem durch ihre Kaltschnäuzigkeit. Der Tabellenachte hatte sich gegen den Spitzenreiter etwas vorgenommen, das merkte man.

Das Augenmerk des TKH lag dabei besonders auf der eigenen Defensive. Engagiert versuchten die Gastgeber, Bramsche das Leben so schwer wie möglich zu machen. Da die Hasestädter im zweiten Viertel allerdings viel Bewegung in ihren Offensivaktionen hatten, konnten die Wesselkamp-Schützlinge ihre Führung bis zum Halbzeitpfiff auf 40:28 ausbauen.

Der Start der zweiten Hälfte ging eindeutig an Hannover. Die Hausherren gestalteten das Spielgeschehen im kompletten dritten Abschnitt ausgeglichen und lagen dementsprechend nach 30 Spielminuten mit 46:58 zurück.

Routinierte Red Devils

Dass man Rückstände gegen die eingespielten und routinierten „Roten Teufel“ nicht einfach so wettmacht, bekamen die Hannoveraner dann jedoch im Abschlussviertel zu spüren. Bramsche kam offensiv wieder besser ins Rollen und feierte am Ende einen ungefährdeten 84:56-Auswärtserfolg.

„Die Halle war wirklich sehr eng und der Boden kunterbunt, da haben wir zehn Minuten gebraucht, um uns an die Gegebenheiten zu gewöhnen“, analysierte Dennis Wesselkamp nach der Begegnung. Zur Leistung seiner Mannschaft fand der Bramscher Trainer im Nachhinein nur lobende Worte: „Wir haben den Ball gut bewegt und dadurch gegen die tiefstehende Defensive des TKH immer eine Antwort gefunden. Ob in der Verteidigung oder im Angriff, jeder unserer Spieler hat sich bis zum Spielende von seiner besten Seite gezeigt. Dabei gelang es den Jungs, dank einer guten Quote, insgesamt zwölf Dreier zu versenken.“

Für den TuS Bramsche spielten: Derick Pope 24 Punkte/2 Dreier, Daniel Meyer 17/5, Marko Primorac 12/2, Jan Philipp Seitz 10/1, Romello Steffen 8/2, Bernd Fährrolfes 6, Marcel Kosiol 4, Andreas Joachim 3, Max Grevemeyer, Yannik Rautenstrauch.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Bayern fügt Bamberg im Spitzenspiel vierte Saisonniederlage zu

 Bayern München hat im Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt und die Tabellenführung zementiert. Das hoch ambitionierte Team von Trainer Sasa Djordjevic setzte sich gegen Brose Bamberg mit 77:68 (43:33) durch und fügte dem Serienmeister am zehnten Spieltag bereits die vierte Saisonniederlage zu. Die Münchner, die sich den Titel zum Ziel gesetzt haben, feierten ihren sechsten Sieg nacheinander.

Auf der Tribüne der mit 6700 Zuschauern ausverkauften Arena bejubelten Klub-Präsident Uli Hoeneß und die Fußballstars Arjen Robben, Franck Ribery und Thomas Müller den Prestige-Erfolg. Auch die Südamerikaner James und Arturo Vidal genossen ihren Ausflug zum Basketball sichtlich - vor allem den zweiten Abschnitt (23:9), in dem die Gastgeber die Weichen für den neunten Saisonsieg stellten.

"Wir waren heute bereit für dieses Spiel. In der Defensive haben wir einen sehr guten Job gemacht", sagte Bayern-Coach Djordjevic. Sein Gegenüber Andrea Trinchieri meinte: "Das war jetzt unser viertes Spiel innerhalb einer Woche. Die anstrengenden letzten Tage haben letztlich dieses Spiel entschieden. Wir hätten gewinnen können, aber am Ende fehlte uns die nötige Energie."

Jared Cunningham (17) und Devin Booker (13) stachen bei den Bayern heraus, für Bamberg punkteten Dorell Wright (14) und Bryce Taylor (10) am besten. Während den Münchnern (18:2 Punkte) nur noch die MHP Riesen Ludwigshafen (14:2) folgen können, kämpft Bamberg (12:8) derzeit um einen der acht Play-off-Plätze.

Bayern - Bamberg (So.) 77:68
Bonn - Bayreuth 85:82
Frankfurt - Ulm (Sa.) 75:89
Oldenburg - Berlin 81:88

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Nächster Heimsieg für die Turnschwestern

Der TK Hannover bleibt zu Hause ungeschlagen, 73:66 Sieg gegen den Herner TC am Sonntagnachmittag.

Vor rund 350 Zuschauern gelang den Turnschwestern am Sonntag, den 19. November 2017, der nächste Sieg vor heimischer Kulisse in der Birkenstraße 12. Am Ende hieß es 73:66 gegen den Herner TC. Nach neun Spieltagen ist der TK Hannover nun Tabellenvierter und bleibt weiterhin zu Hause ungeschlagen.

Von Anfang an spielten die Turnschwestern konzentriert und fanden in der neuen Spielerin Aliaksandra „Sasha“ Tarasava eine Antreiberin, die sofort Verantwortung übernahm und ihre Mitspielerinnen motivierte. Mit 12 Punkten war sie darüber hinaus zweitbeste Scorerin hinter der (mal wieder) überragenden Melissa Jeltema, die mit 24 Punkten den TKH zum Sieg führte. Nach der Halbzeitführung (39:31) bauten die Turnschwestern im dritten Viertel die Führung weiter aus, zwischenzeitlich trennten die Mannschaften sogar 15 Punkte. Doch der Gast aus Herne kämpfte sich immer wieder heran und sorgte somit für ein letztes spannendes Viertel, welches er für sich entscheiden konnte (13:16).Doch am Ende jubelte, wie bisher in jedem Heimspiel, der Turn-Klubb zu Hannover, der mal wieder überragend von den Fans und den TKH-Cheerleadern unterstützt wurde.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Turnschwestern gab es einen sogenannten „Sponsor of the day“, der die Halle an diesem Sonntag zur Werbegestaltung frei nutzen konnte. Unser Hauptsponsor, die EBRC Consulting GmbH, konnte sich somit präsentieren.


Punkte für den TKH: Melissa Jeltema (24), Aliaksandra Tarasava (12), Stefanie Grigoleit (10), Dragana Gobeljic (7), Mary Ann Mihalyi (6), Birte Thimm, Ivana Brajkovic (je 4), Tessa Stammberger, Janne Bartsch (je 3).


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

CVJ M Hannover - ASC Göttingen (U14 Landesliga)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
18.11.2017- 18:00 Uhr SV Ahlem - Eintracht Hildesheim 3
18.11.2017 -19:00 Uhr TK Hannover 4 - TuS Bothfeld 3
19.11.2017- 13:00 Uhr Mühlenberger SV - TuS Eicklingen 2
19.11.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - VfL Grasdorf 2
19.11.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - SV Yurdumspor Lehrte

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
18.11.2017- 14:00 Uhr SC Langenhagen 3 - TSV Barsinghausen 2
18.11.2017 -15:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - FC Schwalbe
19.11.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - MTV Schwarmstedt
19.11.2017- 14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - SC Langenhagen 3
19.11.2017 -16:00 Uhr TSV Bassum - RV Hoya 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
18.11.2017- 17:30 Uhr CVJM Hannover 2 - TK Hannover 3
18.11.2017 -19:15 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Celle
19.11.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Bothfeld 2
19.11.2017 -12:00 Uhr Heeßeler SV - TuS Eicklingen
19.11.2017- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - Eintracht Hildesheim 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
18.11.2017- 13:00 Uhr TSV Stelingen - TSV Neustadt 3
18.11.2017 -18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - BC 58 Springe
18.11.2017 -18:00 Uhr TKW Nienburg - Garbsener SC
18.11.2017- 20:00 Uhr SG 05 Ronnenberg - RV Hoya
19.11.2017- 16:00 Uhr TKW Nienburg - TSV Neustadt 3
19.11.2017- 16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - TSV Luthe

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
19.11.2017- 10:45 Uhr TV Bergkrug - TuS Bothfeld
19.11.2017 -16:00 Uhr SC Langenhagen 2 - TuS Jahn Lindhorst
19.11.2017- 16:00 Uhr Linden Dudes - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
18.11.2017- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - Eintracht Hildesheim
19.11.2017- 10:00 Uhr Turn-Klubb zu Hannover 4 - TuS Eicklingen
19.11.2017- 12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Bothfeld
19.11.2017 -14:00 Uhr SC Langenhagen - RV Hoya

Oberliga Herren Ost
18.11.2017- 19:15 Uhr SV Stöckheim - VfL Hameln

2.Regionalliga Herren West
18.11.2017- 15:30 Uhr TK Hannover - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche
18.11.2017- 17:30 Uhr BG 74 Göttingen - MTV/BG Wolfenbüttel
18.11.2017- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum
18.11.2017- 20:00 Uhr BA WE/Oldenburger TB 2 - SC Langenhagen MTB LION KINGS

2.Regionalliga Damen West
18.11.2017- 19:00 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - TV Vörden
19.11.2017 -12:00 Uhr TK Hannover 2 - Eintracht Braunschweig 2
19.11.2017- 14:30 Uhr Bürgerfelder TB - Linden Dudes

1.Regionalliga Herren
18.11.2017- 14:00 Uhr SC Rasta Vechta - TSG Westerstede
18.11.2017 -18:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf Wolfen - ASC 46 Göttingen
18.11.2017- 18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - TSG Bergedorf
18.11.2017- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - BBC Rendsburg Twisters
19.11.2017- 15:00 Uhr ALBA Berlin - TuS Ebstorf
19.11.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - BG Aschersleben Tigers

2. DBBL Nord
18.11.2017 -16:30 Uhr BBZ Opladen - Eintracht Braunschweig
18.11.2017 -18:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - Citybasket Recklinghausen
18.11.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - GiroLive Panthers Osnabrück
19.11.2017- 16:00 Uhr SG Bergische Löwen - BG 89 AVIDES Hurricanes
19.11.2017 -16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - Osnabrücker TB

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS