RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
24.02.2018 -17:00 Uhr TK Hannover 4 - TS Grossburgwedel
24.02.2018- 18:00 Uhr SV Ahlem - SV Yurdumspor Lehrte
25.02.2018- 13:00 Uhr Mühlenberger SV - VfL Grasdorf 2
25.02.2018- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - Linden Dudes 3
25.02.2018- 16:30 Uhr TuS Bothfeld 3 - TuS Eicklingen 2

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
24.02.2018- 20:00 Uhr MTV Schwarmstedt - TSV Barsinghausen 2
25.02.2018- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - TSV Bassum
25.02.2018- 14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - FC Schwalbe
25.02.2018- 14:00 Uhr SC Langenhagen 3 - TSV Luthe 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
24.02.2018- 16:00 Uhr TKJ Sarstedt - TuS Celle
24.02.2018 -18:00 Uhr Lehrter SV - Eintracht Hildesheim 2
25.02.2018- 16:00 Uhr Heeßeler SV - TuS Celle
25.02.2018- 18:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - TuS Eicklingen

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
23.02.2018- 20:00 Uhr TSV Stelingen - Garbsener SC
24.02.2018- 18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - RV Hoya Dukes
24.02.2018- 18:00 Uhr TSV Neustadt 3 - SG 05 Ronnenberg
24.02.2018- 20:00 Uhr Garbsener SC - TSV Luthe
25.02.2018- 16:00 Uhr TKW Nienburg - BC 58 Springe
25.02.2018 -16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - RV Hoya Dukes

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
24.02.2018- 19:00 Uhr TK Hannover 2 - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder
25.02.2018- 10:45 Uhr TV Bergkrug - SC Langenhagen 2
25.02.2018- 11:00 Uhr MTV Mellendorf - TuS Jahn Lindhorst

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
24.02.2018- 16:00 Uhr SG TS Rusbend / VfL Bückeburg - RV Hoya Dukes
24.02.2018 -17:30 Uhr TuS Bothfeld - TuS Eicklingen
25.02.2018 -12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - SC Langenhagen

Oberliga Herren Ost

24.02.2018 -17:30 Uhr SC Weende - TSV Barsinghausen
24.02.2018 -17:30 Uhr CVJM Hannover - MTV/BG Wolfenbüttel II
24.02.2018 -18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - TSV Neustadt II
24.02.2018- 19:00 Uhr VfL Hameln - Hannover Korbjäger

 

Oberliga Damen Ost
24.02.2018- 18:00 Uhr ASC 46 Göttingen - SC Osterwieck
25.02.2018- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - CVJM Hannover


Oberliga Damen West
24.02.2018- 17:00 Uhr Osnabrücker TB II - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck
24.02.2018- 17:15 Uhr LINDEN DUDES II - Osnabrücker SC III
25.02.2018- 14:00 Uhr SV Concordia Belm-Powe - TSV Neustadt


2.Regionalliga Herren West

24.02.2018- 18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - SG Braunschweig
24.02.2018- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2
24.02.2018- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - TSV Quakenbrück
25.02.2018- 14:30 Uhr S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum - BG 74 Göttingen

2.Regionalliga Damen West

24.02.2018- 15:00 Uhr TV Vörden - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
24.02.2018- 18:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - TK Hannover 2
24.02.2018- 19:15 Uhr Hagener SV - BBC Osnabrück
24.02.2018- 19:30 Uhr Linden Dudes - Bürgerfelder TB

1.Regionalliga Herren
24.02.2018- 15:00 Uhr ASC 46 Göttingen -TSV Neustadt temps Shooters
24.02.2018 -18:00 Uhr TSG Bergedorf - TSG Westerstede
24.02.2018- 19:00 Uhr TuS Ebstorf- SC Rasta Vechta
24.02.2018- 19:15 Uhr BBC Rendsburg Twisters - WSG Königs Wusterhausen
24.02.2018- 19:30 Uhr BG Aschersleben Tigers - ALBA Berlin
25.02.2018 -14:00 Uhr Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt - VfL Stade


2. DBBL Nord

24.02.2018- 16:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - GiroLive Panthers Osnabrück
24.02.2018 -17:30 Uhr TG Neuss Tigers - Citybasket Recklinghausen
24.02.2018- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - BG 89 AVIDES Hurricanes
25.02.2018- 15:30 Uhr SG Bergische Löwen - Eintracht Braunschweig
25.02.2018- 16:30 Uhr BBZ Opladen - Osnabrücker TB


1. Bundesliga (DBBL)

  24.02.2018- 19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - BG 74 Veilchen Ladies
24.02.2018- 19:00 Uhr TV Saarlouis Royals - AXSE BasCats USC Heidelberg
25.02.2018- 16:00 Uhr TH Wohnbau Angels - Herner TC
25.02.2018- 16:00 Uhr TK Hannover - TSV 1880 Wasserburg
25.02.2018- 16:00 Uhr ChemCats Chemnitz - GISA LIONS SV Halle
25.02.2018- 17:30 Uhr Rutronik Stars Keltern - Fireballs Bad Aibling

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL Final-Four-Turnier

Basketball - Bayern erstmals seit 50 Jahren Pokalsieger

Die Basketballer von Bayern München sind erstmals seit 50 Jahren wieder deutscher Pokalsieger. Das Team von Trainer Sasa Djordjevic gewann den Finalkrimi des Top-Four-Turniers in Neu-Ulm am Sonntag (18.02.18) gegen Alba Berlin mit 80:75 (36:38).

Zudem haben die Münchner weiter die Chance auf ein Triple: In der Bundesliga ist der FCB souveräner Tabellenführer und steht zudem im Euro-Cup-Viertelfinale. "Der erste Titel mit Bayern München bedeutet mir unheimlich viel", sagte Djordjevic erleichtert: "Ich bin sehr stolz auf meine Jungs und den ganzen Stab."

Berlins Nationalspieler Joshiko Saibou war dagegen tief enttäuscht. "Das ist unheimlich bitter", sagte der 27-Jährige: "Wir haben am Ende die falschen Entscheidungen getroffen." Jared Cunningham war mit 28 Punkten bester Werfer der Bayern.

Für Alba, das mit seinem zehnten Pokaltriumph zu Rekordsieger Bayer Leverkusen aufgeschlossen hätte, war Luke Sikma mit 14 Zählern am erfolgreichsten.

Fingerzeig für die Play-offs in der BBL


Alba startete auch wild entschlossen und zog mit einer variablen Offensive schnell auf 13:6 davon (6.). Die Münchner kamen im ersten Viertel nur auf eine schwache Trefferquote, verkürzten aber per Dreier von Braydon Hobbs mit der Sirene auf 19:20 und gingen mit Beginn des zweiten Spielabschnitts erstmals in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnte sich kein Team absetzen.

Ulmer Basketballer holen gegen Bayreuth Platz drei
Gastgeber ratiopharm Ulm hat sich bei der Endrunde um den deutschen Basketball-Pokal den dritten Platz gesichert. Die Schwaben setzten sich im kleinen Finale gegen den Bundesligarivalen medi Bayreuth knapp mit 81:79 (40:41) durch.

Ryan Thompson war mit 21 Punkten bester Werfer beim Sieger, der im Halbfinale an Bayern München gescheitert war. Für die Bayreuther, die in der Vorschlussrunde gegen ALBA Berlin chancenlos waren, traf De'Mon Brooks (17) am häufigsten.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Allstar-Spiel: Team James mit 148:145 gegen Team Curry

Basketball-Superstar LeBron James hat mit seinem Team das NBA-Allstar-Spiel in Los Angeles gegen die Mannschaft von Stephen Curry gewonnen.

In der 67. Auflage des Aufeinandertreffens der besten Spieler der Liga setzte sich die Auswahl des Profis der Cleveland Cavaliers gegen die Top-Stars um den zweifachen MVP der Golden State Warriors mit 148:145 (76:78) durch.

James war mit 29 Punkten bester Werfer der Partie und wurde zum besten Akteur des Abends gewählt. DeMar DeRozan (Toronto Raptors) und Damian Lillard (Portland Trail Blazers) erzielten jeweils 21 Zähler für das Curry-Team.



Jungstar knackt Dreier-Rekord

Suns-Star Devin Booker legt im Finale des Dreier-Contests einen Gala-Auftritt hin. Dabei stellt er sogar einen Rekord auf. Ein Guard gewinnt die Skills Challenge.

Wenn in der NBA die Golden State Warriors auf die Phoenix Suns treffen, steht der Sieger in der Regel bereits vor Spielbeginn fest.

Zwölf Partien in Folge hat der NBA-Champion gegen die Suns gewonnen - doch beim NBA All-Star Weekend haben die Phoenix-Fans nun zumindest einmal einen kleinen Erfolg feiern können.

Denn Suns-Jungstar Devin Booker hat den Dreier-Contest für sich entschieden und dabei sogar den exzellenten Dreierschützen Klay Thompson von den Golden State Warriors bezwungen.

Booker setzte sich mit starken 28 Punkten im Finale knapp gegen Thompson (25) und Tobias Harris (17) von den Los Angeles Clippers durch.

Damit knackte der 21-jährige Booker den Dreier-Rekord, den zuvor Thompson und sein "Splash Brother" Stephen Curry mit 27 Punkten hielten - allerdings gibt es seit 2014 eine komplette Moneyball-Reihe, wodurch man 34 statt die bis dahin möglichen 30 Punkte erzielen kann, was diese Werte mit früheren Topwerten schwer vergleichbar macht.


Netz spottet über George

Titelverteidiger Eric Gordon von den Houston Rockets scheiterte bereits in der ersten Runde mit zwölf Punkten deutlich am Finale.

Schlechter waren nur Kyle Lowry (Toronto Raptors) mit elf Punkten und Paul George (neun), über dessen schwache Serie sich sein auf der Bank sitzender OKC-Teamkollege Russell Westbrook schlapp lachte.

George hatte nach 20 Versuchen gerade einmal vier Punkte auf seinem Konto – und musste auch auf Twitter einigen Spott über sich ergehen lassen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern verlieren gegen Abstiegskandidaten Göttingen

Am vergangenen Sonntag reisten die TKH-Damen zum Derby nach Göttingen, zu den BG 74 Veilchen Ladies. Da sich die Veilchen zurzeit mit Halle auf den Abstiegsrängen befinden, zählt für dieses Team jeder Sieg und mit genau dieser Motivation gingen die Schützinnen von Trainer Giannis Koukos in die Partie. Doch auch die favorisierten Hannoveranerinnen wollten ihre Auswärtsniederlagen-Serie endlich zum Stoppen bringen.

Zu Beginn des Spiels wechselte die Spielführung hin und her, allerdings konnten die Veilchen das erste Viertel mit 20:17 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel konnten die Turnschwestern das Ruder nochmals umreißen und erlangten kurzzeitig die Führung. Die Göttinger ließen sich davon jedoch nicht einschüchtern und kamen mit einem starken Auftritt aus der Pause, setzten sich mit 16 Punkten ab und kämpften um jeden Ball. Im letzten Viertel schien die Luft der Hannoveraner Gegnerinnen dünner zu werden und es folgte eine Reihe von Turnovern. Diese Chance ließen die Turnschwestern nicht aus und verkürzten auf zwischenzeitlich 6 Punkte Rückstand. Nach der Verletzung von Sasha Tarasava gab es jedoch wieder einen Bruch im Lauf der Hannoveranerinnen und die Schwächen der ersten Halbzeit, vor allem in der Verteidigung, kamen wieder zum Vorschein. Am Ende sorgten die Göttinger Spielerinnen Jennifer Crowder und Francis Donders mit entscheidenden Steals und Punkten für Göttingens Heimsieg.

Beste Schützinnen bei Hannover waren Melissa Jeltema mit 17 Punkten und Sasha Tarasava mit 15 auf Göttinger Seite Francis Donders mit 18 Punkten und Jennifer Crowder mit 13 Punkten. Wegen einer Verletzung am Rücken steht Birte Thimm leider noch nicht wieder auf dem Platz. Wir wünschen weiterhin gute Besserung.

Am kommenden Wochenende geht es für den Klubb wieder vor heimischem Publikum um die Sicherung eines Play-Off Platzes. Am Sonntag, den 25.02.2018 zur gewohnten Zeit spielen die Turnschwestern 16 Uhr in der Birkenstraße gegen den amtierenden Meister aus Wasserburg. Die Meister vom Inn zeigen in den letzten Spielen einige Schwächen, so verloren sie am Sonntag gegen das Team aus Herne. Nachdem der Trainer kurz vor Weihnachten entlassen wurde fand das Team nicht zur alten Stärke zurück. Dies könnte die Chance für die Turnschwestern sein, vor allem zu Hause spielt der Klubb besonders stark und könnte diesen Sieg mit Hilfe des Hannoveraner Publikums einfahren.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt


  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
17.02.2018- 16:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - TK Hannover 4
17.02.2018- 19:00 Uhr Eintracht Hildesheim 3 - Hanover Basketball Dragons 2
17.02.2018- 19:15 Uhr Linden Dudes 3 - Mühlenberger SV
18.02.2018- 14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - TuS Bothfeld 3
18.02.2018- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - SV Ahlem

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
17.02.2018- 18:30 Uhr TSV Bassum - LINDEN DUDES 4
17.02.2018- 19:00 Uhr TSV Luthe 2 - MTV Schwarmstedt
18.02.2018- 11:00 Uhr RV Hoya Dukes 2 - TKW Nienburg 2
18.02.2018 -13:00 Uhr TSV Barsinghausen 2 - TV Bergkrug 2

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
17.02.2018- 19:00 Uhr TK Hannover 3 - Lehrter SV
17.02.2018- 19:30 Uhr CVJM Hannover 2 - TKJ Sarstedt
17.02.2018- 20:00 Uhr TuS Eicklingen - SV Adler Hämelerwald
18.02.2018- 12:00 Uhr TuS Celle - TuS Bothfeld 2
18.02.2018- 15:00 Uhr Eintracht Hildesheim 2 - Linden Dudes 2

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
17.02.2018- 15:00 Uhr BC 58 Springe - Hanover Basketball Dragons
17.02.2018- 17:00 Uhr TSV Luthe - TSV Stelingen
17.02.2018- 20:30 Uhr SG 05 Ronnenberg - SG TS Rusbend/VfL Bückeburg
18.02.2018- 13:00 Uhr RV Hoya Dukes - TKW Nienburg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
18.02.2018- 16:00 Uhr MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - TuS Bothfeld
18.02.2018 -16:00 Uhr SC Langenhagen 2 - MTV Mellendorf
18.02.2018 -17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - Linden Dudes

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
17.02.2018- 18:00 Uhr TuS Bothfeld - RV Hoya Dukes
17.02.2018- 18:00 Uhr TuS Eicklingen - SV Adler Hämelerwald
18.02.2018 -14:00 Uhr SC Langenhagen - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg


2.Regionalliga Herren West

17.02.2018- 15:00 Uhr TSV Quakenbrück - SC Langenhagen MTB LION KINGS
17.02.2018 -15:30 Uhr TK Hannover - MTV/BG Wolfenbüttel
17.02.2018- 17:30 Uhr BG 74 Göttingen - Osnabrücker TB
17.02.2018 -19:15 Uhr TuS Red Devils Bramsche - BA WE/Oldenburger TB 2
18.02.2018- 16:00 Uhr SG Braunschweig - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum

2.Regionalliga Damen West

17.02.2018- 19:00 Uhr TSV Lamstedt - Linden Dudes
17.02.2018- 19:30 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - Hagener SV
17.02.2018- 20:15 Uhr Bürgerfelder TB - TV Vörden
18.02.2018- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - Eintracht Braunschweig 2


1.Regionalliga Herren
17.02.2018- 17:00 Uhr ALBA Berlin - BBC Rendsburg Twisters
17.02.2018- 19:00 Uhr TuS Ebstorf - TSG Bergedorf
17.02.2018 -19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen
18.02.2018- 14:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt
18.02.2018 -14:00 Uhr TSG Westerstede - BG Aschersleben Tigers
18.02.2018- 16:00 Uhr VfL Stade - ASC 46 Göttingen


2. DBBL Nord

17.02.2018- 17:00 Uhr Eintracht Braunschweig - TUSLI Berlin
17.02.2018- 17:00 Uhr BG 89 AVIDES Hurricanes - Wolfpack Wolfenbüttel
17.02.2018- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - SG Bergische Löwen
18.02.2018- 16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - BBZ Opladen
18.02.2018 -17:00 Uhr GiroLive Panthers Osnabrück - TG Neuss Tigers


1. Bundesliga (DBBL)

 18.02.2018 -15:00 Uhr AXSE BasCats USC Heidelberg - ChemCats Chemnitz
18.02.2018- 16:00 Uhr Fireballs Bad Aibling - TV Saarlouis Royals
18.02.2018- 16:00 Uhr TSV 1880 Wasserburg - TH Wohnbau Angels
18.02.2018- 16:00 Uhr Herner TC - Rutronik Stars Keltern
18.02.2018- 16:00 Uhr GISA LIONS SV Halle - BC Pharmaserv Marburg
18.02.2018- 16:00 Uhr BG 74 Veilchen Ladies - TK Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
10.02.2018 TK Hannover 4 - SV Ahlem
11.02.2018- 13:00 Uhr Mühlenberger SV - Eintracht Hildesheim 3
11.02.2018- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - SV Yurdumspor Lehrte
11.02.2018- 14:00 Uhr TuS Eicklingen 2 - VfL Grasdorf 2
11.02.2018- 16:30 Uhr TuS Bothfeld 3 - Linden Dudes 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
10.02.2018- 16:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TSV Bassum
10.02.2018- 16:00 Uhr TSV Barsinghausen 2 - TSV Luthe 2
10.02.2018- 19:00 Uhr MTV Schwarmstedt - RV Hoya 2
11.02.2018- 12:30 Uhr TV Bergkrug 2 - LINDEN DUDES 4
11.02.2018- 14:00 Uhr SC Langenhagen 3 - FC Schwalbe

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
10.02.2018- 16:30 Uhr Lehrter SV - CVJM Hannover 2
11.02.2018- 10:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - TKJ Sarstedt
11.02.2018- 16:00 Uhr Heeßeler SV - Eintracht Hildesheim 2
11.02.2018- 16:00 Uhr TuS Eicklingen - TuS Celle
11.02.2018- 16:30 Uhr Linden Dudes 2 - TK Hannover 3

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
10.02.2018- 17:00 Uhr TK Hannover 2 - Eintracht Hildesheim
10.02.2018- 18:00 Uhr SC Langenhagen 2 - TuS Bothfeld
11.02.2018- 10:45 Uhr TV Bergkrug - MTV Mellendorf
11.02.2018- 12:00 Uhr Linden Dudes - TuS Jahn Lindhorst

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
10.02.2018 -16:00 Uhr SC Langenhagen - TuS Bothfeld
11.02.2018- 12:00 Uhr SV Adler Hämelerwald - SG TS Rusbend / VfL Bückeburg
11.02.2018 -16:00 Uhr Turn-Klubb zu Hannover 4 - Eintracht Hildesheim

Oberliga Herren Ost
10.02.2018- 15:00 Uhr Hannover Korbjäger - SC Weende
10.02.2018- 17:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - VfL Hameln
10.02.2018- 18:00 Uhr TSV Barsinghausen - MTV Schandelah-Gardessen
10.02.2018- 19:15 Uhr SV Stöckheim - TSV Neustadt II

Oberliga Damen Ost
10.02.2018- 20:00 Uhr SC Weende II - ASC 46 Göttingen
11.02.2018- 14:00 Uhr SC Osterwieck - TK Hannover III
11.02.2018- 15:00 Uhr Braunschweiger SC Acosta - MTV/BG Wolfenbüttel II

Oberliga Damen West
10.02.2018- 17:00 Uhr  Osterholz-Scharmbeck - WB Bremen / Bremen 1860
11.02.2018- 12:00 Uhr Osnabrücker SC III - TSV Neustadt

2.Regionalliga Damen West
11.02.2018- 14:30 Uhr Bürgerfelder TB - TK Hannover 2

2. DBBL Nord
10.02.2018- 17:30 Uhr TG Neuss Tigers - BG 89 AVIDES Hurricanes
10.02.2018- 18:00 Uhr TUSLI Berlin - Osnabrücker TB
10.02.2018- 20:00 Uhr Bender Baskets Grünberg - SG Bergische Löwen
11.02.2018- 16:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - Eintracht Braunschweig

Rollstuhlbasketball 1. Bundesliga
10.02.2018- 18:00 Uhr RSB Thuringia Bulls : Hannover United 1
11.02.2018- 16:00 Uhr BSC Rollers Zwickau : Hannover United 1

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1. Herren holt in Neustadt den 10. Sieg im 12. Spiel !

TSV Barsinghausen 92:80 TSV Neustadt II (20:21;25:22;33:14;14:23)
Ohne Timon Gerken (Urlaub), Lars Hecht (Urlaub), Rainer Papke (krank), Fabian Drewal (verhindert) und Tim Rokohl (verletzt) reiste das TSV-Team von Coach Timo Thomas am Samstagabend mit lediglich 8 Mann nach Neustadt.
Die ersten beiden Minuten konnte kein Team scoren, im Anschluss entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, die Barsinghäuser waren vor allem von der Dreier- und Freiwurflinie erfolgreich, während Neustadt vermehrt über seine Centerspieler am Brett punktete, nach den ersten 10 Minuten stand es 20:21 für die Gastgeber.
Zu Beginn des zweiten Viertel agierten die Gäste etwas kopflos, zahlreiche Ballverluste gegen die Zonenverteidigung der Neustädter waren die Folge, die diese in einfache Punkte verwerten konnten. Mitte des Viertel konnten die Hausherren mit 10 Punkten in Führung gehen (33:23), Coach Thomas nahm eine Auszeit und schwor sein Team neu ein. Dank verbesserter Defensive und gutem Teamplay konnte der Rückstand aufgeholt und bis zur Halbzeit gedreht werden, mit einer knappen 45:43 Führung ging es in die Pause.
Nach der Halbzeit folgte dann die stärkste Phase der Barsinghäuser, ein 9:2 Lauf läutete ein furioses Viertel für die Gäste ein. Der Ball lief im Angriff gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber hervorragend, Sascha Schulz wurde für gleich drei erfolgreiche Dreipunktewürfe freigespielt. Besonders Spielertrainer Timo Thomas war mit 14 Punkten im dritten Viertel von der Verteidigung der Neustädter nicht zu stoppen, er alleine markierte damit genauso viele Punkte im dritten Spielabschnitt wie das gesamte Neustädter Team. Das Viertel gewannen die Deisterstädter mit 33:14 und mit einer komfortablen 78:57 Führung ging es in das Schlussviertel.
Zu Beginn des letzten Viertels begannen die Gastgeber, scheinbar aus Frust, sich mehr mit den Schiedsrichtern als dem Gegener zu beschäftigen und kassierten einige Technische Fouls. Gleichzeitig stellte Neustadt von Zonenverteidigung auf Mannverteidigung um und kämpfte sich Mitte des Viertels nochmal auf 11 Punkte heran (84:73, 36. Minute). Doch die Barsinghäuser spielten ihre Angriffe nun konsequent zu Ende, nahmen Zeit von der Uhr und brachten den Sieg mit 92:80 sicher und ungefährdet nach Hause.
„Das war heute ein intensives Spiel, unsere Defense war besonders im dritten Viertel sehr stark, dazu haben wir über das ganze Spiel im Angriff gut den Ball geteilt und viel gepasst,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Am Ende haben wir dann, wohl auch angesichts der hohen Führung, etwas zu nachlässig agiert, gleichzeitig fehlte uns am Schluss bei nur 8 Spielern vielleicht auch ein wenig die Kraft, dennoch haben wir heute verdient und souverän gewonnen.“
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Timo Thomas (22 – 2x3er – 8/9)
Sascha Schulz (20 – 4x3er – 2/2)
Emmanuel Bocandé (14 – 2x3er – 0/2)
Kevin Sirowi (13 – 2x3er – 3/4)
Yannick Schneider (8 – 4/6)
Timo Raum (8 – 2/2)
David Bocandé (7 – 3/4)
Maxi Sehm (0)
Nächsten Samstag bestreitet das Team sein vorletztes Heimspiel gegen den MTV Schandelah, Tip-Off ist um 18 Uhr in der KGS-Halle.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern mit solider Leistung gegen den Letztplatzierten

Nicht spannend, aber dafür souverän gewannen die Damen des TK Hannover am Samstag vor eigenem Publikum gegen die SV Halle Lions.


Nach der Niederlage gegen die Aufsteiger AXSE Heidelberg am letzten Spieltag konnten die Damen nicht ganz so entspannt in das Spiel gegen den letztplatzierten der Tabelle gehen. Die Anspannung zeigte sich auch gleich am Anfang des Spiels, Melissa Jeltema konnte diese zuerst ablegen, erzielte im ersten Viertel 17 von 25 Punkten auf Hannoveraner Seite und zeigte Halle wo es an dem heutigen Abend langgehen wird. Die Hallenserinnen spielten im ersten Viertel dagegen frei auf, trafen gut und hielten mit dem hohen Tempo der Hannoveranerinnen mit.
Im weiteren Verlauf des Spiels legten alle Spielerinnen des Turn-Klubbs ihre Anfangs-Nervosität ab, gewannen an Selbstvertrauen und zeigten dem Hannoveraner Publikum ihre Wurfstärke, neben den Guards Tarasava (4), Mihalyi (2) und Jeltema (2) traf auch Kapitän und Centerspielerin Bartsch (1). Auf Hallenser Seite bäumten sich die Guards Brittany Hrynko (23) und Laura Schinkel (12) immer wieder gegen die nächste Niederlage und den drohenden Abstieg auf, jedoch konnten die Saalestädterinnen der hohen Trefferquote als auch dem hohen Tempo zu wenig entgegensetzten.
Das gesamte Spiel über steuerten die Hannoveranerinnen auf 100 Punkte zu, leider konnte dies im letzten Viertel nicht ganz gehalten werden, sodass das Spiel mit 95:67 ausging. Die 100 Punkte nicht geknackt zu haben ist natürlich kein Grund sich zu grämen, denn „mit dieser Leistung kann das gesamte Team zufrieden sein und mit einem guten Gefühl in die nächsten beiden Trainingswochen gehen.“ konstatiert Kapitän Bartsch nach Ende des Spiels.
Kommendes Wochenende ist spielfrei, denn es ist wieder Zeit für die Nationalmannschaft. In den nächsten zwei Wochen werden in Europa wieder Qualifikationsspiele stattfinden. Von unseren Turnschwestern wurden drei Spielerinnen nominiert und befinden sich daher nicht im Training. Neben Stefanie Grigoleit sind Aufbauspielerin Sasha Tarasava (Weißrussland) und Centerspielerin Ivana Brajkovic (Serbien) nominiert. Wir wünschen viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
03.02.2018- 14:00 Uhr RV Hoya 2 - TSV Barsinghausen 2
03.02.2018- 16:00 Uhr TSV Bassum - TSV Luthe 2
03.02.2018- 20:00 Uhr SC Langenhagen 3 - LINDEN DUDES 4

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
03.02.2018- 14:00 Uhr Lehrter SV - Heeßeler SV
04.02.2018- 14:00 Uhr Linden Dudes 2 - TuS Eicklingen
05.02.2018- 20:15 Uhr TKJ Sarstedt - CVJM Hannover 2

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
04.02.2018- 11:15 Uhr TK Hannover 2 - MTV Mellendorf
04.02.2018- 17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
04.02.2018- 15:00 Uhr Eintracht Hildesheim - TuS Eicklingen

Oberliga Herren Ost
03.02.2018- 17:30 Uhr CVJM Hannover - SV Stöckheim
03.02.2018- 17:30 Uhr SC Weende - MTV/BG Wolfenbüttel II
03.02.2018- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - Hannover Korbjäger
03.02.2018- 19:30 Uhr TSV Neustadt II - TSV Barsinghausen

Oberliga Damen Ost
03.02.2018- 15:00 Uhr TK Hannover III - SC Weende II
03.02.2018- 18:00 Uhr ASC 46 Göttingen - CVJM Hannover
04.02.2018- 15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - TK Hannover III

Oberliga Damen West
03.02.2018- 17:30 Uhr Weser Baskets Bremen / Bremen 1860 - TSV Neustadt
04.02.2018- 12:00 Uhr LINDEN DUDES II - Osnabrücker TB II
04.02.2018- 14:00 Uhr SV Concordia Belm-Powe - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck

NBV-Pokal (männlich)
03.02.2018- 17:30 Uhr RV Hoya - BG Bierden-Bassen-Achim

2.Regionalliga Herren West
03.02.2018- 17:45 Uhr BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2 - BG 74 Göttingen
03.02.2018- 18:00 Uhr SC Langenhagen MTB LION KINGS - TK Hannover
03.02.2018- 19:30 Uhr Osnabrücker TB - SG Braunschweig
04.02.2018- 14:30 Uhr S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum - TSV Quakenbrück

2.Regionalliga Damen West
03.02.2018- 16:00 Uhr TV Vörden - TSV Lamstedt
03.02.2018- 17:15 Uhr Hagener SV - Bürgerfelder TB
04.02.2018- 16:00 Uhr BBC Osnabrück - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2
04.02.2018- 16:30 Uhr Linden Dudes - TK Hannover 2

2. DBBL Nord
03.02.2018- 17:00 Uhr BG 89 AVIDES Hurricanes - Citybasket Recklinghausen
03.02.2018- 17:00 Uhr Osnabrücker TB - Wolfpack Wolfenbüttel
04.02.2018- 16:00 Uhr Eintracht Braunschweig - TG Neuss Tigers
04.02.2018- 16:30 Uhr Bender Baskets Grünberg - TUSLI Berlin
04.02.2018- 16:30 Uhr BBZ Opladen - SG Bergische Löwen

1. Bundesliga (DBBL)
03.02.2018- 18:00 Uhr Herner TC - TSV 1880 Wasserburg
03.02.2018- 18:30 Uhr TK Hannover - GISA LIONS SV Halle
03.02.2018- 19:00 Uhr ChemCats Chemnitz - Fireballs Bad Aibling
03.02.2018- 19:00 Uhr Rutronik Stars Keltern - TV Saarlouis Royals
03.02.2018- 19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - AXSE BasCats USC Heidelberg
03.02.2018- 19:30 Uhr TH Wohnbau Angels - BG 74 Veilchen Ladies

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA vom Donnerstag

nbWashington Wizards – Toronto Raptors 122:119
Detroit Pistons – Memphis Grizzlies 104:102
Minnesota Timberwolves – Milwaukee Bucks 108:89
San Antonio Spurs – Houston Rockets 91:102
Denver Nuggets – Oklahoma City Thunder 127:124

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Bothfeld baut Tabellenführung aus - Big Point im Kampf um die Meisterschaft !

TuS Bothfeld - Eintracht Hildesheim: 96:53 (31:10, 21:18; 23:13, 21:12)

Einen ganz wichtigen Sieg landetet die TuS-Basketballer am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenzweiten, die Eintracht aus Hildesheim. Damit wurde der Platz an der Tabellenspitze gefestigt - man hat nur eine Niederlage bei acht Siegen zu Buche stehen, während die nächstbesten Teams bereits drei Partien verloren haben.

Aber von vorn: bereits beim Warmup für dieses mit Spannung erwartete Spiel - die Duelle gegen Hildesheim sind traditionell enorm intensiv und nervenaufreibend - zeichnete sich ab, dass die Gäste ersatzgeschwächt antreten würden. Simon Lüer, der uns schon etliche Dreier eingeschenkt hat sowie Point Guard Holger de Vries waren ortsabwesend bzw. verletzt. Dies sollte eine empfindliche Schwächung bedeuten.

Trotzdem warnte Coach Christian Lukas davor, die Sache zu unkonzentriert anzugehen und schickte die Starting Five mit Philipp Lüdtke, Robert Hildebrandt, Steffen Kröger, Sebastian Schulz und Clement Crochermore aufs Parkett. Die legten direkt los wie die Feuerwehr und zeigten in der Offensive einen Spielfluss, wie man ihn in Bothfeld nur äußerst selten zu sehen bekommt. Die Angriffe wurden geduldig ausgespielt, die Systeme konsequent gelaufen und vor allem fiel alles, was die Hausherren auch nur irgendwie Richtung Korb schleuderten, einfach rein. So führte man nach dem ersten Spielabschnitt mit 31:10 ! Unsere ansonsten eher defensiv starke Truppe bot den doch zahlreichen Zuschauern in der Albert-Liebmann-Festung ein tolles Spiel, und auch Coach Lukas zeigte sich in der Viertelpause zufrieden.

Bis zur Halbzeit war es dann ein Spiel auf Augenhöhe, in dem auf Seiten der Gäste vor allem Sven Grevesmühl zu gefallen wusste und mal kurz von außen heißlief. Nach ausgeglichenen zehn Minuten ging man beim Stande von 52:28 in die Halbzeitpause. Lukas appellierte an seine Mannen, weiterhin nicht locker zu lassen und das Spiel in diesem Viertel zu entscheiden. Bei uns weiß man nämlich nie, welchen Vorsprung wir noch vertändeln!

Glücklicherweise fielen weiterhin die Schüsse von außen, sodass der Vorsprung sogar ausgebaut werden konnte. Flügelflitzer Axel Bock schien sein gerade absolvierter Urlaub gut getan zu haben, und er buffte zwei Dreier rein. Ruhepausen sind eben auch wichtig. Danke für diese Demonstration, Axel :) Das I-Tüpfelchen setzte Steffen Kröger auf das Viertel, der in letzter Sekunde noch einen Dreier einnetzte.

Die Gäste, die ihren Kader personalbedingt noch mit zwei Jugendspielern auffüllen musste, kämpften Tapfer gegen den Bothfelder Sturmlauf an, waren aber letztlich chancenlos und das Spiel endete mit 96:53. Danke an die Hildesheimer für ein faires Spiel und den Verletzten gute Besserung! In Bestbesetzung wäre es mit Sicherheit ein richtiger Kracher geworden!

Für Bothfeld spielten:

Philipp Lüdtke (21 Punkte, 0/1 Freiwürfen), Nils Mester (18), Clement Crochermore (14), Steffen Kröger (11), Robert Hildebrandt (10), Axel Bock (6), Kay Lühr (5), Jona Stahmeyer (4), Christoph Bittner (4), Sebastian Schulz (2), Malte Mießner (1).

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis, leider blieb uns die 100 verwehrt. Wo die dafür nötigen Punkte zu suchen sind, ist unklar. Die Freiwurfquote von 76% ist als fast schon utopisch zu bewerten und kann gerne so bleiben. Auch die neun erfolgreichen Dreier lassen sich sehen und lassen uns zuversichtlich in das nächste Spiel Mitte Februar in Langenhagen blicken.

Bis dahin, bleibt sauber !

!!! GO BOTHFELD !!!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Nowitzki und Dallas kassieren nächste Pleite

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks in der NBA die fünfte Niederlage in Serie kassiert. Die Texaner mussten sich am Mittwoch (Ortszeit) bei den Phoenix Suns mit 88:102 geschlagen geben. Atlanta um Dennis Schröder kassierte ebenfalls eine Pleite (110:123).

Nowitzki erzielte 14 Punkte und holte zehn Rebounds. Landsmann Maxi Kleber kam auf zwei Punkte und sechs Rebounds. Die Mavs liegen mit 16 Siegen und nun 36 Niederlagen auf dem letzten Platz im Westen.

Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks ebenfalls eine Pleite. Das Team aus Georgia verlor in eigener Halle gegen die Charlotte Hornets 110:123. Der 24-jährige Braunschweiger erzielte 13 Punkte und verteilte neun Assists. Atlanta ist mit 15 Siegen und 36 Niederlagen das schlechteste Team der gesamten Liga.

Die Boston Celtics und Daniel Theis deklassierten die New York Knicks mit 103:73. Der 25-jährige Nationalspieler erzielte acht Punkte und holte sechs Rebounds beim Heimsieg seiner Mannschaft. Bostons Terry Rozier überzeugte mit 17 Punkten, elf Rebounds und zehn Assists. Mit 37 Siegen und 15 Niederlagen sind die Celtics weiterhin das Topteam in der Eastern Conference.

Paul Zipser und die Chicago Bulls zogen gegen die Portland Trail Blazers mit 108:124 den Kürzeren. Der 23-jährige Zipser erzielte neun Punkte. Portlands C.J. McCollum führte die Gastgeber mit einer persönlichen Bestleistung von 50 Punkten zum Erfolg. Nach der fünften Niederlage in Serie befinden sich die Bulls mit 18 Siegen und 33 Niederlagen auf dem drittletzten Platz im Osten.

Mittwoch, 31. Januar
Orlando Magic - Los Angeles Lakers 127:105
Indiana Pacers - Memphis Grizzlies 105:101
Brooklyn Nets - Philadelphia 76ers 116:108
Atlanta Hawks - Charlotte Hornets 110:123
Cleveland Cavaliers - Miami Heat 91:89
Boston Celtics - New York Knicks 103:73
Portland Trail Blazers - Chicago Bulls 124:108
Phoenix Suns - Dallas Mavericks 102:88

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Champions League: Ludwigsburg feiert weiteren Sieg

Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben in der Champions League ihren vierten Sieg in Serie eingefahren. Beim türkischen Club Gaziantep gewann der Bundesligist am Mittwochabend mit 72:67 (34:30).

Lange Zeit sah es nach einem souveränen Sieg für das Team von Trainer John Patrick aus. Mitte des dritten Spielabschnitts führte Ludwigsburg bereits mit 16 Punkten (50:34). Im Schlussviertel kam jedoch Gaziantep heran und übernahm kurzzeitig die Führung. Letztlich setzte sich der Favorit aus Ludwigsburg aber durch. Der bereits für die K.o.-Runde qualifizierte Bundesligist steht mit 11:2 Siegen an der Spitze in der Gruppe B . Bester Werfer war Dwayne Evans mit 19 Treffern.

Am Sonntag muss der Tabellendritte der Bundesliga nach Frankfurt. Beim letzten Gruppenspiel in der Champions League am 6. Februar ist Orlandina Basket aus Italien zu Gast bei den MHP Riesen.

EuroCup
ALBA verliert gegen Gran Canaria Las Palmas

ALBA scheidet aus dem EuroCup aus

Nach der vierten Niederlage im fünften Gruppenspiel scheidet ALBA Berlin aus dem EuroCup aus. Gegen Gran Canaria liegen die Berliner zur Halbzeit noch vorne.

Bundesligist Alba Berlin hat in der Top-16-Runde des EuroCups die vierte Niederlage kassiert und kann sich damit nicht mehr für das Viertelfinale qualifizieren.

Am fünften Spieltag unterlag der frühere deutsche Serienmeister vor 6322 Zuschauern dem spanischen Klub Gran Canaria Las Palmas knapp mit 72:75 (35:27).

Alba ist mit einer Bilanz von einem Sieg und vier Niederlagen in der Tabelle der Vierergruppe E hinter Darüssafaka/Türkei (4:0) und Gran Canaria (3:2) Dritter. Zwei Teams kommen ins Viertelfinale.

Bester Werfer der Berliner war Stefan Peno mit 12 Punkten. Am nächsten Dienstag reist Alba zum bedeutungslosen letzten Spiel bei Galatasaray Istanbul.

FC Bayern steht im Viertelfinale!

Die Basketballer des FC Bayern haben sich vorzeitig für das Viertelfinale des Eurocups qualifiziert. Der Spitzenreiter der Bundesliga gewann am Mittwochabend sein Heimspiel gegen den italienischen Club Fiat Turin eindrucksvoll mit 107:81 (44:40) und führt mit 4:1 Siegen souverän die Gruppe F an.

Die Münchner setzten sich nach der Halbzeit entscheidend ab. Mit 37:14 sicherte sich das Team von Aleksandar Djordjevic das dritte Viertel. Vor allem bei Rebound-Situationen dominierte der Meister von 2014 die Italiener. Nationalspieler Danilo Barthel verpasste mit 21 Punkten und acht Rebounds nur knapp ein Double-Double.

Durch den Gruppensieg hat der FC Bayern im Viertelfinale mit Best-of-Three-Modus Heimrecht. Gegner ist entweder Reggio Emilia aus Italien oder UNICS Kasan aus Russland. In der Bundesliga ist Medi Bayreuth am Samstag zu Gast im München. Beim letzten Eurocup-Gruppenspiel am 7. Februar muss der FC Bayern nach Vilnius.

Bayreuth - Venedig 89:81
Bamberg - Panathinaikos (Fr.) -:-
ZSKA - Real Madrid (Do.) 93:87

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

1. Herren gewinnt souverän in Stöckheim!

TSV Barsinghausen 90:77 SV Stöckheim (32:24;21:16;14:19;23:18)

Ohne Lars Hecht (Studium in Koblenz) und Timon Gerken (Urlaub) trat das Team von Coach Timo Thomas am Samstagabend mit 11 Leuten die Reise nach Stöckheim bei Braunschweig an. Unter der Woche gab zudem Aufbau Admir Jukovic bekannt, dass er aus beruflichen und privaten Gründen das Team verlassen wird und für die restliche Saison damit nicht mehr zur Verfügung steht. Der zeitliche Aufwand neben Familie und Beruf für Oberliga-Basketball war nicht mehr umzusetzen für den Routinier. Danke und Alles Gute, Ado!

Das TSV-Team erwischte direkt einen guten Start und führte schnell mit 11:4, die Hausherren kämpften sich jedoch zurück ins Spiel und stellten auf Zonenverteidigung, was sich als Fehler gegen die Barsinghäuser herausstellen sollte. Diese ließen gut den Ball laufen und Emmanuel Bocandé und Sascha Schulz (zweimal) waren per Dreier erfolgreich, das punktereiche erste Viertel ging mit 32:24 an die Deisterstädter.

Im zweiten Viertel machte das Team zunächst genauso weiter, nun waren es Yannick Schneider (zweimal) und Kevin Sirowi die für erfolgreiche Distanztreffer frei gespielt wurden und die Führung konnte auf 21 Punkte beim Stand von 47:26 ausgebaut werden. Durch ihre Center und verbesserte Defensive kamen die Gastgeber aus Stöckheim vor der Pause wieder etwas heran, Halbzeitstand 53:40.

Im dritten Viertel schickte Coach Thomas eine leicht veränderte Startformation aufs Feld, da Aufbau David Bocandé bereits mit 3 Fouls belastet war. Unnötige Ballverluste und einige schlecht ausgespielte Angriffe sorgten dafür, dass der Vorsprung etwas schmolz, das dritte Viertel ging mit 14:19 an die Hausherren und beim Stand von 67:59 ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel konnten die Barsinghäuser die Intensität in der Defensive noch einmal deutlich erhöhen, Stöckheim gelangen in den ersten 4 Minuten lediglich 2 Punkte und ein 12:2 Lauf der Gäste sorgte für eine erste Vorentscheidung. Die Hausherren kamen nicht nochmal in Schlagdistanz und Schulz und Sirowi sorgten mit weiteren Dreipunktewürfen für die konstante Führung. Am Ende stand der souveräne und verdiente 90:77 Sieg. Alle 11 Spieler bekamen dabei reichlich Einsatzzeit und das Scoring wurde auf 10 Spieler sehr gleichmäßig verteilt.

„Bis auf das dritte Viertel bin ich heute sehr zufrieden, die Defense war fast über das gesamte Spiel intensiv und gut, dazu haben wir im Angriff sehr stark den Ball bewegt und als Team agiert,“ so Coach Thomas nach Spielende. Nächsten Samstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel in Neustadt auf das TSV-Team.

Es spielten: (Punkte - 3er - Freiwürfe)

Kevin Sirowi (17 - 3x3er - 2/2)
Sascha Schulz (16 - 3x3er - 3/4)
Emmanuel Bocandé (13 - 1x3er - 2/2)
Timo Thomas (10 - 2/2)
Timo Raum (9 - 3/6)
Yannick Schneider (8 - 2x3er - 2/4)
David Bocandé (8 - 2/4)
Fabian Drewal (4)
Rainer Papke (4)
Maxi Sehm (1 - 1/2)
Tim Rokohl (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

United gewinnt nervenzerreißenden Derby-Krimi gegen Rahden

Hannover United gewinnt den spannungsgeladenen Derbykracher gegen Tabellennachbar Baskets 96 Rahden mit 82:78.
Wie erwartete gestaltete sich das Spiel hochemotional und eng, erst in der Overtime konnten die Füchse aus Hannover vor fantastischer heimischer Kulisse das Spiel für sich entscheiden. „Wer Sport liebt, der hätte an diesem Tag in der United-Arena live dabei sein müssen. Es war ein so dramatisches Spiel, einfach sensationell“, kommentierte Teammanager Udo Schulz den Rollstuhlbasketballkrimi.

Dabei kam United überhaupt gar nicht gut in die Partie. Wurfpech bei den Füchsen, ein Bruch der Steckachse am Sportrollstuhl von Topscorer Joe Bestwick, der den Briten mehr als sechs Minuten aus dem Spiel nahm und sehr clever aufspielende Gäste, ließen das United-Team schnell mit 16 Punkten in Rückstand geraten. 7:23 war der Zwischenstand nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel kam das Team um Kapitän Eike Gößling dann besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit auf 24:35 verkürzen. Dadurch keimte auch bei den prominentesten Besuchern wieder Hoffnung auf – der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina waren erstmalig live beim Rollstuhlbasketball dabei und waren absolut begeistert von dem intensiven Spiel.

Aus der Halbzeitpause kamen die Füchse dann mit richtig Power. Der Spielertrainer Kluck übernahm das Kommando auf dem Spielfeld. Als Oliver Jantz rund drei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels auf 42:46 verkürzte, kochte die Stimmung und alle United-Fans erwarteten, dass das Spiel nun kippen würde. Aber die Rahdener konterten erneut und zogen mit elf Punkten im Schlussviertel davon.

United spielte mit enormer Intensität und kämpfte sich nochmals ran. Exakt eine Minute vor dem Ende sorgte Oliver Jantz für den Ausgleich. Dann nahm die dramatische Schlussphase ihren Lauf. Jan Sadler warf 24 Sekunden vor dem Ende die erste Führung für United, die Rahdens Ortmann mit einem Freiwurf ausglich. Ballbesitz für die Füchse neun Sekunden vor Schluss, aber Rahden gelang der Steal und Christan Gomez sorgte für die 2-Punkte-Führung für Rahden. Im letzten United-Angriff wurde Jan Sadler gefoult und musste 2 Sekunden vor der Schlusssirene an die Freiwurflinie. Mit Nerven aus Stahl netzte der Nationalspieler beide Würfe ein und so ging der Krimi in die Overtime – (Verlängerung). Da zeigten Joe Bestwick und Jan Sadler warum das United-Team bei den Freiwürfen zu den Ligabesten gehört. Absolut sicher sorgten sie dafür, dass am Ende Hannover United jubelte. Ein absoluter Big-Point im Abstiegskampf.

Hannover United hat nun beide direkte Vergleiche gegen die Abstiegskonkurrenten Baskets 96 Rahden und RBC Köln 99ers gewonnen. Damit bräuchten die beiden anderen Teams nun bereits drei weitere Siege im Liga-Verlauf, was bei der Stärke der 1. Bundesliga sehr schwer sein wird.

„Ich bin absolut stolz auf unser Team. Wir haben mit so viel Herz gespielt und unter dem starken Druck auch kühlen Kopf bewahrt. Ich möchte auch insbesondere Vanessa Erskine und Phillip Schorp loben, die aufopferungsvolle Arbeit für das Team geleistet haben,“ strahlte der United-Coach Martin Kluck nach dem wichtigen Sieg.

Mit diesem begeisternden Spiel konnte Hannover United mal wieder zeigen, wie faszinierend der Rollstuhlbasketballsport ist.
Wer nun interessiert ist oder zur nächstmöglichen Gelegenheit wieder in der United-Arena mit dabei sein will, der hat am 25.02 um 16 Uhr die Chance. Da empfängt Hannover die BG Baskets aus Hamburg.
Das nächste Auswärtsspiel bestreiten die Füchse bereits am 10.02 gegen den Tabellenführer RSB Thuringia Bulls.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

FARMTEAM: RASTA VERPASST GROSSE ÜBERRASCHUNG

Der SC RASTA Vechta hat am 17. Spieltag der 1. Regionalliga Nord einen Überraschungserfolg ganz knapp verpasst. Gegen den Tabellenzweiten TSV Neustadt temps Shooters unterlag das Team von Coach Hanno Stein nach zweimaliger Verlängerung mit 99:111. Auf Seiten des Vechtaer Farmteams überzeugten vor allem Robert Crawford (23 Punkte) und Neven Zeravica (21). Top-Scorer vor gut 150 Zuschauern im RASTA Dome war indes Neustadts Dyon Doekhi mit 27 Zählern.

Die Partie an der Pariser Straße begann mit gleich mehreren Knalleffekten. Die fast 50 mitgereisten Fans aus Neustadt hatten Konfetti-Kanonen gezündet – vorbildlich auf den Tribünen, nicht ein Schnipsel landete auf dem Parkett. Und so nahm die Partie, unter der fröhlich-lautstarken Unterstützung von den Rängen, gleich richtig fahrt auf. In der 8. Minute holte sich RASTA durch Robert Crawford zum dritten Mal die Führung (11:9) und sollte diese für lange Zeit nicht mehr abgeben. Kurz vor der ersten Viertelpause führte der Außenseiter bereits mit 21:15, kassierte sieben Sekunden vor der Sirene aber noch einen Treffer durch Jake Marvin. In der 12. Minute stellten Malte Stenzels drei verwandelte Freiwürfe den Score auf 31:23 für RASTA. Die erste zweistellige Führung verpassten die Gastgeber anschließend aber leichtfertig. Offensiv hakte es in den Folgeminuten merklich, Neustadt kam zurück in die Partie verkürzte den Rückstand knapp zwei Minuten vor der Pause bis auf nur noch einen Punkt (35:36). Plötzlich legten die Stein-Schützlinge wieder einen Gang zu, legten einen 7:0-Lauf aufs Parkett und nahmen einen 43:38-Vorsprung mit in die Kabine.

Der TSV Neustadt, mit nur zwei Niederlagen ärgster Verfolger des ungeschlagenen Tabellenführers BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen, hatte den bessern Start in Halbzeit zwei, glich in der 22. Minute zum 45:45 aus. Für RASTAs Antwort sorgte der ehemalige Neustädter Tim Insinger per Dreier – der Beginn der bis dahin besten Phase der Vechtaer. Die setzten sich bis Mitte des 3. Viertels auf 59:48 ab und eine Überraschung lag in der Luft. Tatsächlich wehrte RASTAs Farmteam im weiteren Spielverlauf mehr und mehr die Angriffe der Shooters ab und 4:30 Minuten vor dem Ende der Partie besrogte Neven Zeravica per And-One das 78:65. Zwei Minuten später lag RASTA nach Freiwurf von Dexter Hope immer noch mit acht Punkten vorne (80:72), 50 Sekunden vor dem Ende mit 83:79. Ausgerechnet Tim Insinger hatte dann die Chance, das Spiel endgültig zu entscheiden, doch sein Dreier verpasste mit noch 24 Sekunden auf der Uhr sein Ziel und im Gegenzug schafften es die Neustädter über zwei Freiwürfe in die Verlängerung.
Sogar in der Verlängerung hatten die jungen RASTAner, die ohne den verletzten Radii Caisin auskommen mussten, den möglich Sieg wieder in der Hand. Ein 8:0-Lauf führte zu einem 91:86 (43. Minute). Doch auch dieser neuerliche Vorsprung reichte nicht aus, um die Sensation perfekt zu machen. Der Tabellenzweite kam 22 Sekunden vor Ende der 1. Verlängerung erneut zum Ausgleich (95:95). Über Tim Insinger wollten die RASTAner nach einer Auszeit dann doch noch zum Erfolg kommen. Doch auch für den Big Man gab es im letzten Vechtaer Angriff kein Durchkommen, so dass es zu einer 2. Verlängerung kam.

Die durch Foulprobleme mittlerweile arg dezimierten Gastgeber hatten ihr Pulver nun endgültig verschossen, mussten abreißen lassen. 2:03 Minute vor Ende der weiteren Verlängerung streckten die Vechtaer nach einem 0:14-Negativlauf zum 95:109 die Waffen, unterlagen schließlich noch mit 99:111. Auf die verpasste Überraschung folgen an den kommenden Wochenenden RASTAs Gastspiele bei den weiteren Aufsteigern TSG Bergedorf (8., 7-8) und TuS Ebstorf (13., 1-15). Zumindest ein Erfolg sollten bei diesen Auswärtsaufgaben gelingen, um letzte Zweifel am anvisierten Klassenerhalt auszuräumen.

Hanno Stein (Vechta): „Es war ein ganz tolles Spiel mit allem was so dazugehört. Und dank einer sehr guten Leistung haben wir fast 34 Minuten lang wie der Sieger ausgesehen. Neustadt hat sich in den Schlussminuten zurückgekämpft und in der zweiten Verlängerung waren bei uns dann einfach zu viele Spieler mit dem fünften Foul schon auf der Bank als das wir da noch etwas hätten ausrichten können. In den letztlich entscheidenden Phasen haben wir aber auch zu viele kleine Fehler gemacht, die auch unserer Jugendhaftigkeit geschuldet sind. Definitiv aber haben wir uns im Vergleich zur Vorwoche, der Niederlage in Aschersleben, stark präsentiert.“

SC RASTA Vechta vs. TSV Neustadt temps Shooters 99:111 2OT (21:17 / 22:21 / 22:20 / 18:25 / 12:12 / 4:16)


Für RASTA spielten: Dexter Hope (13 Punkte/4 Assists), Vincent Straßburg, Jonny Willen, Malte Stenzel (7), Fynn Aumann, Robert Crawford (23/5 Rebounds/5 Assists), Jammal Schmedes (19), Tim Insinger (10/9 Rebounds/4 Blocks), Nat Diallo (6) und Neven Zeravica (21/9 Rebounds/3 Steals/5 Blocks)

Nächstes RASTA-Spiel: Am Samstag, 3.2., um 18 Uhr bei der TSG Bergedorf

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TKH Damen mit Pech beim Aufsteiger

TK Hannover 1. Bundesliga Damen kassieren knappe Niederlage in Heidelberg.

Nach einer knappen Niederlage zu Hause gegen den Drittplatzierten aus Bad Aibling am vergangenen Wochenende reisten die Turnschwestern mit gemischten Gefühlen an den Neckar. Denn Hannover musste im Spiel gegen den Aufsteiger nicht nur auf Nationalspielerin Stefanie Grigoleit sondern auch auf Ex-Nationalspielerin Birte Thimm verzichten. Beide Centerspielerinnen konnten krankheitsbedingt nicht mit nach Heidelberg reisen.

Beide Mannschaften starteten mit Selbstvertrauen, Kampfgeist und Siegeswillen in die Partie und schenkten sich kaum Verschnaufpausen. Durch die fehlende Stärke unter den Körben der Hannoveranerinnen verlagerte sich das Spiel nach außen, fast die gesamte Punkteausbeute wurde von den Flügel- und Aufbauspielerinnen erzielt. Zudem zeigten sich die Turnschwestern auch aus der Distanz treffsicher, 10 Dreier verwandelte das Team, davon vier Melissa Jeltema und jeweils zwei Dragana Gobeljic und Sasha Tarasava.

Die Aufsteiger zeigten sich davon wenig beeindruckt und spielten ihren Stiefel und das heißt kämpfen, kämpfen, kämpfen und nicht aufgeben. Durch die kämpferische Leistung blieb das Spiel über die gesamte Zeit offen, die Führung wechselte bis zum Schluss im Sekundentakt, am Ende standen auf Heidelberger Seite jedoch leider 3 Punkte mehr als auf Hannoveraner.

Am kommenden Wochenende folgt schon das nächste Heimspiel, Achtung zu ungewohnter Zeit, Samstag, 18:30 Uhr, aber wie gewohnt in der Sporthalle der Otfreid-Preußler-Schule, Birkenstraße 12. Die Hallenserinnen stehen momentan auf dem letzten Platz der Tabelle und brauchen jeden Sieg. Nun muss der Klubb zeigen, dass sie sich auch gegen solche Gegner durchsetzen können, hoffentlich wieder in gewohnter Stärke mit Thimm und Grigoleit.

TK Hannover: Jeltema 29/4, Tarasava 14/2, Gobeljic 14/2, Stammberger 12/1, Vente 4, Reddick 3/1, Mihalyi 2, Bartsch, Brajkovic.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Ergebnisse

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
SV Ahlem - TuS Bothfeld III 64 : 45
SV Yurdumspor Lehrte - Mühlenberger SV 51 : 72
Linden Dudes III - TuS Eicklingen II 96 : 17
VfL Grasdorf II - TK Hannover IV 60 : 40
TS Grossburgwedel - Hanover Basketball Dragons II 38 : 63

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
TSV Luthe II - TV Bergkrug II 90 : 58
LINDEN DUDES IV - TKW Nienburg II 55 : 70

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
TK Hannover III - Heeßeler SV 78 : 36
TuS Bothfeld II - Eintracht Hildesheim II 94 : 50
CVJM Hannover II - Linden Dudes II 59 : 66
TuS Celle - SV Adler Hämelerwald 68 : 61
TKJ Sarstedt - Lehrter SV 76 : 81

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
TSV Luthe - TSV Neustadt III 70 : 66
SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TKW Nienburg 65 : 62
BC 58 Springe - TSV Stelingen 60 : 82
SG 05 Ronnenberg - Hanover Basketball Dragons 53 : 79

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
SC Langenhagen II - Linden Dudes 46 : 62
TuS Jahn Lindhorst - TK Hannover II 86 : 83
MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - TV Bergkrug 92 : 84
TuS Bothfeld - Eintracht Hildesheim 96 : 53

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
TuS Bothfeld - Eintracht Hildesheim 41 : 62

Oberliga Herren Ost
Hannover Korbjäger - TSV Neustadt II 63 : 68
CVJM Hannover - VfL Hameln 67 : 35
SV Stöckheim - TSV Barsinghausen 77 : 90
MTV/BG Wolfenbüttel II - MTV Schandelah-Gardessen 53 : 63

Oberliga Damen Ost
Braunschweiger SC Acosta - ASC 46 Göttingen 51 : 76

Oberliga Damen West
BC-VSK Osterholz-Scharmbeck - TSV Neustadt 52 : 54
LINDEN DUDES II - Weser Baskets Bremen 38 : 71

2.Regionalliga Herren West
TSV Quakenbrück - Osnabrücker TB 69 : 54
TK Hannover - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum 77 : 64
BG 74 Göttingen - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche 61 : 75
SG Braunschweig - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB II 97 : 61

2.Regionalliga Damen West
BG '89 Rotenburg/Scheeßel II - Eintracht Braunschweig II 70 : 50
Bürgerfelder TB - BBC Osnabrück 57 : 61
TK Hannover - TV Vörden 76 : 35
TSV Lamstedt - Hagener SV 65 : 54

1.Regionalliga Herren
ALBA Berlin - ASC 46 Göttingen 54 : 74
SC Rasta Vechta - TSV Neustadt temps Shooters 99 : 111
WSG Königs Wusterhausen - BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 52 : 69
TSG Bergedorf - BG Aschersleben Tigers 53 : 74
TuS Ebstorf - BBC Rendsburg Twisters 60 : 82
TSG Westerstede - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt 86 : 64

2. DBBL Nord
Wolfpack Wolfenbüttel - Bender Baskets Grünberg 71 : 60
TG Neuss Tigers - Osnabrücker TB 67 : 54
BBZ Opladen - TUSLI Berlin 59 : 57
Citybasket Recklinghausen - Eintracht Braunschweig 67 : 58
GiroLive Panthers Osnabrück - BG 89 AVIDES Hurricanes 59 : 54

1. Bundesliga (DBBL)
AXSE BasCats USC Heidelberg - TK Hannover 81 : 78
GISA LIONS SV Halle - TH Wohnbau Angels 73 : 76
Fireballs Bad Aibling - BC Pharmaserv Marburg 71 : 65
TV Saarlouis Royals - ChemCats Chemnitz 63 : 54
BG 74 Veilchen Ladies - Herner TC 79 : 80

Rollstuhlbasketball 1. Bundesliga
Hannover United 1 : Baskets 96 Rahden 82:78







  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Basketball-Bundesliga, 19. Spieltag

Bonn blamiert Bamberg

Was für eine Demontage: Der aktuelle deutsche Basketball-Meister Bamberg hat bei den Bonner Baskets eine Pleite mit fast 40 Punkten Unterschied kassiert. Alba hatte zuvor den zweiten Platz hinter Bayern verteidigt.

Brose Bamberg musste wettbewerbsübergreifend bereits die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Nach Pleiten in der Euroleague sowie dem Aus im Pokal kassierten die Bamberger am 19. Bundesliga-Spieltag bei den Telekom Baskets eine 69:106 (31:53)-Klatsche.

Zubcic nicht zu stoppen


Ohne Trainer Andrea Trinchieri an der Seitenlinie rutschte Bamberg in der Tabelle auf den siebten Platz ab. Die Gäste mussten neben den Verletzten Elias Harris, Thryce Baylor und Luka Mitrovic kurzfristig auf Daniel Hackett (Fingerblessur) verzichten und im Spiel auch noch den Ausfall von Leon Radosevic verkraften. Trainer Trinchieri befindet sich nach einer Schulter-Operation noch in der Reha.

Probleme bereitete den geschwächten Bambergern am Sonntag (28.01.2018) besonders Tomislav Zubcic. Der Bonner Power Forward lieferte ein fast perfektes Spiel ab und erzielte insgesamt 33 Punkte. Bonn schob sich auf den fünften Platz vor. Im Kampf um die Play-off-Plätze verpasste es Bamberg, die Verfolger ratiopharm Ulm und die Frankfurt Skyliners (alle 22:14) auf Abstand zu halten.

"Bei den Fans entschuldigen"


Für die Gäste war es in dieser Saison bereits die siebte Niederlage. Jetzt muss Bamberg als Siebter, punktgleich mit dem Tabelleneunten aus Frankfurt, sogar um die Playoffs bangen.

"Die Art und Weise wie wir gespielt haben, war inakzeptabel", polterte Bambergs Routinier Nikos Zisis. "Wir müssen uns bei allen Fans entschuldigen. Die Ausrede, dass wir viele Spiele haben, kann ich nicht akzeptieren. Wir müssen jetzt irgendwie zurückkommen."

Alba souverän gegen den MBC

Ulm hatte am Samstag (27.01.18) mit einem 87:72 (38:39) gegen Science City Jena den zweiten Sieg nacheinander eingefahren. An der Tabellenspitze behauptete Alba Berlin den zweiten Rang hinter dem enteilten Tabellenführer Bayern München durch ein 91:71 (42:31) gegen den Mitteldeutschen BC. Für die Berliner von Trainer Aíto García Reneses waren Dennis Clifford mit 18 Zählern und Joshiko Saibou mit 14 Punkten die besten Werfer. Lamont Jones und Andrew Warren erzielten für den MBC mit je 16 die meisten Punkte.

Auch der Dritte MHP Riesen Ludwigsburg gab sich keine Blöße und bezwang die Eisbären Bremerhaven 92:69 (46:29). München hatte bereits am Freitag seine Dominanz in der Liga erneut bestätigt. Das 80:74 bei s.Oliver Würzburg war bereits der 14. Sieg der Bayern in Serie.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Schwarzes Wochenende für deutsches NBA-Quartett

Die deutschen NBA-Profis sind am gesamten Wochenende ohne Sieg geblieben. Grund zum Jubeln hatte Carmelo Anthony von Oklahoma City Thunder.

Dirk Nowitzki und Maximilian Kleber zogen mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketballliga nach der Heimniederlage gegen die Portland Trail Blazers (93:107) auch bei den Denver Nuggets (89:91) den Kürzeren. Dallas ist in der Western Conference weiter Vorletzter.

Auch für Dennis Schröder setzte es zwei Niederlagen. Mit den Atlanta Hawks unterlag der Spielmacher zunächst bei den Charlotte Hornets 110:121, dann setzte es ein 104:129 gegen die Washington Wizards. Daniel Theis verlor mit Rekordmeister Boston Celtics 105:109 bei NBA-Champion Golden State Warriors.

Nowitzki: "Es war nicht gut genug"


Wirklich überzeugen konnten die deutschen Basketballer nicht. Nowitzki spielte gegen Denver als Center und kam auf elf Punkte sowie fünf Rebounds. Power Forward Kleber verbuchte acht Punkte und vier Rebounds. "Wir machen zu viele Fehler", sagte Nowitzki. "Wir müssen ein bisschen besser sein, ein bisschen schlauer sein. Wir müssen den Ball sichern, wenn wir ihn haben. Wir müssen uns den Rebound holen und eine bessere Schussauswahl treffen. Es war nicht gut genug", erklärte der 39 Jahre alte Würzburger.

Auch für Schröder lief es schlecht. Mit neun Punkten und sieben Assists bei einer Trefferquote von 25 Prozent blieb der Braunschweiger klar unter seinen Möglichkeiten. "Washington war in allen Belangen die bessere Mannschaft", sagte Hawks-Trainer Mike Budenholzer.

Theis wurde beim Topspiel in Oakland zwischen den bestens Teams aus dem Osten und Westen zwölf Minuten eingesetzt und traf den einzigen Wurf - einen Dreier. Warriors-Superstar Stephen Curry machte als bester Scorer des Abends 49 Punkte, allein 13 davon in den letzten 102 Sekunden. Für Boston erzielte Kyrie Irving 37 Punkte. "Es war wie ein Play-off-Spiel", sagte Curry zur Intensität der Partie.

Anthony knackt 25.000-Punkte-Marke


Superstar Carmelo Anthony hat als 21. Spieler die Grenze von 25.000 Punkten durchbrochen. Der dreimalige US-Olympiasieger von Oklahoma City Thunder ist der dritte Aktive neben Dirk Nowitzki und LeBron James von den Cleveland Cavaliers, der diesen Meilenstein erreicht hat. Anthony erreichte die Marke beim 121:108-Sieg bei den Detroit Pistons. Der 33-Jährige verbuchte 21 Punkte für OKC. "Das ist ein ganz, ganz besonderer Moment", sagte Anthony. James, der unter der Woche die 30.000 Punkte vollgemacht hatte, gratulierte bei Twitter: "Glückwunsch, mein Bruder!"

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Die Junior League Hannover zu Gast in der Grundschule Am Welfenplatz



Am gestrigen Donnerstag veranstaltete der TKH das zweite Basketball Grundschulturnier dieser Saison in der Grundschule am Welfenplatz. Sechs Teams aus fünf Hannoveraner Grundschulen traten an um die beste Mannschaft des Tages auszuspielen. Der Gastgeber musste sich am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nach kurzem Trübsinn über das verlorene Finale konnten sich die Welfenplatz Mustangs aber auch darüber sehr freuen. Den Sieg des Turniers holte sich ungeschlagen die Mannschaft aus der Grundschule Mühlenberg, die Mühlenberg Magics. Die Spielerinnen der 1. Bundesliga Damen halfen auch wieder bei der Organisation des Turniers sowie FSJler, Trainer und Freiwillige des Turn-Klubbs und machten das kleine Turnier zu einem großen Erlebnis für die Kids.

Den Titel können die Mühlenberg Magics in heimischer Halle und vor heimischem Publikum gleich beim nächsten Turnier am Dienstag, den 20.02.2018 in der Grundschule Mühlenberg, verteidigen. Beim großen Abschlussturnier im Juni 2018 wird dann der Stadtmeister in der Sporthalle des Gymnasium Leibnizschule ausgespielt. Weitere Infos und Turniertermine sind auf der TKH Basketball Homepage zu finden (www.tkh-basketball.de/junior-league/) .

(Teilnehmer: Johanna-Friesen-Schule, Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule, GS Loccumer Straße, GS Am Welfenplatz und GS Mühlenberg)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
25.01.2018 -20:00 Uhr SV Ahlem - TuS Bothfeld 3
27.01.2018- 14:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - Mühlenberger SV
27.01.2018- 17:00 Uhr Linden Dudes 3 - TuS Eicklingen 2
27.01.2018 -17:30 Uhr TuS Bothfeld 3 - Eintracht Hildesheim 3
28.01.2018- 14:00 Uhr VfL Grasdorf 2 - TK Hannover 4
28.01.2018- 15:00 Uhr TS Grossburgwedel - Hanover Basketball Dragons 2

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
27.01.2018- 16:00 Uhr TSV Luthe 2 - TV Bergkrug 2
27.01.2018- 19:15 Uhr LINDEN DUDES 4 - TKW Nienburg 2
28.01.2018- 18:00 Uhr FC Schwalbe - MTV Schwarmstedt

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
27.01.2018 -19:00 Uhr TK Hannover 3 - Heeßeler SV
27.01.2018 -19:30 Uhr TuS Bothfeld 2 - Eintracht Hildesheim 2
27.01.2018- 19:30 Uhr CVJM Hannover 2 - Linden Dudes 2
28.01.2018- 12:00 Uhr TuS Celle - SV Adler Hämelerwald
28.01.2018 -16:00 Uhr TKJ Sarstedt - Lehrter SV

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
27.01.2018 -18:00 Uhr TSV Luthe - TSV Neustadt 3
27.01.2018- 18:00 Uhr SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - TKW Nienburg
28.01.2018 -14:00 Uhr BC 58 Springe - TSV Stelingen
28.01.2018- 15:00 Uhr SG 05 Ronnenberg - Hanover Basketball Dragons

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
28.01.2018- 14:00 Uhr SC Langenhagen 2 - Linden Dudes
28.01.2018 -15:00 Uhr TuS Jahn Lindhorst - TK Hannover 2
28.01.2018- 16:00 Uhr MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - TV Bergkrug
28.01.2018- 16:30 Uhr TuS Bothfeld - Eintracht Hildesheim

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
28.01.2018 -14:30 Uhr TuS Bothfeld - Eintracht Hildesheim

Oberliga Herren Ost
27.01.2018- 15:00 Uhr Hannover Korbjäger - TSV Neustadt II
27.01.2018 -17:30 Uhr CVJM Hannover - VfL Hameln
27.01.2018 -19:15 Uhr SV Stöckheim - TSV Barsinghausen
27.01.2018- 20:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - MTV Schandelah-Gardessen

Oberliga Damen Ost
28.01.2018 -15:00 Uhr Braunschweiger SC Acosta - ASC 46 Göttingen

Oberliga Damen West
27.01.2018- 17:00 Uhr BC-VSK Osterholz-Scharmbeck - TSV Neustadt
28.01.2018 -16:30 Uhr LINDEN DUDES II - Weser Baskets Bremen / Bremen 1860

2.Regionalliga Herren West
27.01.2018- 15:00 Uhr TSV Quakenbrück - Osnabrücker TB
27.01.2018- 18:00 Uhr TK Hannover - S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum
27.01.2018- 20:00 Uhr BG 74 Göttingen - TuS ADEMAX Red Devils Bramsche
27.01.2018 -20:00 Uhr SG Braunschweig - BasketsAkademie WE/Oldenburger TB 2

2.Regionalliga Damen West
27.01.2018- 11:30 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - Eintracht Braunschweig 2
27.01.2018 -14:30 Uhr Bürgerfelder TB - BBC Osnabrück
27.01.2018- 15:30 Uhr TK Hannover 2 - TV Vörden
27.01.2018- 19:00 Uhr TSV Lamstedt - Hagener SV

1.Regionalliga Herren
27.01.2018 -15:00 Uhr ALBA Berlin - ASC 46 Göttingen
27.01.2018- 15:00 Uhr SC Rasta Vechta - TSV Neustadt temps Shooters
27.01.2018 -18:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen
27.01.2018- 18:00 Uhr TSG Bergedorf - BG Aschersleben Tigers
27.01.2018 -19:00 Uhr TuS Ebstorf - BBC Rendsburg Twisters
28.01.2018- 14:00 Uhr TSG Westerstede - Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt

2. DBBL Nord
27.01.2018- 17:00 Uhr Wolfpack Wolfenbüttel - Bender Baskets Grünberg
27.01.2018- 17:30 Uhr TG Neuss Tigers - Osnabrücker TB
27.01.2018- 18:00 Uhr BBZ Opladen - TUSLI Berlin
27.01.2018 -19:30 Uhr Citybasket Recklinghausen - Eintracht Braunschweig
28.01.2018- 16:00 Uhr GiroLive Panthers Osnabrück - BG 89 AVIDES Hurricanes

1. Bundesliga (DBBL)
27.01.2018 -17:30 Uhr AXSE BasCats USC Heidelberg - TK Hannover
27.01.2018- 18:00 Uhr GISA LIONS SV Halle - TH Wohnbau Angels
27.01.2018 -19:00 Uhr Fireballs Bad Aibling - BC Pharmaserv Marburg
28.01.2018 -15:00 Uhr TV Saarlouis Royals - ChemCats Chemnitz
28.01.2018 -16:00 Uhr BG 74 Veilchen Ladies - Herner TC






  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Eurocup

Bayern-Basketballer siegen in St. Petersburg

Die Basketballer des FC Bayern München stehen im Eurocup-Top16 vor dem Einzug ins Viertelfinale.

Der Bundesliga-Tabellenführer gewann beim russischen Club Zenit St. Petersburg mit 80:78 (38:37) und benötigt zwei Begegnungen vor Schluss in der Gruppe F nach drei Siegen und einer Niederlage nur noch einen Erfolg für den Einzug in die K.o.-Runde.

Dabei sah es neun Minuten vor dem Ende beim Stand von 52:64 alles andere als nach einem Sieg aus. Doch mit einer Aufholjagd und einem überragenden Top-Scorer Reggie Redding (18 Punkte) bog das Team von Trainer Sasa Djordjevic die Partie noch um.

Macvan-Verletzung trübt Freude über den Sieg

Getrübt wurde der Sieg durch die Knie-Verletzung von Milan Macvan. Der serbische Leistungsträger musste nach einem Zusammenprall kurz vor Ende des dritten Viertels auf einer Trage vom Spielfeld gebracht werden. Macvan erzielte bis zum Zeitpunkt der Verletzung neun Punkte.

Am kommenden Mittwoch erwartet Bayern den italienischen Vertreter Fiat Turin zum fünften Spiel im Eurocup-Top16.


Basketball Champions League
MHP Riesen Ludwigsburg überzeugen weiter

Die MHP Riesen Ludwigsburg haben in der Basketball Champions League den nächsten Sieg eingefahren. Beim französischen Teilnehmer Elan Chalon gewann das Team von Trainer John Patrick 70:56.

Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg sind in der Basketball-Champions-League weiter auf Erfolgskurs. Das Team von Trainer John Patrick gewann am Dienstagabend beim französischen Club Elan Chalon mit 70:56 (35:26) und steht mit 10:2 Siegen an der Spitze in der Gruppe B.

Der Bundesligist hatte sich bereits in der vergangenen Woche für die K.o.-Runde qualifiziert. Elgin Cook (13 Punkte), Nationalspieler Johannes Thiemann (12) und der Kanadier Adika Peter-McNeilly (12) trafen für die Ludwigsburger am besten. In der Champions League reisen die Ludwigburger am 31. Januar zum türkischen Team Gaziantep.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters vs. VFL Stade (78:65)

1.Viertel: 23:21
Halbzeit: 43:37
3.Viertel: 59:58

Shooters gelingt der 10. Sieg in Folge!

Während Coach Smith auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte, musste der VFL auf ihren effektivsten Spieler Oscar Andres Duarte und zwei weitere Akteure verzichten. Vor 348 Zuschauern erwischten die Shooters einen glänzenden Start und führten schnell mit 9:2. Die Punkte erzielten dabei Doekhi (5) und Marvin (4). Doch der VFL kam nicht nach Neustadt, um die Punkte kampflos hier zu lassen. Der Gast drehte die Partie sowohl mit starkem Teamspiel als auch mit Kampfgeist und führte dadurch nach acht Minuten mit 14:17. Zum Ende des Viertels markierten Hersisia und Holsten jedoch einige Punkte, wodurch sie die Führung für den TSV zurückholten (23:21 nach dem 1.Viertel).
Im 2.Viertel lieferten sich beide Teams einen Kampf auf Augenhöhe. Fast Breaks und insgesamt ein hohes Spieltempo drückten dem Spiel den Stempel auf. Die Zuschauer waren begeistert und erlebten einen tollen letzten Basketballabend in der Sporthalle der Michael Ende Schule. Der TSV konnte den Vorsprung nun leicht ausbauen und mit einer 43:37 Führung in die Kabine gehen.
Nach dem Seitenwechsel gerieten die „temps Shooters“ ein wenig ins Schlingern. Der VFL nutzte dies aus und ging nach 27 Minuten mit 52:54 in Führung. Mit fünf Punkten sorgte Kakad trotz des verlorenen 3.Viertels für die 59:58 Führung seiner Shooters.
Der ganz stark aufspielende VFL Center Both sorgte nach dem nächsten Kakad Dreier für den Ausgleich in der 33. Minute (62:62). Im Anschluss folgte innerhalb von drei Minuten ein 10:0 Lauf der Gastgeber, welches die Vorentscheidung in diesem Spiel war. Der VFL hatte diesmal keine Antwort mehr parat und so endete das Spiel mit einem 78:65 Heimsieg für die TSV Neustadt temps Shooters.
„Es war die erwartet schwere Partie. Wir wussten, dass Stade, egal mit wem sie auflaufen, immer in der Lage ist, auch die Topteams zu schlagen. Both hat ein ganz starkes Spiel gezeigt (15 Punkte & 14 Rebounds) und den Spanier vergessen lassen. Aber wir haben wieder einmal den längeren Atem gehabt und konnten dadurch heute zum Ende des Spiels nochmal zulegen. Das Team hat dem VFL im letzten Abschnitt nur 7 Punkte zugelassen, das ist schon eine Ansage. Mit dem 10. Sieg in Folge feiern wir nun einen erfolgreichen Abschied aus der Sporthalle der Michael Ende Schule. Irgendwie ist das traurig, denn man hat sich jetzt an alles gewöhnt und es macht einfach Spaß dort zu spielen“, so Teammanager Jan Gebauer.

Es spielten:
Doekhi (17 Punkte), Kakad (17), Marvin (17), Hersisia (9), Salami (8), Williams (6), Bankole (2), Holsten (2), Brauner, Welzel, Lungongo und Tsokos (dnp.)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

League Match - TSG Westerstede vs. TSV Neustadt temps Shooters vom 17.12...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Ergebnisse

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
 TuS Bothfeld III - SV Yurdumspor Lehrte 78 : 66
 Mühlenberger SV - TS Grossburgwedel 88 : 57
 Hanover Basketball Dragons II - SV Ahlem 72 : 79
 VfL Grasdorf II - Linden Dudes III 69 : 71

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
 Linden Dudes II - TKJ Sarstedt 96 : 46
 SV Adler Hämelerwald - Lehrter SV 60 : 57
 TuS Bothfeld II - TK Hannover III 69 : 87
Heeßeler SV - CVJM Hannover II 69 : 55

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
 TSV Stelingen - RV Hoya 65 : 50
TSV Neustadt III - TKW Nienburg 54 : 57
 Hanover Dragons - SG TS Rusbend/VfL Bückeburg 66 : 47

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
 TK Hannover II - SC Langenhagen II 53 : 71
TuS Bothfeld - TuS Jahn Lindhorst 87 : 77

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
Turn-Klubb zu Hannover 4 - SC Langenhagen 23 : 90

Oberliga Herren Ost
TSV Neustadt II - MTV/BG Wolfenbüttel II 56 : 64
 SC Weende - CVJM Hannover 67 : 65
 TSV Barsinghausen - Hannover Korbjäger 76 : 61
 VfL Hameln - SV Stöckheim 73 : 81

Oberliga Damen Ost
 CVJM Hannover - SC Osterwieck 68 : 56
 ASC 46 Göttingen - MTV/BG Wolfenbüttel II 59 : 48
 TK Hannover III - Braunschweiger SC Acosta 47 : 102
SC Osterwieck - SC Weende II 51 : 37

Oberliga Damen West
 Osnabrücker TB II - Osnabrücker SC III 85 : 44
 WB Bremen / Bremen 1860 - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck 64 : 38
SV Concordia Belm-Powe - LINDEN DUDES II 81 : 66

2.Regionalliga Herren West
 BG 74 Göttingen - SG Braunschweig 65 : 77
 BA WE/Oldenburger TB 2 - TSV Quakenbrück 72 : 77
 TuS Red Devils Bramsche - MTV/BG Wolfenbüttel 92 : 69
Osnabrücker TB - TK Hannover 71 : 74

2.Regionalliga Damen West
 Hagener SV - TK Hannover II 77 : 69
 BG '89 Rotenburg/Scheeßel II - Bürgerfelder TB 51 : 44
 BBC Osnabrück - TSV Lamstedt 63 : 34
 Eintracht Braunschweig II - Linden Dudes 73 : 51

1.Regionalliga Herren
 ASC 46 Göttingen - TSG Westerstede 77 : 100
 BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen - ALBA Berlin 96 : 60
 BG Aschersleben Tigers - SC Rasta Vechta 87 : 54
 Baskets Bremen/BTS Neustadt - TuS Ebstorf 70 : 58
 TSV Neustadt temps Shooters - VfL Stade 78 : 65

2. DBBL Nord
 Osnabrücker TB - Citybasket Recklinghausen 54 : 53
SG Bergische Löwen - TUSLI Berlin 63 : 72
 Bender Baskets Grünberg - TG Neuss Tigers 52 : 69
 Eintracht Braunschweig - GiroLive Panthers Osnabrück 56 : 68
 BBZ Opladen - Wolfpack Wolfenbüttel 54 : 71

1. Bundesliga (DBBL)
 Herner TC - GISA LIONS SV Halle 82 : 69
 BC Pharmaserv Marburg - TV Saarlouis Royals 76 : 68
 TH Wohnbau Angels - AXSE BasCats USC Heidelberg 74 : 61
 TK Hannover - Fireballs Bad Aibling 53 : 62
TSV 1880 Wasserburg - BG 74 Veilchen Ladies 99 : 53
Rutronik Stars Keltern - ChemCats Chemnitz 65 : 59






  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Erster Sieg im neuen Jahr für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 76:61 Hannover Korbjäger (18:19;22:16;24:14;12:12)

Mit Lars Hecht (Koblenz), Admir Jukovic (krank), Fabian Drewal und Timon Gerken (beide verhindert) fehlten einige Spieler am Samstagabend beim Heimspiel gegen die Hannover Korbjäger. Dazu ging Coach Timo Thomas gesundheitlich angeschlagen in die Partie.

Die Hausherren erwischten einen totalen Fehlstart in das Spiel, die Gäste trafen ihre ersten drei Würfe und führten schnell mit 8-0 nach 2 Minuten. Dann jedoch antworteten die Barsinghäuser mit einem 9-0 Lauf und in einem ausgeglichenen und umkämpften ersten Viertel stand es nach 10 Minuten 18:19 für die Hannover Korbjäger.

Im zweiten Viertel zeigte das TSV-Team mehr Konzentration in der Verteidigung und teilweise gutes Passspiel, eine knappe 40:35 Führung zur Halbzeit war die Folge in einem intensiven Spiel auf Augenhöhe.

Nach der Pause dann direkt ein 9-0 Lauf der TSV-Herren und die bis dato höchste Führung mit 14 Punkten. Die Korbjäger fanden oftmals kein Mittel gegen die starke Mannverteidigung der Barsinghäuser. Mit einer 64:49 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel kamen die Korbjäger nochmal auf 8 Punkte heran (65:57 in das 36. Minute) doch das restliche Viertel erlaubten die Gastgeber nur noch 4 weitere Punkte und hielten die Gegner damit bei lediglich 12 Punkten. Allerdings ließ die Trefferquote im Angriff nun ebenfalls deutlich nach, zu viele wilde Würfe und Einzelaktionen sorgten dafür, dass das TSV-Team ebenfalls nur 12 Punkte erzielte, den 76:61 Sieg jedoch erfolgreich und verdient bis zum Abpfiff über die Zeit brachte.

"Teilweise haben wir heute wieder gezeigt, was wir können und warum wir dort oben stehen," so Teamsprecher Yannick Schneider. "Besonders die Defensive war heute wirklich gut, im Angriff haben wir leider phasenweise zu wenig als Team agiert und uns wieder in Einzelaktionen verstrickt."

Nächsten Samstag in Stöckheim wartet das nächste schwere Auswärtsspiel in sicherlich hitziger Atmosphäre auf das Team, das weiter auf Platz 2 der Oberliga steht und durch die gleichzeitige Niederlage des Tabellenführer CVJM Hannover beim SC Weende ist die Tabellenspitze auch wieder eng zusammengerückt.

Es spielten: (Punkte - getroffene 3er - Freiwürfe)

Sascha Schulz (22 - 4x3er - 0/1)
Emmanuel Bocandé (12 - 1x3er - 3/4)
Yannick Schneider (12 - 1x3er - 3/4)
Kevin Sirowi (11 - 1x3er)
Timo Raum (9 - 5/7)
Maxi Sehm (4)
Timo Thomas (3 - 1/1)
David Bocandé (2)
Rainer Papke (1 - 1/2)
Tim Rokohl (0)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS