RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
20.01.2018- 12:00 Uhr TuS Bothfeld 3 - SV Yurdumspor Lehrte
20.01.2018 -16:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - Eintracht Hildesheim 3
21.01.2018- 13:00 Uhr Mühlenberger SV - TS Grossburgwedel
21.01.2018 -14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - SV Ahlem
21.01.2018 -14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
20.01.2018- 15:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - TSV Bassum
20.01.2018 -20:00 Uhr MTV Schwarmstedt - RV Hoya 2
21.01.2018 -18:00 Uhr FC Schwalbe - TSV Barsinghausen 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
20.01.2018- 19:15 Uhr Linden Dudes 2 - TKJ Sarstedt
20.01.2018 -20:00 Uhr TuS Eicklingen - Eintracht Hildesheim 2
21.01.2018- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Lehrter SV
21.01.2018 -14:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - TK Hannover 3
21.01.2018- 16:00 Uhr Heeßeler SV - CVJM Hannover 2

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
20.01.2018- 20:00 Uhr TSV Stelingen - RV Hoya
20.01.2018 -20:00 Uhr Garbsener SC - SG 05 Ronnenberg
21.01.2018 -14:00 Uhr TSV Neustadt 3 - TKW Nienburg
21.01.2018 -16:30 Uhr Hanover Dragons - SG TS Rusbend/VfL Bückeburg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
20.01.2018- 15:00 Uhr TK Hannover 2 - SC Langenhagen 2
21.01.2018 -16:30 Uhr TuS Bothfeld - TuS Jahn Lindhorst
22.01.2018- 20:45 Uhr MTV Mellendorf - Eintracht Hildesheim

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
20.01.2018- 17:00 Uhr Turn-Klubb zu Hannover 4 - SC Langenhagen
20.01.2018 -18:00 Uhr TuS Eicklingen - Eintracht Hildesheim
21.01.2018 -12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TuS Eicklingen

Oberliga Herren Ost
20.01.2018 -16:00 Uhr TSV Neustadt II - MTV/BG Wolfenbüttel II
20.01.2018 -17:30 Uhr SC Weende - CVJM Hannover
20.01.2018- 18:00 Uhr TSV Barsinghausen - Hannover Korbjäger
20.01.2018- 19:00 Uhr VfL Hameln - SV Stöckheim

Oberliga Damen Ost
20.01.2018- 15:30 Uhr CVJM Hannover - SC Osterwieck
20.01.2018 -19:30 Uhr ASC 46 Göttingen - MTV/BG Wolfenbüttel II

20.01.2018 -20:00 Uhr TK Hannover III - Braunschweiger SC Acosta
21.01.2018 -14:00 Uhr SC Osterwieck - SC Weende II

Oberliga Damen West
20.01.2018 -14:30 Uhr Osnabrücker TB II - Osnabrücker SC III
20.01.2018- 17:30 Uhr WB Bremen / Bremen 1860 - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck
21.01.2018- 14:00 Uhr SV Concordia Belm-Powe - LINDEN DUDES II

2.Regionalliga Herren West
20.01.2018- 17:30 Uhr BG 74 Göttingen - SG Braunschweig
20.01.2018- 17:45 Uhr BA WE/Oldenburger TB 2 - TSV Quakenbrück
20.01.2018 -19:15 Uhr TuS Red Devils Bramsche - MTV/BG Wolfenbüttel
20.01.2018 -19:30 Uhr Osnabrücker TB - TK Hannover

2.Regionalliga Damen West
20.01.2018 -17:15 Uhr Hagener SV - TK Hannover 2
20.01.2018- 18:30 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - Bürgerfelder TB
21.01.2018- 12:00 Uhr BBC Osnabrück - TSV Lamstedt
21.01.2018- 13:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - Linden Dudes

1.Regionalliga Herren
20.01.2018 -15:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TSG Westerstede
20.01.2018- 16:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen - ALBA Berlin
20.01.2018- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - SC Rasta Vechta
20.01.2018 -19:30 Uhr Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt - TuS Ebstorf
20.01.2018- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - VfL Stade

2. DBBL Nord
20.01.2018- 17:00 Osnabrücker TB - Citybasket Recklinghausen
20.01.2018- 19:30 Uhr SG Bergische Löwen - TUSLI Berlin
21.01.2018- 16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - TG Neuss Tigers
21.01.2018- 17:00 Uhr Eintracht Braunschweig - GiroLive Panthers Osnabrück
21.01.2018 -18:00 Uhr BBZ Opladen - Wolfpack Wolfenbüttel

1. Bundesliga (DBBL)
20.01.2018- 18:00 Uhr Herner TC - GISA LIONS SV Halle
20.01.2018- 19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - TV Saarlouis Royals
21.01.2018- 16:00 Uhr TH Wohnbau Angels - AXSE BasCats USC Heidelberg
21.01.2018- 16:00 Uhr TK Hannover - Fireballs Bad Aibling
21.01.2018- 16:00 Uhr TSV 1880 Wasserburg - BG 74 Veilchen Ladies
21.01.2018- 17:30 Uhr Rutronik Stars Keltern - ChemCats Chemnitz






  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Schröders Hawks geben Rote Laterne ab

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks in der nordamerikanischen NBA endlich das Tabellenende im Osten verlassen.

Das Team des Braunschweigers zog am Donnerstag (18.01.2018/MEZ) durch einen glücklichen 94:93-Erfolg gegen die New Orleans Pelicans am gleichauf liegenden Rivalen Orlando Magic vorbei und gab damit die Rote Laterne an das Team aus Florida ab. Schröder war bei Atlantas zweitem Sieg in Folge mit 13 Punkten viertbester Werfer der Gastgeber. Dazu verteilte er 15 Assists, es war sein viertes Double-Double der laufenden Spielzeit.
Hawks mit Energieleistung

Atlanta krönte gegen die Pelicans eine zwischenzeitliche Energieleistung. Denn bevor Schröder 3,6 Sekunden vor Spielende die Vorlage zum entscheidenden Wurf von Hawks-Topscorer Kent Bazemore geben konnte, hatten die Hausherren im dritten Viertel einen vorübergehenden 19-Punkte-Rückstand aufzuholen gehabt. Insgesamt kam Bazemore beim dritten Erfolg der Hawks in den vergangenen vier Spielen auf 20 Zähler.

Pleite für Zipser und die Bulls

Weniger Grund zur Freude hatte Schröders Nationalmannschafts-Kollege Paul Zipser bei den Chicago Bulls. Beim 112:119 gegen Meister Golden State Warriors erlebte der Ex-Münchner das Ende der Erfolgsserie des früheren Titelträgers nach drei Siegen nacheinander nur als Zuschauer.


NBA, Mittwoch, 17. Januar

Charlotte Hornets - Washington Wizards 133:109
Atlanta Hawks - New Orleans Pelicans 94:93
Brooklyn Nets - San Antonio Spurs 95:100
Toronto Raptors - Detroit Pistons 96:91
Chicago Bulls - Golden State Warriors 112:119
Memphis Grizzlies - New York Knicks 105:99
Milwaukee Bucks - Miami Heat 101:106
Oklahoma City Thunder - Los Angeles Lakers 114:90
Sacramento Kings - Utah Jazz 105:120
Los Angeles Clippers - Denver Nuggets 109:104

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

Bamberg zurück im Play-off-Rennen

Nach fünf Euroleague-Pleiten in Folge feierte Brose Bamberg im Heimspiel gegen Zalgiris Kaunas einen denkwürdigen 93:86 (37:44)-Heimsieg.

Der anstelle des an der Schulter operierten Headcoaches Andrea Trinchieri verantwortliche Ilias Kantzouris feierte ein tolles Debut in der Chefrolle. Die erste Halbzeit verlief weitgehend ausgeglichen. Durch einen gegnerischen 7:0-Lauf geriet Bamberg aber kurz vor der Pause in Rückstand, kämpfte sich aber nach dem Seitenwechsel mit einer disziplinierten Gangart gegen den extrem körperbetonten Widersacher zurück ins Spiel. Den dritten Durchgang entschied Brose mit 27:17 für sich und hielt im Schlussabschnitt den gegnerischen Druck stand. Bester Akteur bei den Domstädtern war Augustine Rubit mit 22 Punkten. Neben im ragten Daniel Heckett mit 16 und Dejan Musli mit 14 Zählern aus einem mannschaftlich kompakten Team heraus. Bei den Gästen zeichneten sich Aaron White mit 23 und der treffsichere Dreierschütze Arturas Milaknis mit 18 aus.

Ludwigsburg im Champions-League-Achtelfinale

Die MHP Riesen Ludwigsburg haben vorzeitig das Achtelfinale in der Champions League erreicht. Die Barockstädter bezwangen den lettischen Klub BK Ventspils problemlos mit 84:68 (38:33) und können bei 9:2 Siegen in der Gruppe B drei Spieltage vor dem Ende nicht mehr von den ersten vier Rängen verdrängt werden. Die K.-o.-Runde findet am 6. und 14. März statt.

Nach zwei ausgeglichenen Vierteln drehten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel richtig auf. Angeführt von Dwayne Evans, der mit 20 Punkten Top-Scorer der Ludwigsburger wurde, dominierte das Team von Trainer John Patrick das Match und baute die Führung deutlich aus. In der Champions-League reisen die Ludwigsburger am 23. Januar zum französischen Team Elaon Chalon weiter.
Oldenburg kann Murcias Soko nicht stoppen

In der Gruppe A zogen die EWE Baskets Oldenburg bei UCAM Murcia am Ende deutlich mit 65:85 den Kürzeren und mussten die Südspanier nach Punkten gleichziehen lassen. Beide Teams weisen 18 Zähler auf und liegen damit deutlich hinter Gruppenprimus Monaco auf den Plätzen zwei und drei. Mann des Abends war Ovie Soko, der für die Hausherren fulminant aufspielte und auf 27 Punkte sowie elf Rebounds kam. Für die "Donnervögel" punkteten Evergreen Rickey Paulding (14), Mickey McConnell (12) und Armani Moore (10) zweistellig.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Heimsieg bedeutet Platz 4 nach 14 Spielen

TKH-Damen feiern am Sonntag, den 14. Januar 2018, den nächsten Heimsieg, dieses Mal 87:67 gegen TV Saarlouis Royals.

Am 14. Spieltag siegten die Turnschwestern in der heimischen Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule vor knapp 350 Zuschauern. Am Sonntag, den 14. Januar 2018, spielten die TKH-Damen 87:67 gegen TV Saarlouis Royals und sind somit Tabellenvierter nach 8 Siegen in 14 Spielen. Den direkten Vergleich konnte jedoch der Gast aus dem Saarland für sich entscheiden, denn das Hinspiel Anfang Oktober in Saarlouis endete 71:50, also mit 21 Punkten Differenz.

Der souveräne Sieg liest sich auch in der Statistik: Alle vier Viertel gewann der TKH, zur Pause führte man mit 7 Punkten. Diese Führung wurde zu Beginn des dritten Viertels ausgebaut, weil der Gast viele Fouls zog. TV Saarlouis Royals kam jedoch im dritten und letzten Viertel immer wieder zu einfachen Punkten, da sich der Gastgeber einige Ballverluste nach starken Balleroberungen leistete. Zum Ende der Partie drehten die Turnschwestern nochmal auf, konnten den direkten Vergleich aber nicht mehr für sich entscheiden.

Die Basketballdamen vom TK Hannover bedanken sich wieder einmal bei allen Fans und den TKH-Cheerleadern für das zahlreiche Erscheinen und die tolle Stimmung und freuen sich bereits auf das nächste Heimspiel, am nächsten Sonntag, den 21. Januar 2018. Das dritte Heimspiel innerhalb von zweieinhalb Wochen gegen den Tabellendritten Bad Aibling beginnt um 16:00 Uhr, Einlass ist wie gewohnt um 15:00 Uhr in der Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule in der Birkenstr. 12.

Punkte für den TKH: Birte Thimm (20), Melissa Jeltema, Aliaksandra Tarasava (je 19), Dragana Gobeljic (17), Ivana Brajkovic (6), Liga Vente (4), Stefanie Grigoleit (2).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

30. BBL-Allstar-Game

Team International siegt gegen deutsche Stars

Das Team International hat im Allstar-Game der Basketball-Bundesliga im zehnten Anlauf den neunten Sieg eingefahren.

Das Team International hat im Allstar-Game der Basketball-Bundesliga im zehnten Anlauf den neunten Sieg eingefahren. In Göttingen gewannen die internationalen Stars der BBL mit 145:132 (74:64) gegen das Team National. Lediglich 2016 setzten sich die deutschen Bundesliga-Stars durch, die in den Jahren zuvor teilweise deutliche Niederlagen kassiert hatten. Insgesamt war es die 30. Auflage des Allstar-Games, zunächst war es jährlich zum Duell Nord gegen Süd gekommen.

Der beste Werfer der Partie war Alba Berlins US-Amerikaner Peyton Siva mit 23 Punkten. Devin Booker von Bayern München glänzte mit 22 Zählern für das Siegerteam. Von den deutschen Stars war Berlins Joshiko Saibou (20) am erfolgreichsten.

Der frühere Bundestrainer Dirk Bauermann (60/s.Oliver Würzburg) stand als Trainer des Teams National bereits zum vierten Mal beim Allstar-Game an der Seitenlinie.

Den Dreier Contest hatte Nationalspieler Maodo Lo (25) vom Serienmeister Brose Bamberg mit 17 Punkten für sich entschieden. Im Finale setzte er sich gegen Siva und Thomas Walkup von den MHP Riesen Ludwigsburg durch. Sieger des Dunking Contests wurde der US-Amerikaner Jamar Abrams (28) von den Giessen 46ers.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA - Nächste Pleite für die Cavaliers

Basketball-Superstar LeBron James hat mit seinen Cleveland Cavaliers in der NBA die zweite empfindliche Pleite in Folge eingesteckt.

Vier Tage nach dem 99:127 gegen die Minnesota Timberwolves ging der Vorjahresfinalist mit 99:133 bei den Toronto Raptors völlig unter. James konnte die Niederlage mit seinen 26 Punkten nicht ansatzweise verhindern.

"Ich verstehe nicht, was in den letzten Tagen passiert und was falsch gelaufen ist, aber sie haben uns auseinander gerissen", sagte James: "Wir müssen die Lösung finden und zurückschlagen."

Die Cavaliers haben zum ersten Mal in der James-Ära zwei aufeinanderfolgende Niederlagen mit mehr als 25 Punkten zu verarbeiten. In der Eastern Conference liegt der Champion von 2016 auf Rang drei.

Theis dreht mit den Celtics das Spiel in London

Mit 22 Punkten Vorsprung führten die Philadelphia 76ers beim "Global Game" der NBA in London bereits gegen Boston. Doch dann stürmten die Celtics auch dank eines in der Defense starken Daniel Theis noch zum klaren Erfolg.

114:103 (48:57) gewannen die Celtics am Donnerstag (11.01.2018) die Partie, die sie vor allem durch eine im zweiten Durchgang deutlich diszipliniertere Abwehrleistung gewannen. Der deutsche Nationalspieler und Ex-Bamberger Theis war im Spiel nach vorne mit sechs Punkten kein großer Faktor, zeigte sich aber stark im Rebound, eroberte sieben Bälle unter dem Korb und schaffte zwei Steals und einen Block - genau da lag am Ende einer der Haupt-Unterschiede der beiden Mannschaften.

Brown und Morris

Jaylen Brown 21 und Marcus Morris mit 19 Punkten von der Bank aus waren die besten Schützen bei den Celtics, die vor den Augen zahlreicher Promis aus der englischen Premier League einen kompletten Fehlstart erwischt hatten. Schnell lagen sie mit 0:7 in Rückstand, im zweiten Viertel waren es einmal sogar 22 Zähler Vorsprung für die 76ers.

In der zweiten Spielhälfte drehte der Favorit dann allerdings auf, und Theis leitete die Wende ein: Nach einer guten halben Stunde sorgte er mit einem Dunk für das 69:68, danach zog sein Team davon und ließ am Ende Philadelphia keine Chance mehr. Trotz des am Ende klaren Spielstandes wurde die Partie bis zum Ende mit hohem Einsatz geführt, zweimal kam es sogar zu leichten Rangeleien auf dem Parkett, die die Schiedsrichter nur mit Mühe unterbinden konnten.

Prominenz aus der Premier League
Auf den Rängen feierten die Fans aber beide Teams, unter ihnen auch der deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi vom FC Arsenal, Kevin De Bruyne von Manchester City und Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson.


Ergebnisse
Donnerstag Philadelphia 76ers : Boston Celtics 103:114
Toronto Raptors : Cleveland Cavaliers 133:99
Sacramento Kings : Los Angeles Clippers 115:121
Los Angeles Lakers : San Antonio Spurs 93:81

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Basketball - Bundesliga

BBL Allstar Day 2018: So spielen die Teams im Allstar Game


Großer Allstar Day in Göttingen: Am 13. Januar kommen die Besten der Liga zusammen. Das sind die Starting Five beider Teams.

Großes Basketball-Spektakel in der Lokhalle: Am 13. Januar trifft sich Deutschlands Basketball-Elite in Göttingen. 3000 Fans feiern die Stars beim Allstar Day 2018. Höhepunkt neben dem Dunking Contest, bei dem Göttingens Korb-Legende Wilbert Olinde (1977 bis 1987 SSC/ASC Göttingen) in der Jury sitzt, und dem Dreier Shootout ist das Allstar Game der Liga-Besten aus dem In- und Ausland. Tip-off erfolgt um 20.30 Uhr.

Die BBL-Fans wählten Robin Benzing (s.oliver Würzburg), Maodo Lo (Brose Bamberg), Per Günther (ratiopharm Ulm), Andreas Seiferth (medi Bayreuth) und Danilo Barthel (FC Bayern München) in die Startaufstellung von Team. Trainer ist zum vierten Mal Dirk Bauermann von s.oliver Würzburg. Er setzte sich mit 29,02 Prozent der Stimmen gegen Thorsten Leibenath (21,87 Prozent, ratiopharm Ulm) und Mladen Drijencic (12,88 Prozent, EWE Baskets Oldenburg) durch. Bauermann nominierte zudem Maik Zirbes (FC Bayern München), Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Johannes Thiemann (MHP Riesen Ludwigsburg), Andreas Obst (Oettinger Rockets) und Lokalmatador Dominic Lockhart (BG Göttingen).

Beim Team International stehen Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg), Trey Lewis, Assem Marei, Peyton Siva und Devin Brooker in der Starting Five. Sie werden gecoacht vom Österreicher Raoul Korner (medi Bayreuth), der sich sein zweites Allstar Game mit 22,29 Prozent vor Aito Garcia Reneses (16,8 Prozent, Alba Berlin) und Andrea Trichieri (15,46 Prozent, Brose Bamberg) sicherte. Korner berief Michael Stockton (BG Göttingen), Josh Mayo (Telekom Baskets Bonn), Philip Scrubb (Fraport Skyliners), Jared Cunningham
(FC Bayern München), Nate Linhart (medi Bayreuth) sowie Luke Sikma (Alba Berlin) und Scott Eatherton (Basketball Löwen Braunschweig) in den Kader.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
13.01.2018- 12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - TuS Eicklingen 2
13.01.2018- 16:30 Uhr SV Ahlem - Mühlenberger SV
13.01.2018- 19:30 Uhr Linden Dudes 3 - TK Hannover 4
14.01.2018- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - TuS Bothfeld 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
13.01.2018- 16:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TV Bergkrug 2
14.01.2018- 14:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - SC Langenhagen 3
14.01.2018- 15:00 Uhr FC Schwalbe - TSV Luthe 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
13.01.2018- 19:30 Uhr CVJM Hannover 2 - TuS Bothfeld 2
14.01.2018- 12:00 Uhr TK Hannover 3 - TuS Eicklingen
14.01.2018- 12:30 Uhr Lehrter SV - Linden Dudes 2
14.01.2018- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - Heeßeler SV

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
13.01.2018- 15:00 Uhr BC 58 Springe - TSV Luthe
13.01.2018- 18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - Garbsener SC
13.01.2018- 18:00 Uhr TKW Nienburg - Hanover Basketball Dragons
13.01.2018- 20:30 Uhr SG 05 Ronnenberg - TSV Stelingen

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
13.01.2018- 14:45 Uhr MTV Mellendorf - TK Hannover 2
14.01.2018- 13:40 Uhr MTV Mellendorf - TV Bergkrug

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
13.01.2018- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - TK Hannover 4
14.01.2018 -18:00 Uhr TuS Eicklingen - RV Hoya

Oberliga Herren Ost
13.01.2018- 17:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - TSV Barsinghausen
13.01.2018- 17:30 Uhr CVJM Hannover - MTV Schandelah-Gardessen
13.01.2018- 19:00 Uhr VfL Hameln - SC Weende
13.01.2018- 19:15 Uhr SV Stöckheim - Hannover Korbjäger

Oberliga Damen Ost
14.01.2018 13:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - TK Hannover III

Oberliga Damen West
14.01.2018 12:30 Uhr Osnabrücker SC III - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck
14.01.2018- 16:00 Uhr Osnabrücker TB II - Weser Baskets Bremen / Bremen 1860
14.01.2018- 16:30 Uhr LINDEN DUDES II - TSV Neustadt

2.Regionalliga Herren West
13.01.2018- 15:00 Uhr TSV Quakenbrück - BG 74 Göttingen
13.01.2018- 15:30 Uhr TK Hannover - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2
13.01.2018- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - SC Langenhagen MTB LION KINGS
14.01.2018- 17:00 Uhr SG Braunschweig - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche

2.Regionalliga Damen West
13.01.2018- 17:15 Uhr Linden Dudes - TV Vörden
13.01.2018- 18:00 Uhr TK Hannover 2 - BBC Osnabrück
13.01.2018- 20:00 Uhr TSV Lamstedt - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
14.01.2018- 14:30 Uhr Bürgerfelder TB - Eintracht Braunschweig 2

1.Regionalliga Herren
13.01.2018- 15:00 Uhr SC Rasta Vechta - VfL Stade
13.01.2018- 18:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen - TSG Westerstede
13.01.2018- 18:00 Uhr TSG Bergedorf - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt
13.01.2018 -18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - TSV Neustadt temps Shooters
13.01.2018- 19:00 Uhr TuS Ebstorf - ASC 46 Göttingen
13.01.2018- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - BBC Rendsburg Twisters

2. DBBL Nord
13.01.2018- 16:00 Uhr BG 89 AVIDES Hurricanes - Eintracht Braunschweig
13.01.2018- 17:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - SG Bergische Löwen
13.01.2018- 17:30 Uhr TG Neuss Tigers - BBZ Opladen
13.01.2018- 19:30 Uhr Citybasket Recklinghausen - Bender Baskets Grünberg
14.01.2018- 16:00 Uhr GiroLive Panthers Osnabrück - Osnabrücker TB

1. Bundesliga (DBBL)
13.01.2018- 17:30 Uhr AXSE BasCats USC Heidelberg - Herner TC
13.01.2018- 19:00 Uhr Fireballs Bad Aibling - TH Wohnbau Angels
14.01.2018- 16:00 Uhr ChemCats Chemnitz - BC Pharmaserv Marburg
14.01.2018- 16:00 Uhr TK Hannover - TV Saarlouis Royals
14.01.2018- 16:00 Uhr GISA LIONS SV Halle - TSV 1880 Wasserburg
14.01.2018- 16:00 Uhr BG 74 Veilchen Ladies - Rutronik Stars Keltern

Rollstuhlbasketball 1. Bundesliga
13.01.2018 - 18:00 Uhr Hannover United - RRR Wiesbaden










  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

17. Spieltag der Euroleague im Basketball

Bamberg gibt den Sieg noch ab

Brose Bamberg hat in der Basketball-Euroleague die fünfte Niederlage nacheinander kassiert.

Der deutsche Serienmeister verlor zu Beginn der Rückrunde am Donnerstag (11.01.18) beim israelischen Top-Club Maccabi Tel Aviv mit 88:90 (41:39) und bleibt mit einer Bilanz von 6:11-Siegen im unteren Tabellen-Mittelfeld der Basketball-Königklasse.

Fünf Punkte Vorsprung kurz vor Schluss

Bamberg zeigte zwar über weite Teile des Spiels eine gute Vorstellung, machte in den entscheidenden Phasen aber die gewohnten Fehler. Mit 86:81 führten die Franken drei Minuten vor dem Ende, dann zeigte der Bundesligist wieder Nerven.

"Bamberg war die bessere Mannschaft", bestätigte auch Tel-Aviv-Trainer Neven Spahija nach dem Spiel. Der US-Amerikaner Ricky Hickman (23 Punkte) und der Serbe Dejan Musli (20) waren die besten Scorer beim Team von Trainer Andrea Trinchieri.

Trinchieri fällt ab sofort aus

Für den Italiener war das Match in Tel Aviv vorerst das letzte Spiel an der Seitenlinie. Trinchieri muss am 16. Januar an der Schulter operiert werden und wird einige Spiele in der Liga und der Euroleague fehlen. Für ihn übernimmt Assistent Ilias Kantzouris.

Die nächste Partie steht für die Bamberger am Dienstag an. Dann geht es in der Euroleague gegen den litauischen Meister Zalgiris Kaunas weiter.

Erster Sieg für FCB in Top16-Phase, Bayreuth verliert

Die Basketballer des FC Bayern haben sich nach der Auftakt-Niederlage in Turin in der Gruppe F zurückgemeldet. Die Münchner bezwangen Lietuvos Rytas Vilnius mit 81:68. Bayreuth hingegen unterlag in der Champions League.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel sorgte ein Zwischenspurt vor der Pause für eine beruhigende Führung. Nach dem Seitenwechsel baute das Team von Trainer Aleksandar Djordjevic vor 5.157 Zuschauern den Vorsprung weiter aus und hatte am Ende keine Probleme, den ersten Sieg im Top16 einzufahren. Beste Werfer bei den Gastgebern waren Jared Cunningham und Devin Booker mit jeweils 18 Punkten.

Bayreuth verliert in der Champions League - Chancen intakt

Die Bayern sind jetzt in ihrer Gruppe Dritter – die jeweils beiden besten Teams der Vierer-Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein. In der Champions League hat medi Bayreuth gegen Union Olimpija aus Slowenien knapp mit 78:79 verloren. Die Oberfranken, die das Hinspiel in Slowenien noch für sich entschieden hatten, lagen in der Partie lange Zeit zurück. Im Schlussviertel übernahm das Team von Headcoach Raoul Korner dann aber die Führung, um am Ende doch denkbar knapp den Kürzeren zu ziehen. Bayreuth belegt in der Gruppe C aber weiterhin Rang drei und hat reelle Chancen, die Gruppenphase zu überstehen. Schon in der kommenden Woche (17.01.18) empfängt Bayreuth den aktuellen Tabellenführer Banvit Bandirma.

Alba deklassiert Galatasaray Istanbul im Europacup

Auf einen Sieg hatten die Basketballer von Alba Berlin bereits vor dem Spiel am Mittwochabend spekuliert. Aber dass sie den türkischen Top-Klub Galatasaray Istanbul deklassieren würden - damit war nun wirklich nicht zu rechnen. 95:62 hieß es am Ende des Spiels in der Arena am Ostbahnhof. Und durch den Sieg haben die Berliner weiterhin die Chance, im Europacup die nächste Runde zu erreichen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. ALBA Berlin 2 (88:71)

1.Viertel:14:9
Halbzeit: 43:28
3.Viertel: 70:58

Gelungener Auftakt in die Rückrunde!

Mit ALBA Berlin kam am Samstag ein ganz großer Name nach Neustadt, um die „temps Shooters“ zu besiegen. Beide Headcoaches hatten einen vollen Kader für das Spiel zusammen und vor einer Rekordkulisse von 407 Zuschauern legten die jungen Berliner etwas konzentrierter los. Die Gäste gingen in einem zu Beginn sehr zerfahrenen Spiel mit 6:9 in Führung und zeigten dabei ein variables schnelles Spiel. Mit etwas Verspätung wachten dann auch die Gastgeber auf und ließen die Albatrossen in den folgenden Viertelübergreifenden 6!! Spielminuten keinen einzigen Punkt erzielen. Auf der anderen Seite waren es dagegen 18 eigenen Punkte und so führten die Gastgeber in der 13.Minute deutlich mit 24:9. Besonders der angeschlagen in die Partie gegangene Mubarak Salami sorgte mit acht Punkten für ständige Gefahr.
Von da an kontrollierten die „temps Shooters“ das Spiel und der Vorsprung pendelte sich bei 12-15 Punkten ein. Mit der Halbzeitsirene stellte Rishi Kakad mit einem Dreier den 43:28 Pausenstand her.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel deutlich besser und weiter spannend, denn die Gastgeber schafften es nicht sich weiter abzusetzen. Allerdings konnte ALBA den Rückstand auch nicht verringern. Dank eines gut aufgelegten Jandell Hersisia, der die ersten zehn Punkte seines Teams erzielte, endete das 3.Viertel mit einem 70:58 Vorsprung des TSV.
Im letzten Viertel gelang es den Berlinern doch nochmal heranzukommen und den Rückstand fünf Minuten vor Spielende auf 72:65 zu reduzieren. Doch Salami zeigte den Gästen in den letzten Minuten wie effektiv er spielen kann. 12 Punkte erzielte der pfeilschnelle Flügelspieler bis zum Abpfiff und hatte so mit insgesamt 22 Punkten und starker Defensive großen Anteil am 88:71 Arbeitssieg gegen ALBA Berlin.
„Wir haben vor einer super tollen und lautstarken Kulisse das 1.Spiel im neuen Jahr gewonnen. Das kleine Neustadt schlägt die Weltstadt Berlin, einfach stark! Unser Team hatte das Spiel, bis auf den Beginn, jederzeit unter Kontrolle und hat es verpasst, schon in der 1. HZ den Deckel drauf zu machen. Berlin hat intensiv gespielt und wirkte fitter, allerdings haben die Albatrosse auch die ganze Zeit trainiert und an einem Turnier teilgenommen. Wir haben hingegen bisher nur zwei Trainingseinheiten als Team hinter uns und man hat gesehen, dass es noch ein wenig dauert, um wieder voll da zu sein. Aber Sieg ist Sieg und das ist das, was am Ende zählt“, so Gebauer.

Mit dem 8. Sieg in Folge behalten die Neustädter den 2. Platz und werden sich ab Montag auf den kommenden Gegner gut vorbereiten, um auch in Königs Wusterhausen zu gewinnen.

Es spielten:
Hersisia (24 Punkte), Salami (22), Marvin (12 / 9 Rebounds), Williams (12), Kakad (11), Brauner (5), Doekhi (2), Welzel, Holsten, Bankole, Lungongo und Tyrekidis (dnp.)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
17.12.2017 -14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - TK Hannover 4
17.12.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - TuS Eicklingen 2
17.12.2017 -17:00 Uhr Eintracht Hildesheim 3 - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
16.12.2017- 16:00 Uhr RV Hoya 2 - TSV Luthe 2
17.12.2017- 16:00 Uhr TSV Bassum - TSV Barsinghausen 2
17.12.2017- 16:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - MTV Schwarmstedt

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
16.12.2017 -15:00 Uhr Linden Dudes 2 - SV Adler Hämelerwald
16.12.2017 -16:30 Uhr Lehrter SV - Heeßeler SV
16.12.2017- 18:00 Uhr CVJM Hannover 2 - TuS Eicklingen
16.12.2017- 19:00 Uhr TK Hannover 3 - TuS Celle
17.12.2017- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - TuS Bothfeld 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
16.12.2017- 18:00 Uhr RV Hoya - TSV Luthe
16.12.2017 -18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TSV Stelingen
17.12.2017 -16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - TSV Neustadt 3

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
16.12.2017 -17:30 Uhr MTV Mellendorf - TuS Bothfeld
17.12.2017 -16:30 Uhr TuS Jahn Lindhorst - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
16.12.2017- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - TuS Bothfeld
16.12.2017 -20:00 Uhr SC Langenhagen - TuS Eicklingen

Oberliga Herren Ost
16.12.2017 -15:00 Uhr Hannover Korbjäger - MTV/BG Wolfenbüttel II
16.12.2017- 16:00 Uhr TSV Neustadt II - CVJM Hannover
16.12.2017- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - VfL Hameln
17.12.2017 -16:00 Uhr SC Weende - SV Stöckheim

Oberliga Damen Ost
17.12.2017 -13:30 Uhr SC Weende II - CVJM Hannover
17.12.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - Braunschweiger SC Acosta

Oberliga Damen West
16.12.2017- 17:30 Uhr Weser Baskets Bremen / Bremen 1860 - Osnabrücker SC III
16.12.2017 -19:30 Uhr Osnabrücker TB II - SV Concordia Belm-Powe

2.Regionalliga Herren West
16.12.2017 -15:00 Uhr TSV Quakenbrück - SG Braunschweig
16.12.2017 -15:30 Uhr TK Hannover - BG 74 Göttingen
16.12.2017 -18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche
16.12.2017 -20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum

2.Regionalliga Damen West
17.12.2017- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - Hagener SV

1.Regionalliga Herren
16.12.2017- 18:00 Uhr BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen - TSG Bergedorf
16.12.2017 -18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - SC Rasta Vechta
16.12.2017- 19:30 Uhr Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt - BBC Rendsburg Twisters
17.12.2017 -14:00 Uhr TSG Westerstede - TSV Neustadt temps Shooters
17.12.2017 -16:00 Uhr ASC 46 Göttingen - BG Aschersleben Tigers
17.12.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - ALBA Berlin

2. DBBL Nord
16.12.2017- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - BG 89 AVIDES Hurricanes
16.12.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - Wolfpack Wolfenbüttel
17.12.2017 -14:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - TUSLI Berlin
17.12.2017- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - TG Neuss Tigers
17.12.2017 -16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - GiroLive Panthers Osnabrück
17.12.2017- 16:30 Uhr BBZ Opladen - Citybasket Recklinghausen

1. Bundesliga (DBBL)
16.12.2017 -19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - TK Hannover






































































  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Recap League Match - TSV Neustadt temps Shooters vs TSG Bergedorf vom 02...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
09.12.2017- 16:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - SV Ahlem
10.12.2017 -14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - TS Grossburgwedel
10.12.2017- 14:00 Uhr Linden Dudes 3 - SV Yurdumspor Lehrte
10.12.2017 -15:00 Uhr TK Hannover 4 - Eintracht Hildesheim 3
10.12.2017 -16:00 Uhr Mühlenberger SV - Hanover Basketball Dragons 2

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
09.12.2017- 16:00 Uhr TSV Barsinghausen 2 - LINDEN DUDES 4
09.12.2017- 19:00 Uhr MTV Schwarmstedt - TKW Nienburg 2
10.12.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - FC Schwalbe
10.12.2017- 15:00 Uhr TSV Luthe 2 - TSV Bassum

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
09.12.2017- 20:00 Uhr TuS Eicklingen - TKJ Sarstedt
10.12.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Eintracht Hildesheim 2
10.12.2017- 12:00 Uhr TuS Celle - CVJM Hannover 2
10.12.2017- 15:00 Uhr TuS Bothfeld 2 - Lehrter SV
10.12.2017- 16:00 Uhr Heeßeler SV - Linden Dudes 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
09.12.2017- 12:00 Uhr TSV Stelingen - TKW Nienburg
09.12.2017 -20:00 Uhr TSV Neustadt 3 - BC 58 Springe
09.12.2017 -20:00 Uhr Garbsener SC - Hanover Basketball Dragons
10.12.2017- 13:00 Uhr TSV Luthe - SG 05 Ronnenberg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
09.12.2017- 15:00 Uhr TK Hannover 2 - Linden Dudes

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
09.12.2017 -18:00 Uhr TuS Eicklingen - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg
10.12.2017- 12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Eintracht Hildesheim

Oberliga Herren Ost
09.12.2017- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - SC Weende
09.12.2017 -18:00 Uhr TSV Barsinghausen - CVJM Hannover
09.12.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - SV Stöckheim
10.12.2017 -14:00 Uhr TSV Neustadt II - VfL Hameln

Oberliga Damen Ost
09.12.2017- 20:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TK Hannover III
10.12.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - MTV/BG Wolfenbüttel II
10.12.2017 15:30 Uhr SC Weende II - Braunschweiger SC Acosta

Oberliga Damen West
10.12.2017 -14:00 Uhr SV Concordia  - WB Bremen / Bremen 1860
10.12.2017- 16:30 Uhr LINDEN DUDES II - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck

2.Regionalliga Herren West
09.12.2017- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - MTV/BG Wolfenbüttel
10.12.2017- 14:30 Uhr  Baskets Fortuna Logabirum - SC Langenhagen 
10.12.2017- 16:00 Uhr SG Braunschweig - TK Hannover

2.Regionalliga Damen West
10.12.2017- 12:00 Uhr Linden Dudes - Hagener SV
10.12.2017- 16:00 Uhr TSV Lamstedt - Bürgerfelder TB
10.12.2017- 16:00 Uhr TV Vörden - Eintracht Braunschweig 2

1.Regionalliga Herren
09.12.2017- 15:00 Uhr SC Rasta Vechta - WB Bremen/BTS Neustadt
09.12.2017 -15:00 Uhr ALBA Berlin - WSG Königs Wusterhausen
09.12.2017 -19:00 Uhr TuS Ebstorf - TSV Neustadt temps Shooters
09.12.2017 -19:15 Uhr BBC Rendsburg Twisters - ASC 46 Göttingen
09.12.2017- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - BG Bitterfeld Sandersdorf Wolfen
10.12.2017 -14:00 Uhr TSG Westerstede - VfL Stade

Rollstuhlbasketball, 2. Bundesliga Nord
09.12.2017-15:00 Uhr Hannover United 2 - BG Baskets 2

Rollstuhlbasketball, 1. Bundesliga
09.12.2017-18:00 Uhr Hannover United - Doneck Dolphins Trier

DBBL-Pokal
10.12.2017- 16:00 Uhr TK Hannover - TSV 1880 Wasserburg

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Euroleague

Bamberg unterliegt Spitzenreiter Moskau

Der deutsche Meister Bamberg verliert in der EuroLeague gegen Tabellenführer Moskau. In der zweiten Hälfte ziehen die Gäste davon.

Der deutsche Basketballmeister Brose Bamberg hat in der EuroLeague eine Heimniederlage gegen Tabellenführer ZSKA Moskau kassiert.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri unterlag dem russischen Spitzenklub mit 76:92 (39:42). Für Bamberg war es die sechste Niederlage im elften Spiel .

Bamberg, das am vergangenen Spieltag in Moskau beim russischen Vizemeister Chimki verloren hatte (73:82), begegnete ZSKA zu Beginn auf Augenhöhe. Vor 6150 Zuschauern lieferten sich beide Teams in der ersten Hälfte einen Schlagabtausch, bei dem sich die Gäste mit einem knappen Vorsprung in die Pause retteten.

In der zweiten Hälfte hielten die Gastgeber zunächst mit, doch ab Mitte des dritten Viertels rissen die Gäste um den stark aufspielenden früheren NBA-Profi Nando de Colo das Spiel an sich und baute die Führung zwischenzeitlich auf 19 Punkte aus. Bamberg kassierte die 14. Niederlage im 15. Spiel gegen ein russisches Team.

Bester Werfer der Partie war der französische Nationalspieler de Colo mit 20 Punkten, Augustine Rubit erzielte für Bamberg die meisten Zähler (16). ZSKA bleibt mit neun Siegen und zwei Niederlagen Tabellenerster. Die besten acht von insgesamt 16 Mannschaften ziehen in die nächste Runde ein.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag:
Memphis Grizzlies – Toronto Raptors 107:116
Charlotte Hornets – Chicago Bulls 111:119 n.V.
Detroit Pistons – Golden State Warriors 98:102
Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 106:102
Orlando Magic – Denver Nuggets 89:103
Milwaukee Bucks – Dallas Mavericks 109:102
New Orleans Pelicans – Sacramento Kings 109:116 n.V.
San Antonio Spurs – Boston Celtics 105:102

Donnerstag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):
Utah Jazz – Houston Rockets 101:112
Philadelphia 76ers – Los Angeles Lakers 104:107
Phoenix Suns – Washington Wizards 99:109
Brooklyn Nets – Oklahoma City Thunder 100:95

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:
Cleveland Cavaliers – Sacramento Kings 101:95
'Indiana Pacers – Chicago Bulls 98:96
Orlando Magic – Atlanta Hawks 110:106 n.V.
Boston Celtics – Dallas Mavericks 97:90
'New York Knicks – Memphis Grizzlies 99:88
Charlotte Hornets – Golden State Warriors 87:101
Milwaukee Bucks – Detroit Pistons 104:100
New Orleans Pelicans – Denver Nuggets 123:114
San Antonio Spurs – Miami Heat 117:105
Los Angeles Clippers – Minnesota Timberwolves 107:113


Ergebnisse vom 05. Dezember

Utah Jazz – Washington Wizards 116:69
Chicago Bulls – Cleveland Cavaliers 91:113
New Orleans Pelicans – Golden State Warriors 115:125
Boston Celtics – Milwaukee Bucks 111:100
San Antonio Spurs – Detroit Pistons 96:93
Charlotte Hornets – Orlando Magic 104:94
Indiana Pacers – New York Knicks 115:97
Philadelphia 76ers – Phoenix Suns 101:115
Atlanta Hawks – Brooklyn Nets 90:110
Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves 95:92
Dallas Mavericks – Denver Nuggets 122:105

36 Punkte von Harden bei Rockets-Rekord

Sechs Auswärtssiege mit 15 Punkten-Unterschied sind neuer NBA-Rekord

 Die Houston Rockets haben am Sonntag mit dem 118:95-Erfolg bei den Los Angeles Lakers für einen neuen NBA-Rekord gesorgt. Das Team aus der texanischen Metropole hat seine jüngsten sechs Auswärtsspiele allesamt mit mindestens 15 Punkten Vorsprung gewonnen und damit für ein Novum in der besten Basketball-Liga der Welt gesorgt. Rockets-Matchwinner war James Harden mit 36 Punkten und neun Assists.

Auch der Titelverteidiger feierte einen klaren Sieg in der Fremde: Die von ihrem Kapitän Stephen Curry mit 30 Punkten angeführten Golden State Warriors fegten Miami Heat mit 123:95 vom Parkett. Für das Team aus Oakland war es wie für Houston der 18. Saisonerfolg, die Rockets haben aber zwei Spiele weniger ausgetragen als der amtierende NBA-Champion und führen deshalb die Western Conference mit einer Siegquote von 81,8 Prozent an.


Ergebnisse vom 03. Dezember

New York Knicks - Orlando Magic 100:105
Miami Heat - Golden State Warriors 95:123
Minnesota Timberwolves - Los Angeles Clippers 112:106
Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 90:87
Los Angeles Lakers - Houston Rockets 95:118

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1. Herren gewinnt deutlich bei der Rückkehr von Timo Thomas nach Hameln!

TSV Barsinghausen 101:72 VfL Hameln (37:21;25:15;18:23;21:13)

Am Samstagabend ging es für die 1. Herren als ungeschlagener Tabellenführer zum Tabellenschlusslicht VfL Hameln, die Rollenverteilung vor dem Spiel schien also klar. Trotzdem war es ein besonderes Spiel für Spielertrainer Timo Thomas, der nach 17 Jahren als Spieler, Kapitän und Topscorer beim VfL vor einem Jahr an den Deister nach Barsinghausen wechselte und erstmalig auf seinen alten Verein als Gegner traf.

Bis auf die langfristigen Ausfälle von Manu Bocandé (Paris) und Lars Hecht (Koblenz) mussten die TSV-Herren nur auf Rainer Papke (verhindert) und Admir Jukovic (verletzt) verzichten.

In den ersten 3 Minuten verlief das Spiel vor einer großartigen und lautstarken Kulisse ausgeglichen, ehe die Gäste mit einem 14-0 Lauf die Führung übernahmen und auch nicht mehr abgeben sollten. Das erste Viertel endete bereits deutlich mit 37:21 - besonders Kevin Sirowi mit 15 Punkten erwies sich dabei als treffsicher auf Seiten der Barsinghäuser, die fantastisches Teamplay und Passspiel im Angriff zeigten.

Auch im zweiten Viertel lief der Ball im Angriff gut, etliche Fastbreaks konnten aus einer verbesserten Defensive erfolgreich abgeschlossen werden, die Führung wurde weiter ausgebaut. Besonders Center Timo Raum wurde immer wieder gut in Szene gesetzt und verzeichnete 10 Punkte in dem Viertel. Beim Stand von 62:36 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erwischten die Barsinghäuser ihre einzige Schwächephase des Spiel und konnten die ersten 4 Minuten nicht punkten. Die Hausherren trafen nun stark aus der Distanz, besonders Dominic Rudge mit 3 erfolgreichen Distanzwürfen sorgte dafür, dass der Vorsprung geringer wurde, dennoch ging es mit einer deutlichen 80:59 Führung in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel stellte Hameln auf eine Zonenverteidigung um, doch die TSV-Herren antworten darauf mit gleich 7 erfolgreichen Dreipunktewürfen, Sascha Schulz (2x), Timo Thomas und Kevin Sirowi (3x) wurden gut freigespielt und erwiesen sich als treffsicher. Den Schlusspunkt zum 101:72 setzte schließlich Center Maxi Sehm mit seinem erfolgreichen Dreier. Damit gelingt dem Team der 7. Sieg im 7. Spiel und die Tabellenführung wird weiter gefestigt.

"Wir haben heute ein super Teamplay gezeigt, dazu auch eine hohe Trefferquote von der Dreierlinie gehabt. Ich bin nur mit der Freiwurfquote nicht so zufrieden", so Coach Timo Thomas nach Spielende. "Jetzt gilt es, sich auf das letzte Spiel in 2017 am Samstag um 18 Uhr gegen den CVJM Hannover zu konzentrieren, welche uns mit nur einer Niederlage direkt im Nacken sitzen."

Es spielten: (Punkte - getroffene Dreier - Freiwürfe)

Kevin Sirowi (29 - 7x3er - 2/2)
Timo Thomas (23 - 2x3er - 3/3)
Timo Raum (22 - 4/10)
Sascha Schulz (17 - 3x3er)
Maxi Sehm (6 - 2x3er)
David Bocandé (4 - 2/4)
Yannick Schneider (0)
Fabian Drewal (0)
Timon Gerken (0 - 0/2)
Tim Rokohl (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. TSG Bergedorf (118:59)

1.Viertel: 31:10
Halbzeit: 57:30
3.Viertel: 94:41

Shooters zeigen im letzten Heimspiel des Jahres eine Gala!

Mit 12 Spielern reiste die TSG Bergedorf in Neustadt an, allerdings fehlte der Topspieler Barnes (Fieber). Bei den Shooters musste Coach Smith kurzfristig auf Tim Brauner (Erkältung) verzichten. Vor über 300 Zuschauern herrschte in der Halle von Beginn an Weihnachtsstimmung, was vielleicht auch daran lag, dass einige aus dem Blue Boys and Girls Fanclub als Weihnachtsmann verkleidet zum Spiel erschienen.
Die Gastgeber zeigten sich wie schon in den letzten Spielen konzentriert, defensivstark und wurfsicher. Nach drei Minuten führte der TSV mit 11:0 und den Gästen war klar, dass die Neustädter keine Weihnachtsgeschenke verteilen wollten. Mit 31:10 endete das 1.Viertel nach temporeichen zehn Minuten.
Die TSG schaffte es im 2.Viertel selbst besser zu punkten, konnte aber in der Defensive die schnellen TSV Spieler nicht am Punkten hindern. So ging es mit einem klaren 57:30 in die Halbzeitpause. Alle 12 Spieler der Shooters kamen bis dahin schon mehrere Minuten zum Einsatz.
Nach dem Seitenwechsel und einer knappen Kabinenansprache des Gästetrainers dachte man an ein anderes Auftreten der Bergedorfer. Das war aber nicht der Fall, im Gegenteil! - Mit einem 30:2 Lauf schraubten die „temps Shooters“ in den ersten sieben Minuten den Spielstand auf 87:32 hoch. Die 100er Marke war nach dem 3.Viertel (94:41) schon fast erreicht.
Durch zwei Dreier zu Beginn des letzten Abschnitts fiel diese Marke dann acht Minuten vor dem Spielende. Es wurde versucht, das Tempo trotz allem hochzuhalten, wodurch der Vorsprung bis zum Abpfiff auf 118:59 weiter anwuchs.
„Das Team hat einen „Sahnetag“ erwischt und die TSG war total überfordert. Das Umschalten von Defensive auf Fast Break hat super geklappt. Alle Spieler konnten heute ihr Können zeigen und als Team ein fantastisches Spiel abliefern. Die Fans in der Halle haben mit einer Gänsehautstimmung zu diesem gelungenen Event beigetragen. Heute kann man keinen Spieler herausheben, sondern muss ganz klar sagen, dass das ein TEAMSIEG war, zu dem jeder stark beigetragen hat. Damit halten wir aktuell den 2. Platz und wollen diesen bis zur Winterpause auch verteidigen“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Marvin (24 Punkte / 7 Rebounds), Doekhi (22 / 7 Steals), Salami (19), Hersisa (16), Kakad (9), Bankole (7), Lungongo (6), Williams (6 / 8 Assists), Welzel (5), Tsokos (4), Holsten (6 Rebounds), Tyrekidis

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

CVJM Hannover - TV Jahn Wolfsburg

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Starke Heimbilanz der Turnschwestern weiter ausgebaut

Die Turnschwestern konnten auch gegen den Tabellenzweiten aus Keltern ihre starke Heimbilanz weiter ausbauen, 76:68 für den TKH.

Am 1. Advent konnten die Turnschwestern einen weiteren Sieg in der heimischen Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule vor knapp 300 Zuschauern feiern. 76:68 hieß es am Ende gegen Rutronik Stars Keltern. Ein Spiel, das in jeder Phase spannend war und von beiden Teams intensiv geführt wurde.

Zwischenzeitlich lagen die Turnschwestern im 2. Viertel mit 6 Punkten vorne, zur Halbzeit stand es sogar 35:27. Doch der Tabellenzweite ließ selbstverständlich nicht locker, erspielte und erkämpfte sich immer wieder Punkte. So führte der Gast aus Keltern zwei Minuten vor Schluss mit zwei Punkten. Doch unter anderem ein 3er von Birte Thimm sorgte für die Verlängerung. Nach vier Vierteln stand es 59:59. Bei solch einem spannenden Spiel war die Verlängerung die logische Konsequenz: Eine über das gesamte Spiel überragende Melissa Jeltema entschied in den letzten fünf Minuten schließlich die Partie. Dies bedeutet der nächste Heimsieg für die Turnschwestern, die damit zu Hause ungeschlagen bleiben.

Der TKH bedankt sich wieder einmal bei allen Fans für das zahlreiche Erscheinen und die tolle Stimmung und freut sich bereits auf den Jahresabschluss 2017 nächste Woche am Sonntag, den 10. Dezember, beim Pokalspiel gegen den TSV 1880 Wasserburg.

Punkte für den TKH: Melissa Jeltema (29), Stefanie Grigoleit (12), Mary Ann Mihalyi (8), Birte Thimm (7), Aliaksandra Tarasava, Ivana Brajkovic (je 6), Dragana Gobeljic (4), Sherranda Reddick, Tessa Stammberger (je 2).


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Bayern trotzt Problemen in Jena

Der FC Bayern München besiegt Jena trotz einiger Probleme und setzt seine Erfolgsserie fort. Ludwigsburg überrollt Göppingen. Bamberg steigert sich und siegt.

Der frühere deutsche Basketballmeister Bayern München hat seine Tabellenführung in der Bundesliga trotz einiger Schwierigkeiten mit dem achten Sieg in Serie gefestigt.

Bei Science City Jena gewann das Team von Trainer Sasa Djordjevic 85:78 (44:48) und führt mit 22:2 Punkten vor Alba Berlin (18:6) und den MHP Riesen Ludwigsburg (16:2).

Macvan sichert Sieg

In Jena musste Tabellenführer München, der Nationalspieler Danilo Barthel wegen einer Knieverletzung verlor, zur Aufrechterhaltung seiner Siegesserie Schwerstarbeit verrichten.

Erst 19 Sekunden vor dem Ende machte Milan Macvan mit dem Korb zum 85:78 den Erfolg perfekt. Braydon Hobbs war bester Werfer der Gäste (14).

"Sie haben auf höchstem Niveau gespielt. Man muss ihnen Respekt zollen", sagte Hobbs bei Telekom Sport. Jenas Trainer Björn Harmsen meinte: "Wir sind mit viel Energie rausgekommen. Es war eine sehr gute Leistung von uns."

Bamberg dreht am Ende auf

Meister Brose Bamberg gelang am Sonntagabend ein klarer 83:65 (34:26)-Erfolg über die Telekom Baskets Bonn, die Franken zeigten aber eine durchwachsene Vorstellung.

Bei der Neuauflage des Playoff-Viertelfinales der vergangenen Saison zog der Tabellenfünfte (14:8 Punkte) zu Beginn des Schlussviertels entscheidend davon.

Ludwigsburg setzt Serie fort

Ludwigsburg, das drei Spiele weniger als die Bayern absolviert hat, siegte am Sonntag 93:61 (45:25) gegen BG Göttingen.

Es war bereits der sechste Erfolg nacheinander. Berlin hatte bereits am Freitag mühelos gegen die Giessen 46ers gewonnen (88:66).

In Jena musste Tabellenführer München, der Nationalspieler Danilo Barthel wegen einer Knieverletzung verlor, zur Aufrechterhaltung seiner Siegesserie Schwerstarbeit verrichten.

Bayreuth festigt Platz

Am Samstag hatte medi Bayreuth das Derby gegen s.Oliver Würzburg 86:80 (35:39) gewonnen und seinen Platz in der Spitzengruppe gefestigt. James Robinson und Nate Linhart (je 13 Punkte) waren die besten Werfer bei den Gastgebern, die auf Rang vier liegen.

Topscorer der zehntplatzierten Würzburger war erneut Nationalmannschaftskapitän Robin Benzing (21).

Bamberg - Bonn 83:65
Jena - Bayern 78:85
Ludwigsburg - Göttingen 93:61
Gotha - Frankfurt 56:77
Ulm - MBC 93:76

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
02.12.2017 -12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - Eintracht Hildesheim 3
02.12.2017- 18:00 Uhr SV Ahlem - VfL Grasdorf 2
03.12.2017- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - TuS Bothfeld 3
03.12.2017- 15:00 Uhr TK Hannover 4 - Mühlenberger SV
03.12.2017- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
02.12.2017 -16:00 Uhr TSV Bassum - MTV Schwarmstedt
02.12.2017- 18:00 Uhr RV Hoya 2 - FC Schwalbe
03.12.2017- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - SC Langenhagen 3
03.12.2017 -14:00 Uhr LINDEN DUDES 4 - TSV Luthe 2
03.12.2017 -14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TSV Barsinghausen 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
02.12.2017 -16:30 Uhr Lehrter SV - TuS Eicklingen
02.12.2017- 17:00 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Bothfeld 2
02.12.2017 -17:30 Uhr TK Hannover 3 - Eintracht Hildesheim 2
03.12.2017- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Heeßeler SV

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
02.12.2017 -16:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TSV Luthe
03.12.2017- 12:00 Uhr TSV Neustadt 3 - Garbsener SC

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
02.12.2017- 17:30 Uhr MTV Mellendorf - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder
02.12.2017- 19:15 Uhr Linden Dudes - TuS Bothfeld
03.12.2017- 10:45 Uhr TV Bergkrug - TK Hannover 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
02.12.2017- 16:00 Uhr RV Hoya - Eintracht Hildesheim
03.12.2017 -12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - Turn-Klubb zu Hannover 4

Oberliga Herren Ost
02.12.2017 -17:30 Uhr CVJM Hannover - Hannover Korbjäger
02.12.2017- 19:00 Uhr VfL Hameln - TSV Barsinghausen
02.12.2017- 19:15 Uhr SV Stöckheim - MTV Schandelah-Gardessen
03.12.2017- 11:30 Uhr SC Weende - TSV Neustadt II

Oberliga Damen Ost
02.12.2017- 19:30 Uhr TK Hannover III - SC Osterwieck
03.12.2017- 15:00 Uhr Braunschweiger SC Acosta - CVJM Hannover
03.12.2017- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - SC Weende II

2.Regionalliga Herren West
02.12.2017- 15:30 Uhr TK Hannover - TSV Quakenbrück
02.12.2017- 18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - Osnabrücker TB
02.12.2017- 19:15 Uhr TuS s Bramsche - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum

2.Regionalliga Damen West
02.12.2017- 17:15 Uhr Hagener SV - TV Vörden
02.12.2017- 18:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - TSV Lamstedt
03.12.2017- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - Linden Dudes
02.12.2017- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - BA WE/Oldenburger TB 2

1.Regionalliga Herren
02.12.2017 -19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - TSG Bergedorf
02.12.2017- 14:00 Uhr SC Rasta Vechta - ALBA Berlin
02.12.2017 -18:00 Uhr BG Bitterfeld Sandersdorf Wolfen - BBC Rendsburg Twisters
02.12.2017 -18:30 Uhr TSG Westerstede - WSG Königs Wusterhausen
03.12.2017 -16:00 Uhr ASC 46 Göttingen - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt
03.12.2017- 16:00 Uhr VfL Stade - TuS Ebstorf

2. DBBL Nord
02.12.2017- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - Eintracht Braunschweig
02.12.2017- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - TG Neuss Tigers
03.12.2017- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - Citybasket Recklinghausen
03.12.2017- 16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - BG 89 AVIDES Hurricanes
03.12.2017 -16:30 Uhr BBZ Opladen - GiroLive Panthers Osnabrück

2. Bundesliga Nord
03.12.2017-13:00 Uhr Hannover United 2 - BBC Warendorf 1

1. Bundesliga
03.12.2017- 16:00 Uhr Hannover United - RBB München Iguanas

1. Bundesliga (DBBL)
03.12.2017 16:00 Uhr TK Hannover Rutronik Stars Keltern

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern wollen weiße Heimspielweste wahren

Zum vorletzten Heimspiel vor Weihnachten kommt am Sonntag mit den Rutronik Stars Keltern der letztjährige Playoff Gegner und deutscher Vizemeister nach Hannover.

Pünktlich zum ersten Advent stehen die TKH Damen vor einer weiteren Herausforderung, mit Keltern kommt der derzeit Zweitplatzierte der DBBL an die Leine. Im bisherigen Saisonverlauf unterstreichen die Rutronik Stars ihren Anspruch eine Spitzenmannschaft zu sein eindrucksvoll, denn bis jetzt mussten sie nur eine Niederlage einstecken. Die Mannschaft von Coach Hergenröther zeichnet sich vor allem durch einen sehr ausgeglichenen Kader aus, zehn Spielerinnen bekommen bei ihm ausgeglichene Spielzeit zudem kann jede ihre Mannschaft und die Statistiken anführen. Dies macht die Sterne für die Turnschwestern natürlich unberechenbar.

„Wir haben einen tiefen Kader und Spielerinnen mit den verschiedensten Stärken. Ziel im Spiel gegen Keltern muss es sein, die Stärken jeder Einzelnen durch gutes Teamspiel in Szene zu setzen. Wir hoffen natürlich auch wieder auf die lautstarke Unterstützung unserer tollen Fans, die einen großen Anteil an unserer weißen Heimspielweste haben.“ sagt die serbische TKH Centerspielerin Ivana Brajkovic zum anstehenden Spiel.

Auch an diesem Wochenende soll die Birkenstraße wieder zum Stolperstein für die Gegner der Turnschwestern werden. Hochball ist wie gewohnt um 16 Uhr in der Sporthalle Birkenstraße (Eingang über Ostermannstraße).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

Wieder kein Sieg in Moskau: Bamberg verliert bei Chimki


Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg muss in der EuroLeague weiter auf den ersten Sieg in Moskau warten. Beim russischen Vizemeister Chimki unterlagen die Bamberger mit 73:82 (40:42), eine erfolgreiche Aufholjagd wie zuletzt gegen Valencia Basket oder den FC Barcelona gelang nicht.

Besonders Chimkis Topscorer Alexej Schwed bereitete der Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri Probleme. "Wir waren solide, wir haben ein gutes Spiel gemacht und waren im letzten Viertel dran. Dann kam Schwed und hat uns den Rest gegeben", sagte Trinchieri. Die Gäste, die aufgrund des Länderspielfensters nach einer Woche Pause ausgeruht in die Partie gingen, konnten vor 5351 Zuschauern in der Mytischtschi-Arena lediglich das zweite Viertel ausgeglichen gestalten.

Bester Werfer der Bamberger war Ricky Hickman mit 21 Punkten, Schwed erzielte 26 Zähler. Nach der fünften Niederlage im zehnten Spiel bleibt Bamberg Tabellenneunter und liegt damit direkt hinter den Play-off-Plätzen. Die besten acht von insgesamt 16 Mannschaften ziehen in die nächste Runde ein. Bamberg war bislang in der EuroLeague weder bei ZSKA noch bei Chimki ein Sieg gelungen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BG Aschersleben Tigers vs. TSV Neustadt temps Shooters (75:82)

1.Viertel: 17:25
Halbzeit: 37:42
3.Viertel: 55:58

Neustädter schnappen sich die Punkte!

Die „temps Shooters“ reisten am Samstagabend zum Topspiel nach Aschersleben, wo der 2. auf den 3. traf. Während der Gastgeber nach dem Abgang von US Boy Ponzo-Meeks komplett auflaufen konnte, mussten die Shooters auf Tobias Welzel und Victor Bankole verzichten.
Vor über 400 Zuschauern starteten die Neustädter deutlich konzentrierter in das Spiel und spielten bärenstark auf. Es stand 9:21 nach acht Minuten. Besonders Jandell Hersisia (11 Punkte im 1.Viertel) zeigte sein ganzes Können, neben einem Dreier hämmerte er auch zwei Dunkings in den Korb der Gastgeber. Zum Viertelende trafen die Tigers noch zwei Dreier und verkürzten auf 17:25.
Im 2.Viertel schenkten sich beide Teams nichts, es ging hin und her, wobei Dino Erceg für die Tigers der spielbestimmende Spieler war und viele Würfe traf. Bei den Gästen lief der Ball weiter gut durch die eigenen Reihen, so dass es zur Halbzeit bei einer 37:42 Führung blieb.
Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams ihr schwächstes Viertel. Viele Ballverluste und schlechte Wurfquoten führten zu viel Hektik, was die Gastgeber ausnutzten, um den Rückstand weiter zu verkürzen. Ein Dreier von Jake Marvin brachte den Shooters die knappe 55:58 Führung vor dem letzten Viertel.
Dort kamen die Neustädter besser aus den Startlöchern. Lennart Holsten erzielte sechs Punkte in Folge und brachte sein Team nach 33 Minuten zur 59:65 Führung. Der Gastgeber antwortete über die Schützen. Erceg war es mit einem weiteren Dreier, der den Führungswechsel zum 67:65 herbeiführte. Was die Tigers können, können die Shooters auch, dachten sich Mubarak Salami und Rishi Kakad. Beide erzielten je drei Punkte und die Führung wechselte erneut, 67:71! Die spannende Partie entwickelte sich zu einem richtigen Krimi, denn in der 37.Minute brachte Tenev den Gastgeber mit einem Dreier zum 75:73 in Führung. Es waren jedoch gleichzeitig die letzten Punkte des Spiels für die Tigers. Neustadt erhöhte den Druck in der Defensive und forcierte entweder den Ballverlust oder aber einen schweren Wurf. Im Angriff war es Mayika Lungongo mit einem Tip-In und Kakad mit seinem zweiten Dreier, die die Entscheidung für die Shooters brachten. Am Ende heißt es 75:82 für unsere temps Shooters, die den Überraschungssieg ausgelassen feierten.
„Es war keine top Leistung, aber wir haben den Kampf total angenommen und haben das Spiel am Ende wegen des größeren Willens für uns entschieden. Dank der guten Quoten konnten die Tigers immer wieder herankommen und das Spiel knapp halten. Mubarak hat heute ganz stark gespielt und mit seinem Drive zum Korb immer wieder für einfache Punkte oder aber Platz für die Mitspieler gesorgt. Das wir hier gewinnen und damit jetzt auf Platz 2 springen, ist der totale Wahnsinn! Das Team hatte sich daher eine fette Party verdient. Am kommenden Samstag hoffen wir auf eine prall gefüllte Halle und wollen auch den Tabellenvierten besiegen, um uns endgültig oben festzusetzen“, kommentiert ein gut gelaunter Teammanager Jan Gebauer.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

WM-Qualifikation

Deutschland gewinnt Qualifikationsspiel gegen Österreich

Deutschlands Basketballer sind in der WM-Qualifikation weiter auf Erfolgskurs.

Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl bezwang in Schwechat bei Wien die Auswahl Österreichs souverän mit 90:49. Deutschlands bester Werfer war mit 17 Punkten Johannes Thiemann. Bei den Gastgebern, die letztmals vor 40 Jahren gegen Deutschland gewannen, waren Marvin Ogunsipe und Thomas Schreiner mit je elf Punkten am erfolgreichsten.

Für Rödls Team war es im zweiten Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2019 in China der zweite Sieg. Am Freitag hatte die DBB-Auswahl gegen Georgien gewonnen. Im nächsten Länderspielfenster muss Rödls Team am 22. und 25. Februar gegen Serbien und in Georgien ran.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern verlieren im Ries und spielen am Sonntag zu Hause gegen den Vize Meister

Auch aus dem Ries bringen die TKH Damen keine Punkte mit in den Norden, Schuld war ein regelrechter Blackout im zweiten Viertel. Am Sonntag soll diese Niederlage vor heimischer Kulisse wieder gut gemacht werden.

Die Damen des TKH starteten das Auswärts-Spiel am gestrigen Sonntag im bayrischen Nördlingen mit einer sehr guten Leistung, sodass sie nach dem ersten Viertel 18:15 führten. Auch der Start in das zweite Viertel versprach ein spannendes Spiel, die Turnschwestern spielten mit dem Tabellendritten und Serienmeisterbezwinger Nördlingen auf Augenhöhe. Zum Trotz dieser Hoffnungen schalteten die Spielerinnen des Gegners um Trainer Patrick Bär auf einmal einen Gang höher und punkteten ein ums andere Mal, die Turnschwestern fielen in eine Schockstarre und schafften es im Gegenzug für ganze 4 Minuten nicht den Korb zu treffen. Der Halbzeitstand 25:39 verhieß nichts Gutes für die Turnschwestern um das Trainergespann Battersby und Bunts.

Jedoch ließen sich die Damen von diesem Spielstand nicht unterkriegen. Nach einem mäßigen Start in die zweiten Halbzeit, indem Melissa Jeltema von Trainer Battersby auf die Aufbauposition geschickt wurde erholten sie sich langsam von dem 0:14 Lauf der Rieserinnen. Punkt um Punkt kämpften sich die Hannoveranerinnen zurück ins Spiel. Angeführt von Melissa Jeltema und Routinier Birte Thimm verkürzt sich der Rückstand auf bis zu 5 Punkte, leider zu spät. Am Ende bleiben die Punkte im Ries, Endstand 75:80 gegen Hannover.

Am kommenden Sonntag ist es dann wieder soweit, die TKH Damen spielen 16 Uhr in der heimischen Halle in der Birkenstraße. Es geht gegen einen Hochkaräter, den letztjährigen Vize Meister und Vize Pokalsieger Grüner Stern Keltern. Die Hannoveraner Zuschauer können sich auf ein hochklassiges Damen Basketball Bundesliga Spiel freuen. Die Unterstützung der Fans können die Turnschwestern gegen diese Mannschaft auf jeden Fall gebrauchen, vor allem wenn sie weiterhin vor heimischer Kulisse ungeschlagen bleiben wollen.

TKH: Jeltema (25), Thimm (17), Mihalyi (9), Grigoleit (7), Gobeljic (9), Stammberger (4), Tarasava (3), Brajkovic (3).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Die Ergebnisse vom Samstag, 2. Dezember:

Orlando Magic - Golden State Warriors 112:133
Washington Wizards - Detroit Pistons 109:91
Toronto Raptors - Indiana Pacers 120:115
Miami Heat - Charlotte Hornets 105:100
Chicago Bulls - Sacramento Kings 106:107
Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 79:95
Oklahoma City Thunder - Minnesota Timberwolves 111:107
Utah Jazz - New Orleans Pelicans 114:108

Ergebnisse vom 29. November

Dallas Mavericks - Brooklyn Nets 104:109
Detroit Pistons - Phoenix Suns 131:107
Orlando Magic - Oklahoma City Thunder 121:108
Philadelphia 76ers - Washington Wizards 118:113
New York Knicks - Miami Heat 115:86
Toronto Raptors - Charlotte Hornets 126:113
Houston Rockets - Indiana Pacers 118:97
New Orleans Pelicans - Minnesota Timberwolves 102:120
San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 104:95
Los Angeles Lakers - Golden State Warriors 95:100

Ergebnisse, Dienstag:

Cleveland Cavaliers – Miami Heat 108:97
Utah Jazz – Denver Nuggets 106:77
Chicago Bulls – Phoenix Suns 99:104
Minnesota Timberwolves – Washington Wizards 89:92
Sacramento Kings – Milwaukee Bucks 87:112

Dirk Nowitzki und Dallas Mavericks verlieren gegen San Antonio Spurs
Dallas geht bei Spurs die Luft aus

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki halten bei den Spurs lange mit, geraten aber zum Schluss entscheidend in Rückstand. Tony Parker feiert sein Comeback.

Die Dallas Mavericks mussten in der NBA einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Das Team um Superstar Dirk Nowitzki verlor das Texas-Derby bei den San Antonio Spurs mit 108:115 und bleibt damit im Westen die schlechteste Mannschaft (5:16).

Die Spurs hingegen festigten mit dem Sieg ihren Playoff-Platz und liegen mit 13:7-Siegen auf Rang drei im Westen.

Die Mavericks kamen gut in die Partie und führten zur Pause noch mit 53:46. Bis ins letzte Viertel konnte Dallas das Spiel ausgeglichen gestalten. In den letzten fünf Minuten jedoch ließen die Mavs die Spurs davonziehen.
10:0-Lauf der Spurs im letzten Viertel

Nach Wesley Matthews Dreier zum 91:92 machten sie zweieinhalb Minuten keine Punkte mehr und handelten sich in dieser Zeit einen Elf-Punkte-Rückstand ein. Den konnten sie nicht mehr aufholen.

Nowitzki zeigte eine solide Leistung und kam in 26 Minuten auf elf Punkte und vier Rebounds. Maxi Kleber legte fünf Punkte und fünf Rebounds auf.

Bei den Spurs verzeichnete LaMarcus Aldridge eine Saisonbestleistung mit 33 Punkten und zehn Rebounds. Für das emotionale Highlight sorgte aber der Franzose Tony Parker. Der viermalige NBA-Champion und Europameister von 2013 wurde bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause frenetisch gefeiert.

Ihm gelangen in seinem ersten Spiel der Saison sechs Punkte und vier Assists.

Ergebnisse, Montag
Houston Rockets – Brooklyn Nets 117:103
Indiana Pacers – Orlando Magic 121:109
Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers 91:113
Boston Celtics – Detroit Pistons 108:118
New York Knicks – Portland Trail Blazers 91:103
San Antonio Spurs – Dallas Mavericks 115:108
Golden State Warriors – Sacramento Kings 106:110
Los Angeles Clippers – Los Angeles Lakers 120:115

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Vorrunde Deutschen Hochschulmeisterschaften

Erstmals fanden die Vorrundenspiele der Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) Basketball bereits im Wintersemester statt. Hannover hatte sich erfolgreich um die Ausrichtung des Spieltages der Gruppe 1 beworben und lud die Teams der

WG Hamburg, WG Kiel und Uni Vechta ein.

Leider sagte die WG Kiel einen Tag vorher ab, so dass aus dem Viererturnier mit 6 Spielen ein Dreierturnier wurde. Die Auslosung der Spielpaarungen hatte die Geschäftsstelle des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) vorgenommen und der Auftakt lag im Spiel Uni Vechta gegen die WG Hamburg. Hier setzte sich die Uni Vechta mit deutlichem Spielergebnis (83:64) durch und hatte damit Zeit zum Luft holen.

Das Team der WG Hannover umfasste 12 Spieler und konnte sich gegen Hamburg langsam warm spielen und schön durchwechseln – Hamburg versuchte mit 6 Spielern dagegen zu halten – unterlag aber auch hier deutlich mit 86:52.

Während die Spiele zuvor keine großen Zeitverluste hatte, da es kaum persönliche Fouls gab, hatte das entscheidende Spiel Uni Vechta gegen die WG Hannover eine umso höhere Quote an Freiwürfen. Nach zwischenzeitlich recht ausgeglichenem Spielstand, hatte Hannover dann doch die besseren Möglichkeiten und errang den Sieg mit 28 Punkten Vorsprung.

Sieger der Vorrunde ist die WG Hannover!!!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS